Schnarkes Homerecording

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Schnarkes Homerecording

Hallo!

Vorab erst mal die Fakten:

Mein Equipment für Homerecordingtüfteleien:

Software:
- Reason 3.0
- Cubase

- Tascam US-122

- POD XT

- Evolution MK-425 C Midikeyboard

- Abhöre: Logitech PC Boxen + Subwoofer




Das Tascam benutze ich eigentlich nicht wirklich für das was es sein soll.
Am Tascam sind die Boxen angeschlossen und der POD stereo über beide Eingänge. Der POD geht ins Tascam weil: ich kann ihn anders nicht über die Lautsprecher kommen lassen.
Wenn ich Gitarren aufnehme dann immer über USB vom POD (hab ich sichererers Gefühl als über die Variante POD ins Tascam, nochmal am Tascam Input Pegel mischen ......)

Wenn ich den POD per USB einspiel funktioniert allerdings nur das Abhören über den Kopfhörer am Tascam.
Liegt warscheinlich daran das ich in Cubase nur die POD Treiber aktiviert habe. Die Asio-Treiber vom Tascam liegen dann brach...


Kann man das ganze irgendwie besser lösen?
ich hab keinen Plan wie


Zu Reason:
Ich arbeite bisher immer nur mit den Matrixen....
Das Midikeyboard benutz ich eigentlich nur um mir die Sounds anzuhören, welchen ich dann im endeffekt haben will. Spart zwar zeit is aber irgendwie unbefriedigend, wenn ich doch schon so ein Keyboard hab
Wie ich das einspiel bekomm ich aber sicherlich noch irgendwie raus.

Die Drums mach ich auch mit ner Matrix, was eigentlich ganz gut klappt.
dauert halt, aber macht Spaß

Der Bass is scheiße mit der Matrix.
Ein richtiger Bassist spielt nich immer gerade, macht slides, akzentuiert, hat Dyamik etc....
Der Bass is eins meiner Hauptprobleme.
Wie könnte ich den Bass ebenfalls selbst einspielen?
Mit ner DI?
Über das Tascam?

Wie macht ihr das?


Soviel erst mal
Is ja schon ordentlich was zu lesen
Hab nen eigenen Thread aufgemacht, weil ich ja schon länger hier im Forum mein Unwesen treibe und ich bestimmt noch weiter Fragen haben werde speziell zu dieser Konstellationvon Soft- und Hardware, weil die erstmal bleibt da es auch en Haufen Geld gekostet hat.



Thx
Max
Verfasst am:

Re: Schnarkes Homerecording

Hallo...

Ich kenne weder das POD XT noch das Tascam genauer, aber ich vermute, dass es nur so geht wie Du es machst. Ansonsten musste ein kleines Mischpult kaufen wo die Monitore, das POD und das Tascam angeschlossen sind. Eine andere Lösung fällt mir nicht ein. Das POD über das Tascam einzuspielen geht zwar, aber da haste sicher einige Veruste, mit welchen Du aber vielleicht leben kannst...?!?

Den Bass kannste direkt über das Tascam einspielen, oder auch über den POD. Ich denke, der sollte mit diesen Frequenzen ebenfalls zurechtkommen. Mach nen Vergleichstest und das was besser klingt...
 
Viele Grüsse...
Daniel
Verfasst am:

RE: Schnarkes Homerecording

Alternativ könntest Du den POD XT als Soundkarte benutzen. Du mußt dann halt nur die Abhöre (ich nehme mal an, dass die aktiv sind) an den POD - Ausgängen anschließen.
Und natürlich den POD unter Windows als Soundkarte einstellen.

Bass über den POD einspielen geht ganz gut.
Du kannst z.B den Tube-Preamp verwenden.
Bassman geht auch ganz gut.
Teste das einfach mal aus.

Schau mal bei www.line6forum.com rein da gibt es diesbezüglich einige Tips.
 
Meine hier kundgegebenen Meinungen und Aussagen sind natürlich rein subjetiv.

Gruß Hans-Werner

Ach ja, und allzeit schöne Töne!
Verfasst am:

RE: Schnarkes Homerecording

Hallo Schnarke,
jau, Bass ist immer so eine Sache. Wenn er nicht statisch klingen soll gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder du spielst ihn ein, oder Du verbringst viel Zeit mitm Programmieren. Die Velocity Curve bei Cubase ist da sehr Hilfreich. Überhaupt ist die Midi-Bearbeitung bei Cubase um einiges komfortabler als bei Reason.

Zum Thema Einspielen habe ich coole Ergebnisse mit einer normalen Akkustik Gitarre bekommen. Nimm einfach das was Du als Basslauf oder überhaupt als Bass haben willst ganz normal mit der Gitarre auf und transpnier es anschließend auf -12. Meine Ovation klang knurriger als ein alter Preci... Das einzige Problem dabei ist, dass Du total exakt auf den Punkt spielen musst. Das dauert bei mir in etwa genau so lang wie den Bass einzu klicken und dann ein Preci Sample zu nehmen.
Als Bass Sounds an sich gefallen mir von Reason aus dem NN19 der FINGERBASS oder aus dem Subtractor der Bass Guitar.
Ich route die meistens einzeln ins AudioInterface von Reason und zieh mir die über ReWire ins Cubase... Dort habe ich dann die o.g. komfortable Midibearbeitung.
Was Dein Equipment angeht, das US122 ist ein tolles Werkzeug für Deine Vorstellung. Wenn Du den Bass mit ner Gitarre einspielen willst, würde ich direkt in einen der Inputs einstöpseln und los zocken.
Naja, belibt noch Dir viel Erfolg zu wünschen! Lass Deine Ergebnisse hören!

P.S.: Den FINGERBASS aus dem NN19 kannst Du hier hören...
 
LG Jan
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.