Behringer "Service" oder "Wie viel Geduld muss man haben?"

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Behringer "Service" oder "Wie viel Geduld muss man haben?"

Für den Proberaum habe ich ein Powermixer von Behringer angeschafft...
Nach gut 6 Monaten meldete sich das Teil nach dem Anschalten leider nur noch mit einer netten Lichtshow.
Die Diagnose von unserem Daniel Düsentrieb: Schaltnetzteil defekt. Eigentlich ja nix großes.
Lt. T-Man sollte ich mich bei Behringer registrieren und die Reparatur direkt mit Behringer abwickeln. Warum auch nicht, wenns dann schneller geht.
Denkste! Die Registrierung war leider nicht möglich, da die dafür vorgesehene Seite von Behringer nicht funktioniert; sprich: Nach Abschluss der Registrierung teilt das System mit, das es momentan leider nicht möglich sei....man arbeite aber daran (was Behringer jetzt schon seit einigen Wochen macht - keine Funktion bis jetzt).
Also über T-Man abgewickelt. Die haben das Teil zum Service nach England weitergeleitet. Am 13.5. war das. Und seither nix mehr. Man wisse um den schlechten Service von B., könne da aber leider nichts machen, ich solle halt warten.
Das ist nun 33 Werktage her, oder auch 1,5 Monate. Wie lange muss man das eigentlich hinnehmen, gibt es da Fristen?
Übrigens gibt es noch nicht einmal die Möglichkeit für T., nachzufragen, wann es denn mal soweit ist...
Dem Händler mache ich keinen Vorwurf, von dem kenne ich bisher einen guten Service, aber es ist mMn. schon derb, dass man für ein zugegebenermaßen preisgünstiges Produkt einer (deutschen) Firma einen miesen Service in Kauf nehmen muss.

Besser geht's mir jetzt auch nicht und sauer bin ich immer noch!
 
Groetjes, Olli


---------------------------------------------------------
Schwubdiwub Kartoffelsupp!
Verfasst am:

RE: Behringer "Service" oder "Wie viel Geduld muss man haben?"

Hi Olli,

das passt irgendwie zum gerade aktuellen Gewährleistungs-/Garantiethread:
http://www.guitarworld.de/forum/irrglaube-die-garantie-bei-gebrauchtdeals-sei-uebertragbar-t42160.html

Ich kann Deinen Ärger sehr gut nachvollziehen. Ich kann auch nachvollziehen, dass Du dem T. keinen Vorwurf machen willst (ich schätzen den Service bei denen auch sehr). Aber: Im Gewährleistungsfall ist Dein Ansprechpartner nun einmal der Händler, mit dem Du den Kaufvertrag geschlossen hast - und sei er noch so nett.

Ich an Deiner Stelle würde den T. schriftlich auf die schleppende Bearbeitung hinweisen und ihm eine Frist für die Nachbesserung setzen. So etwas kann man durchaus in einem vernünftigen Ton machen und dabei auch zum Ausdruck bringen, dass man den Händler und seinen Service zu schätzen weiß. Und wenn der Händler den Hersteller nicht binnen eines akzeptablen Zeitraums zu einer Reparatur veranlassen kann, muss er Dir eben Ersatz liefern. Das ist Dein gutes Recht.

Grüße! Und nicht ärgern - das verkürzt die Lebenserwartung!
 
Man soll nicht alles glauben, was man denkt.
Verfasst am:

RE: Behringer "Service" oder "Wie viel Geduld muss man haben?"

Stardustman schrieb:
Ich an Deiner Stelle würde den T. schriftlich auf die schleppende Bearbeitung hinweisen und ihm eine Frist für die Nachbesserung setzen. So etwas kann man durchaus in einem vernünftigen Ton machen und dabei auch zum Ausdruck bringen, dass man den Händler und seinen Service zu schätzen weiß. Und wenn der Händler den Hersteller nicht binnen eines akzeptablen Zeitraums zu einer Reparatur veranlassen kann, muss er Dir eben Ersatz liefern. Das ist Dein gutes Recht.


...und bringt Thomann in die Situation, wiederum Druck auf Behringer ausüben zu können.
Ruf mal bei Thomann an und schildere Ihnen nett, was Du vor hast.
Vielleicht haben sie einen guten Tip, wie man das Verfahren für beide Seiten beschleunigen kann,
bei denen kommen solche Fälle bestimmt öfter vor.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verschoben: 21.06.2013 Uhr von Raptor
Von Live on Stage und im Proberaum nach Musik- & Informationsforum
Verfasst am:

RE: Behringer "Service" oder "Wie viel Geduld muss man haben?"

Ich setze jetzt einfach mal einen Kontrapunkt.

Wie stellt ihr euch das eigentlich vor? Geräte die bei Namhaften Herstellern das 10 Fache Kosten, bei Behringer kaufen und dann auch noch Qualität und Super Service erwarten?

Das läuft so nicht. Entweder ich nehm Geld in die Hand und bekomme Service, oder ich kaufe eben Bilig, billig, billig, dann darf ich aber sonst nix erwarten. You get what you pay for.

Es ist nicht zwingend die Qualität der verbauten Bauteile die ein Gerät teuer macht, sondern der Service und der Ansprechpartner dahinten dran.

Und ganz ehrlich.. ich finde das Richtig, das man in einer Servicewüste steht wenn man das billigste vom billigsten kauft.

So.. my 2 cents..und nun.. Steinigt mich...
Verfasst am:

RE: Behringer "Service" oder "Wie viel Geduld muss man haben?"

Da gibt es nichts zu steinigen, denn im Grunde hast Du vollkommen Recht!

Allerdings dreht es sich bei besagtem Mixer nicht um eines der Billigteile, aber, wie schon gesagt, preisgünstig war er (preisgünstig hat nicht automatisch mit billig zu tun, wird heute aber in der "Geiz ist geil"-Mentalität häufig gleichgesetzt).
Ich erwarte keinen "Superservice", aber eine Abwicklung in angemessener Zeit und hier zumindest eine Möglichkeit zu erfahren, in welchem Zeitraum dieser stattfindet.
Behringer spricht übrigens von 2 Wochen Reparaturzeit, die hier mehr als deutlich überschritten wurden.

Wie schon gesagt, das "Billigste vom Billigen" ist der besagte Mixer sicher nicht, aber natürlich auch keine Highend a la Dynacord oä. Ich krieche natürlich im Staub vor denen, die immer und überall zu der Creme de la Creme greifen (können).
Entschuldige bitte, wenn ich Deinem Qualitätsbewußtsein zu nahe getreten bin.

Ich relativiere mal meine erste Aussage: Im Grunde hast du aber schon irgendwo Recht!
 
Groetjes, Olli


---------------------------------------------------------
Schwubdiwub Kartoffelsupp!
Verfasst am:

RE: Behringer "Service" oder "Wie viel Geduld muss man haben?"

Hi....

hab ja gar nicht soviele steine abbekommen wie ich dachte. Nein, ich kann mir auch nicht immer die Creme de la Creme leisten. Schließlich habe ich Familie.

Aber wenn ich mir Produkte kaufe die eben aus China sind, egal ob jetzt im Musikbereich oder in der Allgemeinen Elektrotechnik dann kauf ich in dem Bewusstsein das sie

a) Wegwerfartikel
b) meist Irreperabel
c) ohne Serviceleistungen

sind. Keine Erwartungshaltung, keine enttäuschung.

Wenn Behringer von 14 Tagen Reparatur spricht, ist das vermutlich in dem selben Verhältniss zu sehen wie die "natürliche Dynamik der Amp Modelle" der "hochwertigen AD/DA Wandler" der "maximalen Qualität" ... nämlich nix anderes als Werberversprechen.

Ich arbeite selbst im Kundendienst. Und ich merke immer mehr wie die Namhaften Hersteller ihren Service auf ein minimum Reduzieren müssen um bei dem Preisdruck der Chinaböller mithalten zu können.

Und die Leute sind dann immer schockiert, warum die Reparatur länger dauert, die wartezeit an der Hotline immer länger wird und die Personen am anderen Ende am Telefon immer unkompetenter werden. Wenn das schon bei "Markenherstellern" passiert, möchte ich nicht wissen was für Dressierte Affen bei Behringer und Co in den entsprechenden Abteilungen sitzen.

Keiner möchte heute noch für Service bezahlen. Wir bieten in unserem kleinen Laden persöhnliche Beratung von wirklich Kompetenten Leuten. Und trotzdem erlebe ich immer wieder das Leute wegen 10 € weniger im Internet den Scheiß bestellen, und dann noch die Frechheit besitzen mich anzurufen und Fragen zu dem Gerät zu stellen weil sie nicht mit klar kommen, etwas falsch gemacht haben, oder etwas Kaputt gegangen ist.
Verfasst am:

RE: Behringer "Service" oder "Wie viel Geduld muss man haben?"

Chris_1981 schrieb:
Ich setze jetzt einfach mal einen Kontrapunkt.

Wie stellt ihr euch das eigentlich vor? Geräte die bei Namhaften Herstellern das 10 Fache Kosten, bei Behringer kaufen und dann auch noch Qualität und Super Service erwarten?

Das läuft so nicht. Entweder ich nehm Geld in die Hand und bekomme Service, oder ich kaufe eben Bilig, billig, billig, dann darf ich aber sonst nix erwarten. You get what you pay for.


Das gesetzliche Minimum muss aber schon sein.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Behringer "Service" oder "Wie viel Geduld muss man haben?"

Woody schrieb:
Chris_1981 schrieb:
Ich setze jetzt einfach mal einen Kontrapunkt.

Wie stellt ihr euch das eigentlich vor? Geräte die bei Namhaften Herstellern das 10 Fache Kosten, bei Behringer kaufen und dann auch noch Qualität und Super Service erwarten?

Das läuft so nicht. Entweder ich nehm Geld in die Hand und bekomme Service, oder ich kaufe eben Bilig, billig, billig, dann darf ich aber sonst nix erwarten. You get what you pay for.


Das gesetzliche Minimum muss aber schon sein.

Viele Grüße,
woody


Das stimmt jedenfalls. Allerdings ist der Gewährleistungsschutz ein geringer da er sich immer auf den Zeitpunkt der Übergabe bezieht.
In diesem Fall wirkt allerdings noch die Beweislastumkehr.
2 Versuche zur reparatur/verbesserung gibt es.
Der Zeitrahmen wie lange das dauert ist längst überschritten --> Konsumentenschutz einschalten und erste Frist setzen.

Das hat mit billig und teuer gar nix zu tun. Geld zurück fordern (Wandlung) und fertig isses.

Lg
Auge
 
Traurige Erkenntnis:
...Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht...
...Andere zu stalken und auf die Füße zu treten bedeutet nicht besser zu sein sondern sich besser zu fühlen...
Homepage: http://www.AugeundSo.at
Verfasst am:

RE: Behringer "Service" oder "Wie viel Geduld muss man haben?"

Nach einem (wirklich) freundlichen Telephonat mit dem Händler konnte das Problem tatsächlich gelöst werden und alles ist gut! Danke für den Tip!
 
Groetjes, Olli


---------------------------------------------------------
Schwubdiwub Kartoffelsupp!
Verfasst am:

RE: Behringer "Service" oder "Wie viel Geduld muss man haben?"

Leider gibt es nach 6 Monaten eine Beweislastumkehr, dh. der Kunde muß den Beweis antreten. Nötigenfalls mal die Verbraucherzentrale einschalten.

Ein Recht auf Ersatzgeräte gibt es während der Reparaturdauer leider nicht.

So ist es besser, man bestellt beim Händler vor Ort, der auch mal ein Ersatzgerät mitgeben kann.

Onlinehandel ist immer so eine Sache, ebenso wie angesprochene Zweitbesitzer. Während 2 Jahren kann man dies aber nicht auf den Erstbesitzer beschränken, das gilt höchstens für das 3. sog Garantiejahr, das hat aber Nichts mit Sachmängelhaftung-Gewährleistung zu tun
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.