Eastman AR371CE versus Guild A150 Savoy

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Eastman AR371CE versus Guild A150 Savoy

Hi,

welche der oben genannten Archtops würdet ihr einem Hobbyjazzer empfehlen und warum. Gesucht wird was mit fettem Hals. Welcher Hals ist dicker? Welche ist besser verarbeitet/spielbar, welche klingt schöner für eure Ohren?

Wie groß ist der Sprung zu einer richtig teuren Jazzgitarre, wie z.B. einer Gibson L-5 oder so?

LG Daniel
Verfasst am:

RE: Eastman AR371CE versus Guild A150 Savoy

Hallo,

das sind natürlich beides sehr verbreitete Modelle und auch die Referenz L-5 haben ja die meisten von uns zuhause. Schön auch, dass ein fetter Hals mittlerweile DIN-mäßig standardisiert ist.

Du wirst so viele Antworten bekommen, dass du eine Umfrage starten solltest.

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: Eastman AR371CE versus Guild A150 Savoy

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, beide Gitarren zu googlen.
Sie sind so unterschiedlich, dass Dir bei dieser Frage keiner helfen kann.

Und eine L5 ist eine L5.
Ob das eine Gitarre für Dich ist, kannst Nur Du wissen.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Eastman AR371CE versus Guild A150 Savoy

Eastman hat in den letzten 3 Jahren in Sachen Qualität einen gewaltigen
Satz nach vorne gemacht. Verarbeitung und Klang - da gibt es nach
sachlichen Punkten nix mehr zu meckern.

Achtung: Das ist keine Eigenwerbung!! BARNYARD-BLUES ist
Eastman-Mando-Dealer; Archtops habe ich keine im Laden. Was das angeht, spreche ich also nur aus privater Erfahrung.

Inwiefern das nun die individuellen Kriterien erfüllt...?
Um's Testen wirst Du nie herum kommen...

Wenn es um eine gute und bezahlbare Jazz-Box geht, solltest Du auf keinen Fall Peerless vergessen. Unter Umständen findest Du noch einen Händler, der "alten" Lagerbestand hat.
Peerless hat nämlich zum Jahresbeginn eine unverschämte Preiserhöhung vorgenommen.
Ich mag Peerless wirklich, aber warum nun über Nacht eine Gitarre auf einmal 600 € mehr kostet...Wie soll ich das erklären?
Kann ich nicht.

Such' Dir einfach einen Laden in Deiner Nähe und spiele alles, was an der Wand hängt und in Dein Beuteschema passt.
Aber falle nicht der Unart anheim, und bestelle online 5 Gitarren...
Verfasst am:

RE: Eastman AR371CE versus Guild A150 Savoy

Am besten machst du mal einen Ausflug in euer ehemaliges Besatzungsgebiet, die schöne Pfalz. Nahe "eurer" Villa Ludwigshöhe gibt es in Neustadt einen kleinen Laden "liberty music", der immer ein paar Dutzend Jazzgitarren auf Lager hat (auch Peerless, Eastman usw.). Den Ernst kann man auch was fragen. Dann noch einen Schoppen Schorle mit Saumagen testen und du willst gar nicht mehr weg aus der Gegend hier . . . . . wobei, Bayern mögen wir ja nicht so
Verfasst am:

RE: Eastman AR371CE versus Guild A150 Savoy

Woody schrieb:
Ich habe mir mal die Mühe gemacht, beide Gitarren zu googlen.
Sie sind so unterschiedlich, dass Dir bei dieser Frage keiner helfen kann.


Viele Grüße,
woody


Sicher?
Beides sind traditionelle Archtops. Die Eastman ist eine 16", die Guild eine 17". Aber sonst? Eingesetzter PU bei der Eastman, floating bei der Guild, die auch eine massive Decke hat. Aber der Rest ist so ähnlich bzw. identisch, daß ich keine Schwierigkeit sehe, diese beiden Gitarren zu vergleichen. Allerdings sollte man sie vor sich haben, gerade weil sie sich recht ähnlich sind.
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Eastman AR371CE versus Guild A150 Savoy

therealmf schrieb:
Sicher?
Beides sind traditionelle Archtops. Die Eastman ist eine 16", die Guild eine 17". Aber sonst? Eingesetzter PU bei der Eastman, floating bei der Guild, die auch eine massive Decke hat. Aber der Rest ist so ähnlich bzw. identisch, daß ich keine Schwierigkeit sehe, diese beiden Gitarren zu vergleichen. Allerdings sollte man sie vor sich haben, gerade weil sie sich recht ähnlich sind.


Ja.
Gesperrte Decke mit Humbuckern drin vs. Fichtendecke mit Floating PU macht mehr Unterschied für mich als Strat und Paula.
Tonentfaltung, Dynamik der Gitarre, Feedbackverhalten, alles völlig anders.
Jazzgitarre ist ja ein sehr enges Feld, da machen kleine Unterschiede Welten.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verschoben: 18.01.2016 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde