carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

Seite 1 von 8
Verfasst am:

carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

ist das thema "der gitarrenton" von Carlos Santana noch interessant ?
ich habe mich intensiv damit beschäftigt aber so einfach ist es nicht diesen zu umschreiben da er nicht immer gleich klingt. wer meint es hätte was mit den fingern zu tun der ist auf den leim gegangen denn er benützt zwar ein großes dreieck plectrum aber das ist nur ein kleiner teil der wahrheit. ich habe selbst schon mehrere mesa boogie der frühen serien gespielt u. damit
schon recht nahe gekommen wenn es um den sehr fetten mittigen ton geht aber bei den meisten songs wie oye como va oder samba pa ti klingt die gitarre sehr diskant u. das kriegte ich bis jetzt nicht hin. er spielt jetzt nur noch PRS git. die für ihn gemacht wurden, doch die sind auch von der austattung different, also das kann es auch nicht sein. er hat 2 boogies die er per footswitch wechselt aber ich denke evtl liegt das geheimniss in den lautsprechern. von ihm erfährt man das nicht genau im interview. egal das wichtigste das ich soweit phrasieren u. seine songs spielen kann das ich ihn sehr gut interpretieren kann.
Verfasst am:

Re: carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

giTTarrenwennie schrieb:
ist das thema "der gitarrenton" von Carlos Santana noch interessant ?


Nein.
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:

RE: carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

Ist das Thema Interpunktion noch interessant?

Ja.

Ist das Thema Groß-/Kleinschreibung noch interessant?

Ja.

Danke.
Verfasst am:

RE: carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

tomcatbe schrieb:
Ist das Thema Interpunktion noch interessant?

Ja.

Ist das Thema Groß-/Kleinschreibung noch interessant?

Ja.

Danke.


Verfasst am:

RE: carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

Ist beim ersten Posting ein einfaches 'Hallo' überflüssig?

Nein.

Schönen Tag noch.
 
> Nothing is as it Seems <
Verfasst am:

RE: carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

Und dann auch noch unter Reviews
Verfasst am:

Re: carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

giTTarrenwennie schrieb:
bei den meisten songs wie oye como va oder samba pa ti klingt die gitarre sehr diskant u. das kriegte ich bis jetzt nicht hin. er spielt jetzt nur noch PRS git. die für ihn gemacht wurden, doch die sind auch von der austattung different, also das kann es auch nicht sein. er hat 2 boogies die er per footswitch wechselt aber ich denke evtl liegt das geheimniss in den lautsprechern. von ihm erfährt man das nicht genau im interview. egal das wichtigste das ich soweit phrasieren u. seine songs spielen kann das ich ihn sehr gut interpretieren kann.


Hallo Wennie,

dem Vernehmen nach wurde Samba Pa Ti mit dem Mittel-PU einer Strat aufgenommen,
wenn Du die Boardsuche (oben rechts) bemühst, wirst Du dazu auch einiges finden.
Den "neuen" Santanasound bekommnt man mit jedem Amp mit brauchbarer Zerre und einem Tubescreamer nachgebaut.
Ansonsten ist es in meinen Ohren weniger das Equipment, das Santana ausmacht,
Phrasierung und Spielweise machen es aus.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

Die Forumsregeln wären damit geklärt, wie man wie der Carlos klingt können ihm sicher einige Santana-Coveristen in unseren Reihen erklären. Ich tät halt erstmal versuchen zu spielen wie er.

Grusss r



Maggy, ich dachte du wärest inzwischen unmoderativ tätig?
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

Riddimkilla schrieb:
Maggy, ich dachte du wärest inzwischen unmoderativ tätig?


Jou, es bäbbd ja nur noch das orangschene Mod Fähnchen unter meinem Nicki
Verfasst am:

RE: carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

Magman schrieb:
Jou, es bäbbd ja nur noch das orangschene Mod Fähnchen unter meinem Nicki


Na mit dem Namenschild solltest du aber nicht zum OBI gehen ...
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

Alter, das ist die berühmte deutsche Freundlichkeit, häh?

1. Willkommen im Forum lieber giTTarrenwennie. Wie du siehst reagieren einige Mitglieder etwas angefasst, wenn du dich bei deinem ersten Thread nicht ordentlich vorstellst, in der falschen Kategorie postest oder dir zu viele Rechtschreibfehler leistest. Versuchs beim nächsten mal besser und du wirst sehen, das du es hier eigentlich mit netten und hilfsbereiten Kerlen zu tun hast. Ein bisschen Mühe lohnt sich ;D

2. Santana Sound finde ich interessant. Hab eine Zeit lang in einer S-Coverband gespielt und mir zu dem Zweck einen Boogie MK2a zugelegt. Der kann im Zerrkanal eigentlich NUR die Santana Zerre, schön dick und cremig. Alternativ kommt man mit den 80er/90er(?) Fender Twin-Reverbs mit Zerrkanal auch echt nah an den Amp-Sound (Die Boogies sind eigentlich auch nur Twins plus Vorstufenzerre). PRS Gitarren mochte ich noch nie, aber ich bin mit meinen Les Pauls schon recht nah gekommen.
Für mich ist sein Alleinstellungsmerkmal in den Melodien und Skalen die er wählt. Setz dich mal mit deiner Lieblings S-Platte hin und versuch die Licks und Solos so genau wie möglich nachzuspielen. Du wirst dich wundern wie nah man dem Sound mit fast jedem Equipment kommen kann.
Verschoben: 15.10.2013 Uhr von Banger
Von Reviews - Gitarre, Amp, Effekte & Zubehör nach Gitarre
Verfasst am:

RE: carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

Bensen schrieb:
die berühmte deutsche Freundlichkeit


Nie von gehört.
 
Man soll nicht alles glauben, was man denkt.
Verfasst am:

RE: carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

Ich finde, der frühe Santana ist sehr gut mit übersteuerten Fenders zu erreichen, sogar mit einem JMT45 geht das noch. Schwierig wirds später. Die Dumblephase ist da nicht einfach nachzubauen, und was er heute so spielt, kann ich nicht mehr sagen. Da stehen dann zwar Amps von Boogie über Dumble bis PRS auf der Bühne, aber ob da drin ist, was draufsteht, bezweifle ich.

Mit dem Ceriatone komme ich jedenfalls ausreichen in die Richtung. Wenns damit nichtnach Santana klingt, sinds meine Finger ;>
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

Re: carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

giTTarrenwennie schrieb:
ich habe selbst schon mehrere mesa boogie der frühen serien gespielt u. damit schon recht nahe gekommen wenn es um den sehr fetten mittigen ton geht aber bei den meisten songs wie oye como va oder samba pa ti klingt die gitarre sehr diskant u. das kriegte ich bis jetzt nicht hin.


Hat er in seiner früheren Phase nicht auch mit einem EHX Big Muff gearbeitet? Nach reinem Ampsound klingen diese Sachen in meinen Ohren jedenfalls nicht.
 
Man soll nicht alles glauben, was man denkt.
Verfasst am:

RE: carlos santanas sound u. kein ende der fragen wie geht das

Die ersten Boogies - und bekanntlich spielt der Herr Santana ausser den Dumbles immer noch einen Mark 1 - basieren auf dem Fender Princeton. Der hat mit nem Twin nicht viel zu tun (ok, es steht auch Fender drauf), aber isso.

Um den Santana-Sound zu imitieren reicht in der Regel eine fette, mittige Zerre und eine Gitarre mit Humbuckern. Vorzugsweise natürlich eine PRS Santana, aber andere Gitarren tuns auch. Über die Jahre hat man Herrn Santana ja schon mit SGs, Les Pauls, Yamahas (würg) oder auch Strats gesehen. Weil der Ton ja aus den Fingern kommt. Damit sind die der LINKEN Hand gemeint, nur mal so zur Ergänzung

Ganz wichtig: ab dem 12. Bund die Augen schließen und den Kopf in den Nacken legen!
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.