Wie "riegelt" sich der Ahorn?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Wie "riegelt" sich der Ahorn?

So!


Tacheles,

hier sieht man schön einen in der Faser nicht geschnittenen, sondern gerissenen Ahorn. Reliefartig läuft die Faser in einer Welle auf und ab.

In der bearbeiteten Oberfläche wirkt die aufsteigende, durchtrennte Faser dunkler, wogegen die liegende Faser hell schimmert. Weil die Faser rund auf und ab läuft, verändert sich das Bild mit dem Blickwinkel.

Riegel- oder auch Wimmerwuchs ist eine Stauchung der Faser unter der Last des Baumes. Er kommt bei nahezu allen Laubhölzern vor.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin


Zuletzt bearbeitet von W°° am 15.10.2006, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

Re: Wie "riegelt" sich der Ahorn?

W°° schrieb:
Riegel- oder auch Wimmerwuchs ist eine Stauchung der Faser unter der Last des Baumes. Er kommt bei nahezu allen Laubhölzern vor.


Iss ja interessant! Und wie kommt Quilted Maple zu Stande?
Und: gibt es auch Quilted Mahagony?

Ist übrigens ernst gemeint, der 1. April ist vorbei!
Verfasst am:

RE: Wie "riegelt" sich der Ahorn?

Mal wieder gut zu wissen. Rieglahorn ist also gar keine Maserung im eigentlichen Sinne? Sieht trotdem gut aus.... wird ja viel Hokuspokus drum gemacht, obwohl das ja gar nicht so außergewöhnlich ist, laut W°°s Aussage.

Meine Frage wäre noch: Hat Riegelahorn eigentlich sonst irgendewelche Eigenschaften, auf Grund derer man es "normalem" Ahorn vorziehen könnte?
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Verfasst am:

RE: Wie "riegelt" sich der Ahorn?

Hi!

Ähä, witzich, behauptet man bei großen Firmen immer wieder, das nur ein geringer Prozentsatz allen Holzes geriegelt sei, bei Ahorn, Makkaroni, Korina etc..

Tja, und woher kümmet getz der Preis?

Hasta!
Verfasst am:

RE: Wie "riegelt" sich der Ahorn?

Johnny_Thul schrieb:
Hi!



Tja, und woher kümmet getz der Preis?

Hasta!


Hi,


wenn man es als Decke für eine Gitarre will, sollte die Riegelung ja eine gewisse Größe, Intensität und Gleichmäßigkeit haben. Das kommt dann wieder seltener vor. Und seltenes Vorkommen kombiniert mit großer Nachfrage gibt hohe Preise.
Klingen tut die Riegelung allerdings nicht besser.

Und wenn man eine Riegelung besonders gut zur Geltung bringen möchte, sollte man vor dem Lackieren gut beizen. Bei sunbursts übrigens bevorzugt mit violett, PRS war da ein wenig Vorreiter mit enormer Tiefenwirkung durch beizen. Das sind dann eben gleich mehr Arbeitsgänge, die man eben auch teuer zahlen muß.
 
___________________________________

Gruß
Stefan
Verfasst am:

Re: Wie "riegelt" sich der Ahorn?

mad cruiser schrieb:
Iss ja interessant! Und wie kommt Quilted Maple zu Stande?
Und: gibt es auch Quilted Mahagony?


Hi,
quilted oder pommelee, zu deutsch Wolken- oder Muschelahorn wellt sich nicht _mit_ den Jahrringen, sondern _in_ den Jahrringen. Es sind also Dellen (quasi Orangenhaut), während Riegel Falten sind. Quilted Wuchs kommt auch bei anderen Hölzern vor, wie Daniel gezeigt hat. Er ist aber weit seltener, als Wimmerwuchs.

@Johnny: Ein Preis ist ein Preis ist ein Preis ist ein Preis...
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Wie "riegelt" sich der Ahorn?

Hi zusammen,
danke für die Aufklärung von Fragen, die bei mir schon lange im Raum standen, die ich aber verpennte zu stellen
Bleibt nur noch über: was ist Vogelaugenahorn? Sind das Asteinwüchse oder etwas weniger profanes?
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

Re: Wie "riegelt" sich der Ahorn?

W°° schrieb:
mad cruiser schrieb:
Iss ja interessant! Und wie kommt Quilted Maple zu Stande?
Und: gibt es auch Quilted Mahagony?


Hi,
quilted oder pommelee, zu deutsch Wolken- oder Muschelahorn wellt sich nicht _mit_ den Jahrringen, sondern _in_ den Jahrringen. Es sind also Dellen (quasi Orangenhaut), während Riegel Falten sind. Quilted Wuchs kommt auch bei anderen Hölzern vor, wie Daniel gezeigt hat. Er ist aber weit seltener, als Wimmerwuchs.

@Johnny: Ein Preis ist ein Preis ist ein Preis ist ein Preis...


Och menno Walter, kein bisschen Voodoo dabei ? Z.B. abgestoßene Vogelkrallenreste zwischen den Schichten klingen "knopfliger" , Junikäferflügelteile gehen klanglich Richtung SRV, oder eingeschossene und eingewachsene Luftgewehrkugeln im Querriegel bringen den beliebten Hendrix-Sound.
Ich dachte ...
Verfasst am:

RE: Wie "riegelt" sich der Ahorn?

Banger schrieb:
Hi zusammen,
: was ist Vogelaugenahorn? Sind das Asteinwüchse oder etwas weniger profanes?


Hi Andreas,
Vogelaugenahorn enststeht, wenn der Baum im Stamm versucht, Äste auszubringen, diese jedoch radial überwachsen werden. Ein Wuchsfehler.

So profan ist das alles nicht. Riegel, Pommelee und Vogelaugen sind etwas besonderes. Etwas besonders schönes.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Wie "riegelt" sich der Ahorn?

Welch grausames Schicksal für den neugeborenen Ast
Verschoben: 22.05.2006 Uhr von Banger
Von Musik- & Informationsforum nach FAQ und Wissensfundus
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.