Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Re: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

Pfaelzer schrieb:
Minus:
- Nebengeräusche bei Highgainsounds



Ich habe den Sansamp PSA1.1 jetzt auch schon eine Weile,
und wenn ich mich des Pfälzers Lobgesang grundsätzlich anschließen möchte, so gibt es ein paar Dinge, die mich an der Kiste zunehmend nerven,
das sind

- die Nebengeräusche (ich habe bei einem cleanen Bassound schon 24db Rauschen weggegatet, das ist irgendwo zwischen Rheinfall bei Berghausen und Niagara, imho)

-der Effektweg, der nur 50%Wet parallel oder Seriell wählbar ist, und hinter der kompletten Klangerzeugung liegt, und dabei vor allem,

-daß der Trimregler auf den Effektweg Einfluß hat,
d.h. ein Dreh am Trimregler macht sämtliche Gain- und Dynamikeffekteinstellungen der Effektgeräte im Loop kaputt,
im Parallelbetrieb wahrscheinlich sogar die Mixeinstellungen,
das habe ich allerdings nicht ausprobiert.
Wer denkt sich so eine Kacke aus?
Dieses zweifelsohne sinnvolle und nützliche Feature eines Trimreglers ist hier also komplett ad absurdum geführt.
Ein Knopf, der zu Nix gut ist.
Blöd.


Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

Re: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

Piero the Guitarero schrieb:
Woody schrieb:
zwischen Rheinfall bei Berghausen und Niagara, imho)


Der is aber bei Neuhausen Woody


Egal.
Wie auch immer...
voll der R(h)einfall!





(Das schreibe ich aber nur des Wortspiels wegen.

Als PSA Besitzer muss ich beiden Vorschreibenden beipflichten.
In der Zeit des Modelfiebers kann man mit diesem Gerät Charaktere bekannter Verstärker nachempfinden, OHNE dass man den Typ-spezifischen Fehler als unüberschminkbares Erkennungsmerkmal mit geliefert bekommt.
Man kann Marshalls tunen, die sich nicht an ihren Bässen verschlucken, man kann Vöxe aufreißen, bei denen die Endstufen nicht im Signal ertrinken, man kann cremige Boogies mit aggressiven Höhen bauen....
Kurz: Die Tonerzeugung endet nicht an des Ingenieurs Liebe zum authentischen Ton und die Algorithmen sind nicht das Maß aller Dinge.

Allerdings sollte man so viel Rauscherei eigentlich für illegal halten.
Ich verstehe zwar grundsätzlich, dass so viel Boost auf 5 Bändern + Klangregelung Nebengeräusche erzeugen muss, aber eine intelligente Unterdrückung oder hochwertige Bauteile wären mir bei dem ansonsten so durchdachten Gerät mehr Geld wert gewesen.
Dennoch ist mein Urteil:
Das PSA ist ein echter Soundcreator und damit ein Gegenpol zu all den Modelern, die sich in der Authentizität der Klassiker zu übertreffen versuchen. Ich finde es gerade darum groß- und einzigartig!
Nachteil:
Beim Schrauben durch die Frequenzbänder entsteht so etwas wie (Gehör - Frequenz - Ton - Allgemein) Bildung. Die geht ganz grundsätzlich nicht gut mit Rock'n Roll und Mythos einher, denn Bildung entzaubert und entlarvt auch immer ein Stück weit. (Das bitte nicht als Überheblichkeit missdeuten. Was ich meine ist: Eine Analyse der Hormonpegels beim Sex ist halt nicht so aufregend, wie Sex alleine..)
Darum wird die PSA auch niemals ein Seller.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

Re: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

RE: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

Och in der IG-Metall Fraktion fallen mir da schon einige bekannte Nutzer ein:

Karl Logan (ManOwar)
Paul Landers (Rammstein)

Mit Google finde ich bestimmt noch mehr

Wozu gibts Noisegates?
 
Auch Cliff konnte es nicht verhindern
Finally its back...

>>>> The Return of the Jedi Rack <<<<
Verfasst am:

Re: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

W°° schrieb:
In der Zeit des Modelfiebers kann man mit diesem Gerät Charaktere bekannter Verstärker nachempfinden, OHNE dass man den Typ-spezifischen Fehler als unüberschminkbares Erkennungsmerkmal mit geliefert bekommt.

Männer, ich amüsiere mich gerade sehr. Danke dafür!
Verfasst am:

Re: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

mad cruiser schrieb:
Männer, ich amüsiere mich gerade sehr. Danke dafür!


Warum genau?
Weil Andere nicht Ihre Vintage-Feuchte-Träume-Ecke im Wohnzimmer lassen und irgendwas spielen,
sondern nach gutem Werkzeug suchen, und sich über unnötige Macken in an sich gutem Equipment ärgern?

Möchtest Du das als Altersmilde oder Altersstarrsinn ausgelegt bekommen?




Viele Grüße,
woody




scnr
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

Re: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

Hallo zusammen,

Pfaelzer schrieb:
3.) Statt eines Hallelujas:
Wie von mir in diesem Forum schon balladesk verkündet, (...)


Interessant, interessant, das alles. Ich lese ja noch nicht so lange hier mit und habe demzufolge auch nichts von diesem alten Beitrag mitbekommen. Schön, dass der jetzt wieder aus der Versenkung hervorgeholt wurde. (Ich wusste nicht mal, dass man in eurem Archiv so weit zurückkann - wenn ich in diesem Forum suche, kriege ich immer eine Zeitbeschränkung, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.)

Wie auch immer: Ein Gerät, mit dem man gut aufnehmen kann und dass sich gut (= intuitiv) bedienen lässt, suche ich auch. Ich habe einen Demonizer, mit dem ich viel arbeite, aber der ist ein bisschen frickelig zu bedienen und irgendwie auch "eng" in seiner Soundführung. Er klingt sehr schön, aber immer wie er. Außerdem gibts keine Speichermöglichkeit, und nach der würde ich mich schon ab und zu mal sehnen. Denn Aufnahmesituationen ziehen sich ja oft ein bisschen, man fummelt rum, wechselt die Gitarre etc. und dann ist es schön, wenn man wieder zu gehabten Voreinstellungen zurückkehren kann. Außerdem kann der Demonizer kein richtiges Clean, d.h. er geht schon clean, aber nur schwachbrüstig.

Dann habe ich noch einen Floor-POD, der macht zwar irgendwie Spaß beim Spielen, aber man darf nicht den Fehler machen, das Gespielte aufzunehmen. (Bzw. wenn man das aus Versehen getan hat, darf man nicht den Fehler machen, das Aufgenommene anzuhören).

Dann habe ich noch Amps und Mikros, aber das geht mir manchmal nicht schnell genug, ist nicht transportabel und auch nicht speicherbar. Außerdem zu laut, wenn es gut klingen soll.

Der POD müsste also wahrscheinlich irgendwann weg und einen adäquaten Ersatz bekommen. Ich liebäugele natürlich mit dem "revolutionären nicht mehr ganz neuen Produkt", habe aber das Gefühl, dass das "revolutionäre nicht mehr ganz neue neue Produkt" eine ganze Menge von Möglichkeiten bietet, die ich überhaupt nicht möchte, bzw. aus deren Nutzungsalter ich raus bin. Ich will gar nicht so viel rumfummeln - eigentlich möchte ich eher etwas in die Richtung "taschentransportabler Zweikanaler": Etwas, das zu Hause nicht viel Platz wegnimmt und das man auch mitnehmen kann, wenn man woanders eine Aufnahmesituation hat. Und eigentlich möchte ich meistens, dass alles ganz schrecklich schnell gehen soll...

Versucht hatte ich schon mal einen H&K Tubeman, aber der hat mich nicht glücklich gemacht. Im Verhältnis dazu war der Demonizer schon ein großer Soundschritt nach vorne.

Am allerschönsten wäre es übrigens, wenn ich dann zusammen mit dem Demonizer so eine Art Bi-Amping machen könnte: Dann liefen zwei Geräte ins Mischpult, und man könnte die jeweiligen Soundanteile nach Gusto hoch- und runterfahren. Das ging lustigerweise mit dem ganz alten Bohnen-POD 1.0 und dem Tubeman sehr gut, aber mit dem neueren Floor-Pod und dem Demonizer habe ich nur Phasenauslöschungen: ganz komisch das.

Nun denn: Ich wusste gar icht, dass es so etwas wie diesen PSA 1.1 überhaupt gibt. Danke, jetzt bin ich schon mal ein bisschen schlauer. Über das Rauschen würde ich evtl. hinwegkommen: Bisschen Rauschen ist erlaubt, ich habe auch Gates, und so richtig HighGain spiele ich eigentlich nie.

Die Soundfiles auf der Tech 21-Seite finde ich aber ein bisschen mager. Die sind auch komisch produziert, zumindest gefällt es mir nicht so besonders. Soll ich vielleicht doch besser das "revolutionäre und schon nicht mehr ganz neue Produkt" kaufen? Keine Ahnung. Weiß jemand, wo sich noch PSA 1.1.-Soundfiles anhören ließen?

Viele Grüße,

Michael (Jacuzzi)
Verfasst am:

RE: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

Hallo Michael,
das mit der "intuitiven Bedienung" ist sehr subjektiv.
Ich komme mit der Kiste schnell ans Ziel, andere finden das Handling grausam.

Clean ist sicher eine Domäne, in der der PSA punktet.
Das geht auch direkt (DI) problemlos, die Tonregler arbeiten sehr effektiv, und über den Pre-Amp und Drive-Regler kann man auch ein bißchen Kompression ins Spiel bringen.
Bei sehr höhenlastigen Sachen, knalligen Funk-Gitarren etwa, fängt allerdings das Rauschen schon an.

M(J) schrieb:
Dann habe ich noch Amps und Mikros, aber das geht mir manchmal nicht schnell genug, ist nicht transportabel und auch nicht speicherbar. Außerdem zu laut, wenn es gut klingen soll.


Verzerrte DI-Sounds habe ich bisher noch nicht so richtig versucht, das könnte ich mal angehen.
Mit 19" ist die Kiste nur sehr bedingt transportabel, imho.
Ich persönlich würde, wenn es mir ums home-recording ginge eher einen kleinen Amp, ein Isocab, und einen guten EQ zum Vorschalten (den, z.B.) anschaffen, als eine DI-Kiste.

Ich habe das "revolutionäre nicht mehr ganz neue neue Produkt", was Du ansprichst, auch mal gehört, angespielt,
und ich habe aber keine Lust, mich mit den ganzen Parametern rumzuschlagen, um Situationen zu emulieren, die ich mit drei Handgriffen physikalisch erreichen kann.
Aber jeder Jeck ist anders.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

Re: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

Michael (Jacuzzi) schrieb:
Wie auch immer: Ein Gerät, mit dem man gut aufnehmen kann und dass sich gut (= intuitiv) bedienen lässt, suche ich auch....
....
Ich will gar nicht so viel rumfummeln - eigentlich möchte ich eher etwas in die Richtung "taschentransportabler Zweikanaler": Etwas, das zu Hause nicht viel Platz wegnimmt und das man auch mitnehmen kann, wenn man woanders eine Aufnahmesituation hat. Und eigentlich möchte ich meistens, dass alles ganz schrecklich schnell gehen soll...


Hallo Michael,

Koch Studiotone

Klein, handlich, 2,5 Kanäle, vielgelobtes Recordingout, Dummyload...leider nicht programmierbar...dafür verträgt er sich aber mit Zerrern davor....
Und ein transportabler Combo ist es auch noch.....

Gruß Uli
 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.youtube.com/muelrichmusic
Verfasst am:

RE: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

Tag Michael,
hm, das neue Eleven Rack Ding soll so in Richtung AXE FX mit einfacher Bedienung gehen.
Nur hat kaum einer Erfahrungen mit dem Ding wie´s sich denn wirklich anfasst.





Die Gelehrten streiten sich und die Echsen Anhänger in den Comments "wischen mit dem Ding den Boden"... muss man wohl selber vergleichen.

Zumindest sieht´s erstmal intuitiver aus und klingt sooo schlecht, zumindest auf YT nicht.

grüße
MIKE
Verfasst am:

RE: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

Lieber Mike,

vielen Dank schon mal. Das ist tatsächlich interessant, auch vom Menschlichen her: Der Mensch in dem oberen Video könnte offensichtlich mal wieder eine Mütze Schlaf vertragen, und der Kollesche im unteren Video spielt ja eine Vigier; das macht es mir furchtbar schwer, sich auf das Dididingens zu konzentrieren. Immer diese Franzosen mit ihren Frauen und ihren Gitarren....

Wenn du über die Kommentare schreibst: Meinst du nur die auf UTube, oder gibt es noch eine andere Stelle, an der über das Gerät geschrieben wird?

Viele Grüße,

Michael
Verfasst am:

RE: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

RE: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

Hallo,

weil madler69 um ein paar Soundschnipsel - speziell aus der Highgain-Ecke - bat, habe ich gerade mal etwas aufgenommen. Ich hoffe, man kann es erkennen.

Alles wurde mit einer Fender Am.Std. Strat nur mit dem Bridge-Pickup gespielt. Der Sansamp hängt an einem Mackie CR 1604 VLZ3, ein kleines bisschen Hall/Delay aus einem TC M-One klingt noch mit. Dann geht's ins Audiointerface (Presonus Audiobox) und in den PC.
Es sind jeweils die Werkspresets.

1. Marshall "Plexi":


2. Marshall "HiGain":


3. Mesa Boogie "Lead":


4. Mesa Boogie "Too Much Gain":


Was mir auffällt:
Die Sounds klingen nicht wesentlich anders, egal ob man einen Marshall-Sound nimmt oder 'nen Boogie. Hab' ich was an den Ohren oder geht das Euch auch so?

Die hier und anderswo beschriebenen Nebengeräusche sind sehr gering bis gar nicht hörbar. Obwohl ich mit einem ganz normalen Single-Coil gespielt habe und dabei relativ nahe am PC-Monitor saß, habe ich irgendwelche Nebengeräusche erst wahrgenommen, als ich besonders darauf geachtet habe.

@ madler69:
Ist es so ok?

Schönes Wochenende
kiroy
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Verfasst am:

RE: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

kiroy schrieb:
Die Sounds klingen nicht wesentlich anders, egal ob man einen Marshall-Sound nimmt oder 'nen Boogie. Hab' ich was an den Ohren oder geht das Euch auch so?
....
@ madler69:
Ist es so ok?

Ooooch... jetzt haben schon 50 Leute den Beitrag angeguckt und keiner kann was dazu schreiben???
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Verfasst am:

RE: Tech21: Sans Amp PSA 1.1:

Hi, ich sag jetzt mal was dazu,

bei mir aus der Stereo-Anlage, am anderen Ende der Leitung, klingen die Marshall-Sounds wie a Mugg in der Dos. Das Mesa-Preset klingt schon eher nach Marshall...

also, wenn das Hi-Tech-Recording-Sounds sind, dann bleib ich lieber bei Box und Mikro...
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.