Proberaumbeschallung

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Proberaumbeschallung

Hi!

Wir sind auf der Suche nach einer hochwertigeren PA.
Im Moment ist es ein Powermischer 2x150 Watt mit 2 Solton 3-Wege Diskoboxen. Die Lautstärke reicht, allerdings is die Qualität scheiße. Man versteht den Gesang nicht.
Über die Anlage läuft nur der Gesang und das Keyboard.
Transportiert werden muss das ganze eigentlich nicht, deshal ist es egal wie transportabel die anlage sein soll.

Habt ihr Tipps?


Gruß
MAx
Verfasst am:

Re: Proberaumbeschallung

Dr.Schnarke schrieb:
Hi!

Wir sind auf der Suche nach einer hochwertigeren PA.
Im Moment ist es ein Powermischer 2x150 Watt mit 2 Solton 3-Wege Diskoboxen. Die Lautstärke reicht, allerdings is die Qualität scheiße. Man versteht den Gesang nicht.
Über die Anlage läuft nur der Gesang und das Keyboard.
Transportiert werden muss das ganze eigentlich nicht, deshal ist es egal wie transportabel die anlage sein soll.

Habt ihr Tipps?


Gruß
MAx


Hughes & Kettner Lucas 600 in Verbindung mit einem Behringer DDX3216.
 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und den Shiva vom Bogner's Reinhold!
Verfasst am:

RE: Proberaumbeschallung

wie siehts damit aus jedem Monitore zu geben?
Verfasst am:

Re: Proberaumbeschallung

Dr.Schnarke schrieb:
Hi!

Wir sind auf der Suche nach einer hochwertigeren PA.
Im Moment ist es ein Powermischer 2x150 Watt mit 2 Solton 3-Wege Diskoboxen. Die Lautstärke reicht, allerdings is die Qualität scheiße. Man versteht den Gesang nicht.
Über die Anlage läuft nur der Gesang und das Keyboard.
Transportiert werden muss das ganze eigentlich nicht, deshal ist es egal wie transportabel die anlage sein soll.

Habt ihr Tipps?


Gruß
MAx



Tach Max,

wir stehen in unserer Band grade vor einem ähnlichen Problem.
Wir versuchen uns grade am Backgroundgesang, aber die Boxen sind einfach zu schwach, so dass wir uns nicht selbst hören können.

Ab der nächsten Probe probieren wir deshalb mal einen Kopfhörerverstärker aus.
Da bekommt dann jeder entweder das komplette PA-Signal oder nur seinen eigenen Gesang auf den Kopfhörer.

Ich bin ja mal gespannt wie das wird.
Schlechter, als sich nicht zu hören, kann es eigentlich nicht werden.
 
Gruß,

Mike


Musik ist die einzige Konstanze in meinem Leben
Verfasst am:

RE: Proberaumbeschallung

Dr.Schnarke schrieb:
Man versteht den Gesang nicht.
Über die Anlage läuft nur der Gesang und das Keyboard.


Hallo Doktor,

versucht es mal mit einem (günstigen gebrauchten) 31-Band Equalizer.

Ein Tipp: warum kann man die Stimme am Telefon noch erkennen, obwohl das Frequenzband der Telefonübertragung nur von 0,3-3,4 kHz reicht? (Festnetz ist hier gemeint).

Genau.

Und wenn die Anhebung/Absenkung umschaltbar sein sollte von 6 auf 12 dB, erstmal mit 6 dB anfangen und nicht mehr als halb aufziehen.
Die entsprechenden Frequenzen hängen natürlich von Proberaum, Wandmaterialien, Dämpfungsmaßnahmen und auch von der Klangregelung des Mischers und den Speakern ab, aber ich würde mal bei 0,8-1,2 kHz rumspielen. Rauschen tut Eure Anlage sowieso schon!
Verfasst am:

RE: Proberaumbeschallung

Dr.Schnarke schrieb:
wie siehts damit aus jedem Monitore zu geben?


Hallo,

die Idee find ich jetzt gar nicht schlecht. Dann wird quasi unter Livebedingungen geprobt.

Gruß
Bumble
Verfasst am:

RE: Proberaumbeschallung

doc guitarworld schrieb:
Dr.Schnarke schrieb:
wie siehts damit aus jedem Monitore zu geben?


Oder In-Ear-Monitoring?


Um Gottes Willen!!!!!!!!!!!




mad cruiser schrieb:
Rauschen tut Eure Anlage sowieso schon!


Richtig! Das Ding rauscht wie die Sau! Allerdings als wir die Anlage mal bei nem Biergartengig dabei hatten war das nich so. Da hat die Anlage mich sehr erstaunt.



Mike schrieb:
Ab der nächsten Probe probieren wir deshalb mal einen Kopfhörerverstärker aus.
Da bekommt dann jeder entweder das komplette PA-Signal oder nur seinen eigenen Gesang auf den Kopfhörer.


Also wenn ich jetzt daran denk was so ein Kopfhörer kostet den man im Studio auf hat und was so ein Kopfhörerverstärker kostet, dann las ich das ganze mal wieder............ is auch wieder so ne feeling sache. Und wenn man beim songwriting is und dann sich zwischen dem Spielen auch mal unterhalten will und das dann nur über Mikrofon............ nein nein nein!





Aber bin für weitere Vorschläge offen.
Den Lucas vom Doc hatte ich auch vorher schon in betracht gezogen allerdings is ein Digitalpult zu viel des guten. Und das von dir Doc wird auch bisschen zu klein für uns sein wenn wir das mal mitnehmen müssen.

Frage:
Ich habe mal gehört, dass viele Bands zu jedem Gig grad ihr eigenes Mischpult mitnehmen weil sich der Mischer damit besser auskennt etc.
Stimmt das? Sowas hab ich noch nie erlebt. Is ne gut PA wichtig?
Oder sollte man das Geld lieber in auf jeden Fall Bühnentaugliches investieren wie Banner, Thon Cases etc.


Gruß
Max
Verfasst am:

RE: Proberaumbeschallung

Dr.Schnarke schrieb:
Aber bin für weitere Vorschläge offen.
Den Lucas vom Doc hatte ich auch vorher schon in betracht gezogen allerdings is ein Digitalpult zu viel des guten. Und das von dir Doc wird auch bisschen zu klein für uns sein wenn wir das mal mitnehmen müssen.

Frage:
Ich habe mal gehört, dass viele Bands zu jedem Gig grad ihr eigenes Mischpult mitnehmen weil sich der Mischer damit besser auskennt etc.
Stimmt das? Sowas hab ich noch nie erlebt. Is ne gut PA wichtig?
Oder sollte man das Geld lieber in auf jeden Fall Bühnentaugliches investieren wie Banner, Thon Cases etc.


Gruß
Max


Wenn das auch für Live vor bis zu 300 leute sein soll, ist die
Lucas 1000 die nächste Stufe. Wieso ist das DDX3216 zu klein?
Wieviel Leute seid Ihr? 20 Mann?
 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und den Shiva vom Bogner's Reinhold!
Verfasst am:

RE: Proberaumbeschallung

doc guitarworld schrieb:
Wenn das auch für Live vor bis zu 300 leute sein soll, ist die
Lucas 1000 die nächste Stufe. Wieso ist das DDX3216 zu klein?
Wieviel Leute seid Ihr? 20 Mann?



5x Gesang, 1x Bass, 1x Kontrabass, 2x Keyboard (stereo), 2x Gitarre, ~7x Schlagzeug.

Is das gängig mit dem Mischpult zum Gig mitnehmen?


Gruß
Doc2
Verfasst am:

RE: Proberaumbeschallung

Ich hab's mal noch nie gesehn, dass jemand sein eigenes Mischpult zum Gig mitnimmt, weil sich der Mischer an einem anderen nicht auskennt. Funktionieren doch ganz grob gesehn alle gleich.
Also entweder man nimmt die ganze PA mit, weil der Veranstalter keine besorgt, oder man nimmt nur die eigenen Instrumente mit und Mikros (außer Spezialmikro / Tonabnehmer für z.B. Kontrabass, sofern man da was hat), Mixer, Boxen etc. besorgt der Veranstalter über einen PA-Verleih. Da darf dann meistens auch der bandeigene Mischer mischen.
So kenn ich das .
Grüße, Julian
Verfasst am:

RE: Proberaumbeschallung

wieso habt brauch man dann gutes Equipment im Proberaum?
Wieso Digitalpult etc.?`
ICh kann mir kaum vorstellen, dass in solch kleinen Räumen wie es Proberäume meißt sind was supertolles rausholen kann.....
Verfasst am:

RE: Proberaumbeschallung

geehrter Dr. Schnarke,

was ich nicht verstehe:
- eingangsposting: Über die anlage läuft nur der gesang und das keyboard
-weiteres posting:5x Gesang, 1x Bass, 1x Kontrabass, 2x Keyboard (stereo), 2x Gitarre, ~7x Schlagzeug

was gilt nun?

abgesehen davon finde ich es unnötig, im PROBERAUM schlagzeug sowie gitarren abzumiken. was mich noch irritiert: kontrabass UND bass, oder wie?

für einen proberaummischer sollten euch ~10 kanäle LOCKER reichen. monitorwege entfallen im proberaum genauso, daher:
ein einfacher 10kanaler, ev mit effekten, guckst du zB hier:
http://www.thomann.de/gruppe-PAMR-0.html
dazu die vom doc empfohlenen lucasse oder was vergleichbares (db, solton, km etc pp).

ein digitalpult brauchts im proberaum nicht, das stimmt schon, weil sich ja die bedingungen nicht von probe zu probe so sehr ändern, dass man gesamte einstellungen abspeichern müßte.
ICH persönlich würde mir zwei schöne aktivboxen dazu kaufen, die ihr später als monitor verwenden könnt- ausser ihr entert sofort die großen bühnen, auf denen alles gestellt wird bis auf die backline. guckst du:
http://www.thomann.de/smb_suche.html?SUBJECT=KOMFORTSUCHE&PAGE=1&SEITE=1&MAINPAGE=1&SUCHBEGRIFF=aktiv&LIMIT_WAGR_STR=PABM&LIMIT_WAGR=on&x=14&y=18

noch ein zitat:
Oder sollte man das Geld lieber in auf jeden Fall Bühnentaugliches investieren wie Banner, Thon Cases etc.

ICH denke man sollte das geld zunächst in geräte investieren, mit denen musik gemacht wird bzw herauskommt...........

gausö, franz

und jetzt habe ICH noch eine frage:
solton diskoboxen? gibts dazu nähere infos?
Verfasst am:

RE: Proberaumbeschallung

franz schrieb:
geehrter Dr. Schnarke,

was ich nicht verstehe:
- eingangsposting: Über die anlage läuft nur der gesang und das keyboard
-weiteres posting:5x Gesang, 1x Bass, 1x Kontrabass, 2x Keyboard (stereo), 2x Gitarre, ~7x Schlagzeug


Im Proberaum nehmen wir die Amps natürlich nicht ab!
Aber bei nem Auftritt schon!
Das kannst du daraus schließen
Verfasst am:

RE: Proberaumbeschallung

Dr.Schnarke schrieb:
Im Proberaum nehmen wir die Amps natürlich nicht ab!
Aber bei nem Auftritt schon!
Das kannst du daraus schließen


geehrter Dr. Schnarke,

der titel dieses von dir erstellten threads lautet PROBERAUMBESCHALLUNG.
was suchst du nun WIRKLICH, und wofür?

gausö, franz
Verfasst am:

RE: Proberaumbeschallung

Und: hast Du meinen Tipp überhaupt gelesen?

Es geht mir ziemlich auf den Senkel, wenn Du Fragen stellst und die Antworten einfach ignorierst.
Verfasst am:

RE: Proberaumbeschallung

mad cruiser schrieb:
Und: hast Du meinen Tipp überhaupt gelesen?

Es geht mir ziemlich auf den Senkel, wenn Du Fragen stellst und die Antworten einfach ignorierst.


Ruhig Blut Cruiser.....

ich habs gelesen hab aber von Effekten keine Ahnung, deshalb ........ keine Ahnung. Ich schau mal bei ebay
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.