China-Schrott oder mein Dilettantismus?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

China-Schrott oder mein Dilettantismus?

....oder beides zugleich? Ich bin mal so ehrlich, und poste diesen Hilferuf in der Anfänger Sektion, auch wenn ich seit über 20 Jahre spiele...;)

Ich hatte mir kürzlich eine Lap-Steel gekauft; den einfachsten Harley Benton "Slider II" für 89,- Euro bei Thomann. Nun ja, ich wollte einfach und billig, aber was da kam, ist das minderwertigste Stück laminiertes Press-Holz samt low-end Hardware, was ich je in Händen hielt...aber für die 1-2 Songs, die damit im Rahmen meiner Pink Floyd Tribute gespielt werden sollen, sicher ausreichend. Gespielt habe ich damit allerdings noch nicht; soweit kam es noch nicht, und ich muss es auch erst erlernen.

Die Gummi-Saiten, die drauf waren, kamen runter. Stattdessen hatte ich einen Satz D'addario EJ22 (13er Satz, G-wound) bereitliegen. Ich hatte in einem entsprechenden Thread ja nach Rat in Sachen Saiten gefragt; nicht ahnend, dass mich das Thema noch in anderer Hinsicht quälen würde; nicht die Wahl der richtigen Saiten, sondern sie auf dieses Ding raufzubekommen!

Außer einer einfachen Konzertgitarre vor über 20 Jahren, habe ich seitdem nie wieder eine Gitarre gepsielt, erst recht keine E-Gitarre, deren Anordnung 3-3 bezüglich der Mechaniken war. Ergo: ich habe nie richtig gelernt, Saiten auf solche Gitarren aufzuziehen; ich hatte stets Strat oder Stracopies mit 6er Anordnung, die letzten Jahre auch nur noch Lockings, die noch einfacher zu handhaben sind.

http://home.arcor.de/m.kaschubs/Bild%20002.jpg

Der Link zeit ein Foto, so wie die Saiten nun drauf sind. Die E-Saite habe ich verbockt....ich hatte wohl zu wenig Windungen...die zog sich immer wieder nach unten, wenn ich oben drehte...schließlich machte es plopp, und sie war oben ganz raus....ich hatte allerdings schon mit dem Saitenschneider das überflüssige Ende abgeknipst....tja, die Saite ist somit hin...
Aber was ist mit den anderne Saiten? Ich meine, sieht man die zwangsläufige Saitenführung der G-Saite und D-Saite....die liegt auf dem Holz auf, frisst sich rein, und es geht gar nicht anders?
Ist es außerdem sinnig, dass die Einfädellöcher immer an derselben Stelle liegen, und nicht etwas versetzt angeordnet sind für besser Saitenführung?

Also ich bin nun ratlos - wahrscheinlich werden die anderen 5 Saiten auch nicht sondern stabil sein; es sieht im Grunde gruselig aus, und mir stehen selbst die Harre zu Berge in Anbetracht so stümperhafter Arbeit; allerdings habe ich keinen Plan, wie man in diese Art tiefliegende, verwinkelte Mechaniken ganz sauber und korrekt Sairten reinbekommt. Erschwert wird das Ganze ja durch die überstehenden Saiten-Enden, die sich ja bei jeder Umdrehung einkringeln wollen....

Danke & Gruß

Ash-Zayr
Verfasst am:

RE: China-Schrott oder mein Dilettantismus?

hi Ash Zayr
also wenn ich das Foto sehe hast du die Saiten sehr kurz abgeschnitten.
2-3 Umdrehungen sollten schon drauf sein.
Bei der dünnen E Saite das ist oft so das sie nachrutscht deshalb führe ich das Saitenende 2X durch die Durchbohrung das hilft schon sehr
und eine kaputte E-Saite ist auch kein Weltuntergang grade Saiten sind einem sehr hohen Verschleiß ausgesetzt und bei mir (Sologitarre) hab ich bei spätestens jedem 3. Proben ein Saitenriss
Gruß
Rudi
Verfasst am:

RE: China-Schrott oder mein Dilettantismus?

Ich schätze mal, dass man bei der Bauart am besten eine Schlaufe macht, sofern das mit den Saiten geht, wie bei einer Konzertgitarre.

http://www.saitenweise.de/saitenwechsel/saitenwechsel.html

Schau mal da, vielleicht hilft es dir weiter. Auf jeden Fall würde ich das Saitenende bei der ersten Umwicklung irgendwie straff unter die Saite klemme. Gerade bei sowas hilft eine Saitenkurbel, damit auch "schnell" Spannung erzeugt wird und einem die Saite nicht noch tausendmal wegrutscht.
Verfasst am:

RE: China-Schrott oder mein Dilettantismus?

Moin!

Dem Aufliegen der beiden mittleren Saiten könntest du vielleicht entgegenwirken, indem du sie nicht nach innen sondern nach außen hin aufwickelst, so wie du es ja bei der dicken E-Saite auch schon gemacht hast. Das wirst du dann vermutlich mit allen Saiten so machen müssen, damit die sich nicht in die Quere kommen. Das führt dann allerdings durch die größere seitliche Auslenkung zu einer erhöhten Reibung/Abnutzung am Sattel. Irgendwie erscheint mir diese Konstruktion insgesamt doch eher "suboptimal"...
Verfasst am:

RE: China-Schrott oder mein Dilettantismus?

Ich möchte etwas zum benannten "China-Schrott" sagen.
Wie überall in der Welt, so wird auch in China hoch- und minderwertige Ware hergestellt. Deine Gitarre kenne ich nhjicht, doch macht mich, ehrlich gesagt, der Preis etwas stutzig. Wenn man anfängt zu rechnen - Was kosten die Saiten, die Mechanik, die Tonabnehmer, das Holz, die Fertigung, der Transport, die Händlerspanne, die Mehrwertsteuer und alles, was ich hier noch vielleicht vergessen habe - dann frage ich mich, was kann man zu diesem Preis erwarten?
Ich will nun nicht dafür plädieren, das es unbedingt eine teure Gitarre sein muss, zumal als Einsteiger wäre das zuviel verlangt, aber für fast nichts, da bekommt man auch fast nichts.
Icfh z.B. habe als Einsteigergitarre eine Yamaha Pacifica 112 mir seinerzeit ausgewählt und war damit gut gefahren (Preis ca € 230,00).
Nun spiele ich eine Hagstrom XL 5 für € 379,00 und kann sagen, es ist ein wirklich klasse Instrument (wenigstens meiner subjektiven Meinung nach. Das dollste - Hagstrom war mal eine schwedische Firma, produziert werden mitlerweile die Instrumente - man lese und staune - in China. Von schlechter Verarbeitungsqualität ist mir da noch nichts untergekommen.
Auch wenn ich dir zum Saitenproblem nun nichts sagen konnte, so hoffe ich doch, dass dich meine Zeilen zum überlegen anregen.
Gruß Purzel
Verfasst am:

RE: China-Schrott oder mein Dilettantismus?

Purzel schrieb:
...Nun spiele ich eine Hagstrom XL 5 für € 379,00 und kann sagen, es ist ein wirklich klasse Instrument (wenigstens meiner subjektiven Meinung nach...............
Gruß Purzel


zumindest hast du deine tolle hagstrom auch HIER wieder untergebracht. ich bin schon neugierig, wie du das in den anderen unterforen machen wirst..............

gruß franz
Verfasst am:

RE: China-Schrott oder mein Dilettantismus?

Hallo Franz,
wie aufmerksam von dir - find ich toll.
Du scheinst wohl etwas dagegen zu haben, dass man ein relativ neues Gitarrenmodell, welches man gut findet auch anderen näher bringen will.
Sollte das hier in diesem Forum allgemein so sein, dann werde ich mich hier wieder verabschieden. Es war nicht mein Wunsch hier irgendwie störend auf die Elite zu wirken.
Mit "noch" freundlichem Gruß
Purzel
Verfasst am:

RE: China-Schrott oder mein Dilettantismus?

Purzel schrieb:
Hallo Franz,
wie aufmerksam von dir - find ich toll.
Du scheinst wohl etwas dagegen zu haben, dass man ein relativ neues Gitarrenmodell, welches man gut findet auch anderen näher bringen will.


Grundsätzlich hat mit Sicherheit niemand was dagegen. Nur sollte ein Tip auch immer zu dem Thema passen.

Hier hat jemand, der bereits 20 Jahre spielt, sich eine billige Lap-Steel gekauft, um diese in ein par Passagen einzusetzen.

Nun kämpft er aus verschiedenen Gründen mit dem Instrument, und sucht hier Hilfe...

glaubst Du wirklich das dein Tip bezüglich deiner Hagstrom ihn irgendwie eine Hilfe ist?

Purzel schrieb:
Sollte das hier in diesem Forum allgemein so sein, dann werde ich mich hier wieder verabschieden.


Das ist keineswegs allgemein so im Forum. Gute Ratschläge, subjektive Meinungen und auch in erster Euprhorie geschriebene Statements sind hier grundsätzlich gerne gesehen und gelesen. Man sollte dabei aber in der Lage sein, seine Meinung auch selber reflektiert zu betrachten und zu erkennen wo ein Tip überhaupt Relevanz hat.

Sonst empfiehlt hier demnächst noch jemand sein Lieblingsauto oder sein Leibgericht wenn nach einem guten Reverb gefragt wird.
Purzel schrieb:
Es war nicht mein Wunsch hier irgendwie störend auf die Elite zu wirken.


na... kein Grund beleidigt zu sein und patzig zu werden. In der Kneipe würde man jetzt einfach die nächste Runde Bier ordern )

nen schönen Gruß,
Matthias
Verfasst am:

RE: China-Schrott oder mein Dilettantismus?

Purzel schrieb:
Du scheinst wohl etwas dagegen zu haben, dass man ein relativ neues Gitarrenmodell, welches man gut findet auch anderen näher bringen will.


Das glaube ich kaum.

Aber das ist wie mit den Aufsätzen in der Schule, unter denen dann stand "Thema verfehlt".

Es gibt hier eine Rubrik "Reviews", in der du in allen Einzelheiten deine Eindrücke zum besagten Gitarrenmodell unterbringen kannst.

Besser gehts doch nun wirklich nicht.

Tom
Verfasst am:

RE: China-Schrott oder mein Dilettantismus?

wary schrieb:
Purzel schrieb:
Hallo Franz,
wie aufmerksam von dir - find ich toll.
Du scheinst wohl etwas dagegen zu haben, dass man ein relativ neues Gitarrenmodell, welches man gut findet auch anderen näher bringen will.


Grundsätzlich hat mit Sicherheit niemand was dagegen. Nur sollte ein Tip auch immer zu dem Thema passen.

Hier hat jemand, der bereits 20 Jahre spielt, sich eine billige Lap-Steel gekauft, um diese in ein par Passagen einzusetzen.

Nun kämpft er aus verschiedenen Gründen mit dem Instrument, und sucht hier Hilfe...

glaubst Du wirklich das dein Tip bezüglich deiner Hagstrom ihn irgendwie eine Hilfe ist?

Purzel schrieb:
Sollte das hier in diesem Forum allgemein so sein, dann werde ich mich hier wieder verabschieden.


Das ist keineswegs allgemein so im Forum. Gute Ratschläge, subjektive Meinungen und auch in erster Euprhorie geschriebene Statements sind hier grundsätzlich gerne gesehen und gelesen. Man sollte dabei aber in der Lage sein, seine Meinung auch selber reflektiert zu betrachten und zu erkennen wo ein Tip überhaupt Relevanz hat.

Sonst empfiehlt hier demnächst noch jemand sein Lieblingsauto oder sein Leibgericht wenn nach einem guten Reverb gefragt wird.
Purzel schrieb:
Es war nicht mein Wunsch hier irgendwie störend auf die Elite zu wirken.


na... kein Grund beleidigt zu sein und patzig zu werden. In der Kneipe würde man jetzt einfach die nächste Runde Bier ordern )

nen schönen Gruß,
Matthias


Lieber Matthias,

das hast du sehr schön geschrieben. Diplomatisch, treffend, konstruktiv.
Klasse !
 
___________________________________

Gruß
Stefan
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.