Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Tach,

heute ein Test der Marke kurz und schmerzlos: Es geht um drei Slides aus dem Hause Fender.

Aluminum Slide (Länge 61,6mm, Wanddicke 3,2mm, Innerer Durchmesser 19,2mm) - Das Aluminium sollte laut Thomann-Rezensent den Sound von Messing bei weniger Masse bringen - und das fand ich erstrebenswert. Tatsächlich hat dieses Slide beibeibe nicht das Sustain und erzeugt aufgrund der rauhen Oberfläche zudem sehr viele Nebengeräusche; damit ist es bei mir durchgefallen und leider eine Enttäuschung. Zumal es auf einer Oberkante auch nicht plan ist, was zwar praktisch keine Auswirkung hat, aber unschön ist.

Brass Slide 2 (Länge 60mm, Wanddicke 3,5mm, Innerer Durchmesser 22mm) - Eine kleine Fernkampfwaffe aufgrund des Gewichts; das ist schon mal klasse, da sich die Masse positiv auf die Soundgestaltung auswirkt, aber eben auch kontrolliert werden mag. Übrungssache. Weniger schön ist auch hier die zu rauhe Oberfläche; an einer Stelle gibt es sogar echte Riefen, ein echter Verarbeitungsmangel. Direkt verglichen mit meinem ähnlich massigen Dunlop Messing-Slide ist es einfach schlechter verarbeitet, erzeugt wesentlich mehr Nebengeräusche und keinen süßen Singsang. Ich hätte nicht gedacht, dass der Unterschied so deutlich und entschieden zugunsten des Dunlops ausfallen könnte - auch dieses Fender-Slide erfüllt meine Ansprüche nicht.

Glass Slide Fat Large (Länge 69mm, Wanddicke 4mm, Innerer Durchmesser 22mm) - Ein leichtes, dickes Kunstglas-Slide, welches endlich mal makellos verarbeitet ist und einen schönen warmen, fast vornehmen Klang besitzt. Das Sustain ist sogar besser als erwartet/befürchtet. Sehr gut für tiefere Saitenlagen oder zu höhenreiche Instrumente. Kann ich auch in Hinblick auf den günstigen Preis empfehlen und werde ich behalten.

Das war's auch schon; ich würde von Fender kein weiteres Metallslide mehr kaufen. Das Kunstglas ist gut und günstig.

Beste Grüße,

Batz.
 
EGAL, WIE DICHT DU BIST - GOETHE WAR DICHTER!
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Re: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Hallo!

Batz Benzer schrieb:
Glass Slide Fat Large (Länge 69mm, Wanddicke 4mm, Innerer Durchmesser 22mm) - ...werde ich behalten.



Warte mal das Paket ab. Danach willst du kein komisches Plastikglas mehr.

Gruß

e.
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Inhalt auf Wunsch des Users gelöscht
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Freunde, nur schon mal als Ankündigung:
Ich hab hier in Kürze ein paar Slides für kleine Marie abzugeben, unter andrem auch Mudslide, Moonshine, Boneyard und diverse Glas und Metallröhrchen ...
Ich mach die Tage mal Fotos und ne Übersicht.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Moin.
Ich nutze hauptsächlich Glasslides aus Weinflaschenhälsen. Wer einen Dremel o.ä. besitzt, kann sich Diamantscheiben bei Conrad besorgen und mit wenig Aufwand selber loslegen. Ich habe hier auch irgendwo mal geschrieben wie das geht. Wer sich das nicht zutraut, möge mir ne PN schicken. Ich habe noch Altglas rumliegen.
@gitarrenrübe: ich melde schonmal Interresse an. Keramik hab ich noch nicht probiert.
Gruß
Ugorr
 
Status Series 1 5Saiter sucht ein neues Heim.
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Noisezone schrieb:
Dunlop 210, mein Fave aus Glas.
Dunlop 222, mein Fave aus Messing.

Ringfingerüberstülpt

;)

Achja, Slide-Tuning bei mir meistens G B D G B D



Bei mir

Dunlop 212 (Kurz) und 215(lang) beide mit "heavy wall"
Dunlop 224 aus Messing

darüber hinaus besitze ich ein echtes Weinflaschen Slide.
Das klingt tatsächlich besser als die Dunlops, ist aber auch viel
empfindlicher wenn es runterfallen sollte !! Daher live für
E Gitarre die Stangenware die mMn erstaunlich gut klingen.
Heavy wall ist für mich ein Muss, die anderen klingen für mich
nicht gut. Und ich benutze auf E Gitarren das Standard Tuning.
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Ich bin nun wirklich nicht der Slider vor dem Herrn,
habe mir aber auf Empfehlung eines sehr, sehr guten Slidegitarristen (Gerd Vogel) ein Slide aus Neusilber bei "Daddy Slide" gekauft.
Länge, Dicke, Form kann man alles vorgeben, und den Preis finde ich dafür völlig ok. Hier ist der Link

http://www.daddyslide.de/

Ich habe jedenfalls noch nie einen so tollen fetten und sonoren Sound gehört. Da ist es mir beim eigenen Spiel eiskalt über den Rücken gelaufen, obwohl ich wirklich kein Slider bin
gönnt Euch einmal so etwas, bevor ihr beim nächsten Gasanfall wieder mal einen neuen Treter oden ´n Vaporizer ins Haus holen müsst.

LG
Klaus
 
Die Freiheit ist immer auf der Flucht
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Moin,

kann man eigentlich ohne vorheriges Testen irgendwie herausbekommen, welchen Innendurchmesser man braucht (Fingerdicke messen etc....aber wie?)
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Inhalt auf Wunsch des Users gelöscht
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Groovety schrieb:
Ich bin nun wirklich nicht der Slider vor dem Herrn,
habe mir aber auf Empfehlung eines sehr, sehr guten Slidegitarristen (Gerd Vogel) ein Slide aus Neusilber bei "Daddy Slide" gekauft.
Länge, Dicke, Form kann man alles vorgeben, und den Preis finde ich dafür völlig ok. Hier ist der Link

http://www.daddyslide.de/

Ich habe jedenfalls noch nie einen so tollen fetten und sonoren Sound gehört. Da ist es mir beim eigenen Spiel eiskalt über den Rücken gelaufen, obwohl ich wirklich kein Slider bin
gönnt Euch einmal so etwas, bevor ihr beim nächsten Gasanfall wieder mal einen neuen Treter oden ´n Vaporizer ins Haus holen müsst.

LG
Klaus

Hallo Klaus,
danke für diesen super Tipp!
Da werde ich mir auch mal nen Neusilber-Slide gönnen und vielleicht gleich noch nen Tonebar für die Lapsteel dazu.
Der Gerd Vogel ist ja ein Verwandter von mir, den ich leider nur sehr selten sehe, grüß ihn mal von mir!
 
Viele Grüße,
Jochen


Die "Eagles von der Pfalz":
www.sixaffair.de
www.motel-california.net
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Hier noch eine sehr gute Quelle für Slides aller Art, u.a.werden hier gute Coricidin Slide Replika angeboten. Habe aber selber noch keine Erfahrung damit gemacht...sollen wir eine Sammelbestellung machen?

http://www.diamondbottlenecks.com/PillBottle.html

Ach ja, mein Favorit Dunlop 211
 
Beste Grüße, Roger

...bye by DR Z...
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Mein Favorit ist seit U(h)rzeiten ein Clayton Glass Havy Wall.... sowohl für akustische als auch elektrische Gitten...
 
It's nice to be important - it's more important to be nice
(Duster Bennett)
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Ich mag das schleifende Gefühl eines Metallslides auf den Saiten. Der Ton ist irgendwie... rotziger. Glas finde ich zu flutschig. Ausserdem erzeugt ein Metalltrumm auch einen ordentlichen Wumms, wenn man mal wieder das Holz statt die Saiten getroffen hat.
 
Ciao,
Mo

Blog zum Thema Gitarrenbau, Reisen, Kulinarik und jetzt auch noch Segeln:
http://www.travelling-dippegucker.de
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Ich lese hier interessiert weil auch ich spiele ab und an gerne mal Slide. Meist aber mit A-Gitte oder Dobro im A Blues Trio. Meist offen gestimmt.

Ich habe die Erfahrung für mich selbst gemacht das ich mit schweren Slides am besten zurecht komme. Ich hab aber auch keine Flitzefinger-Saitenlage auf meinen Gitarren.

Ein sehr netter GW'ler hat mir vor Jahren mal zwei unterschiedlich lange Slides aus Bronce exakt auf meine Finger angepasst. Seit dem habe ich mein Slide gefunden. Ich mochte sonst auch gerne echte Bottlenecks die ich mir immer selbst gefertigt habe, aber seit dem ich diese "glockigen" Dinger habe liegen die Glaskölbchen nur noch in der Schublade.

Batz wenn du mal testen willst ich schick sie dir gerne mal zu
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Magman schrieb:
Ich lese hier interessiert weil auch ich spiele ab und an gerne mal Slide. Meist aber mit A-Gitte oder Dobro im A Blues Trio. Meist offen gestimmt.

Ich habe die Erfahrung für mich selbst gemacht das ich mit schweren Slides am besten zurecht komme. Ich hab aber auch keine Flitzefinger-Saitenlage auf meinen Gitarren.



Ja die schweren Slides auf Akustiks und Dobros sind für mich
auch eindeutig besser. Auf E Gitarren komme ich aber, obwohl
ich ebenfalls keine Flitzefinger Saitenlage habe, gut mit Dunlop
Glas Slides zurecht. Zuviel Masse bzw Gewicht sind für mich
hier nicht so optimal.


Das hier , Jack Pearson mit mit Glass Slide und E Gitarre fand ich auch ganz gut.
Geht mal mal von dem open tuning Ding ganz weg.


0:00 bis 1:50 und ab 3:17

ab 1:43

Gruß
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Jungs,

ich bin ganz bei Euch; meine "weapon of choice" ist das schwere Dunlop Brass Slide, das klingt für meine Ohren immer noch am besten und findet bei ca. 95% aller Slide-Einsätze Verwendung.

Das Fender Glass-Slide ist super, wenn die Saitenlage mal sehr tief ausfällt oder der eher vornehme Ton Programm ist.

Leichte und dünne Slides sind es für mich bisher nicht; 19mm sind mir überdies zu eng, obgleich ich ziemlich schlanke Finger habe. 22mm finde ich ideal.

@Magman: Martin, ich danke Dir für das überaus nette Angebot. Da mir derzeit freundlicherweise ein sehr netter GWler bereits eine Riesenladung Slides zu Testzwecken zukommen lässt, werde ich mich erst einmal mit diesen auseinander setzen und danach bei Bedarf sehr gerne auf Dich zukommen.

Schönen Sonntag,

Batz.
 
EGAL, WIE DICHT DU BIST - GOETHE WAR DICHTER!
Verfasst am:

RE: Drei Fender Slides: Aluminium, Messing, Kunstglas

Batz Benzer schrieb:
Leichte und dünne Slides sind es für mich bisher nicht; 19mm sind mir überdies zu eng, obgleich ich ziemlich schlanke Finger habe. 22mm finde ich ideal.


Etwas OT, aber vielleicht hilft es dem ein oder anderen:
Ich bin seltener und dann kurzer Slide-Nutzer. Daher brauche ich ein Slide mit halber Länge, damit der Finger, auf dem dat Dingen sitzt, noch für anderes taugt. Ich bin bei nem (isch mään balld Dunlopp) Messingslide hängengeblieben, nur blieb dat Ding nich hängen da falscher Durchmesser.
Der Stein der Weisen streifte mich jedoch in Form von selbstklebenden Filzunterlagen (die es nicht nur in der unbiegsamen 4mm-Variante für Ommas Kleiderschrank sondern auch deutlich filigraner gibt): davon zwei innen reingepappt, das Teil sitzt perfekt und macht nun sogar ein wohlig weiches Kuschelgefühl am Finger. Härrlisch,
 
"Jetzt hör doch mal auf mit deiner 'Dynamik', ich spiel doch schon so laut ich kann!"

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Good guy list / gute Deals mit: lespaul04, Bierschinken, blues2004, godblesspete, tummy ))), wiesi, mad cruiser, ticemusic, Roli0333, unicut; mehrfach: tdfka Edin van Halen, Patzwald
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.