Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

Seite 1 von 3
Verfasst am:

Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

Hallo liebe Gitarrenwelt!

Ich versuche gerade ein Leadsheet zu schreiben und habe ein kleines Problem damit, etwas verständlich aufzuschreiben. Wie nennt man das, was man auf der kleinen Aufnahme hört?

Hier isses:

Es ist dieses "Dada-Daaaa". Ich hab's mal mit "Tusch" bezeichnet. Das trifft es aber nicht wirklich. Gibt's dafür eine bestimmte Bezeichnung? Wie kann man so etwas notieren?
Könnt Ihr einem Unwissenden auf die Sprünge helfen?

Vielen Dank schon mal und noch einen schönen Sonntag!
LG
kiroy
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?


Lauter gute Deals mit
Edin van Halen, Magman(2x), mr_335, gitarrenruebe, Larspaul, ullisym, asatmann, taschakor, Patzwald(2x), minoruse, fradom, Magnus B aus W, orange side, Pfaelzer, The Rabber, Fleisch&Kartoffeln, finetone, mad cruiser, groby
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

Wenn Du das durchzählst, kommst Du imho auf:

4 ---und - e - 1

Also 2 16tel vor und die Eins

@exiler: imho sind das KEINE Triolen ....
 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.myspace.com/muelrichmusic

www.facebook.com/ThePackReloaded

Out now on CD: The Pack Reloaded - Never too Late
Check it out:
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

Guten Morgen zusammen!

Aaah, ja. Vielen Dank.
Mein erster Gedanke war auch "Triole". Aber so ganz erschien mir dies doch nicht passend.
Jetzt, wo ich dank muelrichs Hinweis mal durchgezählt habe, hab' ich's kapiert. Und steve_d hat mit seiner Notierung die letzte Klarheit gebracht. Und das sogar mit dem Akkord, den ich gespielt habe! Wow!
Herzlichen Dank Euch Dreien!

Viele Grüße und eine schöne Woche
kiroy
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?


Lauter gute Deals mit
Edin van Halen, Magman(2x), mr_335, gitarrenruebe, Larspaul, ullisym, asatmann, taschakor, Patzwald(2x), minoruse, fradom, Magnus B aus W, orange side, Pfaelzer, The Rabber, Fleisch&Kartoffeln, finetone, mad cruiser, groby
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

kiroy schrieb:
Mein erster Gedanke war auch "Triole".


Hi,

...sollte uns das nicht zu denken geben
Ein Bekannter von mir - ein Bassist - bezeichnet ebenfalls alles was irgendwie rhthmisch "merkwuerdig" ist als Triolen...

Irgendwann in seiner Laufbahn koennte sich jeder Gitarrist mit dem Rhthmus als solchem beschaeftigen - hat bisher noch keinem geschadet (ich kenne jedenfalls keinen - dafuer kenne ich ne Menge die Probleme mit dem Rhythmus haben...

Gruss
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

[quote="Nominator" [/quote]

Is doch egal - solang du nen geilen Verzerrer hast!


r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

Nominator schrieb:
kiroy schrieb:
Mein erster Gedanke war auch "Triole".


Hi,

...sollte uns das nicht zu denken geben
Ein Bekannter von mir - ein Bassist - bezeichnet ebenfalls alles was irgendwie rhthmisch "merkwuerdig" ist als Triolen...

Irgendwann in seiner Laufbahn koennte sich jeder Gitarrist mit dem Rhthmus als solchem beschaeftigen - hat bisher noch keinem geschadet (ich kenne jedenfalls keinen - dafuer kenne ich ne Menge die Probleme mit dem Rhythmus haben...

Gruss
Der Nominator


Die Tatsache, daß man eine Triole oder eine andere rhythmische Figur nicht aufschreiben kann, bedeutet noch lange nicht, daß man sie nicht spielen kann.
Umgekehrt bedeutet die Tatsache, daß man sie aufschreiben kann, noch lange nicht, daß man sie spielen kann (und daß es groovt).
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

Doc Line6forum schrieb:
Die Tatsache, daß man eine Triole oder eine andere rhythmische Figur nicht aufschreiben kann, bedeutet noch lange nicht, daß man sie nicht spielen kann.
Umgekehrt bedeutet die Tatsache, daß man sie aufschreiben kann, noch lange nicht, daß man sie spielen kann (und daß es groovt).


Ich glaube, dass es dem Nominator eher darum ging, dass ein Musiker eine Rhythmische Form nicht erkennt, bzw. wenn er was anderes für eine Triole hält, diese (Triole) als solche nicht verstanden hat.
 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.myspace.com/muelrichmusic

www.facebook.com/ThePackReloaded

Out now on CD: The Pack Reloaded - Never too Late
Check it out:
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

Doc Line6forum schrieb:
Nominator schrieb:
kiroy schrieb:
Mein erster Gedanke war auch "Triole".


Hi,

...sollte uns das nicht zu denken geben
Ein Bekannter von mir - ein Bassist - bezeichnet ebenfalls alles was irgendwie rhthmisch "merkwuerdig" ist als Triolen...

Irgendwann in seiner Laufbahn koennte sich jeder Gitarrist mit dem Rhthmus als solchem beschaeftigen - hat bisher noch keinem geschadet (ich kenne jedenfalls keinen - dafuer kenne ich ne Menge die Probleme mit dem Rhythmus haben...

Gruss
Der Nominator


Die Tatsache, daß man eine Triole oder eine andere rhythmische Figur nicht aufschreiben kann, bedeutet noch lange nicht, daß man sie nicht spielen kann.
Umgekehrt bedeutet die Tatsache, daß man sie aufschreiben kann, noch lange nicht, daß man sie spielen kann (und daß es groovt).


...es soll aber angeblich Gitarristen-Kollegen geben die rhythmische Strukturen erkennen koennen, diese benennen und manchmal sogar notieren koennen und zu allem Ueberfluss auch noch spielen koennen ( manchmal soll es sogar gegroovt haben...)

Gruss
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

muelrich schrieb:
Doc Line6forum schrieb:
Die Tatsache, daß man eine Triole oder eine andere rhythmische Figur nicht aufschreiben kann, bedeutet noch lange nicht, daß man sie nicht spielen kann.
Umgekehrt bedeutet die Tatsache, daß man sie aufschreiben kann, noch lange nicht, daß man sie spielen kann (und daß es groovt).


Ich glaube, dass es dem Nominator eher darum ging, dass ein Musiker eine Rhythmische Form nicht erkennt, bzw. wenn er was anderes für eine Triole hält, diese (Triole) als solche nicht verstanden hat.


...das halte ich fuer eine zulaessige Interpretation meiner Darlegung...

Gruss
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

Riddimkilla schrieb:
[quote="Nominator"


Is doch egal - solang du nen geilen Verzerrer hast!


r[/quote]

...und ich sach Dir was: ich habe MEHRERERE geile Verzerrer

Gruss
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

Nominator schrieb:
muelrich schrieb:
Doc Line6forum schrieb:
Die Tatsache, daß man eine Triole oder eine andere rhythmische Figur nicht aufschreiben kann, bedeutet noch lange nicht, daß man sie nicht spielen kann.
Umgekehrt bedeutet die Tatsache, daß man sie aufschreiben kann, noch lange nicht, daß man sie spielen kann (und daß es groovt).


Ich glaube, dass es dem Nominator eher darum ging, dass ein Musiker eine Rhythmische Form nicht erkennt, bzw. wenn er was anderes für eine Triole hält, diese (Triole) als solche nicht verstanden hat.


...das halte ich fuer eine zulaessige Interpretation meiner Darlegung...

Gruss
Der Nominator


Dann bitte ich höflichst um Entschuldigung.
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

Nominator schrieb:
...das halte ich fuer eine zulaessige Interpretation meiner Darlegung...

Gruss
Der Nominator


Man könnte sogar noch weiter gehen und sagen, dass die grundlegende Auseinandersetzung mit Rhythmik nicht zwangsläufig bedeutet, dass man sie aufschreiben kann. Meist ist dies aber ein Nebenprodukt.

Wenn ick da schon wieder diesen typischen "Mucker"-Einwand höre..."jaaaa, aber der Groove, der Groove und Hendrix hat damals ja laut Biographie von XYZ damals auch nix mit Noten und so am Hut gehabt..."....Hat schon jemand Rhythmik gelernt und dadurch "Groove" verlernt? Das ist so ein Unsinn! Sich dazu Wissen und Können anzueignen, dass ist sicherlich ein Haufen Arbeit, die man möglicherweise woanders investieren könnte. Dem Stimme ich zu...

Um zum Punkt zu kommen:

Ich meine, muss man nicht können, aber - folgendes ist mit einem " " aufzufassen und nicht fies gemeint - wenn mir jemand erzählt, er hätte ein Sheet verfasst und legt mir anschließend ein Blatt vor, auf dem "Tusch" "Tä-tääää", steht, then i brake completely together. Diese Arbeit kann man sich doch stecken. Da ist es sinnvoller, das Gemeinte einmal vorzuspielen.
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

muelrich schrieb:
Wenn Du das durchzählst, kommst Du imho auf:

4 ---und - e - 1

Also 2 16tel vor und die Eins

@exiler: imho sind das KEINE Triolen ....


exakt.
Das ist binär und nicht ternär.
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

Marcello schrieb:
..., then i brake completely together.


...ist zwar OT, aber das letzte mal als ich total zusammengebrochen bin war mir durch folgenden Umstand vergoennt:

Wir sollten einen Schlagerfuzzie fuer 4 songs begleiten und er zeigte uns seine Setliste mit den Tonarten - eine Nummer war tatsaechlich in der Tonart: S-Dur , ich konnte fast nicht mehr an mich halten...

Gruss
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

Oha! Ist ja schon erstaunlich, was für eine Reaktion so eine kleine Frage auslösen kann!

Ja, ich gebe zu, ich weiß nicht, was eine Triole wirklich ist. Da stehen 3 Noten an einer Stelle, wo die eigentlich gar nicht hinpassen. Da ich aber sowieso keine Noten lesen kann, hat es mich bis jetzt auch nicht beschäftigt. Ich spiele die Sachen nach Gehör nach. Wahrscheinlich - nein, sicher - sind da schon jede Menge Triolen dabei gewesen. Bis jetzt war es mir egal, wie das heißt, was ich da spiele, es war mir wichtig, einen Song (respektive den Rhythmus) möglichst exakt nachzuspielen. Offenbar ist mir das bisher auch einigermaßen gelungen - beschwert hat sich noch niemand.

Viele Grüße
kiroy


PS:
Übrigens, wenn Ihr noch etwas auf mich eindreschen wollt: Ich weiß auch nicht, was eine Synkope ist!
Los! Auf geht's! Schlagt zu!


Edit:
Ups, das kommt davon, wenn man beginnt, eine Antwort zu schreiben und dann eine Stunde lang etwas anderes tut. Plötzlich sind da eine Menge neuer Beiträge und das was man schreiben wollte, ist nicht mehr aktuell.
@Marcello: Klar spielt man so etwas am besten vor. Mir ging es auch nur darum, diesen "Tusch" im Leadsheet so festzuhalten, dass jedem in der Band klar ist, an welcher Stelle das exakt kommt.

Nominator schrieb:
...eine Nummer war tatsaechlich in der Tonart: S-Dur....
Ha! Das hab' sogar ich verstanden!
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?


Lauter gute Deals mit
Edin van Halen, Magman(2x), mr_335, gitarrenruebe, Larspaul, ullisym, asatmann, taschakor, Patzwald(2x), minoruse, fradom, Magnus B aus W, orange side, Pfaelzer, The Rabber, Fleisch&Kartoffeln, finetone, mad cruiser, groby
Verfasst am:

RE: Wie bezeichnet man diese rhythmische Figur?

kiroy schrieb:
Edit:
Ups, das kommt davon, wenn man beginnt, eine Antwort zu schreiben und dann eine Stunde lang etwas anderes tut. Plötzlich sind da eine Menge neuer Beiträge und das was man schreiben wollte, ist nicht mehr aktuell.
@Marcello: Klar spielt man so etwas am besten vor. Mir ging es auch nur darum, diesen "Tusch" im Leadsheet so festzuhalten, dass jedem in der Band klar ist, an welcher Stelle das exakt kommt.


Das ist mir auch klar! Ich finde auch garnicht blöd, dass du gefragt hast. Im Gegenteil! Wenn jedem klar ist, was unter Tusch zu verstehen ist, ist der Keks ja im Grunde gegessen. Notation ist auch ein Behelf. Hinzu kommt ja auch immer Interpretation.

Letztens habe ich über einem Sheet zu Cobhams "Stratus" die Amerkung "Slow Boogaloo" gefunden. Da dachte ich auch:" WTF?" Gut, wenn man die Nummer kennt und im Ohr hat. Hilft an manchen Stellen einfach wesentlich weiter. Einfach nur Noten spielen, trifft auch nicht immer den Punkt...

So notiert übrigens Scofield:



Daraus abzuleiten, wie die Nummer klingt ist völlig absurd...

Ich bin auch kein großer Notenleser und -Schreiber. Aber es ist immer sinnvoller zu einer Schwäche zu stehen, als sie auszublenden...
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.