Sansamp PSA-1

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Sansamp PSA-1

Hallo zusammen,

muss erst schnell was loswerden:
was war denn das?? Plötzlich ging mein Account hier nicht mehr! Ich kann mich nicht erinnern irgendwas falsch gemacht zu haben. So was! Nun ja. Hab mich dann eben gleich mal neu registriert. Also wenn ich mir irgendwas zu schulden kommen lassen habe, sagts mir bitte.

Und jetzt zum Thema:

Ich interessiere mich zur Zeit sehr für den berühmten SansAmp von Tech21. Hab neulich eine Band gesehen die damit gearbeitet hat und das war schon beeindruckend. Das gilt auch für die Produktinfos und Sounds auf der Tech21 Site...

Ich wollte mal hören was Ihr von dem Teil haltet. Erfahrungen damit? Und macht das nur Sinn in Verbindung mit dem Riesen 80er Rack mit Effekten und Schnickschnack und dann ab in die Endstufe oder haltet Ihr es auch für möglich damit einfach in einen "kleinen" Combo zu gehen. In meinem Fall wäre das ein alter Twin-Reverb.

Aber versteht mich nicht falsch. Ich möchte keinen Heavy stuff damit spielen sondern ich bin eher der "Pop-Rock-Blueser"... Aber so ein schöner Santana Sound gelegentlich macht sich schon gut. Ist das dann eher das falsche Teil der SansAmp oder was meint Ihr?

Vielen Dank!


Gruß - Max.
Verfasst am:

Re: Sansamp PSA-1

Ich interessiere mich zur Zeit sehr für den berühmten SansAmp von Tech21.
Ich wollte mal hören was Ihr von dem Teil haltet. Erfahrungen damit?


Ja Hallo M-Keef,

ich hatte das Teil mal für einige Zeit. Einige der Sounds waren schon gut, aber ich persönlich fand die Klangeinstellung ziemlich frickelig, weil sie völlig andere Parameter benutzen als jeder mir bekannte Amp. Auch der Unterschied zwischen alleine zuhause oder im Proberaum gebastelten Presets und der Durchsetzungsfähigkeit in der Band war nach meinem Empfinden noch stärker als bei anderen Amps. Letzlich habe ich mich dann zugunsten eines Rocktron Piranha davon getrennt.

Aber der Einsatz direkt von Output SansAmp in Power-In eines kleinen Röhrenamps (bei mir war das Peavey Classic 30) funktionierte einwandfrei. Auch als Recordingpreamp zu gebrauchen, aber Geschmackssache.
Verfasst am:

RE: Sansamp PSA-1

ja die sounds sind mir bekannt, hab das stück schon mal getestet.
aber du sagst "power in" also umgehst du die vorstufe in deinem amp oder? diese möglichkeit gibts eben bei meinem alten twin-reverb (den ich auch nicht wieder hergeb) nicht.
was passiert also wenn ich den sansamp in den input schalte. also wiegesagt zwei vorstufen hintereinander. einmal der sansamp und dann eben die vorstufe vom twin dann endstufe. geht das oder gehts aber klingt sch...


gruss - max.
Verfasst am:

RE: Sansamp PSA-1

geht das oder gehts aber klingt sch...


Hi,
für diesen Fall hat der SansAmp die nette Eigenheit, den Ausgangspegel auf -10dB = Eingang Twin absenken zu können. Da er zwei Ausgänge hat, könntest Du an den zweiten Dein bevorzugtes (NICHT VORGESCHALTETES) Effektgerät hängen, Intellifex o.ä. und in den zweiten Kanal des Twin gehen. Du kannst dann den Effekt auf 100% stellen und die Effektstärke mir dem Vol. Kanal 2 regeln.

Ich würde aber - falls es Deine Kaufkraft erlaubt - dazu tendieren, von einem Fachmann in Deiner Nähe einen ordentlichen Effektweg in den Twin einbauen zu lassen.
Verfasst am:

RE: Sansamp PSA-1

Plötzlich ging mein Account hier nicht mehr!


Tröste dich, ich bin mittlerweile in wenigen Wochen zum 3. Mal angemeldet...
Verfasst am:

Re: Sansamp PSA-1

Hallo Max,

vor gut einem Jahr hatte ich auch mal son Dingen. Das hing an einer 2:90 und war parallel und seriell mit nem MPX-G2 verknuselt. Klang iwrklich sehr nett im cleanen Bereich. Die zerren waren ebenfalls gut brauchbar, doch musste man sehr viel schrauben. Direkt ins Pult hat mir das Teil nicht so gefallen.

Gruss
Pete
Verschoben: 30.07.2006 Uhr von Banger
Von Archiv nach Verstärker & Effekte
Verfasst am:

RE: Sansamp PSA-1

Nabend,

ich bin momentan (nach 3 Jahren) auch auf dem Trip mein Equipment etwas umzustellen. Konkret will ich meinen marshall JMP-1 durch den Sansamp-PSA-1 tauschen.

Jetzt sind noch ein paar offene Fragen die evtl. von euch geklärt werden könnten. MIDI-Mapping ist mir wichtig. Laut Anleitung kann ich schonmal den reinkommenden Befehl sagen auf welches Preset vom PSA-1 er gehen soll. Aber so wie es scheint ist es nicht Möglich dem MIDI Ausgang eine ganz andere Presetnummer senden zu lassen. Weiß da jemand genaueres?

Anschaulicher ein Beispiel. Ich trete aufs Midipedal, der sendet eine "5". Via MIDI Mapping weiß der PSA-1 "Aha '5' - das heißt Preset 38" und jetzt will ich noch das am PSA-1 MIDI Ausgang hin zum 19" Effektgerät noch Preset "78" oder so aufgerufen wird. Das konnte der JMP-1 problemlos. Die Anleitung des PSA-1 lässt darauf schliessen das letzteres nicht möglich ist.

Ansonsten war ich beim Probespielen (leider nur via Studio-Monitorboxen) recht angetan. Clean-Grundsound ist wirklich grandios, Rhythmus und Zerr Sounds scheinen auch ok zu sein. Denke an einer Endstufe + Box klingt es ne Ecke besser. Aber da ist auch ein Problem. Bei der Recherche im Internet hieß es der PSA-1 klinge an Röhrenendstufen nicht so toll. Kann da jemand was zu sagen?

Ansonsten sind Erfahrungsberichte gern gesehen.

Danke für eure Zeit,
Jacques

P.s.: Danke Banger fürs Freischalten des Threads...

P.P.S.: Nur als Info. Mir geht es um einen besseren grundsound im vergleich zum JMP-1. Der gefällt mir nämlich nicht. Zurechtgebogen mit externen Equalizer ist es zwar "ok" aber nicht das Gelbe vom Ei...
Verfasst am:

RE: Sansamp PSA-1

Guten Morgen,
ich habe lange Zeit den Tech21 Sansamp TRI-A.C. in die Endstufe meines Fender HotRod Deluxe gespielt und war sowohl mit den Clean- als auch mit den Zerrsounds sehr zufrieden. Eigentlich stand auch im letzten Jahr ein Wechsel zu einem Rack-System mit PSA-1(.1), Effekt-Gerät und Röhrenendstufe an (Getestet hatte ich die Kombination PSA1.1 und Mesa 20/20!), aber mangels Zeit habe ich auf das finanzielle Abenteuer dann doch verzichtet. Aber wie immer: Euer Ohr entscheidet! Ich mochte es jedenfalls.

Gruß
Ingo
 
"Der Volksmund sagt: Religion ist Opium für das Volk. Das ist irreführend. Opium ist eine bewußtseinserweiternde Droge."
Volker Pispers

"Kein Zynismus kann das Leben übertreffen."
Anton Pawlowitsch Tschechow

Mein Spielzeug
Verfasst am:

RE: Sansamp PSA-1

Ah super, danke, das hilft schonmal etwas weiter.

Bezüglich des MIDI Problems irgendwer ne Ahnung?

Ansonsten wird sich da wohl ne (kompliziertere) Lösung finden lassen.

Werd das Wagnis wohl mal eingehen. Müsste das Gerät zur Not ohne großen Verlust wieder abstossen können.

Gruß
Verfasst am:

RE: Sansamp PSA-1

Hi,

Du kannst wirklich nur eingehende MIDI Befehle mappen. Das reicht aber normalerweise aus, da du die MIDI Befehle durch den Sansamp schleifen und vom MIDI Thru/ Out in das nächste Gerät gehen kannst. Dieses wiederum sollte auch mappen können.
Die Bedenken bei der Benutzung mit ner Röhrenendstufe kann ich gar nicht teilen. Fahre meinen mit einer Peavey Classic und es klingt richtig klasse!

bis denn dann

Matze
Verfasst am:

RE: Sansamp PSA-1

matze44 schrieb:
Hi,

Du kannst wirklich nur eingehende MIDI Befehle mappen.
Matze


moin matze, das ist so nicht ganz richtig. benutze selber einen PSA1.1 mit nem G-Major hintendran. Das Mapping funzt ähnlich wie beim JMP1 nur zugegebenermaßen etwas umständlicher.
Einzig, wie ich zB. Controller Parameter wie Wah, etc. im G-Major ansteuern kann, hab ich noch nicht rausbekommen.

Gruß @ all
Verfasst am:

RE: Sansamp PSA-1

Hi,

also nach der Anleitung die ich runtergeladen hab geht es wirklich nur die eingehenden zu mappen. Kann sein das es bei der 1.1 Version geändert wurde. Aber auch kein Problem (nur umständlich) da ich dann beim G-Major weiter mappen kann...

Mal sehen, die Tage werd ich den Sansamp dann abholen

Gruß
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.