Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"

Hi Folks,

nur ein Hinweis:
hier gibt es über TEN Guitars eine nette Challenge:



Text aus Facebook:

TEN GUITARS SOLO CHALLENGE & OVERDRIVE GIVEAWAY!
Many of you asked us about the backing track of our version of "I'd Rather Go Blind". We decided to give it to you with a little extra: Create your own solo over this track and win a Thorndal Guitars Duane '69 Overdrive pedal worth €299!
Here's how it goes:
1. Create your own solo over this backing track by using the video or the mp3 (mp3 download here: https://bit.ly/2WPKgoq)
2. Record your solo together with a video and upload to Youtube.
3. Send an email with the Youtube link to web@ten-guitars.de till May 1st, 2020.
We will then pick the best video, upload it to our own channel and send the winner a free Thorndal Duane '69 pedal (yes, it's the one we use in all our videos!) https://www.thorndal.de/pedal
Participants allowed from EU states only.
Since we all know you got a little time on your hands these days, we want you to have something to do! Good luck to everyone!


Hab mich gestern schon mal daran versucht.
Ich bin aber mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden, man will ja wenn dann was richtig gutes abliefern... und bei der Länge, gehen einem dann doch die Ideen aus, wenn man sich nicht wiederholen möchte.....
Verfasst am:

RE: Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"

Bislang habe ich kein YT Account, wird mal langsam Zeit.
Wie macht ihr das? In diesem speziellen Fall (auch sonst), muss der Ton natürlich qualitativ hochwertig sein.
Was ist mit dem Bild, reicht da ein einigermaßen aktuelles Smartphone, oder muss es doch die DSLR sein?

Hab grad keine Vorstellung, welchen Aufwand man betreiben muss.
Danke für eventuelle Antworten.
 
kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder eigener Meinung enthalten, der Genuss für Musiker ist unbedenklich
Verfasst am:

RE: Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"

Also, eigentlich könnten Olli oder ChrisShredder am ehesten was dazu sagen, die machen die ansehnlichstenVideos hier, finde ich. Aber da ich jüngst auch damit angefangen habe, sag‘ ich mal wie ich‘s mache. Ich muss und will es einfach halten, weil meine Software nicht Multivideo-fähig ist, bedeutet ich kann nur ein Video gleichzeitig bearbeiten. Es gibt auch Programme da kann man mit verschiedenen Videos gleichzeitig schneiden... um zb Perspektivwechsel hinzukriegen o.ä. Ich benutze iMovie auf‘m .Mac und das nervt mich schon zu genüge.

Ich denke bei dem angesprochenen Projekt, sollte man eher auf einen guten Sound achten, das würde ich machen wie immer bei Aufnahmen, in meinem Fall per Mic-Abnahme und Aufzeichnung in der DAW. Das Gitarre spielen dann einfach per Handy zum Backing Track aufnehmen... und auf dem Video und der Tonspur ein Synchronisations Signal aufnehmen, um sicherzustellen das man die Tonspur und Videospur in Einklang bring. Ich klatsche immer ein paar mal in die Hände bevor ich den eigentlichen Track aufnehme. Das wird dann auf dem Handyvideo aufgenommen , als auch auf meiner Audiospur. Im Videoprogramm kann man das dann anhand der visuellen Kurve recht bequem übereinander legen und die Tonspur des Handyvideos auf Pegel „Null“ unterziehen. Und na ja, das Video wird dann einfach dort abgeschnitten wo‘s für den Zuschauer anfangen soll.

Weiß nicht, ob man‘s anders besser machen kann - aber so mach ich es halt... Und wie gesagt, ich nehme per Mic auf - wenn man über eine Simulation aufnimmt, muss man ggf anders vorgehen. Über die Videos hat sich noch keiner beschwert, aber gut fand sie auch noch kaum jemand... macht aber trotzdem Spaß, von daher... Ich glaube die visuelle Qulität spielt auf YT eher eine untergeordnete Rolle wenn man nicht ganz oben mitspielen will, was da teilweise visuell hochgeladen wird, kriegt jeder hin und ich denke, das ist auch der Reiz an der Sache... und der Aufwand ist nicht besonders hoch. Am anstrengendsten für mich ist es eine erträgliche Perspektive zu finden und den Hintergrund nicht zu abstoßend zu haben... aber Proberaum ist halt Proberaum in meinem Fall, da ist nicht viel rauszuholen
Verfasst am:

RE: Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"

Danke für die ausführliche Antwort, ist also nicht mal so nebenbei gemacht. Da muss ich mich noch mit einigen Tutorials einfuchsen.
Beste Grüße
 
kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder eigener Meinung enthalten, der Genuss für Musiker ist unbedenklich
Verfasst am:

RE: Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"

Videos finde ich immer anstrengend.
Ich hab im Edu Paket von Logic das Final Cut drinnen gehabt. Und mein Sohn (19) versucht sich grad dran für mich ein "Musikvideo" zu einem meiner Songs zu machen.
Da geht vor allem Anfangs viel Zeit drauf.

@Falk hat da schon die richtigen Tipps gegeben. Aber einfach isses trotzdem nicht. Zumindest am Anfang.
Leider ist es, wenn man auch nur ein wenig viral gehen will, notwendig. Scheinbar.
Video killed the radiostar...
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Verfasst am:

RE: Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"

auge schrieb:
Videos finde ich immer anstrengend.
Ich hab im Edu Paket von Logic das Final Cut drinnen gehabt. Und mein Sohn (19) versucht sich grad dran für mich ein "Musikvideo" zu einem meiner Songs zu machen.
Da geht vor allem Anfangs viel Zeit drauf.

@Falk hat da schon die richtigen Tipps gegeben. Aber einfach isses trotzdem nicht. Zumindest am Anfang.
Leider ist es, wenn man auch nur ein wenig viral gehen will, notwendig. Scheinbar.
Video killed the radiostar...
Wenn man nur Video macht, dann die Tonspur, die gewissermaßen extern aufgenommen wurde, auf die Tonspur (Videoschnittsoftware) synchronisiert, ist es einfach, denke ich, habe ich schon gemacht. Ist aber auch einige Jahre her, da kann ich mich schnell reinfinden.

Falk hat das schon richtig erklärt. Im Prinzip (in diesem Fall) muss man das Playback gut abnehmen (mikrofonieren) und gleichzeitig das Solo aufnehmen (während die Aufnahme des "Bildes" läuft). Damit wäre die Synchronizität mit Bild und Ton gegeben. Soweit mein Ansatz, um es möglichst simple zu halten. Dazu muss man sehr warscheinlich den Ton in einen Mixer schicken, um das Verhältnis Playback und Solo abzustimmen. Soweit meine spärlichen Gedanken dazu.
Wenn ich mich wirklich hinsetzen, und mich damit auseinander setzen würde, käme ich sicher auf eine Lösung, wenn ich den Kopf frei haben sollte. Das Solo-Gerüst steht schon so halbwegs.
Blöd ist nur, dass es ein Video sein muss, sonst wäre es kein Ding, Playback laufen lassen, Solo einspielen, fertig.
 
kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder eigener Meinung enthalten, der Genuss für Musiker ist unbedenklich
Verfasst am:

RE: Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"


Hallo,
Das ist jetzt meine Interpretation des Songs/Solos....
ist jetzt nicht ganz meine Komfortzone....ginge sicher besser...

LG
Oli

Zur Aufnahme:
-ich hab das YT Video in MP3 konvertiert.
-dann habe ich es in LogicX importiert
-dann hab ich mir was dazu überlegt und so ein Solo zusammengebastelt
-dann habe ich an das Interface einen Line 6 Sonic Port angeschlossen und das Signal an mein iPAD geschickt.
-damit hat das Video den Sound aus dem Logic
-letztlich habe ich das Solo doch improvisiert und nur wenige Parts meines Arrangements übernommen
-zum Sound: JVM in der Crunch Einstellung + Treble Boost.... bei den verzerrten Parts später hab ich noch den TS9 dazugeschaltet
-das Signal vom JVM schicke ich ebenfalls über das Interface in den Computer. Dort nehme ich ein Plug in und schalte im Plug in die Vorstufe aus.
-Das Plug in wird folglich nur als Endstufe verwendet (Das geht nicht bei jedem Plug In). So behalte ich den Marshall Charakter und habe dafür zig Boxen Sims/IR zur Auswahl, das ist genial
Verfasst am:

RE: Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"

ollie schrieb:
Das ist jetzt meine Interpretation des Songs/Solos....
ist jetzt nicht ganz meine Komfortzone....ginge sicher besser...


-dann hab ich mir was dazu überlegt und so ein Solo zusammengebastelt


Ganz kurzentschlossen hau ich mal was raus

Also zuerst ich hab von dir schon Sachen gehört wo mir die Kinnlade runterklappt.

Aber hier klingt das zu überlegt, hat MIR zuwenig Zusammenhang, es wird
keine richtige Story erzählt, Zuviel Kopf und zuwenig Bauch. Bäng

Klar es ist nicht deine Komfortzone, das merkt man von vorne bis hinten. Aber
gerade deshalb wäre es eine saugute Möglichkeit zu wachsen ......


Stell dir vor Corona ist vorbei, ihr spielt live in einem kleinem Club und
eine richtig gute Sängerin hat gerade ihr Ding gemacht. Jetzt bist du dran,

du hast lange Zeit,
geh es langsamer an,
lass mehr Pausen, meht Atmen,
weniger Zerre, besonders am Anfang,
die Gitarre MUSS singen wie Sänger oder Saxofon z.B.,
Tauche mehr in den Song ein statt nur drüberzuspielen
mehr echtes Gefühl weniger Technik
lass einen Teil mal wirklich freier laufen - nicht alles durchplanen

und das Ganze dann 10 oder 20x (oder öfter) aufnehmen
Also eher mehr Blues for Greeny als Garys 1. Solo Bluesscheibe

Viel Erfolg
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"

Ich hab‘ mir gestern auch was einfallen lassen als Idee für‘n Soloaufbau... müsste ich jetzt mal üben. Daher noch kein Video - aber Eure Meinung würde mich jetzt schon interessiert. Und ja, ich find‘s eigentlich schon ganz gut...



Gruß

Falko
Verfasst am:

RE: Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"

Dein Solo find ich deutlich R&B mässiger. Du machst wast du kannst und das kommt gut rüber.
Ab ca der Mitte des Solos wird es aber rhythmisch schwammiger, nicht so auf den Punkt.
Ausserdem löst du manchmal nicht so schön auf (Ruhepunkte). Und arbeite mal intensiv
an deinem Finger Vibrato. Das fehlt mir irgentwie .....
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"

Moin,

Ich habe auch mal einen Take aufgenommen - eine rockigere Interpretation - und freue mich über konstruktive Kritik. Bin noch nicht komplett zufrieden, allerdings die Richtung soll es werden (etwas anders als die meisten gehörten Versionen).




Setup:
Backingtrack aus loopback ins Interface (ur44)
Gregorguitars Stratocaster - Dimehead Hope Fuzz - Mi Audio Tube Zone - Strymon Timeline - Fender Bandmaster - Spl Transducer


Bleibt gesund und beste Grüße aus Hamburg
Linnart
Verfasst am:

RE: Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"

Dr.Dulle schrieb:
ollie schrieb:
Das ist jetzt meine Interpretation des Songs/Solos....
ist jetzt nicht ganz meine Komfortzone....ginge sicher besser...


-dann hab ich mir was dazu überlegt und so ein Solo zusammengebastelt


Ganz kurzentschlossen hau ich mal was raus

Also zuerst ich hab von dir schon Sachen gehört wo mir die Kinnlade runterklappt.

Aber hier klingt das zu überlegt, hat MIR zuwenig Zusammenhang, es wird
keine richtige Story erzählt, Zuviel Kopf und zuwenig Bauch. Bäng

Klar es ist nicht deine Komfortzone, das merkt man von vorne bis hinten. Aber
gerade deshalb wäre es eine saugute Möglichkeit zu wachsen ......


Stell dir vor Corona ist vorbei, ihr spielt live in einem kleinem Club und
eine richtig gute Sängerin hat gerade ihr Ding gemacht. Jetzt bist du dran,

du hast lange Zeit,
geh es langsamer an,
lass mehr Pausen, meht Atmen,
weniger Zerre, besonders am Anfang,
die Gitarre MUSS singen wie Sänger oder Saxofon z.B.,
Tauche mehr in den Song ein statt nur drüberzuspielen
mehr echtes Gefühl weniger Technik
lass einen Teil mal wirklich freier laufen - nicht alles durchplanen

und das Ganze dann 10 oder 20x (oder öfter) aufnehmen
Also eher mehr Blues for Greeny als Garys 1. Solo Bluesscheibe

Viel Erfolg


Gute Tipps...ich bin ehrlich, ich habe mich damit sehr lange befasst - wahrscheinlich zu lang und ich wollte mal was anderes probieren...
Mein Stil ist einfach der Nachbarthread "I am human"....das fließt aus mir heraus...

Bei "I rather go blind" habe ich ca. 200 takes aufgenommen (ungelogen) und keiner hat mir 100 %ig gefallen. Dann habe ich ewig an einzelnen Phrasen gearbeitet
und wollte dann alles locker spielen.....
Fehler war vielleicht, dass ich mir vorab die Version vom Michael Wagner angehört habe - ein von mir sehr geschätzter Gitarrist...wie der phrasiert haut mich um...

Vielen Dank trotzdem, man lernt nie aus....

VG Oli
Verfasst am:

RE: Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"

Ich weiß gar nicht ob ich mich äußern soll - ich will auch niemandem persönlich was... und, vielleicht will ich ja selber auch noch mitmachen.... aber bei den ganzen Soli die ich so höre, frage ich mich, was viele der sich darstellenden Gitarristen unter Blues verstehen. Was ich mich übrigens auch selber frage. Aber die allermeisten klingen gleich, haben den gleichen Sound, nutzen übermäßig Hall, die Sounds klingen auch mit unterschiedlichen Gitarren gleich und es werden sehr viele Noten gespielt. Vielleicht soll es ja auch gar kein Blues sein... aber ein wenig Geist von dem was damals auf auf Chess Records veröffentlicht wurde, würde mich zumindest freuen, zu hören. Zumindest in dem Sinne, das Gitarristen eine eigenen Sound, einen eigenen Ton, oder irgendwas markantes an Wiedererkennungswert in ihrem Spiel haben. Habe aber auch bei dieser „Challenge“ gemerkt, dass ich davon selber meilenweit entfernt bin... Also, wie gesagt, ich will keinem was - aber mich bringt diese ganze Sache dazu, selber sehr kritisch über meine Solofähigkeiten, als eigenständiger Gitarrist nachzudenken... ist echt noch viel Platz nach oben in dem Sinne des eigenen Tons und Stils.

Gruß

Falko
Verfasst am:

RE: Nette "Solo" Challenge von Ten Guitars "I´d rather go blind"

ich denke es muss/soll nicht klingen wie xy….
Bluesig, rockig, mainstreamig, viel Hall, knochentrocken....oder alle ähnlich, weil einer beim anderen abschaut.

Scheiss drauf - Spaß soll es machen.

Genau das hat es mir nicht, und das höre ich selbstkritisch bei meinem Beitrag.....!
Was mich an dem Stück nervt, das lange verharren auf den Einzelakkorden.
Wenn man nun alles ganz brav skalenorientiert auf A-Dur aufbaut, klingt es schnell langweilig.
Wenn man nun mehr die Moll Blues Penta über einzelne Chords als Coloration einsetzt ist das erfrischend, nudelt sich aber auch schnell ab.
Wenn man sich nun konkrete Melodiebögen überlegt und meint bewusst interessanter zu phrasieren, wirkt es angestrengt und zu gewollt (wurde korrekterweise kritisiert)…..
Ich habe anfangs einfach drauflos gespielt, das war phasenweise schon deutlich befreiter und klang dynamischer - aber fast 3 Minuten dies durchhalten, da bin ich zu perfektionistisch. Da waren mir zu viel "unschöne" Dinge dabei. Deshalb überlegt mit Handbremse.
Befreit und easy gelingt mir nur, wenn das Playback genau die Komfortzone darstellt...wenn es einfach läuft ohne zu überlegen....


VG Oli
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.