Samples und die Bühne

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Samples und die Bühne

Hallo,

In meiner neuen Band experimentieren wir viel mit elektronischen Sounds.
Derzeit findet das so statt, dass wir uns oft zu dritt treffen und unsere Proberaumaufnahmen (auf Click eingespielt) mit Synthesizer Sounds ergänzen. Wir arbeiten mit Reason.

Nur jetzt stellt sich die Frage wie Lösen wir das Live?

Angeblich kann man mit den heutigen Harddiskrecordern ( aussage eines bekannten Musikgeschäftes) die Signale nicht mehr so routen das der Click mit Samples auf die Monitore geht und der Frontsound ohne Click läuft.
Einzige Möglichkeit sei ein Laptop mit ner Soundkarte (Empfehlung: irgendwas mit Firewire )

Was könnt ihr dazu sagen?
Was gibt es für empfehlungen?
Wer von euch arbeitet ähnlich?

Gruß
Max
Verfasst am:

RE: Samples und die Bühne

Klick uns Sample seperat einspielen auf verschiedene Subgruppen des Mischpults legen und die Subgruppen nur auf die Auxwege und nicht auf den Mainoutput aufschalten.
Synthie natürlich zusätlich auf Main.
Rest wie gehabt durchfahren und dann sollte das kein Problem sein.

MAX
Verfasst am:

RE: Samples und die Bühne

was könnt ihr für Hardware empfehlen?
Laptop und externe Soundkarte?
Verfasst am:

RE: Samples und die Bühne

Es gibt mehrere Möglichkeiten.
Du sagtest, du hast das alles auf dem PC.
Dann kannst du versuchen, die Klick-Spur auf einen Ausgang zu legen und dann die anderen Spuren auf einen anderen, die beiden lassen sich dann ja in verschiedene Eingänge im Mischpult jagen, dh. du kannst dann genauso verfahren wie oben geschildert.
Mit einem HD Rekorder weis ich nicht wie das geht, mit dem PC wäre wohl die einfachste Variante, brauchst halt eine Karte die zwei oder mehr Outputs hat.

http://www.thomann.de/de/esi_maya_44.htm

Das hier könnte man vielleicht nehmen, kannst dich ja mal umschauen.
Wie gesagt, dann einfach Livekanäle auf einen Aux, Klick auf Einen und PC Sounds auf Einen.

MAX
Verfasst am:

RE: Samples und die Bühne

Danke für die Antwort!

wenn wir viel spielen wollen, dann brauchen wir auch einen Laptop um mobil zu sein. Möglichst was gescheites, dass wir dann auch im Proberaum (der somit auch zum kleinen Studio werden soll) über diesen Laptop arbeiten können und das quasi der Band-Audio-Laptop ist.
Was für ein Laptop ist für sowas geeignet?
Möglichst ohne schnick schnack den man für unsere Zwecke nicht benötigt.
Also keine fette Grafikkarte o.ä.
Welche komponenten (festplatte, Arbeitsspeicher, Prozessor etc.) sind für unsere zwecke Ideal?

Das ESI MAYA 44 Interface passt ja nich in einen Laptop.

gruß
Max
Verfasst am:

RE: Samples und die Bühne

Laptop ist eine feine Sache, wie du gesagt hast, kann man auf Schnik Schnack verzichten.
Prozessor sollte zeitgemäß sein, Arbeitsspeicher sollte er möglichst viel haben, ca. 1 GB oder mehr, jedoch nicht mehr als 2GB, da viele Programme damit Probleme haben.
Des weitern wäre bei einem Laptop darauf zu achten, dass es ein Netzteil hat, das kein Brummen verursacht, also beim Kauf direkt fragen, ob sowas zu bekommen ist.
Innerein des Laptops nach Budget und Anwendungsbereich auswählen.
Wenn viele Aufnahmen mit hoher Qualität und mehrern Spuren gemacht werden sollen, dann muss der Rechner ziemlich fix sein, also eine CPU der neuesten Generation oder dessen Vorgänger, schnellen Ram und besonders wichtig, eine schnelle Festplatte.
Programme muss man halt selber schauen was man nehmen will, da gibt es viele, von kostenlos bis fast unbezahlbar:-)
Anstatt der Karte zum Einbau gibt es auch Interfaces die per USB oder FireWire funktionieren, auch hierrauf ist bei kauf des Laptops zu achten, die Ports am Gerät müssen die geforderte Normspannung haben, sonst könnte es sein dass die Interfaces schlecht und mit großen Latentzen arbeiten, im schlimmsten Fall jedoch gar nicht ansprechen.
Der Rest ist einfach gesagt. Überflüssiges Weglassen, das frisst Strom und sorgt unter anderm dafür, dass z.B. Ports nicht genügend Saft abbekommen, außerdem ist es so, dass umso mehr Technik in einem Gerät stecken, es anfälliger wird auf Störungen, was vermieden werden will.
Beim großen [url_http://www.thomann.de/]T[/url] kann man Computer glaub ich schon fix fertig kaufen, jedoch kann ich nicht sagen ob das alles so funktioniert wie man das haben will, ich würde zu einem Computerhaus gehen und direkt mit einem Kundenbetreuer sprechen und ihm genauestens erklären was ich will.
Bei bedarf kannst du mir per Privatnachricht hier im Forum schreiben was du an Programmen verwendest, dann überleg ich mir mal eine vernünftige Konfiguration für einen Rechner.
Roadtauglich sollte er natürlich auch sein wenn ihr live spielen woll damit.

MAX
Verfasst am:

RE: Samples und die Bühne

Empfehlung:
Kauft euch einen Apple ... Ich bin (noch) Windows Laptop-Nutzer, mein Drummer hat nen Apple. Naja, ich weiß warum ich wechseln will ;)
Ist aber natürlich, wie Max sagt, abhängig von den Programmen die ihr nutzt bzw. nutzen wollt.

Ein gescheites externes Audio Interface ist EMU 1616. Top Latenzen, genügend Anschlüsse für kleinere Recording-Sessions ...

Dazu könnte sowas Sinn machen:
http://www.gatorcases.com/productsdetail.aspx?LID=1&PID=26
Verfasst am:

RE: Samples und die Bühne

Nix gegen Apfel, aber normale PC/Laptops tuns auch. Max hat schon gut was darüber gesagt und wer aber schneller zu einem professionellen Ergebnis kommen möchte, dem kann ich nur www.musikcomputer.de wärmstens ans Herz legen(nicht zuletzt wegen der korrekten Preis). Je konkreter Du Deine Wünsche äußern kannst, desto perfekter wird das Ergebniss sein. Ich arbeite seit drei Jahren mit einer "Pepperbox" von den Jungs und bin restlos begeistert. Individuell bestücktes Laptop mit guten Komponenten, Motu Zwischengesicht, Behringer Controller, zusammen mit einer Weichware optimal konfiguriert. Ich wünschte die würden in der Nachbarschaft wohnen, dann bräuchte ich zuhaus keinen Kaffee mehr.

Virtuelle Grüße,

Uwe

@Timm - Päckchen geht morgen raus
Verfasst am:

RE: Samples und die Bühne

Uwe schrieb:
@Timm - Päckchen geht morgen raus


Muchas gracias!
Verfasst am:

RE: Samples und die Bühne

Lass mich mal nicht lügen, aber ich glaube dass man per USB nur das komplette Signal rausschicken kann, dh. du würdest nur das eine hören und von euch nichts mehr, da die Soundspur aus dem Komputer auf den Masterout und nicht auf einen Kanal gelegt wird normalerweise.
Frag doch einfach mal bei deinem Musikhändler nach ob der vielleicht eine Lösung hat oder ob der euch das Ding mal unverbindlich bestellen kann.

MfG

MAX
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.