ESC 2014: Elaiza pour l'allemagne

Seite 1 von 1
Verfasst am:

ESC 2014: Elaiza pour l'allemagne

Tach z'samm,

eher durch Zufall und mit einem "Oh, isses schon wieder soweit?" stießen wir gestern Abend auf den deutschen Vorentscheid für den ESC 2014.

Was wir sahen:
  • Das Gezeichnete Ich: haben wir verpasst und nur im Zusammenschnitt gesehen – war wohl auch besser so.
  • Oceana: Hm… ganz ehrlich: Als ich gerade noch mal durch die Liste der Beiträge schaute, war mein Gedanke "Ach ja, doe war ja auch dabei" - das trifft's wohl am besten.
  • Santiano: Waren erstmal die Lieblingskandidaten meiner Frau. Dahinter steckt so eine Art positives akustisches Urlaubs-Trauma an der windigen Nordsee und "SEGEL HOOOCH VOLLE FAAAHRT SANTIAAANOOOOO" im Autoradio. Davon abgesehen kann ich aber sehr gut damit leben, dass der deutsche ESC-Beitrag nicht aus Shanty-Humpahumpa-Rock besteht.
  • MarieMarie: Geht auch schnell – die Frisur versprach mehr, als musikalisch bei der Sache rumkam.
  • Elaiza: Fand ich schon im Vorstellungs-Einspieler auf Anhieb sympathisch. Allein schon die Bandgeschichte: "Kennengelernt haben wir uns bei einer Schnapsverkostung" – wenn das nicht konstruiert ist, isses mal 'ne coole Bandbiografie.
    Beim ersten Hören von "Is it right" sagte ich noch: "Jetzt müsste die Nummer eigentlich auf's doppelte Tempo aufdrehen" – im Nachhinein finde ich gut, dass sie das nicht gemacht und auf einen albernen Klatsch-und-Tob-Polka-Teil verzichtet haben.
    Für mich die verdienten Gewinner des Abends und eine Truppe, die man mitsamt ihrem Lied guten Gewissens nach Dänemark schicken kann.
  • The Baseballs: Hatte ich ganz ehrlich mehr von erwartet. Irgendwie fehlte bei denen der nötige Schwung.
  • Unheilig: Eins muss man dem Sänger lassen: Er hat eine großartige Stimme. Aber was da musikalisch kam, war halt dieser Unheilig-Einheitsbrei. Nicht so schlimm, dass die es nicht geschafft haben.
  • Madeline Juno: Erschien mir auf der Bühne schlichtweg stimmlich überfordert.


Und ihr so?
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.


Zuletzt bearbeitet von Banger am 14.03.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: ESC 2014: Elaiza pour l'allemagne

Wir habens auch geschaut - Familien-TV

Ich fands recht unterhaltsam und drückte Elaiza die Daumen. Nicht weil sie direkt aus meiner Heimat stammt und eine Freundin meines Sohnes ist, nein weil sie so natürlich ist, eine tolle Stimme hat und gute Songs schreibt.

Den Grafen finde ich auch cool, lockerer Typ! Aber gut das Unheilig nicht gewonnen haben, die Leute hätten sonst auch mächtig gebuht.

Das Gezeichnete Ich fand ich fürchterlich. Der Typ hat ja kaum einen Ton getroffen. Tat mir später irgendwie leid...

Weiter Daumen drücken für Elaiza
Verfasst am:

RE: ESC 2014: Elaiza pour l'allemagne

Nach der Probe noch kurz eine Zusammenfassung geschaut. Den Vorentscheid (vor zwei? Wochen), wo auch Elaiza komplett live gespielt hatten, fand ich insgesamt ganz okay, so dass sie schon einen gewissen Sympathiebonus hatten.

ABER, das zweite Stück, das sie dann gestern in der zweiten Runde gespielt haben, war so was von dröge, langweilig, eingebremst, schwunglos! Ich hätte nicht gedacht, dass man damit noch eine Runde weiter kommt - geschweige denn gewinnt. Das Gewinnerstück hört sich immerhin live besser an als die Studioaufnahme.
Verfasst am:

RE: ESC 2014: Elaiza pour l'allemagne

Also, ich habe - immer mit dem Einschlalfen kämpfend, war nicht mein Tag - bis 21:30, also den ersten Durchgang, gehört (ja, mehr gehört als gesehen) und bin mit meiner Meinung voll und ganz bei Banger. Aber sowas von.
 
mein blog: www.hans-ulrich-mueller.de
email muelrich(at)yahoo.de
www.youtube.com/muelrichmusic
Verfasst am:

RE: ESC 2014: Elaiza pour l'allemagne

Ich hab´s auch zufällig gesehen und stimme weitgehend Bangers Meinung zu.
Elaizas ersten Song fand ich klasse und habe denen sofort den Sieg gewünscht. Allerdings hatte ich beim zweiten Song meine Zweifel, denn der war gar nicht so toll.
Dafür war der zweite Song des Grafen besser als der erste und ich dachte schon, der wird wohl gewinnen.
Aber ich kann beim besten Willen nichts mit "Unheilig", "der Graf", den ganzen Kerzen usw. anfangen - für mich ist das purer Schlagerkitsch (in geschickter Verpackung) der genau so auch von Roland Kaiser kommen könnte!
Als Elaiza doch gewonnen hat, war mein Glauben an die Menschheit wieder hergestellt, ich gönne es ihnen!
Insgesamt und insgeheim bin ich aber Fan des österreichischen Beitrags "Conchita Wurst"!
Verfasst am:

RE: ESC 2014: Elaiza pour l'allemagne

Bangers Beschreibung trifft es auch für mich ganz gut. Die alten Hasen fand ich alle drei mit ihrem gespielten, aufgesetzten Gehabe ("hey, wir sind voll Seemänner / 50ies-Rocker / Grafen mit tieeefer Stimme") ziemlich fürchterlich aber zumindest - mit sehr enttäuschender Ausnahme Baseballs - professionell und stimmfest.
Etwas erschreckend scheint, dass das den derzeitigen Stand in deutschen Landen darstellen soll. Ich glaube, wir hätten damals bei den Auditions für den Gesang unserer Coverbands die Hälfte der Leute nach ner Minute mit nem freundlichen "Thanks but no thanks" nach Hause geschickt - übrigens inkl. Adel Tawil, da kam ja live mal gar nix.
Den Mädels von Elaiza wünsch ich denn viel Glück, wobei ich im Gegensatz zu Banger bei dem Song immer noch denke "wann lösen die endlich mal die Handbremse?" Und die Dame am Bass wirkte irgendwie wie "sach ma, Du bist schlank und brünett, kannst Du eigentlich nen Bass halten? Also Spielen muss nicht, Halten reicht ..."
 
"Jetzt hör doch mal auf mit deiner 'Dynamik', ich spiel doch schon so laut ich kann!"

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Good guy list / gute Deals mit: lespaul04, Bierschinken, blues2004, godblesspete, tummy ))), wiesi, mad cruiser, ticemusic, Roli0333, unicut; mehrfach: tdfka Edin van Halen, Patzwald
Verfasst am:

RE: ESC 2014: Elaiza pour l'allemagne

Also ich finde die drei Damen auch äußerst symphatisch und der Song ist handwerklich wirklich gut. Die Stimme ? Hm... naja, wenn ich jetzt schon ewig diese dauernden Vergleiche mit Pink lese und höre.... nicht hier, sondern anderswo.
Irgendwie durchaus verdient, dass die gewonnen haben, aber eines muss ich sagen:

Ich persönlich finde diese osteuropäischen Rhythmen und Polka/Folk Arrangements echt fürchterlich, das ist für mich Musik zum Weglaufen. Ich weiß nicht warum, aber diese Art von Musik löst bei mir Schüttelfrost, Panikatacken und Heulkrämpfe aus. Gelegentlich auch Paranoia oder schlicht und ergreifend wahnsinnige Zahnschmerzen. Ich möchte dann immer wild rumschreien und irgendwas zerstören...

So, jetzt ist es raus. Aber nett sind sie ja, die Damen....
Verfasst am:

RE: ESC 2014: Elaiza pour l'allemagne

DocBrown schrieb:
Ich persönlich finde diese osteuropäischen Rhythmen und Polka/Folk Arrangements echt fürchterlich, das ist für mich Musik zum Weglaufen. Ich weiß nicht warum, aber diese Art von Musik löst bei mir Schüttelfrost, Panikatacken und Heulkrämpfe aus. Gelegentlich auch Paranoia oder schlicht und ergreifend wahnsinnige Zahnschmerzen. Ich möchte dann immer wild rumschreien und irgendwas zerstören...


Dabei basiert doch die gesamte Populärmusik auf dieser Musik, sagt Pavel Popolski .
Verfasst am:

RE: ESC 2014: Elaiza pour l'allemagne

Nun... dann ziehe ich meine Äußerung zurück und behaupte das Gegenteil:

Ich habe mir daher folgendes Equipment bestellt:

Balalaika
Svirel
Gudok
Borschtsch
AK 47

Mal sehen, ob das rockt...




Verschoben: 23.03.2015 Uhr von Schnuffi
Von Musik- & Informationsforum nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde