Review: Finetone Custom Switchingsystem-Master

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Review: Finetone Custom Switchingsystem-Master

Hallo Gemeinde,
es war August 2006. Im Hunsrück fand eine dieser legendären Sessions statt,
von denen man noch nach Jahrhunderten reden wird...
Im Gespräch mit ein/zwei "alten Hasen" lernte ich die Lösung meines
Clean-Sound-Problems in Form eines RZ Blackface kennen... (merci Jörg)

Da jenes Teil von Haus aus dauerhaft im Signalweg hängt, bekam ich den Tip
es doch mal mit einer Switchbox von Bernd "Finetone" Fromm zu probieren und
damit aus meinem Classic 30 einen "virtuellen" 3-Kanaler zu machen...


Gesagt getan.. auf der Session hatte man sich eh schon "beschnuppert" und
nach meinem "unrühmlichen Härtetest" seines kleinen Übungsamps konnte er
mich garnicht vergessen haben

Also hab ich per PN mal kontakt aufgenommen. Auf Antwort musste ich nicht
lange warten. Es wurden Tele-Nummern ausgetauscht und schon ging sie ab die
Luzi...
Es stellte sich heraus, das eine Loop-Box wohl eher meinen Wünschen
entsprechen würde, als die empfohlene "Switchbox". Tja und wie es nunmal so
ist, wenn man mit fachkundigen Leuten zu tun hat, kommt man zu Ideen...
Um es abzukürzen: Letzten Endes ist etwas herausgekommen was mit meiner
ursprünglichen Idee eines kleinen Loopers/Switches für meinen Blackface
nichtmehr sooo arg viel zu tun hatte

Das Ergebnis ist ein Custom - Switching System, welches mir auch noch so
manche ungeklärte Frage in richtung komplettes Setup beantwortet hat:

Hier mal eine Schemazeichnung:







Erklärung:
Ich habe mir schon immer eine Mute-Funktion gewünscht um meine Gitarre ohne
größere Umstände wechseln zu können. Gleichzeitig wäre ein dauerhaft
angeschlossenes Stimmgerät auch nicht das übelste.
Tja und dann hatte ich noch ein Midi-Mate samt Rocktron Chameleon rum
liegen.
Am Chameleon störte mich allerdings, dass er einen eigenen Premap mit
EQ-Sektion hat, welche nicht abschaltbar ist und mir meinen Röhrensound
verdirbt.. Andererseits besitzt es einige Sounds die ich gerade für
Cover-Mucke bzw. meine Offenheit mich in jedwede musikalische Richtung
entwickeln zu können wenn sie mir denn Spaß macht. Darauf wollte ich nicht
verzichten.

Daher entwickelten wir eine Box, die zu allererst einen A/B-Switch
integriert wo ich zwischen dem klassischen Weg in den Input des Amps oder
alternativ auf das Chameleon und dann in den Return des Amps routen kann.
In der Box folgen nun zwei Loops. Der Eine ist für den Blackface reserviert
der Zweite bedient derzeit ein Rocktron Replifex Multieffekt.
Zusätzlich noch einen Mute mit entsprechendem Ausgang auf ein Stimmgerät.
Da der Classic 30 die Eigenschaft besitzt bei einfacher Nutzung des Returns
den Preamp abzuschalten, wurde noch eine kleine Slave Switchbox notwendig,
welche per Stereokabel von der Masterbox "ferngesteuert" wird.
Den TM (Tubemaster - auf dem Foto zu Testzwecken in nen Loop gehängt) habe ich vor alles geschaltet und belasse ihn dauerhaft im Signalweg um das Signal niederohmig zu halten und eben die bekannten Vorzüge dieses Röhrenboosters nutzen zu können...


Da ich viel "probiere" und autodidaktisch an die Dinge rann gehe (für
ernsthaften, regelmäßigen Unterricht reicht die Zeit nicht) ist es mir
wichtig sehr flexibel zu sein. Das ist mit diesem System gut gelöst.
Für bluesig, tiefen Cleansound kann ich den Blackface zuschalten.
In der Zerre mag ich weder den Blackface noch die Replifex-Effekte. Da
fahre ich am liebsten ganz roh nur mit einem tick Amp eigenem Hall.
Für Standard Clean Sachen fahre ich direkt auf den Amp ohne über den
Blackface zu gehen und kann das ganze mit den EFX vom Replifex
verschönern..
Das sind einfach relativ schnell abrufbare Schmankerl die mir bis dato
ungeahnte "Freiheit" geben.
Ich brauch nichtmehr wie wild umstecken. Einmal aufgebaut hab ich alles was
mir wichtig ist....

Bernd`s Service:
Was soll ich sagen. Perfekt!
Ich habe mich selten so gut aufgehoben gefühlt.
Keine Frage, die nicht umgehend geklärt wurde.
Keine Gedanke, Idee, Wunsch der nicht auf offene Ohren gestossen wäre.
Selbst als schon mit der Fertigung begonnen wurde.
Direkter, persönlicher Kontakt.
Alles handverdrahtet und von sehr hoher, robuster Qualität.
Und: Bernd berät! Ich habe 2 Jahre Bau hinter mir. Man kann es nicht
genügend schätzen, wenn man auf eine Frage eine klare Antwort mit gut
argumentiertem Standpunkt bekommt!
Bernd denkt mit, reichert Ideen sinnvoll an und steuert eigene bei. So
entsteht ein richtig kreativer Schaffensprozess.

Alles in Allem ein Setup welches mir auf den Leib geschneidert wurde und wo
ich das Gefühl habe, dass ein Stück eigenes "Herzblut" drinn steckt. Zudem
ist es für meine Begriffe sehr flexibel.
Ich hab mal zum Test meinen bratenden "Park by Marshall" drann gehängt. Was
da plötzlich aus der kleinen, immer quäkenden Transe raus kam hatte
nichtmehr viel damit zu tun was vorher mal "da bzw. nicht da" war... Ich
könnte aber genauso gut nen sündhaft teuren, lauten Half-Stack dahinter
hängen... die Sachen, die mir wichtig sind, bleiben erhalten. Und das was
der jeweilige Amp mitbringt kommt dann einfach noch dazu...
 
--------------------
und NEIN Leute; Ich bin KEIN Schwabe... !
Und es heisst Badner NICHT Badenser
Wir sagen auch nicht Heilbronser... oder Frankfurzer..
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Review: Finetone Custom Switchingsystem-Master

Schönes Review!
Bernd hatte schon von der Lösung erzählt. Sieht gut aus und wird Deinen Kundenwünschen gerecht. So muss es sein

greetz
univalve
 
I will burn your brain with my fuzz.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.