Spannungswandler für Effektgeräte mit integriertem Netzteil

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Spannungswandler für Effektgeräte mit integriertem Netzteil

Hi zusammen,
Ich bekomme bald aus den USA einen Carl Martin Kompressorbodentreter mit eingebautem Netzteil. Ich habe mir gedacht, das ein normaler Spannungswandler von Amazon oä ausreichen sollte, da so ein Bodentreter ja nicht gerade ein Hochleistungsgerät ist und nicht so viel Strom fließt wie z.B. Bei einem Amp. Oder seht ihr das anders und könnt mir einen Spannungswandler empfehlen?

Gruß Andy
Verfasst am:

RE: Spannungswandler für Effektgeräte mit integriertem Netzteil

Hi,
ich glaube Du musst kein eigenes Kernkraftwerk betreiben, sprich bei nem Bodentreter sollten kleinere Amazon-Teile reichen (ich geb Dir aber keine Garantie bei Fehlversuchen: Vorsicht, wir sind im Internet-Forum mit seinem gefährlichen Halbwissen ...).
Ich hab gelesen, man sollte sich an den Angaben der Sicherung orientieren, d.h. bei meinem Preamp mit 117V und 1A Sicherung sollte der Spannungswandler 117W (plus ein gewisser Sicherheitsaufschlag) abkönnen und ich müsste mit einem 150W-Netzteil klarkommen (hab aber, da bei Gebrauchtkauf nun mal dabei, einen 250W-Trümmer, also eher überdimensioniert und drecksschwer, dafür sonst problemlos im Einsatz).
Bei einem Bodentreter sollten die Werte noch mal deutlich geringer ausfallen. Vielleicht kannst Du aus den specs irgendwo die aufgenommene Leistung ablesen.
Man beachte: Mit jedem Watt des Spannungswandlers steigt einerseits der Preis, noch unschöner aber auch die Größe und erst Recht das Gewicht.
Vielleicht können einige technisch versiertere Kollegen hier im Forum mal was dazu sagen, was passiert, wenn der Spannungswandler zu klein dimensioniert ist - ob dann eher der Wandler oder das Gerät was abkriegen kann.

P.S.: Wenn wir von Röhrenverstärkern reden, sollte man sich immer im Klaren darüber sein, dass die Ausgangsleistung so gut wie nix mit der Leistungsaufnahme zu tun hat. Wer seinen Mesa Mk IV immer nur im 15W- Modus fährt, sollte trotzdem tunlichst über Spannungswandler mit 500W aufwärts nachdenken (hier hilft eben der Ansatz mit den Werten der Sicherung).
 
"Jetzt hör doch mal auf mit deiner 'Dynamik', ich spiel doch schon so laut ich kann!"

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Good guy list / gute Deals mit: lespaul04, Bierschinken, blues2004, godblesspete, tummy ))), wiesi, mad cruiser, ticemusic, Roli0333, unicut; mehrfach: tdfka Edin van Halen, Patzwald
Verfasst am:

RE: Spannungswandler für Effektgeräte mit integriertem Netzteil

Das mit den 100W behauptet ja auch keiner. Und: nix für ungut, aber bei nem Teil, das ein Netzteil eingebaut hat, auf ein Universalnetzteil für irgendwelche 9V-Geräte zu verweisen, halte ich für -äh- "wenig zielführend". Es mag vor Urzeiten designte Exoten geben wie das TC SCF, die fast nix an Leistung brauchen und trotzdem nen Stecker dran haben, vielleicht trifft das auch hier zu.
Aber ich weiß nicht, was er da genau bekommt und warum das Ding ein Netzteil eingebaut hat - im Normalfall eher nicht, weil es so wenig Leistung aufnimmt, dass es genauso leicht mit Batterie oder 08/15 Universalnetzgerät zu betreiben wäre.
Mit Glück braucht er übrigens genau gar nix (wäre z.B. bei einigen Rackgeräten die ich habe so, da steht hinten 110 - 230V dran. Kaltgerätestecker dran, fäddisch).
Motto also wie Du schon sagst: langsam kommen lassen ...

Tante Edit: CM homepage spricht beim Compressor/Limiter von 2,4 Watt Power Consumption. Ist knapp unter 100.
 
"Jetzt hör doch mal auf mit deiner 'Dynamik', ich spiel doch schon so laut ich kann!"

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Good guy list / gute Deals mit: lespaul04, Bierschinken, blues2004, godblesspete, tummy ))), wiesi, mad cruiser, ticemusic, Roli0333, unicut; mehrfach: tdfka Edin van Halen, Patzwald
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Spannungswandler für Effektgeräte mit integriertem Netzteil

Danke für eure Antworten. Ich habe bei Carl Martin selbst angefragt und in der Mail stand, auf jeden Fall einen Spannungswandler nehmen. Der Kompressor hat das Netzteil integriert und von daherkommt aus dem Gehäuse eben schon das Netzkabel. Die weiteren Daten sind: 2,4W Leistungsaufnahme, Input Imepdance 1M Ohm, Output Impedance 200 Ohm.

Jetzt wäre die Frage ... Was kaufen?

Viele Grüße, Andy
Verschoben: 09.06.2014 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde