Peavey Delta Blues Schaltplan/Röhren

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Peavey Delta Blues Schaltplan/Röhren

Hallo, ich habe ein paar Fragen bzgl eines Peavey Delta Blues Verstärkers.
Ich wüsste gern, welche der Vorstufenröhren für welche Aufgabe verantwortlich ist. Zweck der Sache ist eine gute Röhrenbestückung herauszufinden.
So wurde mir z.B. für einen Verstärker mit eigentlich 3x 12AX7 in der Vorstufe folgende Bestückung empfohlen:

V1: GE 5751, soll sehr plastisch und dreidimensional klingen. Hat aber m.W. nach auch weniger Power als eine 12AX7. Da ich immer sehr leise spiele denke ich ist es nicht so dramatisch, oder wird der Klang zu leblos?

V2: Phillips JAN 12AX7, also eine gute 12AX7. Gibt es da noch andere 12AX7 ähnlich sind?

V3: V3 Phillips JAN 12AT7, ist die 12AT7 ähnlich einer 12AU7? Habe mal von jemandem gehört, dass er im Peavey Delta Blues die V3 gegen eine 12AU7 getauscht hat und einen viel besseren Regelweg bei der Lautstärke hatte und weniger Rauschen. Ansonsten habe ich gehört, dass eine 12AT7 vor allem in der Position eingesetzt wird, wo es um den Reverb geht, kann mir da jemand sagen wo das beim Peavey wäre?

So, hier dann noch der Schaltplan: http://www.freeinfosociety.com/electronics/schematics/audio/peaveydeltablues.pdf

Hoffe ihr könnt mir helfen!

Viele Grüße
Stephan
Verfasst am:

RE: Peavey Delta Blues Schaltplan/Röhren

Hi Stephan,

ich spiele keinen Peavey, deshalb von mir nur ein paar allgemeine Informationen:

V1 ist immer die Röhre, die am weitesten weg vom Trafo (idR. beim Netzschalter) und am nächsten beim Input ist. Als Eingangsröhre ist sie besonders beansprucht (und empfindlich). V2 ist relativ unkritisch und in der Regel gleich neben V1. V3 ist normalerweise die Phasenumkehrung. Je nach Verstärker sind ggf. aber auch noch andere Vorstufenkanäle und Treiberröhren für Hall oder Tremolo vorhanden. Ich bin leider auch ein elektrotechnischer Legasteniker, den Schaltplan muss ein anderer lesen ...

12A*7 Röhren sind sog. Doppeltrioden, also praktisch zwei Röhren in einer. Es können also auch zwei getrennte "Aufgaben" verrichtet werden.

Hier findest Du den Verstärkungsfaktor:
http://thetubestore.com/gainfactor.html

Röhren klingen unterschiedlich, nicht nur bei unterschiedlichem Verstärkungsfaktor, sondern auch bei Produkten unterschiedlicher Hersteller. Viele bevorzugen Röhren aus alten Fertigungschargen (NOS), was zum Teil auch berechtigt ist. Jedenfalls ist die Röhrenauswahl ein weites Feld, Pauschalaussagen können je nach Verstärker zu einem ganz anderen Ergebnis führen.

Tendenziell sollte die Röhre in V1 ein mikofoniearmes Produkt sein, den Rest musst Du ausprobieren. Nur Mut!
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.