Ein MJT Projekt bahnt sich an

Seite 1 von 3
Verfasst am:

Ein MJT Projekt bahnt sich an

Guten Morgen!

Aufgrund des kommenden Weihnachtsgeldes und meiner momentanen Kleinkramabverkäufe habe ich am Ende des Monats genug Geld und Platz ein lang geplantes Projekt durchzuziehen. Ich wünsche mir seit Jahren ein Instrument das exakt so aussieht wie ich möchte, Noiseless Tonabnehmer enthält (Bandbetrieb und schlecht verdrahtetes Hausnetz) und in Sachen Spielkomfort meine anderen Partsgitarren in den Schatten stellt.

Ich habe in den letzten Jahren 5 Partscaster gehabt. Eine Humbucker Strat die sehr nach Charvel aussah, Farbe Taubenblau, schwarzes Schlagbrett, Ahornhals. Eine Thinline Telecaster in schwarz, dunkelbraunes Tortoise Schlagbrett, Rockinger Hals mit Palisander Griffbrett. Eine weitere Strat in Fiesta Rot, Palisandergriffbrettbauf Ahornhals, Noiseless Singlecoils, Parchment Schlagbrett. Eine alte Hohner RTS die ich für meinen Geschmack gepimpt habe und eine Fender Mexico Telecaster die ich aktuell am umbauen bin. Ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden doch bisher hat mir in Punkto Optik immer ein Kompromiss die Freude madig gemacht.

Neulich habe ich folgendes Telecaster CS Modell gesehen:
http://www.thomann.de/de/media_bdbviewer_AR_280696.html?image=10

Tolles Teil, sehr schöne Farbkombi und Aging finde ich sehr interessant (Neuland für mich).

Ich bin durch Recherche auf MJT gestoßen wo ich gerne die Teile bestellen würde. Mir schwebt eine Telecaster mit Ahornhals, modernem Radius und griffigem C-Shape vor. Schwarzes oder anodisiertes Aluminium Schlagbrett in gold, typische Telebridge mit kompensierten Saitenreitern und Lockingtunern vor. Das Korpusholz ist mir wortwörtlich egal, Hauptsache leicht und in Ice Blue Metallic oder Lake Placid Blue lackiert. Ich stehe nicht auf starkes Aging mit offenem Holz, einem Look wie im Garten vergraben. Meine Partsgitarren waren oft im Einsatz, vorallem der Hals zeigte eher Spielspuren als der Korpus. das möchte ich später berücksichtigen. Wisst ihr ob man die genauen Positionen des Agings vorgeben kann? Da ich die Gitarren sehr hoch trage, wird wohl bei mir nie eine Gurtelschnallenspur vorkommen oder die typische obere Ecke abgewetzt sein. Es wäre schön wenn ein ganz leichtes Relic a la Closet Classic nach meinen Wünschen gemacht wird. Ist das möglich? Ich bin eher am Gefühl vom Nitrolack interessiert, finde die kleinen Risse im Lack sympathisch und kleine Kratzer, Dongs und Stöße sehr interessant. Wie lange wird es wohl dauern, bis ich die Teile erhalte? Werden Sie genau nach meinen Spezifikationen hergestellt, lackiert und bearbeitet?

Ich werde mich mit Mark Jenny kurzschliessen und euch alle am Projekt, sowie die Teile eintreffen, teilhaben lassen. Anregungen sind willkommen!
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

Moin!

Da ich gerade ein sehr ähnliches Projekt verfolge und einen ebensolchen Fred eröffnen wollte, hänge ich mich mal mit Tummys Erlaubnis mit hier ran. Mein Bruder und ich bauen auch gerade eine MJT Gitarre, allerdings eine Thinline.

Kurz zum Hintergrund: als vor einiger Zeit der Musicstore in Köln in das neue Gebäude umzog, stolperten wir dort einige Monate nach der Eröffnung (meine ich) über eine Fender CS Thinline. Die Gitarre lag im aufgeklappten Koffer in der Fenderabteilung auf dem Boden. Ordentlich gerelict, was aber unheimlich cool aussah, und außerdem in einem umwerfenden Gold (HLE). Eigentlich waren wir nicht auf der Suche nach 'ner Thinline, aber da die Gitarre interessant aussah, haben wir sie dann mal angetestet.

Ich habe ne ganze Reihe sehr guter Gitarren und auch schon viel Zeugs in der Hand gehabt, aber diese Thinline war echt 'was Besonderes. Die klang über jeden Amp einfach klasse, lag wunderbar in der Hand (mit mitteldickem Hals und leichtem V), sehr strattigem Sound am Hals, sehr markanter Sound an der Brücke. Liebe auf den ersten Blick.
Die aufgerufenen 3200 EUR waren allerdings außerhalb der Schmerzgrenze. Selbst wenn wir uns die Kosten und die Gitarre teilen würden, schien uns das zu teuer. Ich bin nicht in erster Linie ein Fender-Spieler und habe mit meiner FireDan mein Hauptinstrument gefunden, mein Bruder spielt eigentlich Bass und außerdem wohnen wir 2500 Kilometer auseinander.

In den nächsten Wochen fuhren wir noch ein paarmal da hin, haben die Thinline mit allem an Thinline und Tele verglichen, was der Store anzubieten hatte, aber nichts konnte dieser Klampfe auch nur ansatzweise das Wasser reichen. Irgendwann war es dann soweit, irgendwer hatte die Gitarre gekauft und wir ärgerten uns die nächsten Monate nicht selber zugeschlagen zu haben.

Wir haben dann ein bisschen recherchiert, was für ein Wunderinstrument das denn war. Offenbar handelte es sich um eine 2009er Serie des Custom Shops, eine 1950s Tele Relic. Hier ist das Promo-Video von Fender:



Hier der Custom Shop Katalogeintrag.
Hier spielt Herr Hilden eine in rot:




Und hier wird eine gebraucht in den USA verkauft. (Leider immer noch teuer.) Die Bilder aus dem letzten Link zeigen aber Farbe und Relicing sehr schön. Hier noch ein paar aussagekräftige Bilder von Musiciansfriend.



Da uns das Thema bis jetzt nicht los gelassen hat, haben wir entschieden uns zumindest eine überzeugende Kopie anzufertigen. Vielleicht, wenn man die richten Komponenten nimmt, kommt man ja ein bisschen an dieses Traumgeschoss ran. Und selbst wenn nicht, hat man 'ne Menge Spaß und trotzdem eine gute Thinline. Durch Zufall stieß ich auf die MJT Kits (eigentlich auf der Suche nach einer Telemaster … andere Geschichte, dazu auch bald mehr . Nach einigen weiteren Recherchen wurde klar, dass MJT einen sehr guten Job machen. Die eigentlichen Teile kommen von Allparts oder Musikraft, aber MJT verhübschen Korpus, Hals und die Hardware sehr gekonnt.

Ich hab dann mit MJT Kontakt aufgenommen und die gewünschte Gitarre geschildert, obige Fotos und Videos geschickt. Für den Hals wollten wir nur das Beste, einteiliger Ahornhals, krass geflammt. Dadurch wurde das gesamt Kit etwas teurer als die bei Ebay angebotenen. Der Hals kommt dann von Musikraft, wo wir sehr detailliert den Wunschhals bestimmen konnten. MJT war die ganze Zeit ausgesprochen hilfreich. Da wir ein Fender-Logo auf der Kopfplatte wollten (weil das halt zur Optik dazugehört), haben die auch den Kontakt zu ihrem Decal-Spezialisten hergestellt. Auch das ging super.

Danach war Warten angesagt. Die Bestellung bei MJT war am 5. August. Vor zwei Tagen konnte das Paket in Deutschland beim Zoll abgeholt werden. Die MJT Teile sind absolut wie gewünscht. Die Farbe scheint die richtige zu sein, das Relicing ist überzeugend und so, wie wir das vorher mit MJT abgesprochen hatten. Die Lackrisse sind vielleicht etwas dezenter als gewünscht, aber insgesamt sind wir sehr zufrieden. Der Hals ist ein Traum. Leider haben wir keine besonders guten Fotos, und auch leider keine von der tollen Halsrückseite. Mein Bruder hat die am Abend mit seinem Tablet geschossen. Vernünftige Detailfotos werden noch nachgereicht.

Was MJT angeht, ist das Projekt bisher ein Erfolg. Zwischenzeitlich hab ich mir bei Magman (nochmals Danke!) einige Tipps geholt, welche Tonabnehmer und welche Elektronik in Frage kommen. Sobald die Sachen alle da sind geht's hier dann weiter.







Zuletzt bearbeitet von cohnitz am 11.11.2012, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

cohnitz schrieb:
Zwischenzeitlich hab ich mir bei Magman (nochmals Danke!) einige Tipps geholt, welche Tonabnehmer und welche Elektronik in Frage kommen. Sobald die Sachen alle da sind geht's hier dann weiter.


Immer wieder gerne

Was Kollege Tummy und auch du da vorhaben ist große klasse. Das werden sicherlich Tele Burner! Sowohl das gold, sowie meine derzeitige Lieblingsfarbe iceblue finde ich großartig.
Ich hab bisher nur nur allerbestes gehört von MJT, Mark Jenny. Die verwenden auch nur allerbestes Material, u.a. aus dem Hause Warmoth und Allparts.

Lasst uns teilnehmen an euren Telli-Projekten
Verfasst am:

Re: Ein MJT Projekt bahnt sich an

Tummy ))) schrieb:
Wisst ihr ob man die genauen Positionen des Agings vorgeben kann? Da ich die Gitarren sehr hoch trage, wird wohl bei mir nie eine Gurtelschnallenspur vorkommen oder die typische obere Ecke abgewetzt sein. Es wäre schön wenn ein ganz leichtes Relic a la Closet Classic nach meinen Wünschen gemacht wird. Ist das möglich? Ich bin eher am Gefühl vom Nitrolack interessiert, finde die kleinen Risse im Lack sympathisch und kleine Kratzer, Dongs und Stöße sehr interessant.


Um nochmal direkt zu antworten: Das Aging kannst du genau definieren. Wie gesagt, wir haben halt auch Bilder geschickt, wie wir das gerne hätten. Die haben ja selbst auch Bilder auf ihrer Webseite. Als Tipp: nach der ersten Behandlung schicken MJT dir Fotos vom Aging und fragen, ob es noch etwas mehr sein darf. Nun ist es natürlich so, dass das, was dann schon abgewetzt ist, nicht mehr zurückgenommen werden kann. Also erstmal nur vorsichtig Lackrisse und kleinere Dings bestellen und dann mal gucken, wie dir die Fotos gefallen. Wenn du dann mehr Aging möchtest, können die dann ja nochmal ran.
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

Das macht mir ja Mut. Sehr schöne Teile!

Gut zu wissen was mich bei der Bestellung erwartet, die Teile gehen dann ja doch einmal um die Welt. Ein Monat Wartezeit ist auch definitiv im Rahmen und das bedeutet, ich werde sicher ein tolles Weihnachtsgeschenk für mich selbst haben
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

Tummy ))) schrieb:
Ein Monat Wartezeit ist auch definitiv im Rahmen und das bedeutet, ich werde sicher ein tolles Weihnachtsgeschenk für mich selbst haben


Wie gesagt, wir haben Anfang August bestellt. Jetzt ist Anfang November. Ob das bei dir bis Weihnachten noch was wird, würde ich bezweifeln.
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

Ha, das habe ich glatt überlesen. Naja, Januar ist auch in Ordnung.
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

Ich finde auch, dass die Tele bis jetzt sehr gut aussieht.

Das Griffbrett-Aging müsste ich persönlich nicht haben, aber: sie sieht echt richtig klasse aus.

Was kommt den nun an Elektrik rein?
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

Update:

Ich habe vergangene Woche bei MJT bei einer Telecaster Ebayauktion mit Festpreis (ca. 500 Euro zzgl. Versand) zugegriffen. Ich erhielt einen Tag später eine Email das über Thanksgiving nichts passieren wird, nach diesem Wochenende aber direkt mit der Arbeit begonnen wird. Ich habe gestern Abend die Spezifizierungsmail erhalten und geantwortet, bisher ein sehr höflicher Kontakt und die Firma wirkt sehr kundenorientiert.

Mir wurde erklärt, dass ich im weiteren Verlauf zwischen den einzelnen Phasen mehrfach gefragt werde wie das Projekt weitergehen soll (z.B. mehr aging, stärkeres vergilben etc.). Bis jetzt habe ich einen sehr positiven Eindruck, mal gespannt wie es weiter geht
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

ferdi schrieb:
Ich finde auch, dass die Tele bis jetzt sehr gut aussieht.

Das Griffbrett-Aging müsste ich persönlich nicht haben, aber: sie sieht echt richtig klasse aus.

Was kommt den nun an Elektrik rein?


Hi! Also bei mir gehts es in zwei Wochen endlich weiter. Dann gibt es auch Details zu Elektronik und Tonabhnehmern. Leider warte ich da noch auf ein paar Teile.
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

Update:

Mir wurde mitgeteilt das mein Body mit der Lackierung fast durch ist, der Hals in Bearbeitung ist und auch die zwischenzeitlich zu fairen 100 Euro Aufpreis über MJT bestellten Parts (alle Schrauben, Kontrollplatte, Knöpfe, Schalterknauf, Bridge, Pickguard, Buchsenplatte etc.) in Bearbeitung sind.

Der Hals ist nun auch in der Lackierkabine. Bei Bill Lawrence habe ich zwischenzeitlich ein Set Microcoils geordert, leider fehlt hier trotz mehrmaliger Nachfrage und zwischenzeitlicher Zahlung per PayPal jeglicher Kontakt. Ich hoffe das die gesundheitlichen Probleme des Mannes wieder abklingen, es sollen sehr gute Pickups sein.
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

So, konnte die Teile jetzt mal selbst in Augenschein nehmen. Die Löcher in der Halstasche und am Hals sind schon vorgebohrt, aber wenn man den Hals so montiert, ist etwa ein halber Milimeter Spalt zwischen dem Hals und dem vorderen Ende der Halstasche. Mensur und so muß ich gleich mal gucken. Meint ihr, es wäre sinnvoll, die Löcher im Hals zuzudübeln und den richtig vorne an in der Halstasche zu montieren, oder ist das nicht so furchtbar schlimm?

EDIT: Kommando zurück. Hab schon den Fred gefunden, wo alle sagen, dass es egal ist. Ich mach dann mal so weiter,
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

Zwischenstand:
Wir waren am Wochenende fleißig und haben alles soweit montiert. Bei der Elektronik haben wir uns für das 4-Way Modern Boutique Wiring Kit von Crazyparts entschieden. Als Tonabnehmer sind im Moment ein Stratotone (Hals) und ein Broadcaster (Steg) von David Barfuss eingebaut, die aber gegen einen TE A5 (Hals) und einen TE VIN (Steg) von Häussel ins Rennen gehen. Wenn wir am Freitag beim Jochen nach dem Satteleinbau und Einstellen noch Zeit und Lust haben, machen wir den Vergleichstest da, sonst wird das noch nachgereicht. (Die "Verlierer" kommen dann in eine andere Tele.)

Bis auf die Tatsache, dass wir zu spät gesehen haben, dass (1.) der Häussel Halstonabnehmer für die Montage am Schlagbrett, der Barfuss für die Montage im Body vorgesehen ist, und (2.) bei dieser Schaltungsvariante die Abdeckung des Halstonabnehmers extra auf Masse gelegt werden muss, hat der Zusammenbau bisher prima geklappt. Die einzige etwas nervige Arbeit bestand darin, die Bundstäbchen vom Lack zu befreien. Wir haben dazu das Griffbrett abgeklebt und dann mit 000-Stahlwolle die Bundstäbchen vom Lack gereinigt und dann mit 0000 poliert. Freitag Abend soll die Thinline bei der Probe einsatzbereit sein. Eine Woche später wäre dann das Konzert. Mal sehen, ob's klappt.
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

BILDER !!!
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

Tummy ))) schrieb:
Bei Bill Lawrence habe ich zwischenzeitlich ein Set Microcoils geordert, leider fehlt hier trotz mehrmaliger Nachfrage und zwischenzeitlicher Zahlung per PayPal jeglicher Kontakt. Ich hoffe das die gesundheitlichen Probleme des Mannes wieder abklingen, es sollen sehr gute Pickups sein.

Hallo,
tja, die Kommunikation mit dem guten Willy ist schon etwas schwierig.
Das war bei all meinen Bestellungen leider so.
Order - Zahlen - lange nix hören - Versandinfo - lange nix hören - Zoll.
Ich hoffe, Du bekommst Deine PUs in Kürze.
Ich hab auch gerade wieder zwei Sets bestellt, Microcoils und ein Set 298/200, natürlich für Tele.
Welche in Ginas kleine Schwester kommen, weiß ich aber noch nicht ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

Noisezone schrieb:
BILDER !!!

Geduld. Hat sich ja bis jetzt äußerlich nicht so viel getan. Bilder gibt's vom fertigen Resultat, hoffentlich am Wochenende.
Verfasst am:

RE: Ein MJT Projekt bahnt sich an

gitarrenruebe schrieb:
Tummy ))) schrieb:
Bei Bill Lawrence habe ich zwischenzeitlich ein Set Microcoils geordert, leider fehlt hier trotz mehrmaliger Nachfrage und zwischenzeitlicher Zahlung per PayPal jeglicher Kontakt. Ich hoffe das die gesundheitlichen Probleme des Mannes wieder abklingen, es sollen sehr gute Pickups sein.

Hallo,
tja, die Kommunikation mit dem guten Willy ist schon etwas schwierig.
Das war bei all meinen Bestellungen leider so.
Order - Zahlen - lange nix hören - Versandinfo - lange nix hören - Zoll.
Ich hoffe, Du bekommst Deine PUs in Kürze.
Ich hab auch gerade wieder zwei Sets bestellt, Microcoils und ein Set 298/200, natürlich für Tele.
Welche in Ginas kleine Schwester kommen, weiß ich aber noch nicht ...


Danke für die Info! Becky hat mir heute Morgen geschrieben, Auftrag läuft und wird in circa zwei Wochen versendet. Hast du die Microcoils schonmal gehört? Ich habe auf TDPRI viel Gutes über diese Pickups gehört aber fast Alle Reviews waren für das Stratocasterset.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde