totale Laienfrage: Unterschied Attenuator vs. OCD pedal in

Seite 1 von 1
Verfasst am:

totale Laienfrage: Unterschied Attenuator vs. OCD pedal in

Vermutlich werden jetzt etliche die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber wie wirkt es sich in der Praxis aus, ob ich z.B. einen Fender Excelsior mir einem Attenuator quasi ´drossel´, oder ihn mit einem OCD a la Fulltone ´anblase´?

Technisch ist das vermutlich etwas völlig anderes, aber wie sieht das Ergebnis aus? Und preislich scheinen sich beide Möglichkeiten ja nicht viel zu geben ... .

Danke für eure Nachsicht... .
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: totale Laienfrage: Unterschied Attenuator vs. OCD pedal in

Es antwortet jetzt mutig ein Halblaie mit etwas Praxiswissen ihne Gewähr auf Richtigkeit:

Der Powersoak/Attenuator (oder wie auch immer man die Kisten nennt) wird zwischen Endstufe und Speaker gestellt und nimmt Energie aus dem Signal, so daß es leiser ist. Damit kann man dann die Endstufe voll aufdrehen und somit die Zerre aus dem Amp nutzen, nur halt leiser. Also: Der Powersoak macht einfach leiser und somit die Ampzerre auch bei moderater Lautstärke nutzbar. Du kannst damit aber nur den einen Sound leiser machen ohne weitere Klangregelung.

Der OCD ist ein Gerät vor der Vorstufe (zwischen Gitarre und Eingang am Verstärker) und ist selber klangbildend oder klangverändernd (ähnlich einem Preamp). Mit Gain, Volume und Toneregler stellt man das Gerät ein. Der Amp verstärkt dann noch und macht lauter. Das macht Sinn, wenn man leiser spielen will. Wenn der Amp selber das Zerren anfängt, dann mischt sich das dann dazu.
Mit einem OCD oder einem anderen Preampzerrer hat man oft noch EQ-Regelmöglichkeiten und kann Zerrgrad bestimmen. Die Zerre ist aber nicht automatisch die Endstufenzerre des Amps.

Wenn der Sound bei max. Volume des Excelsior Dein Traumsound ist, wird es schwer, den mit Bodentretern 1:1 nachzumachen. Wenn Du aber etwas flexibler sein willst, dann sind Bodentreter angesagt (oder ein anderer Amp)

Ich hoffe, die Erklärung war nicht allzu banal und hat etwas geholfen.

Ich hoffe,
Verfasst am:

RE: totale Laienfrage: Unterschied Attenuator vs. OCD pedal in

Das ist sehr gut erklärt von Kollege Uwich

Ein Powersoak wandelt Leistung in Wärme um. Hier kann man ein wenig darüber lesen: www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/testmarathon-power-soaks.html

Ein passendes Gerät mit 3 Leistungsstufen für den Excelsior hatte ich mir mal gebaut. Kollege Bierschinken baut dir da etwas bei Interesse. Diese Art von Übersteurung bringt dir kein Pedal davor. Endstufensättigung ist etwas sehr feines, aber aber auch etwas sehr spezielles. Nicht jeder findet das gut und nur wenige kommen damit gut klar bei einem Tweedamp.

Deswegen mein Tipp: Guten Booster, der OD nutzen. Muss nicht teuer sein. Der Ultimate Overdrive von Harley Benton ist ein sehr guter OCD Clone und kostet noch keine 30 Euro. Funktioniert vor dem Exci bestens
Verfasst am:

RE: totale Laienfrage: Unterschied Attenuator vs. OCD pedal in

Toll erklärt, danke!

Dann wäe ich demnach mit einem eher neutralen OCD wie dem OKKO nahe am ´original´ Zerrsound, allerdings flexibler, oder? (Zumindest war so ein Gedanke der Hintergrund meiner Frage...)
Verfasst am:

RE: totale Laienfrage: Unterschied Attenuator vs. OCD pedal in

clone schrieb:
Toll erklärt, danke!

Dann wäe ich demnach mit einem eher neutralen OCD wie dem OKKO nahe am ´original´ Zerrsound, allerdings flexibler, oder? (Zumindest war so ein Gedanke der Hintergrund meiner Frage...)


Oh ja ein Okko Diablo ist erste Wahl vor einem 7ender-typischen Amp
Verfasst am:

RE: totale Laienfrage: Unterschied Attenuator vs. OCD pedal in

Magman schrieb:
clone schrieb:
Toll erklärt, danke!

Dann wäe ich demnach mit einem eher neutralen OCD wie dem OKKO nahe am ´original´ Zerrsound, allerdings flexibler, oder? (Zumindest war so ein Gedanke der Hintergrund meiner Frage...)


Oh ja ein Okko Diablo ist erste Wahl vor einem 7ender-typischen Amp


Deine erste Wahl vielleicht. Meine ist der OCD, also das Fulltone-Pedal.
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:

RE: totale Laienfrage: Unterschied Attenuator vs. OCD pedal in

Tomcat schrieb:
Magman schrieb:
clone schrieb:
Toll erklärt, danke!

Dann wäe ich demnach mit einem eher neutralen OCD wie dem OKKO nahe am ´original´ Zerrsound, allerdings flexibler, oder? (Zumindest war so ein Gedanke der Hintergrund meiner Frage...)


Oh ja ein Okko Diablo ist erste Wahl vor einem 7ender-typischen Amp


Deine erste Wahl vielleicht. Meine ist der OCD, also das Fulltone-Pedal.


Beide zu besitzen ist kein Luxus und man deckt alles ab was man möchte
Verfasst am:

RE: totale Laienfrage: Unterschied Attenuator vs. OCD pedal in

Magman schrieb:
Tomcat schrieb:
Magman schrieb:
clone schrieb:
Toll erklärt, danke!

Dann wäe ich demnach mit einem eher neutralen OCD wie dem OKKO nahe am ´original´ Zerrsound, allerdings flexibler, oder? (Zumindest war so ein Gedanke der Hintergrund meiner Frage...)


Oh ja ein Okko Diablo ist erste Wahl vor einem 7ender-typischen Amp


Deine erste Wahl vielleicht. Meine ist der OCD, also das Fulltone-Pedal.


Beide zu besitzen ist kein Luxus und man deckt alles ab was man möchte


Ich besitze zwei OCDs. Einen für Rhythm, einen für Blues...ääh Lead. Alternativ habe ich noch einen Marshall Bluesbreaker und eine Brunetti Mercury Box.
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:

RE: totale Laienfrage: Unterschied Attenuator vs. OCD pedal in

Also bisher hatte ich den Eindruck, der Fulltone wäre bis zu - ich schreibe jetzt einmal - ´mittlerer´Zerre der ´lieblichere und für mich angenehmere gegenüber dem Okko.
Bei starker Zerre wurde es dann aber etwas matschig, wobei es mir ja eher um den (weiten) crunch Bereich geht.

edit:

Stimmt, den Brunetti müsste ich auch einmal testen...
Verfasst am:

RE: totale Laienfrage: Unterschied Attenuator vs. OCD pedal in

Marco hat grade ne Mercury Box II gebaut, wird wohl bald beim Händler sein. Feines Teil!

Verfasst am:

RE: totale Laienfrage: Unterschied Attenuator vs. OCD pedal in

Oh ja die Mercury Box ist/war schon lecker.

OCD ist eigentlich ne "Marshall" Zerre, zumindest gefällt mir der OCD als Crunch vorm Cleanamp am besten.
Gibts auch günstig als Clone oder Bausatz, welchen ich habe.
Verfasst am:

RE: totale Laienfrage: Unterschied Attenuator vs. OCD pedal in

clone schrieb:
Also bisher hatte ich den Eindruck, der Fulltone wäre bis zu - ich schreibe jetzt einmal - ´mittlerer´Zerre der ´lieblichere und für mich angenehmere gegenüber dem Okko.
Bei starker Zerre wurde es dann aber etwas matschig, wobei es mir ja eher um den (weiten) crunch Bereich geht.

edit:

Stimmt, den Brunetti müsste ich auch einmal testen...


Ich benutze den OCD auch eher low-gainig, der Drive steht auf maximal zwei Uhr. Beim Brunetti ist sogar nur ein Uhr. Hi-Gain ist nicht so meins.
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:

RE: totale Laienfrage: Unterschied Attenuator vs. OCD pedal in

Mein Set auf dem Pedalboard besteht aus
Timmy - OCD - Mercury Box - TAD Rangeking

für leichten Crunch - Crunch - Lead - Boost

wobei Timmy und OCD zusammen auch einen geilen Leadsound geben vor einem Fenderamp, der noch dynamisch ist. Die Mercury Box komprimiert schon relativ doll, hat aber einen sahnigen Leadsound.

Derzeit kämpft (wie schon andersweitig beschrieben) dieses Set vor meinem Blues Deluxe gegen einen neuen Tubemeister 36. Mal sehen, wer dauerhaft gewinnt.

Ist sicher Luxus, da ich Hobbyspieler bin (aber täglich die Gitarre(n) in der Hand habe und spiele. Aber ich schäme mich nicht. Mir macht das Leben so mehr Spaß!
Verschoben: 20.10.2014 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde