In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Moin,

Achtung: Luxusproblem!

Ich ändere gerade meinen "Arbeitsplatz" im Musikzimmer. Dabei bleibe ich ständig am Kabel für den Kopfhörer hängen, das nervt! Gitarre geht ja über Sender, aber der Kopfhörer nicht. Also, muß ein Drahtloskabel her. Nur welches?
Ich hatte mal ein LD Systems MEI irgendwas hier vor längerer Zeit, klanglich gut, aber es hat gerauscht. Deswegen ging es zurück. Wie sieht es denn mit den teureren Geräten von Shure oder Sennheiser aus, rauschen die wenig bis nicht? Klingen die besser? Welchen Grund gibt es, diese zu kaufen?

Meine Anwendung ist im Moment nur zuhause, eine Band mit In Ear ist nicht in Sicht.


Nein, keine Tipps zur Kabelführung. Ich möchte beweglich bleiben. Danke.

Nein, keine selbst erlebten Anekdoten aus einer gefühlt besseren Zeit.

Und ja, Alternativen aus dem HIFI Bereich sind ebenfalls willkommen, wobei der qualitativ hochwertige Kopfhörer an sich schon vorhanden ist.

Danke schon mal bei der Hilfe dieses sehr unwichtigen Themas.
Jetzt gehe ich mal nach dem Fairphone schauen, was es kann. Das 1te war irgendwie nicht so meins...

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

Re: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Monkeyinme schrieb:
Und ja, Alternativen aus dem HIFI Bereich sind ebenfalls willkommen, wobei der qualitativ hochwertige Kopfhörer an sich schon vorhanden ist.


Hi Niels,
falls das irgendwie in Dein Beuteschema passen sollte: Für den Fernseher habe ich einen Artiste ADH300 (Gibt es auch unter der Bezeichnung TechniSat StereoMan), mit dem ich überraschend zufrieden in Sachen Klang und Komfort bin.
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

Re: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Banger schrieb:
Monkeyinme schrieb:
Und ja, Alternativen aus dem HIFI Bereich sind ebenfalls willkommen, wobei der qualitativ hochwertige Kopfhörer an sich schon vorhanden ist.


Hi Niels,
falls das irgendwie in Dein Beuteschema passen sollte: Für den Fernseher habe ich einen Artiste ADH300 (Gibt es auch unter der Bezeichnung TechniSat StereoMan), mit dem ich überraschend zufrieden in Sachen Klang und Komfort bin.


Moin,
Hast du Mal die Latenz getestet? Ist der auch für große Köpfe geeignet?
Danke dir! Ist preislich ja etwas günstiger als das in ear Drahtlosding...
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

Re: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Monkeyinme schrieb:
Hast du Mal die Latenz getestet?

Nicht konkret getestet, aber sie ist nicht spürbar. Beim TV gucken fällt mir jedenfalls keine unpassende Synchronisation zwischen Bild und Ton auf, und da finde ich mich relativ empfindlich.
Ich schaue mal, ob ich heute Abend dazu komme, kurz mit Bass, Pocked Pod und Kopfhörern zu testen, wie es sich beim Spielen verhält.
Zum Vergleich: Zuvor hatte ich ein ähnliches Setup mit einem Bluetooth-Kopfhörer, da gab es Latenzen im (geschätzt) niedrigen Zehntelsekundenbereich, das war absolut unerträglich.

Nachtrag: hier getestet und auf 50-100 ms gekommen.

Monkeyinme schrieb:
Ist der auch für große Köpfe geeignet?

Ich habe eine relativ große Bumsbirne und finde ihn sehr bequem.
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

RE: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Danke dir. 50-100ms sind ca 16-34m Entfernung, das höre ich schon. Hmmm. Aber der Preis ist echt interessant, im Vergleich zu den Drahtlosanlagen für in ear.
Sollte ich Mal testen:-D
Ciao
Monkey

P.s.: hat jemand den Vergleich der o.g. Drahtlosanlagen Mal gemacht?
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Monkeyinme schrieb:
Danke dir. 50-100ms sind ca 16-34m Entfernung, das höre ich schon. Hmmm. Aber der Preis ist echt interessant, im Vergleich zu den Drahtlosanlagen für in ear.
Sollte ich Mal testen:-D
Ciao
Monkey

P.s.: hat jemand den Vergleich der o.g. Drahtlosanlagen Mal gemacht?


50-100ms sind fürs spielen definitiv zu groß.
Zum Fernsehen reicht es, da Auge und Ohr nicht so zeit sensitiv aufeinander abgestimmt sind als Tastsinn mit Ohr und vor allem gesprochener Text sowieso länger braucht bis er richtig im Bewusstsein ist . Wenn überhaupt
Hab zuhause eine 5 kanal Tonanlage für den Fernseher als Zusatzgerät über HDMI da gibt es es sogar noch größere Latenzen.

Ich hab mir mal beim Chinesen folgendes Gerät für einen Apfel und ein Ei bestellt.
https://www.aliexpress.com/item/BX501-Portable-Universal-2-4G-ISM-Wireless-Speaker-Hi-Fi-Digital-Stereo-Audio-Music-Sender-Transmitter/32798924027.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.27424c4dKistG3

Das ist eigentlich schon ganz gut, aber ich habe noch immer das Gefühl als spüre ich eine Latenz, weil man ja auch trotz Kopfhörer den akustischen Klang der angeschlagenen Saite über dem eigenen Bauch hört.
Da macht es dann fast Sinn ein Monster von einem Kopfhörer, wie z.B. VIC Firth mit guter Schallisolation zur Aussenwelt, zu tragen.
 
Gealterter Hobbygitarrist mit gelegentlichen GAS Anfällen.
Verfasst am:

RE: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Moin,
das ist allerdings preislich eine andere Hausnummer. Vor allen mit den drei Bodypacks.
Klingt es denn auch gut?
Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Monkeyinme schrieb:
Moin,
das ist allerdings preislich eine andere Hausnummer. Vor allen mit den drei Bodypacks.
Klingt es denn auch gut?
Ciao
Monkey

Die beiliegenden Hörer taugen nicht wirklich.
Und HiFi wollte ich auch nicht darüber hören, wenn Du das meist. Aber fürs Live-Monitoring ist es ganz ok - vor allem bei dem PLV
Verfasst am:

RE: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Moin,
mal ein kleines update.

1) Das Fairphone ist es nicht geworden.

2) Nach langem überlegen habe ich endlich mal was bestellt, ein LD Mei1000. Folgende Gründe dafür: Preis, "Focus Funktion" = Doppelmono Signal möglich für Monitorsignal + eigenes Signal, Das Gerät gibt es schon sehr lange, wird zwar demnächst abgelöst, aber sollte ausgereift sein und hat wohl den Markt gut bedient. Die Kritiken sind alle gut, nur das Rauschen wird manchmal kritisiert. Das war ja bei auch mein Kritikpunkt am Vorgänger, aber mittlerweile ist die live Komponente dazu gekommen. Da ist das Rauschen wohl nicht so tragisch. Weiterer Pluspunkt sind 2 Frequenzbereiche, einer davon sogar europaweit nutzbar.
Als Alternative schwebte mir das Shure PSM300 vor, hauptsächlich war der Preis hier der Killer.

Ich bin gespannt wie es wird.

Ciao
Monkeyinear
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Moin,

So, getestet. Und sehr überrascht! Klangqualität gut, Rauschen halt sich in Grenzen und ist beim spielen nicht störend ( anders als bei keinem ersten Versuch mit LD), Bedienung ein bisschen fummelig aber auch ohne Anleitung zu bewältigen.
Der Focus Mode ist weniger fokussiert, als ich dachte, ein Stereosignal war deutlich plastischer. Im Musikzimmer.
Wenn ich den Studio-Kopfhörer verwende, ist kein Rauschen wahrnehmbar, mit dem UE Hörer klingt es härter.
Eine Frage könnte ich bisher nicht beantworten: Wie mache ich ein Routing der Signale ohne Mischpult? Also wenn ich nur ein Monitorsignal bekomme, und meine Gitarre dazumischen will? Splitten müsste ich auch noch... Vielleicht einfach Mal verstöpseln und probieren..

Bisher: thumbs up! Ich bin gespannt auf die Bandanwendung, dummerweise direkt live...

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Moin,
Ja, geile Sache so ein In Ear! Vor allem mit eigenem Monitorsignal und passender App
Herrlich leise, Sound super differenziert, und nur das was ich will plus die Geräusche welche der Kopfhörer durchlässt. Kein angepasster, sondern ein nicht ganz billiger ultimate ears Hörer.
Zwischendurch habe ich Mal den Stöpsel zur Band rausgemacht, nach dem ersten Crash Becken aber wieder reingesteckt.

Kein piepen im ohr, alles gehört, und jeden Fehler ebenfalls... Aber das hilft ja eher beim besser werden!

Gegen Ende gab es interessanterweise Störungen auf dem Signal, warum die erst spät aufgetreten sind ist fraglich.

Für meine Anwendung, Zuhause und live reicht mir diese Lösung. Das teurere System sehe ich als Gelegenheitsanwender erst Mal nicht, klanglich mit einem guten Kopfhörer auch Zuhause völlig ausreichend. Ist bei mir eh kein Hifi, was aus dem Rechner kommt.

Jetzt in ein Rack bauen...

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Moin.
Ich habe Deine Posts aus dem September irgendwie übersehen.
Wenn Du das Rack bestückst: Schublade mit rein und sowas dazupacken: https://artproaudio.com/product/mymonitorii/
Dann hast Du Deinen Zuspieler ohne Mischer und ein Kabelgebundenes Backup.
Oder eben ein kleines Pult dazupacken, die Dinger kosten ja auch nix mehr.

Gruß und Danke für die beharrlichen Informationswellen
Ugorr
PS: Ich habe ein Zoom u24 Interface, das kann auch ohne PC/iPad Signale mischen und rausgeben. Vielleicht liegt bei Dir ja schon in der Schublade irgendwo was. Oder ein Modeller mit AuxIn und Blanko Presets?
 
Status Series 1 5Saiter sucht ein neues Heim.
Verfasst am:

RE: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Moin Ugorr,
Danke für den Tipp, als minimal Lösung dachte ich auch an sowas, hatte aber noch nicht gesucht. Da muss ich nochmal drüber nachdenken, ob das zu meinen Anforderungen passt. Von der Größe auf jeden Fall!
Mein Ansatz geht aus Flexibilitätsgründen und dem Umstand der Entfernung des racks Von meinem Standpunkt eher zum kleinen Digitalpult, eben habe ich ein XR12 geordert. Das hat nur 2HE, und das volle Routing diverser Signale. Mein Gitarrenmikro oder DI signal würde ich dann vor dem Eingang wieder abgreifen und auf einen Monitor legen, das InEar auf die Summe. Einziger Wermutstropfen für mich ist die 2x2 USB Möglichkeit. Aber das tausche ich gerne gegen Größe.
Was schwierig werden kann ist die geforderte Trennung von InEar System und digitalen Geräten. Da könnte ich Störungen bekommen.

Vielleicht sollte ich deinen down size Vorschlag über money Back Mal ausprobieren...

Danke nochmals!

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Moin.
XR12 ist doch eine Deluxe Lösung. Das soll dann für die Band sein und du suchst noch was für zu Hause?
Was ist denn Dein Gitarrenzeuxs davor. Wenn Du zB einen POD/Multieffekt nutzt: Die Dinger haben alle einen AUX In der dann für Zuspieler und Co genutzt werden kann. Ist zwar Bastellösung aber ich habe mir da schon live ein Monitorsignal durchgejagt und den Kopfhörerausgang des PODs als InEar genutzt.
Gruß
Ugorr
 
Status Series 1 5Saiter sucht ein neues Heim.
Verfasst am:

RE: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Moin,
Stimmt, Luxuslösung. Aber das mag ich eh...
Ich habe manchmal gar kein echtes Monitor Signal der anderen Musiker, da muss ich dann mit eigenem Mikrosignal nachhelfen. Eine Erfahrung des Auftritts neulich, wenn ich zu laut bin auf dem Ohr, nutzt es auch nix...

Ich habe gesucht, und hätte lieber ein 1HE 3-4Kanal Mischer mit Klangregelung gefunden. Gibt es aber nicht mehr. Bezahlbar.
Also das kleine Digitalpult mit Behringer Preamps...

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: In Ear Drahtlosanlagen: Teuer vs. günstig?

Moin,
So, das kleine Pult ist irgendwie doch zu groß...
Also wieder zurück. Und dank unseres Meister der Miniaturisierung den ART Mymonitor bestellt. Ja, von der Größe deutlich besser. Funktion gehe ich gleich Mal testen...

Danke

Ciao

Monkey

TanteEdit: das klingt ja richtig gut, rauscht nicht, lässt sich einigermaßen gut bedienen (Größe), also super. Das einzige was mich etwas stört, wenn alle Kabel sein stecken, ist das schon ein ziemlicher Wust. Und die richtigen Adapter muss man dabei haben, da einige Sachen Stereoklinke ausgeführt sind.
Schöne Empfehlung! Danke Ugorr!
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.