Schaller 3D-6 Bridge - wie isse???

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Schaller 3D-6 Bridge - wie isse???

Hi,

ich will mir eine gechamberte, solidbody Gitarre aus einem Kirschbaum bauen, der in meinem Garten stand. Da ist mir als Steg der Schaller 3D-6 aufgefallen.

Das einzige was mich zögern lässt, ist, dass die Saitenreiter aus Guss sind und man ja immer sagt, dass das bei Strattremolos nicht so geil ist, sondern die mit den gebogenen Böckchen besser klingen.

Alternativ hätte ich noch die Schaller 455 (gefällt mir aber nicht so gut) oder den Duesenberg Wrap Around Steg. Aber ich bin mir bei beiden nicht sicher, ob ich die ohne Halswinkel einbauen kann von der Höhe her. Ich will nämlich auf keinen Fall was mit Halswinkel bauen, weils meine erste serbergeschnitzte Gitarre ist und ich die Dinge nicht unnötig komplziert machen will. Die Halsverbindung sollte Fender-mäßig verschraubt werden.

Hat jemand von euch die 3D-6 schonmal verbaut. Wie klingt sie? Hattet ihr einen direkten Vergleich mit anderen Bridges? Was meint ihr zu meinen Bedenken?

Danke schonmal!
Daniel
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Schaller 3D-6 Bridge - wie isse???

kirschbaum für ne Gitarre? klingt interessant..
stell dann Bilder hoch
 
Lg,
Joe


.....................................................................................................................................
One good thing about music, when it hits you, you feel no pain.
-Bob Marley
Verfasst am:

RE: Schaller 3D-6 Bridge - wie isse???

ich würde die Gitarre immer als Gesamtkonstrukt sehen,

und dabei alle Komponenten berücksichtigen.

Aus welchem Material wird dein Hals?
Singlecoils oder Humbucker?
Was für einen Sound macht Kirschbaum?
usw...

wenn nun z. B. am ende eine aufdringlich knallige Gitarre bei rauskommt, wären Gussböckchen vielleicht gar nicht verkehrt, um bißchen mehr "Saft" in den Korpus abzuleiten, sonst hast du nur ein Schrebbelbrett ohne jegliche Tiefe.... *ist nur ein Beispiel"

Bin mir sicher es gibt ne Menge richtig guter Gitarren mit der Schaller 3D Brigde, ohne sie selbst zu kennen.

Aber ich finde deine Idee mit dem Krischbaum großartig, mach das, nur hol Dir wirklich vorher gute Infos, bevor du Parts ausschliesst, nur weil die irgendwo als nicht so gut (?) angesehen werden.
 
keine experimente mehr.


Zuletzt bearbeitet von russ am 06.01.2015, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Schaller 3D-6 Bridge - wie isse???

Danke für die Antworten. Die Gitarre sollte einen Kirschhals mit Rosewoodgriffbrett haben. Der Boden aus Mahagoni (etwas gechambert), die Decke aus Kirsche (ähnlich Les Paul). Dazu noch P 90 Tonabnehmer. Es soll also schon ein etwas gediegenerer Sound in Richtung Blues/Jazz werden und auf keinen Fall eine ultraknallige Tele mit Schärfe pur. Deshalb auch der Boden aus Mahagoni, um die Kirsche etwas abzumildern, die klanglich Ahorn recht ähnlich sein muss. Kirsche allein wäre sehr brillant und spitz, hab ich mir sagen lassen.
Verfasst am:

RE: Schaller 3D-6 Bridge - wie isse???

@ russ: Du meintest vermutlich, dass Gussböckchen gut wären, um eine knallige Gitarre zu entschärfen. Meines Wissens dämpft Guss die Höhen etwas ab. Vermutlich hast du das Wörtchen "NICHT" vergessen, oder?
Verfasst am:

RE: Schaller 3D-6 Bridge - wie isse???

ich hab das NICHT vergessen und es eben geändert.
 
keine experimente mehr.
Verschoben: 11.01.2016 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde