Mehr Brumm bei abgeregeltem Volumenpoti?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Mehr Brumm bei abgeregeltem Volumenpoti?

Liebe Gemeinde,
folgendes wundert mich:
Wenn ich den Volumenpoti meiner Epi Swingster von Voll Auf ein Stück zurückregle, kommt ein Brummen ins Spiel, welches ich voll aufgedreht nicht habe (könnte 50 Hertz sein); ganz zu ist auch Ruhe, aber so ganz verstehe ich nicht, warum ich bei weniger Pegel obendrein mehr Nebengeräusche habe.....
Kann mich jemand aufklären?

LG
Marc
 
Liebe ist möglich
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Re: Mehr Brumm bei abgeregeltem Volumenpoti?

Hi,

das ist nicht nur bei deiner Epiphone so, dass ist bei allen passiven Gitarren so.

Das haengt mit der Impedanz des Systems Kabel und Gitarre zusammen.
Wenn das Volume-Poti voll aufgedreht ist bestimmt der PU die Impedanz ( gaengige PU haben 6kOhm bis ca 15kOhm). Dreht man das Poti runter erhoeht sich die Impedanz bis ca zu einem 1/4 des Poti-Widerstandes ( bei 500kOhm Potis sind das ca. max 125kOhm - wer es genau wissen will: es ist dann eine Parallelschaltung von PU und Teilwiderstaenden des Poti und diese bestimmt den Maximalwert).

Generell ist es so je hoeher die Impedanz desto hoeher ist die Einstrahlempfindlichkeit des Systems da es wie eine Antenne wirkt.

Drehst du das Poti auf null ist das Kabel kurzgeschlossen und da das Kabel abgeschirmt ist hat man nur ganz geringe Antennenwirkung.

Den Extremfall hat man wenn du ein Kabel ohne eine Gitarre an den Amp anschliesst - dann ist die Impedanz unendlich und die Antennenwirkung am groessten - hast du ja bestimmt schon mal ausprobiert.

Gruss
Der Nominator

PS: ...das eben beschriebene kann man uebrigens nutzen um festzustellen was fuer einen Wert das Volume-Poti hat und ob es log oder lin ist. Wenn es lin ist tritt der Maximalwert ca in der Stellung 5 des Vol-Potis auf, bei log ist es bei Stellung 7-8. Man misst einfach den Widerstand an einem angeschlossenen Kabel...

PPS:...ich habe mal laengere Zeit jeden Freitag in einer Kneipe gespielt in der ca. 20 Dimmer des billigsten Baumarktqualitaet installiert waren und alle waren auf ca. 50% runtergedimmt.

Wenn ich dann das Volume Poti meiner Tele auch nur 1 mm zugedreht hat war die Hoelle aus meinem Amp zu hoeren...die Dimmer haben eingestrahlt - sowas habe ich noch nie erlebt. Voll aufgedreht war fast Ruhe ( und auf Null gedreht natuerlich auch)...
Verfasst am:

Re: Mehr Brumm bei abgeregeltem Volumenpoti?

Nominator schrieb:
das ist nicht nur bei deiner Epiphone so, dass ist bei allen passiven Gitarren so.


Ich kann diese Art Brummen in geringem Umfang nachvollziehen, habe aber dasselbe Problem in einer bestimmten Strat drastisch deutlicher dort wo es andere Strats (und auch Teles) mit ähnlichen Features in derselben Umgebung unter identischen Umständen nicht haben.

Wäre es möglich, dass z.B. ein Kontakt (sagen wir: Schleiferende gegen Masse) nicht optimal ist?
Verfasst am:

RE: Mehr Brumm bei abgeregeltem Volumenpoti?

Mir fällt der Effekt auch in manchen Kombis Gitarre-Ämp mehr auf als woanders; bei mir ists die EPI in meinen FenderChämp von GoldenTon (der sonst kein Brummproblem hat......)

LG
Marc
 
Liebe ist möglich
Verfasst am:

RE: Mehr Brumm bei abgeregeltem Volumenpoti?

BruderM schrieb:
Mir fällt der Effekt auch in manchen Kombis Gitarre-Ämp mehr auf als woanders; bei mir ists die EPI in meinen FenderChämp von GoldenTon (der sonst kein Brummproblem hat......)

LG
Marc


Hi,

das haengt auch vom amp ab.

Kann man leicht testen indem man z.B. 2 amps nimmt, eine Gitarre einsteckt und die gleiche Lautstaerke einstellt.
Wenn man dann das Kabel jeweils aus der Gitarre rauszieht , den amp aber anlaesst wird man unterschiedliche Einstreugeraeusche bei den amps hoeren.

Auch das Gitarrenkabel spielt eine Rolle da die Abschirmung nie 100% ist und je nach Qualitaet unterschiedlich ausfaellt.

Die Induktivitaet der PU spielt auch eine Rolle - d.h. verschiedene Gitarren-verschiedene PU...unterschiedliche Induktivitaeten...unterschiedlicher Stoerpegel insbesondere bei den hoeheren Frequenzen.

Wie bei den magnetischen Einstreuungen spielt auch die Position im Raum eine Rolle, wenn man sich dreht aendert sich der Stoerpegel.

Es gibt also reichlich Einflussfaktoren, aber die hauptsaechliche Ursache ist die Aenderung der Impedanz wenn man das Poti runterregelt.

Gruss
Der Nominator
Verschoben: 24.11.2014 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde