analog pattern robots

Seite 1 von 2
Verfasst am:

analog pattern robots



Eigentlich wollte ich nie in einem Duo spielen.

Aber irgendwie hat sich das ganze so mit der Zeit entwickelt. Hannes, der Schlagezeuger, und ich kennen uns schon sehr lange und hatten mal zusammen in der Band Honeyweed. Damals war er schon eher der Typ für Disco, Jungle und Elektro Beats. Wir waren dann über Jahre im gleichen Proberaum und jammten ab und zu aber der Durchbruch kam irgendwie nicht: entweder hatten wir keine Leute die Interesse an einem Elektro-Projekt mit "echten" Instrumenten hatten oder es scheiterte an der Technik.
Im Sommer 2011 kam dann, eher durch Zufall, der Durchbruch: Ich hatte den richtigen Looper gefunden mit dem wir Hannes seinen Rechner via MIDI perfekt synchronisieren konnten. Dazu kam relativ zeitgleich ein Oktaverpedal, dass mich sehr inspirierte und mit dem ich Synth-mäßige Bassläufe hinbekam. Innerhalb von 4 Monaten hatte wir ein Set von ca. 7 Songs zusammen und spielten, durch Zufall (wie so oft hier bei uns), auf einem 40igsten OpenAir. Das Konzert kam, trotz eher älterem Publikum, sehr gut an.
Inzwischen spielen wir 2-3 mal jährlich und das Feedback ist immer sehr positiv. Irgendwie rechnet keiner damit, dass man zu zweit mit "richtigen" Instrumenten Musik macht, die dann nach Elektro klingt bzw. Elektro ist.

Ein netter Freund hat uns eine Bandbeschreibung geschrieben:
Alf trifft besaitete Weltraumorgel

Kenner wissen: Es braucht nur einen Disco-Beat ein gutes Riff und die Überzeugung, es zu spielen. Kenner wissen auch: Weniger ist mehr, und ein Trio ist für die reine Lehre bereits zu viel. Wie hieß es früher? Ein guter Song kommt auch mit nur einer Akustikgitarre gut. Vielleicht, vielleicht aber auch nicht. Seit Analog Pattern Robots steht immerhin fest: Ein guter Song kommt auch nur mit Drums und obskuren Gitarren gut. Das, was woanders als Essenz gilt – nämlich der Bass – wird hier im Vorbeigehen bedient. Für Bass braucht man keinen Bass! Das klingt fett, nach dicken Backen und manchmal cheesy. Der Käse klebt, die Fäden ziehen sich, aber es bleibt immer lecker.

Effekt-Gitarrist Robin und Drummer Hannes, das sind zwei wie D.A.F., nur mit Melodie und ohne affektiertes Gesangsstakkato – und schneller. Ein unschlagbares Disco-Tempelritter-Duo, der Plauzbär und der Hagere. Schlagzeuger Hannes spielt sein Kit mit flinker Schubkraft, so, als hätte er noch nie was von der Behäbigkeit und Trägheit von Altrockern mitbekommen.

Und die Gitarre? Die klingt manchmal harmonisch-feist zerrend, mehr noch nach pulsierenden Techno-Ambient-Klängen. Warme Sounds, kaltgepresst. Ungekannte Synth-Anklänge, unzählige Fuzz-Pedale, obskure Octaver und das größte Gitarren-Rig, das ein Gitarrist in einem Duo je gespielt haben dürfte. Das Klanggebilde aus geloopten Gitarrenphrasen und fast hypnotischen Melodie-Patterns wirkt wie ein musikalischer Bergstollen, erkundet von ihren rhythmischen Klangbohrungen. Keine verkopften, geistigen Schonbezüge, diese Musik unterläuft das Bewusstsein und geht direkt ins Blut. Die Village People brauchten vier Leute, um ordentlich was loszumachen. Analog Pattern Robots brauchen nur zwei.

So, und warum Alf? Weil diese Musik nicht von dieser Welt ist. Und Weltraumorgel? Nach Gitarre klingen Analog Pattern Robots jedenfalls nicht. Und wer weiß schon, wie eine Weltraumorgel klingt.

Nicolay Ketterer (2011)


Wie machen wir das Ganze?
Unser Gig Setup sieht so aus:


Basstopteil mit 4x12 links und Gitarrentopteil mit 4x12 rechts.
Alle Sounds kommen wirklich von unseren Instrumenten, lediglich die Sprach- und Gesangsparts produzieren wir vor und rufen es über Ableton ab.

Hier noch ein anderes Bild vom Mai diesen Jahres bei einem Openair:


Hierzu habe ich auch noch 45 Minuten Videomaterial aber die Audiospur ist nicht so dolle. Wenn ich mal den Arsch hochbekommen mache ich vielleicht daraus ein zwei Songs noch YT-Videos...

Fokus liegt bei uns ganz klar auf dem live spielen. Mit Aufnahmen konkurrieren wir mit den "echten" Sounds und keiner sieht, dass wir das alles eigentlich live spielen. Das ergibt für uns nicht sonderlich Sinn.
Wir spielen gerne im Proberaum und schrauben an unserem Set. Wir spielen nie das gleiche Set. Wir jammen viel und generieren neue Songs/Ideen. Wir schmeißen auch alte Sachen wieder raus sofern bei uns der Spaßfaktor nicht mehr gegeben ist.
It's easy to forget that this all starts from playing in your garage and loving it.
Josh Homme


Und wie klingt es dann?
So (Proberaummitschnitte):





Und hier eine Video auf dem man meine Fußarbeit sieht und somit vielleicht etwas nachvollziebarer ist, wie und was ich da mache:




Wen es interessiert, hier ist unsere (billig) Webseite: http://analogpatternrobots.de/

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
 
I will burn your brain with my fuzz.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: analog pattern robots

Hi,
ich find´s auch großartig!
Gibt´s das in nächster Zeit auch mal live zu sehen? Tourdates auf der Website sind ja leider alle schon vorbei...
Gruß,
Wolfram
Verfasst am:

RE: analog pattern robots

...geiles Konzept! Mal was anderes als die gängigen Zappelhallen Turntable MC Seltenfroh Nummern.

Unbedingt weitermachen!
Kommt Ihr mal in den Norden?
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: analog pattern robots

Ein Board ist dann groß, wenn man nicht mehr drüber steigen kann, sondern drumherum laufen muss - oder?

Interessantes Konzept - find ich gut!
 
LG
Uwe
Verfasst am:

RE: analog pattern robots

Ich habs ja schon live erlebt und es ist durchaus unterhaltsam. Besonders interessant, wie der Robin da quasi noch den Bass reinhämmert und dann drüberschraddelt. Müsste ich mir mal wieder reinziehen
Verfasst am:

RE: analog pattern robots

Vielen Dank für die netten Kommentare!

Zur Zeit liegen leider keine Konzerte an. Wir haben Sommerpause und Hannes ist gerade im Urlaub. Wir spielen aber gerne und überall. Wenn jemand etwas bei sich vor Ort hat/bucht: Wir kommen gerne!
 
I will burn your brain with my fuzz.
Verfasst am:

RE: analog pattern robots

Sommerpause ist vorbei! Mein Drummer ist zurück! Somit ein Ambient Jam von gestern Abend:
 
I will burn your brain with my fuzz.
Verfasst am:

RE: analog pattern robots

Nashorn schrieb:
Sehr schön, das gefällt mir.

Danke sehr. Freut mich wenn es Dir taugt!
 
I will burn your brain with my fuzz.
Verfasst am:

RE: analog pattern robots


Ausschnitt aus einem Jam von gestern abend. Das wird wohl nen neuer Song. Endlich habe ich ne Sequencer Line hinbekommen
 
I will burn your brain with my fuzz.
Verfasst am:

RE: analog pattern robots

Featuring Miku Hatsune bei der Probe gestern abend:

 
I will burn your brain with my fuzz.
Verfasst am:

RE: analog pattern robots

univalve schrieb:
Featuring Miku Hatsune bei der Probe gestern abend:


Ah da ist die Soundfile

Zur ursprungspost:
Das ist echt geil! Bei mir würde es schon allein am Pedalboard scheitern, ich find das richtig geil und ne super Idee
 
Lg,
Joe


.....................................................................................................................................
One good thing about music, when it hits you, you feel no pain.
-Bob Marley
Verfasst am:

RE: analog pattern robots

Zwei neue Ideen als Mitschnitt aus der gestrigen Probe:

 
I will burn your brain with my fuzz.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde