Equipment » Amps & Effekte » Stressbrett » inlindseys bunt und laut
Eintragsdatum 05.11.2007 09:27
Besitzer inlindsey
Hersteller Stressbrett
Modell bunt und laut
Beschreibung nachdem ich mir nun endlich eine digicam zugelegt habe ;-) muß ich doch gleich noch eine fortsetzung zum thema "teuerste bonbonschachteln der welt" abliefern.
hier ist mein pedalboard für die normale liveanwendung.
das brett selbst im hardcase-format ist erworben von einem mitglied der werten gemeinde. es beinhaltet im signalweg in folgender reihenfolge:

antelope morning dew buffer/equalizer
t-rex compressor
okko twin sonic booster/overdrive
okko diablo gain+ (oder wahlweise fulltone fulldrive für die nettere fraktion)
ernie ball volume pedal
t-rex tremolo
t-rex delay

außerdem:
peterson strobo stomp tuner
cioks big boy netzteil

diese zusammenstellung klingt einerseits in jeder kombination untereinander super, andererseits gibt sie mir eine menge grundsounds, da ich die jeweils zwei stufen der okkos bzw.des fulldrives nach gusto mischen kann; alles ist wirklich brauchbar. zusätzlich dazu ein wenig compressor für mehr sahne oder cleane leads.
und als geheimwaffe gibts den buffer/eq, der gerade in verbindung mit guten zerrteufelchen den sound sehr organisch verbiegen kann. beispiel dazu:
fulldrive und im eq mitten raus, höhen und bässe rein und man ist in srv-gefilden. oder mitten boosten und santana oder davon der bruder grüßt. dieser antelope morning dew ist eines der letzten pedale dieser sorte gewesen und ich bin mordsglücklich, ihn noch bekommen zu haben. die kombination eq/buffer ist schlüssig und funktioniert fantastisch.
ansonsten habe ich für mich herausgefunden, daß batterieversorgung soundmäßig nicht an netzteilbetrieb herankommt. zuviel kompression. deshalb versorge ich alle pedale mit einem cioks big boy netzteil; das delay wird separat mit 12 volt gespeist.
den okko twin sonic lasse ich grundsätzlich in der 18volt-stellung, den diablo schalte ich je nach bedarf und der fulldrive hat einen vorgeschalteten spannungsverdoppler, so daß auch der mehr headroom abbekommt.
nach einer ziemlich ausgiebigen testphase (vor allem was overdrives angeht) ist das eine kombination, mit der ich jeden normalen gig bestreiten kann. streßfrei und mit dem sound, den ich will. hätte ich bis vor einem halben jahr noch nicht gedacht, aber was das angeht, ist meine suche erstmal zu ende.

für situationen, in denen ich nicht genau weiß, was mich erwarten wird, nehme ich zusätzlich noch eine isp noisereduction im treterformat (ich schalte sie an den anfang der signalkette, wo sie das singlecoilbrummen eliminiert, das dann durch die zerrer/booster multipliziert wird) und einen t-rex reverb mit.
Bilder
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
05.11.2007 10:01:22 | auge
schöne brett mit edlen teilen drauf. das macht sicher spass!
05.11.2007 11:19:30 | pit_s_xroad
Yeppp, cool stuff... ausgewählt feine Sachen an Board... ich würd höchstens noch Winkelstecker-Patchkabel an den OKKOs nehmen, das würde die Sache in der ersten Reihe optisch etwas entspannter aussehen lassen und der braune T-rex müsste keine Angst haben über Board zu gehen... ;-)
Kleiner Tipp... bei Tonetoys gib's wohl seit kurzem auch neue Netzteile... vll wäre für Dich das Schizophrenic interessant... es hat verschiedene Spannungsoptionen an Board... damit sollten eigentlich alle Deine Treterchen versorgt werden können, soweit ich das überblicke... *** http://www.tone-toys.com/de/Schizophrenic.htm ***. So würde vll die externe Versorgung des 12V Delays entfallen.
05.11.2007 11:39:15 | inlindsey
stimmt, wenn ich mir das so ansehe: winkelstecker wären was feines... :-)
und an das neue cioks-netzteil hab´ich auch schon gedacht. aber jetzt sind erstmal andere sachen dran. (nämlich winkelstecker.)
danke! gruß, johannes
(und: ja, es macht spaß...)
05.11.2007 16:25:30 | Gast
Sehr schön :)
V.a. die T-Rex Pedale gefallen mir immer besser. Das Replica wird wohl eine der nächsten Anschaffungen - nur der Preis ist heftig. :D