Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Hi, ich habe an Delay schon einiges durch. Ich besitze und benutze zZt das MXR Carbon Copy und das Strymon Timeline. Ich hatte das T REX Ducktail und es hat meinen Soundansprüchen nicht genügt, es klang ebenso billig wie der EHX Memory Boy. Ich hatte auch tc Flashback X4, Alter Ego und Alter Ego x4, die waren soundlich völlig okay, aber das fehlende globale tap Tempo GING GAR NICHT, beim El Capistan fand ich die Umschaltung auf punktierte Achtel VIEL zu aufwändig. Das Timeline ist leider sehr groß (ansonsten phantastisch), das Carbon Copy bräuchte TapTempo und einen "subdivision"-Schalter, dann wäre es genau das, was ich suche ... hat es aber nicht. Also nehme ich das Replica ins Auge.

Gut finde ich, dass es die Buchsen dort hat, wo sie hinghehören - auf der Stirnseite. Doof finde ich, dass die Delays sofort abbrechen, wenn ich am Poti die Delayzeit verändere. Ein paar Fragen habe ich nich, deren beantwortung sich nicht aus Youtube-Videos erschließen:

- Liegt der Unterschied zwischen Replica 1 und 2 nur darin, dass die erste Version Taster, die zweite Miniswitches hat (für "brown" und "subdivision")?

- Kann ich, ohne das Tempo neu einzutappen, von Vierteln auf punktierte Achtel umschalten?

- Hat das Replica "spill over", also klingen die Echos aus, wenn ich es ausschalte (oder werden sie beim Betätigen des Fußtasters abgeschnitten)? Das wäre echt kacke :/

Mit dem Reptile habe ich mich noch nicht so beschäftigt - dazu könnt ihr mir gerne auch was schreiben. Da kommt aber nur das Reptile 2 mit Tap Tempo in Frage.

Meine Soundpräferenz liegt eher bei Tapeechoes als bei digitalen. Die "Flutter-Abteilung" des Reptile 2 wäre also ein Plus, die Fragen bleiben aber dieselben wie beim Replica.

Danke und Gruß, Ferdi
Verfasst am:

RE: Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Hallo Ferdi,
ich hatte mal kurz (!) ein Reptile 2. Das einzige woran ich mich dabei noch erinnern kann ist, daß ich dermaßen unbeeindruckt davon war, dass ich es direkt wieder verkauft habe. Deshalb kann ich Dir leider zu Deinen Detailfragen auch keine Antwort geben. Woran ich meine fehlende Begeisterung festgemacht habe weiß ich leider auch nicht mehr...
Vielleicht hatten auch nur ich bzw. meine Ohren einen schlechten Tag.

Aber der Diet von "Guitar/Overdrivetest" hat das Reptile getestet und wohl auf seinem Board. Der könnte Dir sicherlich mehr dazu sagen.
http://www.guitartest.de/T.Rex%20Reptile%202.htm

Hattest Du mal das TC Nova Repater im Auge bzw. getestet. Könnte evtl. Deinem Anforderungsprofil entsprechen...
http://www.tcelectronic.com/de/rpt-1-nova-repeater/
Wobei ich die Analog- und Tape Echo Simulation als recht "brav"klingend in Erinnerung habe...

Schöne Grüße,
Wolfram
Verfasst am:

Re: Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Moin,

zu Deinen Fragen:

ferdi schrieb:
- Liegt der Unterschied zwischen Replica 1 und 2 nur darin, dass die erste Version Taster, die zweite Miniswitches hat (für "brown" und "subdivision")?

Ja, plus der versenkbare Inputregler an der Seite.

ferdi schrieb:
- Kann ich, ohne das Tempo neu einzutappen, von Vierteln auf punktierte Achtel umschalten?

Ja.

ferdi schrieb:
- Hat das Replica "spill over", also klingen die Echos aus, wenn ich es ausschalte (oder werden sie beim Betätigen des Fußtasters abgeschnitten)? Das wäre echt kacke :/

Nein, True Bypass eben.

Vielleicht helfen Dir die Angaben weiter.

Gruß,
Verfasst am:

RE: Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Danke!
Verfasst am:

RE: Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Die Fragen sind ja schon alle beantwortet..

Wenn Du ein toll (analog) klingendes und gleichzeitig sehr praxistaugliches Delay suchst bist Du beim Replica auf jeden Fall richtig. Das IST quasi ein Carbon Copy mit Tap Delay und subdivisions. Ich hab vor 3 a im Abverkauf beim lokalen Händler zugeschlagen nachdem ich immer schon damit geliebäugelt habe, aber irgendwie immer zu geizig war. Billig ist es ja nicht gerade.. Aber eines der ganz wenigen Pedale dass sicher bleibt!
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Verfasst am:

RE: Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Ferdi, schon mal das Way Huge Supa Puss angesehen?

http://www.thomann.de/de/way_huge_whe707_supa_puss_analog_delay.htm

Hat im Grunde alles, was Du Dir wünschst:
Fettes Analogdelay mit Taptempo, TB oder Spillover Bypass schaltbar, Regelbare Moduation, Gain und Tone der Repeats regelbar, 4 Subdividions per Drucktaster, Buchsen an der Stirnseite, vertretbare Größe... und einen völlig wirren Random Mode, für den ich noch keinen sinnvollen Einsatz gefunden habe

Solltest Du testen.

Gruß
Gurki
Verfasst am:

RE: Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Hmmmmmmmmmmm, das Supa Puss gefällt mir auf den YT-Videos ausgesprochen gut!





Guter Tipp! Allein der Name lässt einem das Wasser im Munde ... öhm ... ich meine ... ach, vergesst es einfach.

Andererseits, gewisse Produktvideos klingen ja IMEER gut. Aber die Features des Supa Puss passen.
Verfasst am:

RE: Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Nee, das ist auch schon gut. Hab mir damals eins aus den USA mitgebracht als es hier noch nicht erhältlich war...

Zumal Way Huge Mann Jeorge Tripps wohl auch das Carbon Copy (mit)entwickelt hat...
Verfasst am:

RE: Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Ich lasse mir eins kommen. Wenn es die Lücke zwischen Timeline und Carbon Copy schließt, dann bleibt es wohl. Scheißteures Hobby, das.
Verfasst am:

RE: Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Den Nova-Repeater hätte ich jetzt auch empfohlen, da der an sich ein gutes Pedal ist - leider für mich damals disqualifiziert:
Irgendeinen Taster der Reihe über den Fußschaltern erwischt man immer wieder beim Treten mal mit. Mit dabei der Kill-Dry-Switsch. Wie man so etwas "designen" kann ist mir ein Rätsel!
Schade, weil es sonst schon recht durchdacht ist und gerade mit den Notenwerten super easy zu handeln ist.

Das Satriani-Delay müsste, so meine ich das mit den Notenwerten umschaltbar haben.
Verfasst am:

RE: Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Seit wir letztens das TC Polytune als den Verursacher seltsamster Störungen von leichtem bis totalem Signalverlust auf dem Board meines Mitgitarristen ausgemacht haben, ist mir TC vollends unsympathisch geworden.

Schon das wirklich saudämliche Design des Alter Ego X4 ohne globales Tap Tempo (man aktiviert einen der vier den Tastern zuzuordnenden Delaysounds, tappt das Tempo ein ein, möchte im Song den Delaysound wechseln und muss dann WIEDER das Tempo eintappen?!? Wer denkt sich sowas aus?) hatte mir diese Firma "mittelunsympathisch" gemacht.

Durch das immer mal wieder total Abkacken auf dem Board meines Kollegen (null Signal durchgelassen, 2min später dann wieder alles iO, ein Song weiter wieder Totalausfall) war es das jetzt mit mir und TC.
Verfasst am:

RE: Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Du bist halt keine Lusche und scheust das Risiko nicht!

Schurz beiseite, soundlich gibt es bei tc ja nichts zu meckern und wenn doch, dann fällt es unter "Geschmacksache". Hätte das Alter Ego X4 globales Tap Tempo, hätte ich mir kein Timeline gekauft. Aber da es diesen Designfehler nunmal hat und der Tuner meines Mitgitarristen gerne aus heiterem Himmel mal das Signal ganz wegschluckt ... klar, es kann immer mal was kaputtgehen, bei meinen Fulltones hätte ich keine Bedenken, damit auch mal ne Bierflasche aufzumachen. Da geht nach Jahren vielleicht mal ein Fußtaster kaputt, der geht dann aber auch kaputt und bleibt es, den tauscht man dann und das Ding hält wieder zehn Jahre. Diese "kommt mal und geht dann auch wieder"-Fehler nerven total.

Das Supa Puss ist mittlerweile beim Nachbarn angekommen, leider werde ich weder morgen noch übermorgen wirklich Zeit haben, es zu testen. Aber das Geld für schicke Effekte muss ja zwischen den Anschaffungsphasen auch verdient werden, nicht wahr.
Verfasst am:

RE: Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Das Supa Puss ist da und gefällt. Ich hab beim Ausprobieren angeregt von den Werbevideos ein schnelles Video gemacht. Jaaa, der Dm7 11 ist scheiße gegriffen, und der Sound ist fast nur auf einer Seite, kackegal. Ist ja kein Werbevideo.

Sobald es hochgeladen ist, gibt's was zu sehen und hören:



Ob es bleibt, wird sich zeigen. Soundlich tut es das Supa Puss, keine Frage. Solange man mit den kleinen Potis vorsichtig genug ist, werden die Sounds auch nicht zu abgedreht. Es ist allerdings 2/3 so groß wie mein Timeline, und da kann ich 200 endlos editierbare Presets auf 100 Bänke speichern - ich hatte gehofft, es sei kleiner. Das Carbon Copy ist ja deutlich kleiner.

Najaaaa, eigentlich sollte das neue Delay ja auch das Carbon Copy ersetzen und nicht das Timeline. Hm, muss mal die Verkaufspreise für das Carbon Copy checken.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Fragen an die Besitzer eines T REX REPLICA oder Reptile 2

Ich werde das Supa Puss wohl zurück schicken. Im Bandkontext gefällt es mir nicht - komisch eigentlich. Zur Zeit habe ich auch keine Lust, das Replica zu probieren ... gegen das Timeline hat es egal welches Delay auch einfach schwer. Rein soundlich begeistert (mich im Bandkontext) das simple Carbon Copy auch, das Supa Puss leider nicht.
Verschoben: 08.05.2017 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde