Review - Q-Tuner Humbucker

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Review - Q-Tuner Humbucker

So, da ich nun einige Monate Besitzer eines Medium Z und eines High Z Humbuckers der Firma Q-Tuner bin, hier ein kurzes Review:

Um was gehts?
Darum: www.q-tuner.com/gl-6.shtml
Auf Deutsch um zwei Humbucker.
Die Firma bietet drei Varianten an und ich habe die beiden mit den niedrigeren Widerständen.

Was ist speziell?
1. Neodym Magnete werden verwendet. (ist nicht neu)
2. Drei (!) Reihen a 11 Pole Pieces mit denen man den Sound angeblich deutlich verändern kann: www.q-tuner.com/adjust.shtml

Wo hastn die drin?
Jetzt sind beide in einer Schecter 006 Blackjack. (Mahagoni Korpus und Hals, letzterer eingeleimt)
High Z in der Bridge, Medium Z am Hals.
Vorher hatte ich den Medium Z auch in der Bridge Position einer Mexiko Strat drin.

Wie klingen die den nun?
Also entgegen ihrem futuristischen Aussehen, weshalb sie im Netz überwiegend bei der Metal -Gemeinde Aufmerksamkeit gewonnen haben, sind das eher Low output PUs.
Ich habe vor dem Umbau ein bisschen was mit dem Seymour Duncan 59 aufgenommen und nach dem Umbau was mit dem Q-Tuner Medium Z:
http://drop.io/SpaceFish/asset/sd59-lick-1-mp3
http://drop.io/SpaceFish/asset/q-tuner-medium-z-lick-1-mp3
Alles ist gleich eingestellt, ich habe keine neuen Seiten aufgezogen und es lag ca. ne halbe Stunde zwischen den Aufnahmen.

Die PUs haben einen relativ hohen Resonanzpeak und gehen daher Soundtechnisch schon in Richtung Single Coil, wobei sie natürlich nie gleich klingen werden, da sie die Seite ja über ein breiteres Fenster abnehmen.
Clean ergibt das einen sehr schönen, sauberen cleanen Sound. Angecruncht kriegt man in der Bridge sehr gut einen "Tele on Steroids" Sound hin, also ein im positivsten Sinne schepperndes, dickes Chrunchbrett. Die Neck Position klingt da deutlich runder.
Im Zerrbereich ergeben sich die gleichen "Probleme" wie bei Single Coils: durch die hohe Resonanzfrequenz können die sehr bissig klingen, speziell die Bridge Position.
Insgesamt klingen die PUs immer sehr klar und differenziert. Sie übertragen sehr schön Spielnuancen.
Ach ja und alles natürlich brummfrei.

Um den bissigen Zerrsound in der Brücke etwas zu bändigen habe ich ein bisschen mit zusätzlichen Kondesnatoren a la C-Switch experimentiert und das klappt sehr gut!

Ach ja, die PUs kommen Standardmäßig mit zwei Kabeln. Auf Anfrage bekommt man aber auch vier, also splittbar. Ich habe splittbare und die Split Sounds erreichen mit ihrer Resonanzfrequenz fasst schon Bereiche wo der Amp nicht mehr sooo viel überträgt, denke ich. Man könnte sagen es klingt fasst ein bisschen akustisch, schwer zu Beschreiben, klingt mit manchen Einstellungen sehr geil, mit manchen einfach nach "keine Eier".

Bringt das Pole Piece Verstellen wirklich was?
JA, die verschiedenen Einstellungen erzeugen hörbare Unterschiede.
Dreht man die äußeren zwei Reihen runter verschmälert sich das Magnetfeld und es wird bassärmer. Dreht man die mittlere Reihe runter so erhält etwas weniger Höhen.
Und nicht vergessen, man kann das theoretisch für jede Seite machen...hab ich aber noch nicht getestet.


Fazit
Nicht vom Äußeren abschrecken lassen! Es gibt sie auch in deckend schwarz und weis, oder mit schwarzen Spulen...
Soundtechnisch handelt es sich um relative low output PUs mit sehr klarem und differenziertem Sound und zusätzlichen Einstellmöglichkeiten dank drei Reihen Pole Pieces. Sie bieten sich sehr zur Kombination mit C-Switch o.ä. an und sind brummfrei.
Ich persönlich stehe sehr auf die klaren Clean und Crunch Sounds und bekomme mit zusätzlichem Kondensator auch sehr warme Zerrsounds hin.

Weitere Videos mit den Q-Tunern findet Ihr auf meiner youtube Seite.
Falls ihr Fragen habt nur zu!!
Gruss
Vidi
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Review - Q-Tuner Humbucker

Hi Vidi,

ich bin zwar kein Fan solch moderner Pickups, aber dein Review ist echt klasse und interessant formuliert, macht Spaß zu lesen - danke dafür
Verfasst am:

RE: Review - Q-Tuner Humbucker

Danke Magman, freut mich wenns gefällt (und informiert).
Wie gesagt das aussehen ist futuristisch aber ich behaupte jetzt mal ohne große Erfahrung zu haben, das die näher an irgendwelchen "vintätsch" PUs sind als an modernen Gainmonstern...

und swartz - nee, moment, weiß, haha! -,

hmm, da hat mich wohl die Rechtschreibkorrektur erwischt?...
Verfasst am:

Re: Review - Q-Tuner Humbucker

Schrummel schrieb:


Ein extra für den Medieneinsatz!

Ich finds ja immer spannend was technischso geht. In der Praxis möchte ichs aber gar nicht haben, weil ich dann nur wieder stundenlang da sitze und oberlege wie es denn nun am besten wäre und ob nich die Kombination XY beim Stück Dinggens etwas besser wäre als die Kombination YZ oder nicht doch die aller erste ...

Grüssssäää

r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Review - Q-Tuner Humbucker

Super Review

Ich bin schon vor ewigkeiten über die gestolpert aber ich bin kein Fan der Experimente.
Ich bleibe lieber bei Sachen von denen ich weiß wie sie klingen;-)

*klugscheis modus ein*

Height sprich man nicht Häit aus weil das wäre Hate(=Hass)
sondern Hait

*klugscheiss modus aus*

Gruß Sonny
Verfasst am:

RE: Review - Q-Tuner Humbucker

Danke für die netten Worte, ihr konservatives Pack.

Height sprich man nicht Häit aus weil das wäre Hate(=Hass)
sondern Hait

Misst, da triffst du mich tief, da ich mir einiges auf mein Englisch einbilde...
...aber ich hab schon eine Ausrede gefunden:
Das liegt nur an der Inkonsequenz der Sprache, siehe: weight, freight, etc...
Verfasst am:

Später Nachtrag zu meinem Review

In der Zeit, in der ich das Review erstellt hatte, hatte ich keine Band und spielte auch fast nur Clean und Crunchy bei Zimmerlautstärke. Aus diesem Grund habe ich das leichte Brummen des Q-tuners immer dem Amp oder den Pedalen oder... zugeordnet.

Anfang dieses Jahres habe ich dann noch einen Q-Tuner bestellt und musste feststellen, das der Totenstill ist!!
Nach einigem löten und testen kam ich dann zu dem Schluss, dass mein erster Q-Tuner aus zwei gleichen Spulen und Magneten besteht, also kein "reveresed polarity" und daher auch nicht brummfrei.

Ich habe die Firma kontaktiert und die Sachlage erklärt. Ich wurde daraufhin aufgefordert den PU zurückzuschicken, zur Prüfung.
Gemacht, getan, sie konnten den Fehler bestätigen und schicken mir nächste Woche einen Neuen!

Wollte ich nur mal der Vollständigkeit halber erwähnen...
Verfasst am:

RE: Review - Q-Tuner Humbucker

Sonny schrieb:
Klingt doch nach vorbildlichem Service!


Allerdings, war immerhin ein Jahr her, dass ich den gekauft hatte.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.