Mosrite "The Ventures" 2 Slap Body made in Japan

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Mosrite "The Ventures" 2 Slap Body made in Japan

Hi Leute,
ich vergeb mal ein Review einer etwas net so bekannteren E-Gitarre und zwar wäre das die Mosrite Ventures 2, später umbenannt in Mosrite Mark 2 weil der Vertrag mit den Ventures ablief. Es handelt sich hier um die Neuauflage des Slap Body Modells, ebenso gibt es eine Ventures 2 die allerdings einen German Carved Korpus hat und eigentlich nichts mit diesem Modell gemeinsam hat. Das Original das in geringer Stückzahl produziert wurde (die Gitarre wurde von Semie Mosley als Flop eingestuft) war im Original mit einem Vibrato ausgerüstet (BILD) und hatte zwei Minihumbucker ohne Polepieces verbaut. Mein Modell, was von Mosrite Japan reproduziert wurde, hat einen NoName SingleCoil und einen NoName MiniHumbucker ab Werk verbaut. Den SingleCoil habe ich durch einen DiMarzio Fat Strat 1 ersetzt, wie es Jonny Ramone von den Ramones auch gemacht hat. Aber die PUs ab Werk klingen echt Klasse.

Holz:
Der geschraubte Hals besteht aus Maple, meiner Sicht nach ist der Einteilig und ein Rosewood Griffbrett ist aufgeleimt. Das Rosewood (Palisander) hat eine Spitzen Qualität, bisher das beste das ich in den Händen hatte. Der Korpus besteht aus Basswood (Linde) war davon anfangs nicht begeistert aber es passt 100 % zu der Gitarre und es hat ein Super angenehmes Gewicht.

Austattung:
Solidbody ohne Carves aus Linde bestückt mit einem einteiligen MapleHals mit aufgeleimten Palisander Griffbrett. Sattel besteht aus Metall und ist mit einer Mosrite Rollerbridge als Tailpiece und einem Gibson Style Stoppiece bestückt. Zwei Pickups, ein Minihumbucker im Neck und ein SingleCoil in der Bridge. 3 Way Toogle Schalter am Cutaway, ein Volume und ein Tone Poti. Mechaniken sind im Groover Style ausgeleget, sind aber von Gotoh. Korpus ist Cremig Weiß lackiert und mit einem 3 lagigen Schwarzen Griffbrett belegt. 22 Bünde + 1 Zero Fret.

Ich Mag:
Der Hals ist Göttlich, schwer beschreibbar, aber so einen Hals hattet Ihr noch nie in der Hand! Sehr schmal aber komischerweise Spitze zu bespielen, ich war ja vorher immer ein begeisterter Ibanez WizzardNeck Spieler, der ist ein Mist gegen diesen Hals. Die Bünde sind sehr klein Also man muss schon etwas sauberer Greifen als bei Jumbos, aber das macht sich bezahlt. Durch die verwendung der Rollerbridge entsteht meiner meinung nach mehr Sustain als bei einer Paula, obwohl hier auch die Stop und Tailpiece Technik angewendet wird. Das Gewicht ist sehr angenehm dürfte bei etwa 3 kg liegen und ist vor allem gut ausbalanciert, die Gitarre lastet in keine Richtung. Die Mechaniken arbeiten wunderbar, dafür das ich von Gotoh bisher nicht so gutes gehört habe. Achja die Lackierung am Hals ist wunderbar wie es sich für ein Maple gehört, es gleited sich sehr angenehm darauf, bietet dennoch genug Gripp

Ich Mag Nicht:
Der SingleCoil in der Bridge war etwas zu Strat-like und hatte nicht viel mit Mosrite gemeinsam, zudem hätten se gleich auch nen MiniHumbucker reinsetzen können, wie es sich für das Modell gehört und net ne weitere Jonny Ramone Serie entwerfen sollen. Anfangs ist es etwas krampfhaft die Gitarre einzustellen, weil der Tussroad am Halsende unten ist und der Hals jedesmal demontiert werden muss, zudem kommt das einstellen der Rollerbridge auch dazu. Naja und sie ist nicht komplett geshielded im Innnenleben. Das wars auch schon.

Der Klang:
Sehr Mosrite Typisch durch verwendung des Metallsattels, es ist immer dieses "Ouing" im Hintergrund. Mit nem P90er käme das bestimmt Saugeil (deshalb auch in den meisten Mosrites verbaut) aber will die Gitarre ja mehr für den Rock benutzen. Trocken spielt sich die Mosrite komischerweise net so besonders, bzw spielen sich nur Grundakkorde gut bei Ihr, Tappen etc wird nur mit Amp gut hörbar - Kann aber auch an der Konstruktion liegen. Dagegen hat sie Sustain in den oberen Bünde ohne Ende, hehe mir gefällt das - Es ist länger als des einer Strat, egal wieviel Bünde, habs getested Bei Paula kann ich es nicht sagen da ich keine hier habe bzw nicht mehr habe. Durch den Gut bespielbaren Hals lässt sich alles mit der Gitarre machen, viel Feeling bekommt man mit dem Minihumbucker, der hat echt einen Wahnsinn PAF verdächtigen Sound, nur etwas dunkler, es klingt sehr ausgewogen und vor allem nicht Matschig, also auch mit ordentlich verzerrung kann man hier gut nen Heavy Metall Riff kreieren. Naja wie erwähnt, der SingleCoil ist etwas bescheiden, klingt sehr neutral, grad eher für den Surf Sound zu gebrauchen.

Support:
Das Modell wird inzwischen auch nicht mehr produziert, ich hab eine der letzten abbekommen, aber denke das Mosrite Japan trotzdem noch Infos liefert, aber mehr Hilfe bekommt man in amerikanischen Mosrite Foren.

Verarbeitung:
Tadelos, ich kann über nichts meckern. Auch die Wahl des Holzes beim Hals ist Spitzenmäßig und wie erwähnt das Klasse Palisander Brett - Wahnsinn. Bünde Sauber eingelassen. keine Lacknasen oder sonstige Lackfehler, Hals sauber eingeschraubt auch im Innenleben ist alles sehr ordentlich verdahtet.

Fazit:
Es war schon immer mein Trauminstrument und ich hab ohne Antestung das Teil gekauft und bin überglücklich . Vor allem bin ich Froh das es nochmal eine Auflage gab und das ich ein glücklicher Besitzer davon bin. Werde die Gitarre niemals mehr hergeben Für die Gitarre kann man ohne schlechtes Gewissen viel Geld ausgeben, vor allem als Mosrite liebhaber, aber vorsicht vor den "Fälschungen". Mosrite Japan ist zwar auch nicht der offizielle Mosrite Nachfolger, hat aber ne Lizenz gekauft und waren bisher Marktführer - Zudem werden die Mosrites in den Tokai Werken gefertigt. Die Mosrites auf denen Ramones (die von Fillmore) auf der Kopfplatte steht gehören nicht zu den Mosrites!!!!!!!! Sind von anderen Herstellern, habe diese noch nicht getested, aber laut hören gefallen die mir garnicht weil se etwas modifiziert sind. Eastwood hat ebenfalls ne Ventures 2 Serie herausgebracht, habe ich auch noch nicht angetested, kommt mir aber zu billig vor. Auch wenn sie nur mit Ampifizierung ihren vollen Klang erreicht ist es eine Spitzen Egitarre die leider etwas in vergessenheit geraten ist.

Heutzutage bekommt man nur noch selten original Mosrites - Es handelt sich zu 70 % bei den angebotenen Mosrites um fälschungen - Japan hat damals sehr grozuügig gefälscht, aber die Fälschungen waren sehr gut so das diese Fälschungen heute auch schon als Mosrites anerkannt werden. Also beim Kauf einer Mosrite nicht gleich 100 % davon überzeugt sein, dass es auch eine echte ist :/ Wenn Ihr hilfe bei der identifizierung einer Mosrite braucht, könnt Ihr mir einfach ne PM schicken, kann dann mal schauen was sich da machen lässt :D Aber alle sagen, wenn se super aussieht und auch super klingt und sich vor allem wie ne Mosrite bespielen lässt - Zuschlagen - Weil es gibt leider auch massig verhunzte Mosrite Kopien. Achja wenn jemand dieses Modell als angeblich original kauft, könnt Ihr sicher sein das es ne Fälschung ist, alle Besitzer dieser Gitarrenbaureihe sind "registriert" und das wäre bekannt wenn jemand dieses Modell verkaufen würde und dann geht der Preis mal ordentlich hoch, LP 1959 lässt grüßen

Achja alles etwas verwirrend hier, werds ab und zu überarbeiten, bin zu begeisterd von der Klampfe hehe




Nachtrag1: Diese Gitarre wurde in der Ausführung NIE so von Mosrite gebaut. Im Original waren 2 Minihumbucker mit Plastikcovers und ein Vibrato verbaut. Den SingleCoil in der Bridge, sowie der MiniHumbucker aus Chrom Gehäuse, sowie das anbringne von Stop Piece und Rollerbridge, war eine Modifikation von Jonny "Ramone" Cummings. Die Gründe waren das er über eine ständige verstimmung klagte und das Vibrato zuerst verkeilte und später ganz ersetzte und durch die Stop und Tail Piece Konstruktion ersetzte. Den Bridge MiniHumbucker tauschte er später gegen den Fat Strat, weil der MiniHumbucker offensitlich defekt war. Später tauschte er ebenfalls den Neck MiniHumbucker gegen einen Seymour Duncan MiniHumbucker, aber rein aus optischen Gründen - Verdahtet war seine Mosrite nur mit dem Fat Strat in der Bridge und das Tone Poti wurde später ebenfalls zweckemfremded und der Pickup wurde direkt geschaltet <- Der Ramones Sound der späteren Zeit Das Pickguard, was soweit im Original auch einlagig war, hat er nochmal selber neu hergestelllt. Alle Mosrite Kopierer haben immer sein Modell als Vorlage genommen, weils offensichtlich fetziger aussah und so mehr beliebtheit hatte, grad auch durch den Ramones Gitarristen Jonny. Eine Original Auflage hätte mich aber auch nochmal gereizt, aber da kann man lange warten weil alle die Ramones Version haben wollen :/ Daher helf ich mir da selber etwas nach :D

Beste Grüße
Phil
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.