Marshall Origin 50H - Eine unerquickliche Kurzreview ...

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Marshall Origin 50H - Eine unerquickliche Kurzreview ...

Hallo,

ich war jahrelang Marshall-Nutzer, mochte, nein mag, insbesondere die JTM45 und 2203 Amps.

Daher nun den "neuen" mal zum Test geordert, ich gehe nicht näher auf die Specs ein und gehe gleich zur Bewertung:

Buchsen und Schalter machen einen billigen Eindruck, greifen nicht richtig, Schalter haben "Spiel", nö, da bin ich gedankliche schon wieder beim Einpacken des Amps, ohne einen Ton gehört zu haben ....

Sound: Man ahnt die Verwandtschaft zu den Klassikern dieses Herstellers, aber dieser Amp klingt genauso billig, wie die Schalter auf der Frontseite anmuten:

Eindimensional, harsche Mitten, immer irgendwie "Sperrig". Ok, verschiedene Leistungsstufen stehen zur Verfügung, nutzt ja nix, wenn das Ding grundsätzlich klingt wie ein Eimer.

Ich breche an dieser Stelle ab: Das Ding geht zurück, ich hoffe, das war ein Montagsmodell.
Es kommt was raus, was MIR (im Vergleich zu PTP-JTM45s und Stangen-2203ern) nicht ansatzweise gefällt.
Gedanklicher Aufbau und Konzept sind grundsätzlich gut, die Umsetzung ist (bei dem mir gelieferten Modell) ungenügend.

Marshall Origin 50H und ich, wir werden keine Freunde!

Getestet wurde an meiner 2x12" TT American mit Jensen Neo & Jensen Tornado - diese Box klang noch nie so "boxy" wie mit diesem Amp.

Jim Marshall -RIP- würde das nicht mögen ...

Schönen Abend, ich bin über den Eindruck dieses Amps einigermaßen verwundert ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Marshall Origin 50H - Eine unerquickliche Kurzreview ...


Die beiden erzählen hier etwas anderes.

Wenn ich in dieses Video reinhöre, ist alles gut, klingt nach Marshall, ob es nach den JTMs klingt weiss ich nicht, hatte nie welche.
Ich bin auch Marshall-User, habe ein 50Watt Head/JCM 900. Anfangs, als ich den neu hatte und im Wohnzimmer mal "probieren" wollte, dachte ich auch schnell, was das denn fürn Scheiß. Ausgefahren klingt das aber echt deutlich anders, deshalb ist er auch geblieben.
Hast du das Ding mal über 10/12 aufgedreht? Die JTM haben keinen Master, die Origin sind diesen nachempfunden, oder? Deshalb mal bisserl aufdrehen.
Naja, wenn die Verarbeitung schon nicht so doll ist. Das ist natürlich auch nicht die Freude.
Wo werden die gefertigt?
 
kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder eigener Meinung enthalten, der Genuss für Musiker ist unbedenklich
Verfasst am:

RE: Marshall Origin 50H - Eine unerquickliche Kurzreview ...

Also diese beiden Komiker sehe ich schon lange nicht mehr als seriöse Informationsquelle.
Und das brauchen sie auch bei einem mehr oder minder Werbevideo gar nicht sein.
Es ist unterhaltsam jedoch nicht lehrreich

Nachtrag: Der Markt begünstigt momentan kaum noch Massenverkäufe von fist class Qualitätsamps.
Nach dieser Decke müssen sich wohl alle strecken.
 
Gealterter Hobbygitarrist mit gelegentlichen GAS Anfällen.
Verfasst am:

RE: Marshall Origin 50H - Eine unerquickliche Kurzreview ...

bebob schrieb:
https://www.youtube.com/watch?v=Hft3B6D1Gj4
Die beiden erzählen hier etwas anderes.

Wenn ich in dieses Video reinhöre, ist alles gut, klingt nach Marshall ...


Hallo Bebob,

der Test erfolgte in allen drei Leistungsstufen 1w/10w/50w über den kompletten Regelbereich der Potis. Also auch sehr laut (das kann der Amp).

Übrigens, nur um mal meine Einschätzung zu relativieren: ich hatte fast alles an klassischen Marshalls, was es so gibt:

1959, 1987, JTM45, JMP 2203 + 2204, JCM 2203 + 2204, 6100 ... ich glaube, den Origin 50H für MICH auf dieser Skala einordnen zu können, und für MICH ist er da in Sachen Sound und Verarbeitung ganz unten ...

Nur meine Bewertung, evtl. ja ein Montagsmodell. Ich hätte den gerne behalten, auch weil mir Aufbau und Optik gefallen, ehrlich! Aber eben nicht so.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Marshall Origin 50H - Eine unerquickliche Kurzreview ...

Hab den Amp ebenfalls kurz getestet und muss Rolf in allen Punkten Recht geben! Auch ich liebe Marshall, v. a meinen neu erworbenen JVM 410 h.... aber der Origin verdient kein Marshall Logo
Verfasst am:

RE: Marshall Origin 50H - Eine unerquickliche Kurzreview ...

Ich habe neulich den Origin 20 H getestet und unmittelbar danach den 20er Silver Jubilee Combo - da sind Welten dazwischen. Vor allem die Zerre fand ich in allen Stufen ziemlich kratzig. Von der Papierform her erfüllt er ja so ziemlich alle Wünsche und der Preis wäre toll, aber so hat man schnell keine Lust mehr. Verarbeitung fand ich sogar halbwegs ok.
Mein Lieblingsmarshall ist und bleibt aber der 2061 X.. Der hat zwar keinen FX Loop, schaltbare Leistungsstufen, schaltbare Kanäle, aufwändiges Tonestack usw. Dafür klingt er einfach genial. Der einzige Amp in meinem Arsenal, der sicher ewig bleibt.
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Verfasst am:

RE: Marshall Origin 50H - Eine unerquickliche Kurzreview ...

Banger schrieb:
Sharry schrieb:
fist class Qualitätsamps

Egal, ob vertippt oder nicht, "Fist class" wäre ein geiler Name für rockige Amps.


Yes
Verfasst am:

RE: Marshall Origin 50H - Eine unerquickliche Kurzreview ...

Banger schrieb:
Sharry schrieb:
fist class Qualitätsamps

Egal, ob vertippt oder nicht, "Fist class" wäre ein geiler Name für rockige Amps.

In der Tat - ich glaub ich lass mir das patentieren.
 
Gealterter Hobbygitarrist mit gelegentlichen GAS Anfällen.
Verfasst am:

RE: Marshall Origin 50H - Eine unerquickliche Kurzreview ...

Sharry schrieb:
Banger schrieb:
Sharry schrieb:
fist class Qualitätsamps

Egal, ob vertippt oder nicht, "Fist class" wäre ein geiler Name für rockige Amps.

In der Tat - ich glaub ich lass mir das patentieren.


kann ich nur unterstützen, in der Tat: absolut passende Wortfindung!
 
mit freundlicher Empfehlung
Verne

http://www.blues-corporation.eu
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wenns denn reicht ... Na dann.
Verfasst am:

RE: Marshall Origin 50H - Eine unerquickliche Kurzreview ...

Ich finde den Amp konzeptionell auch interessant, meine Vorbehalte zur Umsetzung sehe ich hier aber bestätigt.
Bei Gitarren frage ich mich gar nicht so selten, wo der Unterschied zwischen zwei Gitarren ist, von denen die eine 600 Öre kostet und die andere 2.900.

Bei Amps ist es anders. Da habe ich es in allen Fällen bisher binnen 3 Minuten verstanden.
Verfasst am:

RE: Marshall Origin 50H - Eine unerquickliche Kurzreview ...

Nochmal der Hinweis:
ICH hatte EINEN Amp dieser Serie zu Hause, der den oben beschriebenen - ziemlich schlechten - Eindruck hinterlassen hat.
Ich kann nicht repräsentativ für die Qualität der gesamten Serie sprechen.
Abgesehen vom (mir nicht zusagenden) Sound war ich über die Qualität der Potis und Schalter einigermaßen erschrocken.
So wackelige Toggles kannte ich bislang noch nicht ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Marshall Origin 50H - Eine unerquickliche Kurzreview ...

Ich habe den Origin 50 nun mal als Combo gespielt.
Clean finde ich ihn ganz okay, hat Volumen und klingt ausgewogen, wenn auch nicht gerade mitreissend. Als Lautmacher für gute Pedale könnte ich mir das vorstellen.
Gain hat er nur wenig und das ist einfach so ... tja ... egal, wie er da klingt.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.