Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

An diesem verregneten Sonntag gehen mir eigenartige oder evtl. gar schlaue Gedanken durch den Kopf, wobei ich ganz gerne eure Meinung hierzu gewusst hätte: Ich bin ja nun seit einigen Wochen stolzer Besitzer eines Cream Tweedsound 25. Ich finde den Sound super, allerdings will ich mit dem Teil auch "zerren" ! So, die Ampzerre klingt super, nur die Soundleute in den verscheidenen Locations zeigen mir halt wie immer einen Vogel, wenn ich mit Ampzerre daherkomm ( 20 Watt sind ja bekanntlich ganz schön laut). So, nun mein verrückter Gedanke: Wenn ich als Overdive einen Wampler Tweed Overdrive hinhänge, ist das genial oder doof? Tweedamp mit Tweedoverdrive...???

Was meint ihr? Und was haltet ihr generell von dem Pedal?

Greetz
Stan
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Ich kann dir nur mit einem Analogon dienen:

Die Macher der Box of Rock, die ja einen alten Marshall nachbilden soll, empfehlen, das Ding vor einen Marshall zu hängen wenn man beste Resultate erzielen will.

Insofern, warum nicht Tweedoverdrive vor Tweed Amp?
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Erlaubt ist was gefällt

Ich denke, was auch noch gut funktionieren dürfte wäre z.B ein Lovepedal Amp 50, oder das Lovepedal Les Lius (sehr geiler Tweed OD!). Falls du die Möglichkeit hast eines der Gerätchen vorher zu testen dann tu das. Nimm das was dir am besten gefällt an deinem Amp.

Edit: hast du denn deinen Okko Diablo mal probiert vor dem Amp? Allerfeinst auch vor einem Tweedamp wie deinem
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Wenn es funktioniert ist es auch erlaubt! Testen würd ich es auf jeden Fall mal.

Unbedingt auch mal antesten solltest du IMHO auch den/das Way Huge Red Llama! Finde ich persönlich vor Tweed Deluxe und Tweed Bassman sehr geil.
Das Teil klingt sehr "dreckig"!
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Ich will gar nicht soviel Rotz drinhaben im Sound, es soll eher in Richtung leichter Breakup gehen. Was denkt ihr?

Lovepedal Les Lius: Wie sind denn da die Regelmöglichkeiten? Ein Poti Gain, das andere Volume, oder?

Wampler Tweed 57

oder

Love Pedal High Power Twin?
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Stan Rocker schrieb:
Ich will gar nicht soviel Rotz drinhaben im Sound, es soll eher in Richtung leichter Breakup gehen. Was denkt ihr?

Lovepedal Les Lius: Wie sind denn da die Regelmöglichkeiten? Ein Poti Gain, das andere Volume, oder?

Wampler Tweed 57

oder

Love Pedal High Power Twin?



Rechtes Poti: für die zweite Gainstufe ...wird nicht lauter, hat nur mehr Wumms/Kompression
Linkes Poti: Volume Reglung...hier kannst du angleichen mit deinem Ampsignal, oder auch boosten, ganz wie du möchtest.

Schau auch hier auf dem Video. Dort wird auch die Funktion des Miniswitch erklärt. In der Mitte hast du High Power Twin und das klingt sehr geil!

Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Müsste funktionieren. Ich kenne den Cream nicht, aber eigentlich müsstest Du so einen kleinen Amp mit einem guten Low Gain-Overdrive relativ leicht "in die Knie zwingen" können. Muss vielleicht gar nicht "doppel-tweed" sein. Suche Dir einfach einen Verzerrer, der wenig färbt (modisch ausgedrückt: "transparent" klingt), und spiele ein wenig mit den Einstellungen. Achte darauf, dass der natürliche Sound Deines Tweed-Amps nicht dramatisch verändert, sondern nur etwas angereichert wird. Macht übrigens z. B. Buddy Whittington auch so, wenn er seinen 18 Watter spielt - und er hat live einen super Sound.

Ich kenne nicht besonders viele solche Pedale, ich selbst habe als wirkliche Low Gain-Verzerrer ein Timmy von Paul Cochrane, ein Vemuram Jan Ray und seit kurzem ein Bearfoot Honey Bee. Schätze mal, dass die anderen Mitglieder Dir da noch mehr Tipps geben können.

"Tweed on Tweed" bedeutet nicht zwangsläufig schlechtes: ich habe z. B. einen Blackface-Amp, und der Jan Ray - der ja auch Blackface-Charakter hat - klingt mit ihm zusammen ausgezeichnet, auch bei kleinen Lautstärken.

Mark
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Martin, das heißt, man ändert das Gainsetting über den Triple Switch, richtig?

Übriges habe ich mein Okko bei Ebay reingestellt...zu viele Regelmöglichkeiten...
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Stan Rocker schrieb:
Martin, das heißt, man ändert das Gainsetting über den Triple Switch, richtig?

Übriges habe ich mein Okko bei Ebay reingestellt...zu viele Regelmöglichkeiten...


Stan, der Switch ändert eher die Klangfarbe. Ganz rechts hast du etwas weniger Bässe, da wird ein kleiner Tweed a la 5E3 simuliert. In der Mitte ein High Gain Tweed mit satten Bässen und links eine Mischung aus beiden.

Als 7enderliebaber kann ich dir sagen, das Pedal ist musikalisch genug und eignet sich auch bestens vor einem Tweed. Nutze ich u.a. ja auch so mit meinem Excelsior.

Schade dass du mit dem Diablo nicht klarkommst, ich halte gerade dieses Pedal immer noch für eines der besten vor einem 7ender typischen Amp. Der Charakter des Amps bleibt dabei eben voll erhalten.
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Les Lius und High Power Twin sind vom Sound quasi identisch. Der Les Lius hat halt nur noch die Möglichkeit, die zweite Gainstufe per Fußschalter abzurufen. Das ist durchaus praktisch, das Pedal ist aber auch deutlich größer. Ich brauche dieses Preset nicht.
Die Anpassung der Lautstärke erfolgt über den ersten Regler. Der fügt aber auch Gain hinzu. Das ist anders als bei anderen Pedalen und sollte beachtet werden. Das bedeutet, dass immer ein Mindestmaß an Gain vorhanden ist. Ich finde das praxisgerecht gewählt und für mich ist das genau richtig. Allerdings funktioniert es nicht, wenn man nur einen Hauch Gain möchte oder nur ein paar Höhen zum Glitzern bringen will. Aber da kann man viel schreiben...um einen Test kommt man nicht rum. Jedenfalls sind das sehr gute, musikalische Pedale.
LA
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Moin Stan,

m.E. brauchst Du gerade keinen "Sound". Du brauchst ein neutrales Low Gain Pedal.

Mein Tipp: Cochrane Timmy oder preiswerter.. Barber LTD.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

tommy schrieb:
m.E. brauchst Du gerade keinen "Sound".


Nur zur Info, der oder das Les Lius ist kein Soundverfärber, es ist kein Modeller. Ich selbst mag solche Treter nicht und würde sie aus diesem Grund auch nicht nutzen. Der Miniswitch ist eher ein EQ-Filter. Links kleiner Tweed, Mitte großer Tweed, rechts mittlerer Tweed. Ansonsten ist das Pedal relativ transparent. Hätte ich selbst so nicht erwartet, ist aber so


tommy schrieb:
Mein Tipp: Cochrane Timmy oder preiswerter.. Barber LTD.


...oder noch preiswerter Danelectro Cool Cat Transparent Overdrive (Vers.1 der Timmy Clone)


PS: Ich sags nochmal, der Stan hat eines der besten Pedale vor Ort, den Diablo. Wie gerne würde ich ihm vor Ort helfen wie man damit am besten umgeht...
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Mich zieht's ja irgendwie mehr zum Wampler...ich weiß auch nicht, warum. Wahrscheinlich wegen der einstellbaren Gainstufe. Das hat das Lovepedal nicht. Ich habe ein Wampler Faux Tape Echo, von dem ich sehr begeistert bin. Wenn das Tweed 57 auch so ist, habe ich da eigentlich keine Bedenken. Nun ja, Martin, the Okko had to leave...
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

in einem anderen thread

mad cruiser schrieb:
Ein freundlicher GW-Kollege hat mir die Möglichkeit geboten, mit meinem Rig mehrere Pedale zu probieren.

Der Wampler Tweed 57 klingt bei mir excellent, wenn man Akkorde spielt und leicht anschlägt. Bei akzentuierten Single notes verschluckt er sich und kotzt.

Was die Disziplin vorbildlich erfüllt hat, war das Wampler Brad Paisley. Es klingt bei Akkorden nicht ganz so musikalisch wie der 57 Kollege, steckt aber entschiedene Anschläge souverän weg und bildet sie ohne zu komprimieren, in die Knie zu gehen oder anderweitig unangenehm aufzufallen dynamisch korrekt ab. Allerdings hat es Grenzen im Presence-bereich. Wem bei voll aufgedrehtem Höhenregler das "Klingeln" nicht reicht, hat gelitten. Bei ausgesprochen mäßiger Lautstärke war es für mich aber sowohl mit einer EMG-SA-Gitarre wie mit deiner passiven Strat mit einem David Barfuss-Set überzeugend.

Es werden für das Pedal neu derzeit 225,- Euro aufgerufen. Das ist nicht die preisliche Liga von Tonehunter, aber immer noch ein Haufen Holz.


ich persönlich finde auch den Wampler Black 65 ganz interessant




Gruß
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Stan Rocker schrieb:
Mich zieht's ja irgendwie mehr zum Wampler...ich weiß auch nicht, warum. Wahrscheinlich wegen der einstellbaren Gainstufe. Das hat das Lovepedal nicht. Ich habe ein Wampler Faux Tape Echo, von dem ich sehr begeistert bin. Wenn das Tweed 57 auch so ist, habe ich da eigentlich keine Bedenken. Nun ja, Martin, the Okko had to leave...


Wobei Du vom FTE nicht unbedingt Schlüsse auf die Qualität des Tweed 57 ziehen solltest: das Niveau der Wampler-Pedale, die ich bis jetzt gespielt hatte, war extrem schwankend. Sicher, das FTE ist ein sensationelles Pedal. Daneben sind es das schon erwähnte Paisley und das Brent Mason Hot Wirde, die mich begeistert haben. Bezüglich des Euphoria, des Plexi Drive und des Pinnacle waren meine Gefühle gemischter!
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Stan Rocker schrieb:
Ich will gar nicht soviel Rotz drinhaben im Sound, es soll eher in Richtung leichter Breakup gehen. Was denkt ihr?

Lovepedal Les Lius: Wie sind denn da die Regelmöglichkeiten? Ein Poti Gain, das andere Volume, oder?

Wampler Tweed 57

oder

Love Pedal High Power Twin?

Hallo Stan,
Du musst den Kram einfach mal probieren.
Du fragst hier in letzter Zeit Erfahrungen zu Amps, Speakern und Tretern an, aber die Erfahrungen musst Du selbst machen!
DU musst auf DEINER Anlage klingen!
Nix für ungut, aber wie gesagt, DEINE Ohren sind die OK/KO-Instanz.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

Ich hab das Les Lius und den Tweed 57, ich hatte mal ein Formular No. 5 -das fand ich ziemlich schlimm. Die beiden anderen sind super, wobei ich das Les Lius mit dem Kippschalter spannender und irgendwie charaktervoller finde. Allerdings kann es je nach amp auch sehr dünn klingen. Das 57 macht wie oben beschrieben sehr coole Akkordsounds und hat mehr EQ-Einstellungen. Mein persönlicher Favorit momentan ist aber das bereits oben erwähnte 65 (den spiel ich an Blackfaceamps), klingt ohne Boost sehr moderat, dickt den sound aber ordentlich an und bringt nur leichte Zerre, bei aktiviertem Boost gehts ordentlich zur Sache, aber nicht so hart wie beim 57.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Wirre Gedanken zum Wampler Tweed Overdrive...;-)

@Gitarrenrübe: Habe ich gerade mit einem Speaker für meinen DRRI gemacht. Steht ( fälschlichwereise) im Thread "Passender Seaker für Blues Deluxe". Du hast schon recht, wenn Du sagst, (aus)probieren geht über studieren, allerdings suche ich hier auch immer nach Vor-und Nachteilen der Geräte, Speaker etc., zumal man dann gewisse Kandidaten im Vorfeld bereits ausschließen kann, weil hier im Forum ja die geballte Erfahrung daheim ist.... Back to topic: Ich habe mir ein Lovepedal OD11 zugelegt, das müsste in den nächsten Tagen dann kommen...

Greetz
Stan
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde