Besten Dank für die Kemper-Beratung!

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Besten Dank für die Kemper-Beratung!

... geht besonders an Doc Line6forum und den Gitarrenschlumpf.
Nach knappen 3 Monaten bin ich so weit, dass ich die Maschine in den Grundzügen gut kenne und so ziemlich das modeln kann was ich haben möchte. Dazu erreiche ich eine Qualität im Sound, wo mir teilweise selber die Spucke wegbleibt. Vor allem ist die Kiste sauber strukturiert und wer nicht noch einen VHS-Kurs für Soundmodeln machen möchte, ist da wirklich gut bedient. Einfach phantastisch die Kiste! Ich mache mir mittlerweile in eine Viertelstunde die Sounds, von denen ich jahrzehntelang geträumt habe und Tausende losgeworden bin, aber nie zufrieden war. Und jetzt geht das einfach so. Ich kann es noch selber gar nicht fassen.
Hier eine kleine Hörprobe mit zwei Jams von mir:

Drei verschiedene spannende Sounds!



Sämtliche neuere Jams in meinem Kanal sind mit dem Kemper geschnitzt.
Vielen Dank nochmal für diese großartige Hilfe hier an Euch zwei!
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Besten Dank für die Kemper-Beratung!

@ Schlumpf
Besten Dank und Dir auch.
Werde Dir die Tage noch mal ein paar Verbesserungsvorschläge schicken.

@ Doc
Ich weiß, wie wahnwitzig teilweise die Kemper-Sounds beäugt werden. Da stellen sich Leute hin und sind nicht zufrieden, dass ihr Sound, den sie in den letzten gefühlten 90 Jahren hatten nicht 1:1 wiedergegeben wird. Da bin ich teilweise wirklich sprachlos. Habe da neulich eine Abhandlung in einem Blog über 3 Kilometer Seitenfläche gesehen. Und dann werden da nuancierte Details problematisiert, wo es mir echt die Socken auszieht.
Also mein Herangehen ist an einen Amp immer zu erst:
Was zum Teufel kann ich an meinem Sound verbessern oder ändern, damit ich mich weiterentwickle (hängt ja auch immer mit dem Sound und der Euphorie zusammen) und ob ich mehr machen kann.
Ist auch nur eins davon gegeben und erreiche ich meine alten Sounds zu 90-95% (was beim Kemper locker klappt) dann habe ich mich verbessert. Eigentlich reicht das schon um einen Kauf für einen neuen Amp zu rechtfertigen. Schaffe ich es aber alle 3 Kriterien mit dem Kauf und schaffe es womöglich noch meinen alten Sound so zu schleifen, dass er womöglich auch noch einen Tick nach vorne geht, dann braucht man überhaupt nicht diskutieren.

Ich habe vorher gemarshallt. Eigentlich war ich nie wirklich zufrieden, auch wenn ich immer Verbesserungen drin hatte nach dem Kauf. Mesa Boogie war immer eher meine Richtung, aber eben kacketeuer. Zum Schluss hatte ich wie schon damals erwähnt den Mark V im Auge, der ja auch schon sehr vielseitig in seiner Charakteristik ist. Hört man evtl. ja auch bei meinen Jams raus wohin meine Denke geht. Ich war mir dann 1 1/2 Jahre absolut sicher dass es der Mark V sein wird.
Das Kemper-Konzept hat mich mit seinem Modelling dann aber doch noch mal nachdenken lassen. Grund: Ich kann die Sounds so biegen wie ich das gerne hätte. Sonst bist du ja bei anderen Amps festgelegt:
Gitte + Amp = Sound mal ganz grob ausgedrückt in der Grundrichtung.
Beim Kemper ist es eben so, dass Du sagst ich möchte da hin. Also sagen wir mal ich möchte Santana mit meiner Gitarre und dann kriege ich ihn auch. Da nehme ich den Mark II Sound und schraube bis es passt.
Aber jetzt kommt's:
Darauf hast du dann überhaupt gar keinen Bock mehr, weil du ganz schnell merkst, dass du dir was ganz eigenes schaffen kannst. Also einen ganz eigenen ganz persönlichen Sound, der dazu auch noch richtig interessant ist. Und da fängt es dann doch plötzlich an Spaß zu machen, wenn du plötzlich sagen kannst: Boah das Ding ist ja so was von geil. Steht! Nix mehr drehen.
Und dann merkst du dass diese kreative Sache derart interessant ist und ein derart neuer, kreativer Aspekt bei der Gitarre, dass das Profiling im Grunde nur eine Nebensache ist.
Die Dimension, die sich aus der Kiste durch das modeln ergibt, ist einfach ein ganz großes Ding. Und jetzt kann man es drehen und wenden wie man will, aber es ist klar absehbar, dass ganz genau an dem Punkt die Zukunft der Sounds für die Gitarristen liegt. Ich kann jetzt schon sagen, dass ich mindestens(!) 4 Sounds habe, die kein anderer Gitarrist dieser Welt hat, weil ich sie genau so hingebogen habe, innerhalb von Minuten, wie ich sie haben wollte. Sie basieren noch immer in der Tendenz Richtung Mesa, aber sind derart eigen (siehe YouTubes), wie ich das nie mit dem Mark V erreicht hätte, oder eben nur mit einer Materialschlacht und weiteren Scheinen mit vielen Nullen.
Falls ich mir jetzt also noch mal einen Mark V kaufen sollte, dann aus Passion, sozusagen aus Sammelleidenschaft. Den Sound habe ich aber längst, nur eben schon personalisiert gemodelt.
Und das ist einfach großartig für Leute wie mich, die Mucke noch immer als Spaß und Hobby sehen.
Du hast ja auch sehr eigene Sounds. Die sind zwar nicht so mein Ding, aber die Sounds sind Du, und zwar in der Qualität eben auch schon richtig amtlich. Und genau darum geht es uns Gitarristen und Muckern im Endeffekt doch.
Verfasst am:

RE: Besten Dank für die Kemper-Beratung!

Ich persönlich habe ja einen absolut pragmatischen Umgang mit Amps und Sounds.
Das heißt, MEINEN Sound kann ich mir mit fast jedem Amp zumindest 'so in etwa' einstellen, in ganz kurzer Zeit.
Am Kemper- Prinzip überzeugt mich deshalb überhaupt nicht die Vielfalt, die ist für mich eher nette Dreingabe, sondern die Qualität des/der Sounds nicht nur aural für die Ohren, sondern eben auch gefühlt vom Spielgefühl her.
Das hatte ich mit keinem anderen Modeller, angefangen von Pod 1 bis zu Axe- FX 2, sondern nur mit dem Kemper.

Aus terminologischen Gründen sollten wir aber beim Kemper schon von Profiling sprechen, denn Modelling ist es nicht.
Verfasst am:

RE: Besten Dank für die Kemper-Beratung!

Moin Kulle,

Dein Dank gebührt auch ein ganzes Stück mir!!!


Ich habe tagelang die Daumen gedrückt, dass Du's hinbekommst! Ist das nichts?




Frohe Festtage!
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Besten Dank für die Kemper-Beratung!

Und ich hab mit der ganzen Sache hier absolut nix zu tun, finde es allerdings sehr schön wenn hier mal jemand Hilfestellungen in der Art honoriert. Das ist extremst sekten geworden hier bei GW.

Dafür danke

Bluesige Weynacht
Verfasst am:

RE: Besten Dank für die Kemper-Beratung!

Magman schrieb:
Das ist extremst sekten geworden hier bei GW.


Freud lässt grüßen...
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: Besten Dank für die Kemper-Beratung!

Doc Line6forum schrieb:
Ich persönlich habe ja einen absolut pragmatischen Umgang mit Amps und Sounds.
Das heißt, MEINEN Sound kann ich mir mit fast jedem Amp zumindest 'so in etwa' einstellen, in ganz kurzer Zeit.
Am Kemper- Prinzip überzeugt mich deshalb überhaupt nicht die Vielfalt, die ist für mich eher nette Dreingabe, sondern die Qualität des/der Sounds nicht nur aural für die Ohren, sondern eben auch gefühlt vom Spielgefühl her.

/sign/
Das ist aber für mich eh eine Grundvoraussetzung für einen Amp. Aber das ist natürlich wichtig. Bin ich ganz bei Dir.

Doc Line6forum schrieb:
Aus terminologischen Gründen sollten wir aber beim Kemper schon von Profiling sprechen, denn Modelling ist es nicht.

Na ja. Das ist jetzt natürlich schon etwas philosophisch. Wenn ich einen Boogie Sound nehme und an dem alles mögliche im Kemper schraube, dann ist sicherlich die Basis noch immer der Boogie (profiled) und das worauf alles aufbaut. Schon richtig. Aber wenn ich so tief ins Geschehen eingreife, wie teilweise oben zu hören, dann macht der Boogie am Sound evtl. nur noch 20% aus und es ist fraglich, ob der Boogie mit den vorgenommenen Änderungen (Modelling) überhaupt so klingen würde...
Daher würde ich dann lieber von einem Sound-Modelling sprechen. Kann aber nachvollziehen, wenn jemand das ganz anders für sich sieht.
Verfasst am:

RE: Besten Dank für die Kemper-Beratung!

therealmf schrieb:
Magman schrieb:
Das ist extremst sekten geworden hier bei GW.


Freud lässt grüßen...


Isch libbe diese Äbbel-Korregdur, immer wieder lustig was da manchmal dabei rauskommt
Verfasst am:

RE: Besten Dank für die Kemper-Beratung!

tommy schrieb:
Moin Kulle,

Dein Dank gebührt auch ein ganzes Stück mir!!!


Ich habe tagelang die Daumen gedrückt, dass Du's hinbekommst! Ist das nichts?




Frohe Festtage!

Super. Weil Weihnachten ein Fest der Liebe ist gebe ich Dir einen Insider-Tip (bist ja einer). Bei Lidl gibt es gerade Gitarrenständer für 7,95.-€. Da kannste dann jede Menge wegstellen.

Ansonsten Frohe Weihnachten und dass alle Deine Wünsche - besonders was Musik angeht - endlich mal in Erfüllung gehen. Pro ausgeglichenes Leben, bis das Häschen mit den dicken Eiern kommt!
Verschoben: 29.12.2014 Uhr von Schnuffi
Von Meine Band, meine Musik nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde