SD Karte aus Versehen gelöscht

Seite 1 von 1
Verfasst am:

SD Karte aus Versehen gelöscht

Hallo


Ich habe ein riesen Problem.
Und zwar habe ich soeben aus Versehen meine SD Karte im Tascam DP008 gelöscht.

Ich hatte mit einer 2. leeren SD Karte parallel hantiert und versehentlich die falsche formatiert im Gerät.
Ich dachte, so dämlich kann niemand sein, nun ist´s mir passiert.

Ist es möglich, die Daten irgendwie wieder zurückzuholen?
Ich habs schon mit einem Wiederherstellungsprogramm versucht, aber null Erfolg gehabt.



Bin für jeden Rat dankbar.


Gruß Andi


PS: Und bitte keine Anmerkungen, wie doof bist du eigentlich usw.
Das weiß ich selbst.
Da sind/waren Aufnahmen der letzten 2 Jahre drauf.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: SD Karte aus Versehen gelöscht

Hi Andi,

ich hab's mal erlebt, dass mein Digitalfotoappart im Urlaub streikte, die
Speicherkarte nicht mehr erkannte und nur noch Formatieren anbot. Das
hab' ich nicht gemacht (vielleicht der Unterschied zu Dir).
Zuhause dann ließen sich die Daten mit einem Programm rekonstruieren,
welches die Firma Hama bei so einem 7- oder 9-fach Kartenlesegerät
mitgeliefert hatte, das man an den USB-Port anschließt.
Ging schnell und einwandfrei.
( Aber ich weiß nicht, ob das nur mit noch-nicht-formatierten Karten
und/oder nur für spezielle Datenformate geht ... )
Musst halt a bissl suchen.

Grüße R.
Verfasst am:

RE: SD Karte aus Versehen gelöscht

Moin,

ich hatte mit photorec (http://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec) bisher gute Erfahrungen. Das Programm ist Open Source/Freeware und kennt, anders als der Name vermuten lässt, auch Audioformate. Es scannt die gesamte Karte nach Dateistrukturen bekannter Formate, kann also auch helfen, wenn das Dateisystem selbst (das Inhaltsverzeichnis sozusagen) komplett zerschossen ist. Falls Dein Tascam allerdings in einem eigenen Format statt .wav o.ä. aufzeichnet, dürfte es nichts bringen.

EDIT: Wenn nicht schon passiert: Schreibschutzschieber an der SD auf "Lock" stellen, um den Schreibschutz zu aktivieren.

PS: Welches Rettungsprogramm hast Du bisher benutzt?
Verfasst am:

RE: SD Karte aus Versehen gelöscht

Danke für eure Antworten.

Ich habe Recuva verwendet.

Ich habe halt den Verdacht, dass sich das nicht mehr ändern lässt, da ich ja nicht irgendwelche Jpg, mpg, mp3 oder wav Formate suche, sondern irgendwelche, die das Tascam halt verwendet.

In der Vergangenheit hab ich auch schon mal Fotos usw. wiederhergestellt, das hat auch jedesmal problemlos funktioniert.


Oh mann, das wäre echt ärgerlich, da waren auch viele Ideen drauf.
Verfasst am:

RE: SD Karte aus Versehen gelöscht

Hi,

wenn ich das richtig verstehe, dann richtet der DP-008 auf der Karte zwei Partitionen ein, einmal MTR (Tascam-spezifisch) und einmal normal FAT32 zum Austausch (erfordert Export im WAV-Format). Ich nehme an, Deine Sachen sind auf der Tascam-Partition? Dann sehe ich wenige Chancen. Kannst ja nochmal Photorec probieren, das kennt sehr viele Formate, vielleicht hast Du trotzdem Glück. Oder halt Tascam fragen, ob sie Dir helfen können (eher unwahrscheinlich).

Letzte Option, die mir noch einfallen würde: Die ganze Partition als Rohdaten einlesen (geht unter Linux z.B. mit dd, bei Windows mit win32diskimager), in einen Audioeditor als RAW importieren und hoffen, dass das Format irgendwie halbwegs unkomprimiert und normal ist, um wenigstens noch an die Samples der Einzelspuren ranzukommen. Ist allerdings viel Aufwand, verlangt ein wenig Wissen und der Erfolg ist ungewiss.
Verfasst am:

Re: SD Karte aus Versehen gelöscht

Hi Andi,

am Besten erstmal gar nix machen und lange nachdenken und die Tipps miteinander vergleichen. Jeder direkte Rettungsversuch überschreibt Bereiche der Karte, kann danach alles gut sein, muss aber nicht.

Einen guten Tipp habe ich gelesen, (die anderen kann ich nicht wirklich beurteilen): lies den Inhalt der Karte blockweise in eine Datei ein. Unix Systeme kennen dazu dd. Alle weiteren Untersuchungen und vor allem Versuche erstmal an dieser Image Datei testen.

Durch das Formatieren werden üblicherweise keine Nutzdaten gelöscht sondern eine Art Tabelle, in der Regel am Anfang des Mediums, bereinigt. In dieser Tabelle steht meist wo der für das System beim lesen/Schreiben adressierbare Speicherbereich beginnt und wo er endet.

Wichtig zu wissen wäre welches Dateisystem Tascam verwendet, z.B. FAT oder dessen Nachfolger, NTFS, NTFS5, alle aus der Windows Welt. Oder evtl. ext2|3|4, btrfs oder ähnliche aus der Linux Welt.

Das kann man mit Fachwissen und den richtigen Tools untersuchen.

Folgende Tipps:

1. Tascam Support kontaktieren, die kennen das Thema bestimmt.
2. Falls du erstmal kein Geld ausgeben willst: ich kann mir die Karte oder wenn dir das lieber ist die Image Datei gerne mal anschauen, die Interna einiger Dateisysteme kenne ich sehr gut, so dass die Möglichkeit besteht Dateien zu retten, wenn die Partitionen nicht mehr herstellbar sind.
3. Ein Unternehmen kontaktieren, das sich professionell mit Datenrettung beschäftigt, Preise sind von einigen Hundert bis Hunderttausende Euro, da hilft nur fragen. In deinem Fall eher nicht vierstellig, denke ich.

Scheisse passiert und kann jedem passieren.

Viel Erfolg!

Gruß, Micha
 
Irgendwas is immer.
Verschoben: 25.09.2017 Uhr von Schnuffi
Von Recording nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde