Wie schützt ihr euren Amp on the road?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Wie schützt ihr euren Amp on the road?

Hallo zusammen,

ich wollte mal in die Runde fragen, wie ihr euren Amp vor allem beim Transport von/zu Gigs sichert.

Im Moment hab ich auf der Bühne nur einen kleinen Amp (Epiphone Valve Junior Combo). Dieser fährt meist irgendwo im Kofferraum mit. In Zukunft werd ich aber wieder meinen größeren Combo (Peavey Delta Blues 210) mit "schleppen" und hab drüber nachgedacht, wie man den ideal transportieren könnte. Durch die Größe muss er wohl in den Anhänger zu den anderen "sperrigen" Sachen, die alle in Cases sind. Flight cases gäbe es ja, die sind aber auch nicht billig, und leicht sind die auch nicht.

Ich wollte mal fragen, wie ihr das handhabt oder ob ihr schon gröbere Schäden davon getragen hab, wegen falschem Transport.

Reichen die Stoffüberzüge, die man über den Amp stülpt für euch aus? Transportiert ihr den Amp immer stehend, oder auch mal liegend.

Bin gerade am überlegen. Wahrscheinlich ist die dauerhafte Lösung eh ein Case...ich bin nur am evaluieren, was ich sonst noch machen könnte.

Grüße aus Österreich!
 
_________________________________
Die wahre Musik steht nicht in den Noten
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Wie schützt ihr euren Amp on the road?

Moin,

wenn der Amp im Hänger steht, kommst du um ein Flightcase nicht drumherum. Ein stabiles, damit es überall mit eingebaut werden kann, Tetris like. Wenn der Amp im Hänger steht, dann bist du nicht mehr der einzige, der den Amp bewegt. Alle Bandkollegen, Freunde, Aufbauhelfer nehmen die Kiste und schmeißen die auf die Bühne.
Hüllen, Taschen etc. sind mehr ein Remplerschutz als Transportgehäuse. Für den Transport in deinem Kofferraum gut, für alles andere nicht geeignet.

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: Wie schützt ihr euren Amp on the road?

Monkeyinme schrieb:
...viel wahres...


So sieht's aus!

Amp ohne Case außerhalb deiner Kontrolle = Kaputt. Ist so ne Art naturgesetz.

Ein Case muss nicht so teuer sein. Bei Case Products z.B., bei denen ich gute Erfahrungen gemacht habe, sollte das so bei etwas über 200€ liegen.
Die großen Anbieter (mit onlinekonfigurator und anderem Schnickschnack) können da auch sehr deutlich drüber liegen.

Mit etwas Glück findest Du auch eingebrauchtes. Da aber drauf achten, dass die Maße 100%ig stimmen.
Verfasst am:

RE: Wie schützt ihr euren Amp on the road?

Sehe ich auch so. Wenn ich meine Amps in meinen eigenen Kofferraum lege, beim Verladen aufpasse usw., dann geht das auch so, ohne Flightcase. Wenn ein Amp in den Hänger/LKW kommt, dann nur mit Flightcase.
Gerne empfehle ich hier: www.flightcase-paradise.de, faire Preise und sehr netter Kontakt (einfach mal anrufen ;))...

Cheers
[/url]
 
www.grammartproject.com
(meine Band)

www.juliangramm.com
(Gitarrist, live, Studio, Tour, Unterricht und Workshops)
Verfasst am:

RE: Wie schützt ihr euren Amp on the road?

Eine Super-Adresse ist auch

Kalms Flightcase GmbH Tel: (0511) 3 72 81 04
Junkersstraße 14
30179 Hannover http://kalms.de/kontakt/impressum

Jürgen Kalms hat mir 1984 schon ein gewichtsoptimiertes Case für meine zweijährige Australien und Asien-Tour zusammengestellt für eine 12-String Jumbo und 16 Kilo Kameraausrüstung incl. Gross-Stativ, dazu noch Klamotten, Bücher, Recording-Walkman, Musikkassetten, etc. ...halt der ganze Rest zum Überleben.

Das Case kam über 5 Jahre in heftigsten Einsatz - hat bis heute überlebt.

Auf allen Flügen, durch vier Kontinente, war nur einmal Übergewicht-Zahlung fällig - bei 57 Kilo Casegewicht.
Meistens wurde ich durchgewinkt, wenn die Inspektoren beim Öffnen die Gitarre sahen. Heutzutage völlig undenkbar.
 
mit freundlicher Empfehlung
Verne

http://www.blues-corporation.eu
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wenns denn reicht ... Na dann.
Verschoben: 29.02.2016 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde