Qualität Fender Elite Strat

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Qualität Fender Elite Strat

Hallo. Meine Name ist Christian. Ich bin neu im Forum und habe mir fest vorgenommen nicht nur eine Frage beantwortet zu bekommen und zu verschwinden:banana:

Ich habe Anfang Dezember im lokalen Musikhaus einige Fender Strats aus der American Elite Serie gespielt und wollte mir eine leisten. Leider war die gewünschte Farbe/Hals Kombination nicht am Lager, also bestellte ich das gewünschte Instrument. Als die gewünschte Strat endlich ankam wurde sie im Musikhaus kurz begutachtet, mit nach Hause genommen und nach einem Tag wieder ins Musikhaus geschafft mit der Bitte das Instrument ordentlich einzustellen, da die E und A Saite das gesamte Griffbrett geschnarrt haben. Als ich die Strat holen wollte wurde mir gesagt, dass der Halsstab nicht über die gesamte Griffbrettlänge Wirkung zeigte und eine neue Strat bestellt werden müsse. Gesagt getan. Als ich heute die Ersatzstrat zu Hause ausprobiert habe, hat zunächst die E Saite wieder etwas geschnarrt, nichts was auf einen Defekt hindeutet, nur eben nicht richtig eingestellt. Aber die Halstasche ist aus meiner Sicht viel zu groß. Am langen Horn kann man sogar das Echtheitszertifikat(relativ dickes Papier) in den Spalt schieben. Nun meine Frage:

Das ist doch nicht normal, oder ? Für 1800€ sollte man ein ordentlich eingestelltes Instrument erwarten, dass auch eine Qualitätskontrolle durchlaufen hat.

Ich habe jetzt mal die Halspassung mit anderen Gitarren verglichen und die ist bei keiner so schlecht. Besser sogar bei einer alten Samick und bei einer Squier VI.

Hat jemand Erfahrungen mit der Fender Elite Strat? Vielleicht habe ich zwei "Montagsinstrumente" erwischt. Ich habe keine Lust noch eine Dritte zu bestellen, die auch wieder nicht i.O. ist.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Qualität Fender Elite Strat

Hallo,

seitdem ich mir abgewöhnt habe, richtig viel qualitativ zu "erwarten", bin ich viel entspannter und wenn jetzt jemand Alterszynismus ruft, ist das auch okay.

Es ist eigentlich ganz profan: Die Spaltmaße aller Strats aus derselben Fabrik sind so lange identisch, bis jemand die CNC-Fräse neu justiert. Diese Fabrik steht auch nicht in der gleichen Klimazone, in der du ein gut eingestelltes Instrument erwartest, was wiederum bedeutet, dass das Instrument bei dir vor Ort nachjustiert werden muss. Beim Nachjustieren oder auch Einstellen gibt es auch nicht nur falsch oder richtig sondern es ist eine Frage der persönlichen Vorlieben. Derjenige, der meine Gitarren einstellt - alle übrigens einmal im Jahr - kennt meine Vorlieben ("so wie ich das mögen würde und dann die Saitenlage am Steg einen Millimeter höher").

Meiner Ansicht nach sollte jeder beim Kauf einer Gitarre den letzten Hunderter aus dem Etat nicht schon an der Ladentheke ausgeben sondern ihn für die individuelle Einstellung bei seinem Gitarrenbauer/techniker aufsparen.

Zu guter Letzt: Ich habe schon toll verarbeitete Instrumente in der Hand gehabt, die ich klanglich nicht besonders fand. Und toll klingende Instrumente, die eher rustikal gebaut waren. Lass dich von der Halstasche nicht beeindrucken.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Qualität Fender Elite Strat

erniecaster schrieb:
Derjenige, der meine Gitarren einstellt - alle übrigens einmal im Jahr - kennt meine Vorlieben ("so wie ich das mögen würde und dann die Saitenlage am Steg einen Millimeter höher").


Hallo,

ich bin jetzt Off Topic, ich weiß, aber obiges Problem treibt mich seit geraumer Zeit um, deshalb einfach mal die Frage, kennt jemand einen Gitarrenbauer ect. im Raum Freiburg - Basel, wo man seine Gitarren einstellen lassen kann ?
Der Gitarrenhändler meines Vertrauens liefert mir zwar immer 1A Qualität, aber neu Einstellen nach einer gewissen Zeit, scheint sein Ding nicht so zu sein und selbst bekomme ich es auch nicht ganz so hin, wie ich es gerne hätte.

Vielen Dank im Vorraus für einen hilfreichen Tip

und Guten Rutsch
Verfasst am:

Re: Qualität Fender Elite Strat

guitarchris schrieb:
Ich habe jetzt mal die Halspassung mit anderen Gitarren verglichen und die ist bei keiner so schlecht. Besser sogar bei einer alten Samick und bei einer Squier VI.

Hat jemand Erfahrungen mit der Fender Elite Strat? Vielleicht habe ich zwei "Montagsinstrumente" erwischt. Ich habe keine Lust noch eine Dritte zu bestellen, die auch wieder nicht i.O. ist.


Mal eine ganz dumme Frage,
wie klingt die Gitarre denn?

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Qualität Fender Elite Strat

Wenn sie super klingt, würde ich sie zu Andre Waldenmaier oder Walter Kraushaar schicken, wenn nicht, nicht.

Eine Gitarre, die nicht super klingt. würde ich nie kaufen. An der Einstellung / Bespielbarkeit kann man, sofern nichts kaputt ist, sehr viel machen.

Große Spaltmaße sind nur ein optischer Makel. Wenn der stört => nicht kaufen.
 
Vor kurzem habe ich gesehen, dass eine Decke vor meinem Amp lag. Es war 6:57 Uhr morgens. Ich habe sie weggezogen.
Alter, da ging die Sonne auf. Das klang, als hätte jemand eine Decke vorm Amp weggezogen.

https://soundcloud.com/user-868938649
Verfasst am:

RE: Qualität Fender Elite Strat

Mal ein kleines (naives?) Gedankenspiel:

Die seitliche Anbindung eines Schraubhalses an den Body ist ja nie 100%ig kraftschlüssig, sofern der Hals nicht regelrecht in die Halstasche hineingepresst wird. Hier könnte diese Stelle i.S. Vibrationsübertragung m.E. im ungünstigen Fall ein neuralgischer Punkt sein. Wäre hierbei ein etwas großzügigeres Spaltmaß (keine seitliche Anbindung) vielleicht sogar vorteilhafter?

BtW: Viele richtig alte Strats und Teles klingen ja großartig, trotz überwiegend extremer Spaltmaße.

Diesbezüglich würde mich mal die Meinung eines fachkundigen Profis interessieren.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

Re: Qualität Fender Elite Strat

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
Woody schrieb:
Mal eine ganz dumme Frage,
wie klingt die Gitarre denn?


Sie klang nicht so gefällig(persönlicher Eindruck) wie die vorher getesteten Instrumente. Das war auch derr Grund, warum sie am nächsten Tag zurückgebracht habe.

Eine neue Gitarre würde ich nicht direkt zum Gitarrenbauer schaffen, dann lieber nicht kaufen. Zumindest in der Preisklasse +1.000€

Ende der Geschichte: Ich habe bei einem großen Onlinehandel angerufen, dem Verkäufer die Sache geschildert und gebeten mir die Gitarre nur zuzuschicken, wenn alles wirklich i.O. ist. Der Kollege hat sich gekümmert und das gelieferte Instrument ist top i.O., einziger Mangel: Das Echtheitszertifikat hat gefehlt.

Ich hätte lieber beim lokalen Händler gekauft, dass hat sich jetzt aber erledigt, denn bei den beiden Gitarren, die mir von dort ausgeliefert wurden, haben der Fender Gitarrengurt und das Gitarrenkabel gefehlt, welche wohl zum Lieferumfang gehören. Zumindest lt. den unboxing Videos im Internet und bei der Gitarre von Onlinemusikhaus.

Ich hatte mir zuvor auch noch bei einem anderen großen Musikhaus die Gitarre angeschaut, dort ist die Halstasche am unteren Horn breiter geworden. Auch wenn das keine Auswirkungen auf den Klang hat, gewinnt man den Eindruck, dass es sich um keine präzise Arbeit handelt.

Beste Grüße

Christian
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.