MWSt bei Re-Import?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

MWSt bei Re-Import?

Männers,

ich werde demnächst eine Gitarre in den USA kaufen und per Borderlinx nach Deutschland holen. Die Gitarre wurde allerdings vor vielen Jahren in Deutschland gekauft und mit nach Amerika genommen. Dann müsste ich doch jetzt beim Re-Import eigentlich keine MWSt zahlen, oder? Und was ist mit den Zollgebühren?

Ist ein Steuerrechtler unter euch? Oder hat jemand von euch sowas schon mal durchgezogen?

Vielen Dank vorab!

EDIT: Die originale Verkaufsrechnung aus Deutschland ist vorhanden.
 
MfG, Marco

http://www.blueamps.de
perfekte Deals mit: Auge, Magman, Leny, Hypnose Kröte, fenderlefthand, Tummy ))), Pfälzer, Noisezone


Zuletzt bearbeitet von Gitarrenschlumpf am 21.05.2015, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: MWSt bei Re-Import?

Ich bin kein Steuerrechtler, aber ausgehend von meiner Kenntnis im Oldtimerbereich (wo auch viel mit Re-Import aus Kalifornien gearbeitet wird) denke, du musst davon ausgehen, daß die beiden Kaufvorgänge rechtlich völlig getrennt sind. Wenn du eine Gitarre, die dir bereits gehört, aus den USA hierher holst (z.B. nachträglich nach einem Umzug oder so), ist das sicher anders möglich, dann handelt es sich ja nicht um einen Kauf. Aber der Kauf wird mit Sicherheit kaum davon profitieren können, daß jemand anderes die Gitarre früher schon mal irgendwann gekauft hat. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Noch ein Tipp: borderlinx scheint den gleichen Service zu bieten wie www.bonvu.com - die kenne ich aus vielen Einkäufen schon sehr lange und kann sie sehr empfehlen. Toller, deutschsprachiger Service, auch Sonderwünsche kein Problem, Entnahme der Rechnung und separate Versendung usw. Echt eine tolle Firma!
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: MWSt bei Re-Import?

Guten Morgen,

Wenn Du etwas in D kaufst, bezahltst du MWSt.

Wenn du es kaufst und in die USA exportierst, kannst Du es hier netto kaufen, musst aber dafür in den USA die MWST abführen (Bestimmungslandprinzip)

Wenn Du etwas in die USA exportierst mit der Absicht es später wieder zu re-importieren must du das schon bei der Ausfuhr entsprechend deklarieren (vorübergehende Ausfuhr). In dem Fall bezahlst du hier die MWST udn du must in USA bei der Einfuhr gleichlautend deklarieren dass Du es vorübergehend einführst (ohne MWST zu zahlen).

Im vorliegenden Fall wurde das wohl nicht so gemacht, insofern ist dies eine neue Transaktion und die MWST wird hier bei der Einfuhr fällig. (Ebenso Zoll).

Gruss

Michael
 
Die Gewohnheit ist der Sieg der Zeit über den Willen!
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.