brummen bei Gitarrenaufnahme / DI-Box Frage

Seite 1 von 1
Verfasst am:

brummen bei Gitarrenaufnahme / DI-Box Frage

...wo ich schonmal am Frage-stellen bin ...

nochmal Hallo !

Eigentlich hab ich das Prob schon ein paar Wochen, aber aufgrund von Zeitmangel bin ich sowieso noch nicht dazugekommen, daran etwas zu ändern. Aber demnächst !
Ok, Folgendes: Ich wollte meine e-Gitarre aufnehmen. Mit der Gitarre direkt ins Firewire 1814 rein, über den Out 3 (oder sonst einen) in meinen Amp und über zwei Mikros diesen abnehmen - diese sind auch ans Firewire 1814 angeschlossen. Sprich, ich nehm drei Spuren für meine Gitarre auf: das reine Signal, und zwei Mikros.
Jetzt passiert aber sowas: Sobald ich den Ausgang vom Firewire 1814 an meinem Amp (Blues Junior) anschließe, brummt und summt dieser in verschieidenen Tonhöhen. DI-Box dazwischen hilft nix. Das Summen in einer gewissen Tonhöhe ändert sich, sobald ich die LCD-Helligkeit von meinem Laptop änder ! Jetzt lacht nicht, das ist keine Verarschung. Mein Amp spielt fasst ne Tonleiter wenn ich die Helligkeit änder! Auf hellster Stufe verschwindet ein Summton, die anderen bleiben.

Hättet ihr ne Idee? Ich überleg mir, ob ich evtl. mit nem Splitter oder auch ner DI das Gitarrensignal schon VOR dem Interface abzwacke und von da aus in den Amp und Interface gehe. Wenn ihr meint, das könnte funktionieren, wär ich auch hier über eine kleine und möglichst günstige Kaufberatung sehr verbunden. Ich habe diese DI-Box. Mit ihr werd ich's demnächst mal versuchen, wobei ich schon öfter gehört hab: "um das Geld bekommst doch keine vernünftige DI-Box!" Hmm ...

Jetzt komm ich schon wieder zur nächsten Frage (ich schreib so viel, vlt. mach ich besser noch mal nen Thread auf ).. Aber nur kurz, da das Wort DI für die Suchfunktion zu kurz ist : Was bedeutet eigentlich Hochohmiger / Niederohmiger Ausgang? Hat doch mit der Lautstärke zu tun, oder? In wiefern ändert die DI die Lautstärke? Oder seh ich das jetzt grad ganz falsch? Macht die noch nicht.. oder? Und was heißt denn Ground Lift? Ich dachte ne DI trennt immer die Masse... .. Wie ihr merkt hab ich keine Ahnung von DI's !

Gruß, Julian
Verfasst am:

RE: brummen bei Gitarrenaufnahme / DI-Box Frage

3 Spuren aufnehmen is so eine Sache.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass du da einige Überagerungen bekommst was die Mikros angeht, dadurch kann auch das Brummen entstehen.
Strom auf Kabeln verursacht das ebenfalls.
Mikros grundsätzlich, wenn überhaupt, in hargenau gleicher Entfernung von der Box, bzw. dem Amp aufstellen.
Die Frage ist sowieso warum du deinen Amp mit zwei Mikrofonen abnimmst, eines würde auch reichen und wenn du dann einen vernünftigen Stereoeffekt haben willst, dann kopierst du die Spur und drehst anschließend einfach den rechten und den linken Kanal um, sodass du ein homogenes ausgeglichenes Signal mit gleichem Pegel auf jeden Kanal erhälst.
Mit der Gitarre direkt in PC fahren sollte kein Problem darstellen, jedoch solltest du wegen der Reaktionszeit schauen, wenn du von deinem Pult aus erst in den Amp gehst und dann wiederum aufnimmst, dein Amp wird langsamer reagieren als deine Gitarre aufgenommen wird, dh. die Cleangitarre wird aufgenommen beim Anschlag, dann das Signal in den Amp geschickt und dann erst von den Mikros aufgenommen, dadurch entsteht logischerweise ein kleine aber vielleicht entscheidenter Zeitunterschied, der vielleicht kleine Unebenheiten im Soundbild hinterlässt.

Ich glaube(ich bin nicht sicher) dass es sich bei den DI-Boxen so verhält:
Niederohmiger Ausgang für unverstärktes Signal(zB. Gitarre zu Amp oder Mischpult)
Hochohmiger Ausgang für verstärktes Signal(zB. Verstärker zur Box und dergleichen)

Korrigiert mich bitte wenn ich falsch liegen sollte, ich lass mir immer gerne neue Sachen beibringen.

MAX
Verfasst am:

RE: brummen bei Gitarrenaufnahme / DI-Box Frage

Max Hönicke schrieb:
Die Frage ist sowieso warum du deinen Amp mit zwei Mikrofonen abnimmst


Wo hast Du denn das her?

Gängige Praxis ist, mit einem Mikro eine Nahabnahme und mit einem geeigneten anderen in einigem Abstand eine Raumabnahme zu fahren.
Man kann zusätzlich noch Line- oder Recording-Outs auf eine andere Spur aufnehmen, dann kann man hinterher noch etwas Punch dazugeben o.ä. ohne großes Geschraube.

Phasenauslöschungen mußt Du natürlich immer beachten, und für korrekte Stereopegel gibt´s den Korrelationsgradmesser.
Verfasst am:

RE: brummen bei Gitarrenaufnahme / DI-Box Frage

Das mit dem Stereo stimmt natürlich, MadCruiser hat recht.
Die Sache mit den zwei Mikros war ja auf die Phasenauslöschung bezogen.

MAX
Verfasst am:

RE: brummen bei Gitarrenaufnahme / DI-Box Frage

hi singender arsch

das mit dem ground lift, ist gerade dazu eine auftretende brummschleife zu unterbrechen. also das immer an, mach ich auf jeden fall so. kleiner tipp zum ausprobieren: hängt deine schlepptop am netzgerät? dann zieh das mal raus, wenn du alles verkabelt hast und schau obs dann auch noch summt, hat bei mir geholfen.

zum thema hoch- und niederohmig kannste mal hier nachlesen. hat was mit dem microtyp zu tun, den du verwendest:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mikrofonverst%C3%A4rker

gruss, alex
Verfasst am:

RE: brummen bei Gitarrenaufnahme / DI-Box Frage

Hi,
und danke für eure Tipps! Phasenauslöschungen und so sind mir bekannt, jo, darauf achte ich schon. Latenzzeit liegt bei mir bei 6ms, ist eigentlich auch ok.

Hmm, ich glaub ich nehm das Brummen und summen mal auf und stells hier rein. Es ist eben nicht (nur) das typische 60-Hz-brummen, sondern einfach störgeräusche - es spielt auch keine Rolle, ob mein Schlepptop am Netzteil hängt oder über Akku betrieben wird, oder ob mein Interface und Amp an der gleichen Steckdose oder nicht hängen.

Die zwei Mikros benutz ich wie Jörg es gesagt hab. ein Dynamisches und ein Großmembram. Aber es spielt auch wiederum keine Rolle, ob die Mikros (oder Gitarre) angeschlossen sind oder nicht - der Amp summt trotzdem, sobald ich ihn mit dem Ausgang vom Interface verbinde. Da ich die Tonhöhe des Summens verändern kann, indem ich die Helligkeit vom Laptop-Display änder, denk ich, dass das Prob wohl am Laptop liegt. Ich werde das ganze mal noch mit nem anderen Rechner testen müssen.

Ich berichte dann weiter und schau, dass ich ne vernünftige Aufnahme von den Störgeräuschen machen kann .

Grüßle, Julian
Verfasst am:

RE: brummen bei Gitarrenaufnahme / DI-Box Frage

mic's kann man soviel aufstellen wie man will!
steve morse stellt bis zu 6 mic's auf! und ich bis zu 4
ich hab da mal 2 vergleiche gemacht :
http://www.bandido-music.ch/Guitar_MIX.htm
und hier gehts um bestimmte mictypen:
http://www.bandido-music.ch/Guitar_MIX2.htm

wenn man mit mic's umgehen kann sind phasenauslöschungen eigentlich selten ein thema.

ich ziehe ein mic abnahme vor! den ich kan die VST amps und POD &CO nicht ausstehen!
Verfasst am:

RE: brummen bei Gitarrenaufnahme / DI-Box Frage

JEAN schrieb:
ich hab da mal 2 vergleiche gemacht :
http://www.bandido-music.ch/Guitar_MIX.htm
und hier gehts um bestimmte mictypen:
http://www.bandido-music.ch/Guitar_MIX2.htm

Schön gemacht und sehr informativ. Für viele hier vielleicht etwas zu viel des Guten aber das macht ja nichts
Danke für's einstellen hier. Steckt viel Arbeit dahinter. Respekt!
Witzig finde ich, dass Du auch das i5 mit dem SM57 vergleichst. Mir gefällt das i5 clean besser. Verzerrt sind die Mitten IMHO vom SM57 einfach besser bzw. unentbehrlich.
Etwas, was mir noch aufgefallen ist: Das SM57 ist unheimlich abhängig von einem Mic-Preamp. Mit einem ~1200 EUR Preamp kann es super klingen (auch als einziges Mic).
Was für einen hast Du bei den Aufnahmen benutzt? Ich finde diese Info nicht auf der Seite.

Wobei natürlich das ganze zu Julians Thread etwas off-topic ist, da bei ihm das Problem wohl ganz woanders liegt. Vielleicht sollten wir mal einen neuen Thread machen, in dem es nur um die Mic's, Aufstellung, Abnahme und Preamps geht.

greetz
univalve
 
I will burn your brain with my fuzz.
Verfasst am:

RE: brummen bei Gitarrenaufnahme / DI-Box Frage

der mischer war das behringer digitalpult ;) und als karte /wandler RME 9652
jedes mic hatt ja die gleich voraussetzung gehabt!
mit einem 1200 euro preamp , bringt mann jedes mic zu klingen!
ich kauf mir lieber noch ein C414 als ein micpramp für 1200 um das sm57 aufzublasen da kommt mir das c414 günstiger ...

ich würde heute nie wieder ein SM57 kaufen! geschweige das SM58! die teile sind für den klang zu teuer! es gibt günstigere alternativen die besser klingen als die beiden shure mic's ....
Verfasst am:

RE: brummen bei Gitarrenaufnahme / DI-Box Frage

JEAN schrieb:
dmit einem 1200 euro preamp , bringt mann jedes mic zu klingen!

Nein.
Und die Frage ist, ob das Endergebnis, was mit einem guten Preamp und einem SM57 zu erreichen ist nicht doch deutlich besser ist. Aber Geschmackssache.
Mich wundert, dass Du auf das 565 setzt, aber Dir die Preamps egal sind. Ich habe inzwischen mit vier Preamps von 300 - 1600 EUR aufgenommen. Die Unterschiede sind klar hörbar. Und manch teurer kann eben nicht mit dem SM57.
Aber wurscht.

Danke für die Ergänzung der fehlenden Komponenten.

Hier für die Wahnsinnigen - Titel sagt alles: http://www.gearslutz.com/board/

greetz
univalve
 
I will burn your brain with my fuzz.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.