Epiphone Thunderbird - so billig wie noch nie?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Epiphone Thunderbird - so billig wie noch nie?

Hallo!

Mensch, hab ich mich aufgeregt...
Für meinen Thunderbird habe ich damals 400€ bezahlt, was unter anderem daran lag, dass ich ihn auch am ersten Tag mit 19% MwSt kaufen musste.
Naja, egal....

Heute kostet das Dings 250€

Nachdem ich weitergelesen habe weiß ich nun, dass er seit neuestem aus Erle mit Ahornhals oder so gefertigt wird.
War das vorher auch schon so?
Ich war bisher im festen Glauben, einen Mahagonibass zu besitzen.
Wie kann ich das prüfen, und woher bekomme ich Infos aus was er denn nun sein sollte.

Danke schon einmal für eure Hilfe!
Verfasst am:

RE: Epiphone Thunderbird - so billig wie noch nie?

Moin Richie,
welches Thunderbird-Modell hast du denn? Der Thunderbird aus der Limited-Edition hat laut Gitarre und Bass 07/2007 einen Erle-Body mit Ahornhals. Der Gothic, Nikki Six und angeblich auch das Modell in vintage sunburst kommt mit Mahagoni-Body und Ahornhals daher.

BTW: Ich selbst hab einen weissen Thunderbird aus der Ltd.-Edition und hab letztes Jahr 279,- bei Thomann geblecht, also kein allzu großer Preisverfall bei mir. Wann hattest du deinen denn gekauft?

Gruß,
Karsten
 
"In what twisted universe does mastering Eddie Van Halen’s two-handed arpeggio technique count as absolutely nothing? - Dr. Gregory House."
Verfasst am:

RE: Epiphone Thunderbird - so billig wie noch nie?

Hallo Karsten,

Andere Frage:
Wie bist du mit dem Thunderbird zufrieden?
Hat er irgendwelche Macken?
Für welche Mucke verwendest Du ihn?
Was sind seine Stärken?

Danke im Vorraus für die Beantwortung der Fragenflut!

LG
Erich

P.S. Warum ist der Himmel blau, warum regnet es........
 
Nicht vergessen: Das Wichtigste ist der Groove !
Verfasst am:

RE: Epiphone Thunderbird - so billig wie noch nie?

Hi Erich,
ich bin mit dem Bass sehr zufrieden. Die Verarbeitung ist für das Geld echt super. Allerdings gibts schon ein paar Sachen die man vor einem Kauf berücksichtigen sollte:
1.) Es ist ein sehr großer und schwerer Bass! Somit mE nix für Leute mit "Rücken" oder kurzen Armen.
2.) Er ist von Haus aus verdammt kopflastig. Gurtpin versetzen hat bei mir allerdings geholfen, das Problem einigermaßen in den Griff zu bekommen.
3.) Er ist nicht gerade flexibel wenn es um verschiedene Sounds geht. Ist halt ein echter Rock-Bass und Ich setzte ihn auch nur für diesen Zweck ein. Schön tief hängen und dann gib ihm.

Am besten einfach mal antesten.

Gruß,
Karsten
 
"In what twisted universe does mastering Eddie Van Halen’s two-handed arpeggio technique count as absolutely nothing? - Dr. Gregory House."
Verfasst am:

RE: Epiphone Thunderbird - so billig wie noch nie?

Hi Karsten,

Danke für Deine raschen und präzisen Antworten.
Wenn ich Gelegenheit habe werde ich den Bass natürlich selbst antesten (ist ja auch bei E-Gitarren selbstverständlich), ich hatte bis jetzt noch leider nicht die Gelegenheit dazu.


Viele Grüße

Erich
 
Nicht vergessen: Das Wichtigste ist der Groove !
Verfasst am:

RE: Epiphone Thunderbird - so billig wie noch nie?

Hi Erich,
kein Problem! Viel Spass beim testen!

BTW: Mir ist gerade ein möglicher Grund für den Preisverfall aufgefallen. Scheint so als ob es bald einen Nachfolger-Donnervogel von Epi gibt und das Ding sieht imho echt nicht schlecht aus:

http://www.thomann.de/de/epiphone_thunderbird_pro_iv_vsb.htm

Rockige Grüße,
Karsten
 
"In what twisted universe does mastering Eddie Van Halen’s two-handed arpeggio technique count as absolutely nothing? - Dr. Gregory House."
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.