Gute Gitarrenbauer im Saarland?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Gute Gitarrenbauer im Saarland?

Hallo allerseits,
ich bin auf der Suche nach einem Gitarrenbauer in Saarbrücken (oder im Umkreis), der meinen Furch Akustikbass neu einstellt, leider ist er nicht mehr bundrein.
Würde mich über jeden Tipp freuen.
Verfasst am:

RE: Gute Gitarrenbauer im Saarland?

Hallo,
ich denke mal,dass bezüglich dieses Problems,kein Gitarren-Bauer nötig sein dürfte.Anhand von Bildern der Brücke sehe ich,dass sie keine Justierung-Möglichkeit hat,demzufolge
kann man auch nichts einstellen.Die Hals-Krümmung (leichte Konkave wäre ideal) ist das Einzige wo man eventuell ansetzten könnte-das sollte man auch selber einstellen können.

Nach jedem Saiten-Wechsel kann es zu kleineren Diskrepanzen der Bund-Reinheit kommen,bei einer E-Gitarre hat man normalerweise immer eine verstellbare Brücke,mittels man
dieses Problem kompensieren kann.
Die meisten Akustikgitarren haben eine starre Brücke,infolge dessen man mit einer geringfügigen Ungereimtheit der Bund-Reinheit leben muss.

Beste Grüsse
Verfasst am:

Re: Gute Gitarrenbauer im Saarland?

samwoodyard schrieb:
Hallo allerseits,
ich bin auf der Suche nach einem Gitarrenbauer in Saarbrücken (oder im Umkreis), der meinen Furch Akustikbass neu einstellt, leider ist er nicht mehr bundrein.
Würde mich über jeden Tipp freuen.


Hallo und willkommen!

Ohne Korinthen kacken zu wollen: Du meinst die Intonation, nicht die Bundreinheit, denn diese kann sich nicht einfach so verstellen.

Das ist ein vielleicht fein wirkender, aber wesentlicher Unterschied, wenn Du Deinen Bass in Auftrag geben magst.

Dass der Bass nicht mehr sauber intoniert, kann mehrere Gründe haben, so u.a. auch alte Saiten: Wann haste die denn das letzte Mal gewechselt? - Nicht korrekt aufgezogene Saiten (z.B. ein Knick in der Saite sorgt für unsaubere Intonation) könnten ebenfalls verantwortlich zeichnen.

Eine Gegenfrage hätte ich: Woran merkst Du, dass der Bass nicht mehr sauber intoniert?

Lieben Gruß,

Batz.
 
EGAL, WIE DICHT DU BIST - GOETHE WAR DICHTER!
Verfasst am:

RE: Gute Gitarrenbauer im Saarland?

Hallo Batz,

danke für die Aufklärung zu Bundreinheit und Intonation

Jedenfalls ist es so, dass die Töne in den höheren Lagen zu hoch sind. Allerdings nur der tatsächlich gegriffene Ton wird, nicht der Flageolettton. Überprüft habe ich das mit einem Clip-on-Stimmgerät (Korg Pitchhawk-G), Flageolett liegt genau auf Stimmung, der gegriffene Ton ist deutlich zu hoch.

An den Saiten kann es nicht liegen, die habe ich gestern neu aufgezogen, das Problem besteht nach wie vor.

Da der Abstand Saite-Hals gerade in den hohen Lagen groß ist, vermute ich die Ursache da. Allerdings war die Saitenlage, soweit ich mich erinnere, schon immer so (der Bass ist etwa 15 Jahre alt), das Intonationsproblem kam allerdings erst später.

Viele Grüße
samwoodyard
Verfasst am:

RE: Gute Gitarrenbauer im Saarland?

Danke Dir für die Infos!

Ich halte fest: Du hast ein Intonationsproblem, bei dem das Wechseln der Saiten nicht helfen konnte. Hast Du dabei die Saitenstärke gewechselt?

Kann es evtl. sein, dass es den Unterschied schon immer gab und er Dir erst jetzt auffällt? - Bis zu einem gewissen Grad muss man damit leben, dass kein Instrument der Welt 100%ig intoniert; evtl. hörst Du das erst jetzt, weil sich Dein Gehör mit den Jahren verbessert hat.

Zurück zur Problemlösung: Überprüf doch mal die Halskrümmung, indem Du die E6 im ersten uns letzten Bund runterdrückst. Diese bildet jetzt eine perfekte Gerade. Wie verhält sich der Hals zur Saite; ist da viel Luft in der Mitte der Saite...?

Sollte dem so sein: Ran an die Stellschraube und gedreht, bis bei korrekter Stimmung nur noch minimal Spiel zwischen Saite und Griffbrett/Bundstäbchen besteht. Das würde dann nämlich auch den frei schwingenden Teil der Saite verlängern, was dem Effekt des Versetzens des Stegs nach hinten gleichkäme und in Deinem Fall für Linderung sorgen sollte.

Halt uns doch bitte auf dem Laufenden; lieben Gruß von

Batz.
 
EGAL, WIE DICHT DU BIST - GOETHE WAR DICHTER!
Verfasst am:

RE: Gute Gitarrenbauer im Saarland?

Hallo Batz,

toller Tipp, die Saite im ersten und letzten Bund zu drücken und sich die Krümmung anzusehen. Die Saite hatte tatsächlich viel Luft bzw. der Hals eine Krümmung. Ich habe die Stellschraube angezogen, und das Problem ist gelöst.

Tausend Dank für die Hilfe!

Viele Grüße
samwoodyard
Verfasst am:

RE: Gute Gitarrenbauer im Saarland?

Das freut mich; sehr gerne geschehen.

Lieben Gruß von

Batz.
 
EGAL, WIE DICHT DU BIST - GOETHE WAR DICHTER!
Verfasst am:

RE: Gute Gitarrenbauer im Saarland?

Hallo,
auch ich habe jetzt was dazu gelernt,weil ja meine Analyse und die korrektiven Maßnahmen anscheinend nicht Diese waren,die Herr BB verfasst hat.
Vielen Dank an S.
Verfasst am:

RE: Gute Gitarrenbauer im Saarland?

Hallo guitarman1962,

danke auch für deinen Hinweis auf die Hals-Krümmung, damit lagst du ja genau richtig.

Viele Grüße
samwoodyard
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.