Bass-Ampsuche - Top+Box oder Combo?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Bass-Ampsuche - Top+Box oder Combo?

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Ratschlag zum Thema Bass-Amp Suche. Ein paar Infos zur Ausrichtung: Ich spiele einen Fender Mexico Jazz Bass, mit dem bin ich sehr zufrieden und es ist ein gutes "Arbeitstier" mit Ecken und Kanten. Er klingt eher höhenlastig, was dazu führt, dass ich meist das Tone-Poti abdrehe und wenig Höhen am Amp einsetze, dass gefällt mir sehr gut so und letztlich ensteht egal an welchem Amp ich spiele auch so "mein" Sound. Ich benutze ausschließlich Roundwound-Saiten und spiele mit nur mit Plektrum. Im Moment arbeite ich mit Hattlers "Hip-Bass"-Schule vom Ama-Verlag und bin auch auf der Suche nach einer Amp-Kombination, die geeignet ist für einen "schnellen" und druckvollen Sound, wobei ich jetzt nicht Hattlers Sound gänzlich adaptieren möchte. Vorallem aber der Bassklang bei Kraan ist natürlich schon irgendwo sehr geil für mein Empfinden
Ich spiele zur Zeit mit einem Gitarristen und Schlagzeuger zusammen, d.h. 3er Besetzung und wir spielen so in die Richtung Funkrock, Fusion, Bluesrock etc., wobei ich versuche zusehens Hattler-mäßige Linien reinzubringen und das kommt eigentlich soweit auch echt gut.

Zu meiner bisherigen Erfahrung, d.h. was ich in diesem Bandsetting bisher ausprobiert habe:

~ Gallien Krueger Backline 1x15er Combo
Hierbei merkte ich schnell, dass 1x15er nicht die richtige Wahl ist für das was ich suche, selbst als Monitor ist mir das in der Ansprache einfach zu langsam.
~ London City 100-Watt Top (JCM-800er Kopie aus England), welches ich auch jetzt noch immer mal wieder spiele, da es im Proberaum fest steht. Ist eigentlich ein Gitarrentop, mit sehr sehr schwerer 4x12er Box. Diese Combi ist nicht schlecht, klingt natürlich sehr mittig und kann im Bereich Tiefbass nicht viel bieten. Der Amp selber ist glaube ich gar nicht so das Problem, schwierig ist eher die Box dazu... die Speaker haben wohl ihre beste Zeit hinter sich und letztlich komme ich damit auch nicht weiter in meiner Suche. Auch die 12er Speaker (wobei ich jetzt nur diese kenne) reagieren teilweise einfach zu langsam für das was ich mache und machen will.
~ Zur Zeit spiele ich in unseren Sessions über einen Peavey DeltaBass, der von einer befreundeten Band geliehen wird. Dabei handelt es sich um ein 200 Watt Basstop mit 4x10er Box, auch von Peavey. Diese Combi spiele ich am liebsten, schön druckvoll und bringt gute Leistung für unser Bandumfeld. Auch die EQ-Regler sind klasse und kleinste Veränderungen bringen große Änderungen im Sound. Leider steht der nicht zum Verkauf, sonst würde ich ihn sofort kaufen und meine Suche wäre beendet.

Ich bin mir fast sicher, dass ich auf jeden Fall 10er Speaker bevorzuge, weil Druck und Ansprache für mich optimal sind. Allerdings stelle ich mir die Frage, ob es nicht auch eine 2x10er Box oder Combo tun würde, wie seht ihr das? Wie ist der Unterschied zwischen 2x10er und 4x10er überhaupt zu definieren?

Da ich nicht unbedingt auf Top+Box eingeschossen bin, könnte ich mir vorstellen, dass ein guter Combo bei 300 Watt aufwärts vielleicht das ist, was ich suche, hättet ihr da Empfehlungen?
Mein Budget liegt bis 800,- EUR, mehr geht einfach nicht im Moment.
Ich würde mich sehr über ein paar Gedanken und Vorschläge freuen, die mir hilfreich sein könnten bei der weiteren Suche nach einer Ampcombi...

Gruß,
jaco
Verfasst am:

RE: Bass-Ampsuche - Top+Box oder Combo?

Schau mal im Netz nach MARKBASS, Die sind klein, leicht und gemein. Schnell, laut, und echt amtlich.

Ich hab z.B. einen kleinen Combo-AMp mit 2x10" und 300Watt Ampleistung. Mit einer 8-Ohm Zusatzbox gehen soger 500Watt an die Speaker und das BÄSSTE daran ist die ausgefeilte Klangregelung und das geringe Gewicht. (knapp 20 Kg)
Den musst du mal im Laden ausgiebig ausprobieren.

Meine erste Wahl seit nunmehr vier Jahren
Grüßle
masterbass
Verfasst am:

RE: Bass-Ampsuche - Top+Box oder Combo?

Hi masterbass,

danke für den Tipp. Ich habe für mich von Markbass einiges an interessantem Equipment finden können.
So z.B. der Combo "CMD 102P". Leider liegt das
alles im Moment nicht in meinem Preisrahmen, so
dass ich weiterüberlegen werde.
Auch eine Kombination aus Top + Box reizt von
Markbass schon irgendwo

jaco
Verfasst am:

RE: Bass-Ampsuche - Top+Box oder Combo?

jaco_bass schrieb:
Hi masterbass,

danke für den Tipp. Ich habe für mich von Markbass einiges an interessantem Equipment finden können.
So z.B. der Combo "CMD 102P". Leider liegt das
alles im Moment nicht in meinem Preisrahmen, so
dass ich weiterüberlegen werde.
Auch eine Kombination aus Top + Box reizt von
Markbass schon irgendwo

jaco


Ja, billig ist das Zeug echt nicht. Aber auch nicht wirklich teuer. Da gibt es durchaus noch viel teureres Zeug.
Für mich, als alten Ampeg User war es aber auch eine Frage des Überlebens. Von wegen Bandscheibenvorfall, ausgelöst durch den SVT 2.

Und der Tiefbass bei MARKBASS ist beindruckend, selbst bei dem "kleinen" 102P
Verfasst am:

RE: Bass-Ampsuche - Top+Box oder Combo?

Hallo zusammen,

mittlerweile bin ich fündig geworden und habe mir über
eBay ein Behringer Topteil sowie eine 2x10er der gleichen
Marke besorgt.

Das war finanziell leicht zu stemmen und ich bin zufrieden,
dass 300 Watt-Top reicht gut aus und jetzt suche ich noch
eine zweite Box, bin mir allerdings noch nicht sicher
ob es dann eine 1x15er oder noch eine 2x10er werden
wird.

Gruß,
jaco
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.