Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

Liebe Bastelfreunde

Ich habe ja Unmengen an Verzerrpedalen und Sonstige was man vor seine Amps schnallen kann, ein Multieffekt aber nicht
Zumindest bis jetzt.
Nun hier lag ja noch ein halber, defekter Peavey Transfex mit samt funktionierendem Effektblock im Keller, welcher eigentlich als Ersatzteilspender galt für den bereits vor kurzem verkauften Transfex 208.
Ok was tun ?
Ganz klar die Effekte, welche in 24 Bit und einige sogar stereo ausgelegt sind in eine Kiste packen und ab in den Effectloop des Amps...
Soweit so gut, das gute daran ist das Gute darin oder so, jedenfalls kann man die Effekte als Presets speichern und per Fußtaster abrufen..geil
Zudem hat das Ding noch einen AMPChannelSchaltausgang, welchen ich aber nicht brauche und unbenutzt lasse.

Schaltgeile können den kompletten Schaltplan hier an sehen bzw. runter laden:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/35754713/Noisezone/Tfex208S.pdf

So auf gehts.
Zuerst hab ich mal ne alte Keksdose genommen um das ganze versuchsweise erstmal auf zu bauen:



Fangen wir mit dem Strom an, das Teil brauch 5 Volt DC, also Gleichspannung, hierzu nehme ich einen Spannungsregler (7805), wie der Name schon sagt regelt der Spannung, und zwar von 9 Volt Eingangsspannung zu 5 Volt Ausgangsspannung, genau richtig ;)



Schutzdiode und Spannungs-Stabilitätselko habe ich jetzt mal weg gelassen.
Der Batterieanschluß ist natürlich nur zum Testen, da das Ganze im Betrieb knapp 280mA Strom verbraucht, hält so eine Batterie nicht wirklich lange.



Hier die Rückseite mit dem Multi-Anschlußkabel zum "Mainboard" welches aufgetrennt wurde, da ich ja das Mainboard (Preamp und Endstufe) nicht mehr brauche und weg schmeissen werde ;)
Die anderen Pins sind für die Fußsteuerung.

Ich musste mir erst per Hand einen Plan von den Anschlüssen machen, da die Belegung doch recht komisch ist, ausserdem möchte ich nichts falsch anschließen, bei so einer Elektronik hauts da schnell nen Chip durch und das wars dann.
Aber ihr seht, es fliesst Strom und das Teil funktioniert, zumindest was den Strom betrifft:



Ein und Ausgänge sind schon lokalisiert, weiss aber noch nicht genau was das Ding für einen Pegel braucht, und was fürn Pegel (Signal) da raus kommt, und überhaupt, wie macht man das ?
Gute Frage, ich werd einfach rum probieren und ggf. zwei Trimmer verwenden um auf den richtigen Wert zu kommen, oder zwei kleine Potis zum Anpassen.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

Hoi Noise,

Da hast du dir aber wieder ein spannendes Projekt angelacht. Sieht nach Spass aus - und wird wohl, bei voller und wunschgemässer Funktionstüchtigkeit, auch Freude machen.

Grz, Marco


Zuletzt bearbeitet von Marco23 am 12.02.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

Also habs grad getestet, und an meinen Peavey Bandit in den Loop rein, Effekte gehen, hab allerdings ein lautes Fiepen das noch weg muss, bzw. hab ich wohl irgendwo noch Masse vergessen so wie es ausschaut.

----

Jop, fiept noch, auch mit Netzteil oder Batterie, irgendwas stimmt noch nicht

Aber klingen tuts schon, inkl.Fiepeffekt:

Verfasst am:

RE: Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

Jesses, lass den armen 7805 doch nicht einfach so schwingen!
Verfasst am:

RE: Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

Ach herrje, da hatte ich beide Masse vertauscht.
Also Masse vom Amp (Input/Output) und Masse Strom.
Huiuiui....ja das Effektding will 2mal Masse

ALso mal Masse vom Netzteil (Strom) auf datt andere Masse, und die eigentliche Masse, wo ich gedacht hab, Wurscht, Masse is Masse, mal an Masse von den Buchsen, und geht
Verfasst am:

RE: Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

Inhalt auf Wunsch des Users gelöscht
Verfasst am:

RE: Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

Ja klingt nicht übel, beim Bandit scheint der Pegel sogar zu stimmen, beim JVM allerdings nicht, der haut mir zuviel Signal in den Input Jedenfalls gibts schnell eine CLippingwarnung im Display.
Also muss noch mindestens ein Poti rein.
Überlege auch grad im Monobetrieb den rechten Ausgang mit auf den linken (Mono) zu schalten, allerdings befürchte ich da Auslöschungen bei bestimmten Effekten...mal sehen muss ich noch testen...

-----

So, also Input Trimmer 100k ist drin und man kann hier ganz gut den Pegel anpassen, je nach dem was fürn Amp dran hängt.

Leider klaut es, auch wenn alle Effekte aus sind, im seriellen Loop vom JVM ein wenig Sound.
So, man kann intern die Presetvolume von dem Ding hoch schrauben, langt aber nicht, man merkt irgendwie das da was im Loop ist und da nicht hin gehört ;) naja da ich den Loop schalten kann vom JVM merkt man den Unterschied auch bei max. PResetvolume vom Effektgerät.
Was nun ? Evtl. muss wohl doch noch ein kleiner Singalverstärker am Output mit rein, ob sich das lohnt weiss ich noch nicht, mal gucken...
Verfasst am:

RE: Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

So, fertig:











Verfasst am:

RE: Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

Verfasst am:

RE: Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

Noisezone schrieb:
So, fertig:













Was ist das?

Mondlandefähre? Palast von Knossos?
Verfasst am:

RE: Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

RogerX schrieb:
Noisezone schrieb:
So, fertig:













Was ist das?

Mondlandefähre? Palast von Knossos?



Neues Aufbewahrungssystem für elektronische Bauteile?

Steuerung für Mercedes Benz Wischerintervall?

Gitarren Innereien vom "Onkel"?
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

Ein Handwired Axe FX III
Verfasst am:

RE: Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

So, also.
Habe festgestellt, bin absolut kein Effektetyp...
Hall und mal n Delay, das wars.
Die Effekte klingen ganz gut, vergleichbar mit den Digitech Multidingern um die 100-150 €
Gut finde ich die Leslie Sim, allerdings kommt das in stereo erst richtig gut.
Auch die verschiedenen EQ´s und das Trem sind zu gebrauchen, sowie der ganze Rest auch, wenn mans braucht.
Achja n Tuner ist auch mit drin ;)
Gehäuse und Schalter sind bestellt, wird die Tage dann fertig werden...
Verfasst am:

RE: Multistomp selber basteln, oder Resteverwertung mal anders.

Tadaaa...

Gehäuse ist da, Faceplate habe ich mal grob ausgesägt und wird noch angepasst...



So, also Poti spar ich mir, hab nen Eingangswiderstand rein und fertig

Passt noch nicht ganz, aber wird jetzt noch passend gemacht, Kanten sauber usw.
Müssen jetzt nur noch 4 Fußschalter, Buchsen und Strom verstaut werden...



Hmm hätte ich eigentlich auch nn Zoom Multistomp kaufen können
Verschoben: 23.02.2015 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte - Eigenbau und Modifikationen nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde