Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Seite 2 von 5

Session reglementieren oder weiter Freistil?

Nö, laß mal. Ergibt sich alles.
16%
5
Bißchen in der Richtung wäre nicht schlecht!
54%
17
Wenns zu lang wird, gehe ich ohnehin...
12%
4
Man sollte einen Spielplan erstellen, wer wann...
16%
5
Zeitschaltuhr an die Stromzufuhr koppeln. Erledigt.
0%
0
Stimmen insgesamt: 31
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Magman schrieb:
Sparte: Slow Blues-Schematic in A
Teilnehmer Gitarre: Jörg, Magman und evtl. 3. Git.
Bass: Miska
Drums: Gast


Martin, Du willst in die Blues AG. Das hätte ich aber net gedacht ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf


Zuletzt bearbeitet von gitarrenruebe am 09.08.2006, insgesamt einmal bearbeitet
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Hi Jörg,
hi all,

ich glaube, das hatten wir doch schonmal, das mit der Setliste .
Noten hatte ich auch immer bei. Ist halt immer anders gekommen. So ist das halt im Leben - Spontanität ist Trumpf.
Und wenn keiner 'nen Jazzklassiker kennt ist das schon ein Problemchen.
Aber spontan hat sich doch noch immer was machen lassen.
Dann hobelt halt die Metallfraktion über "mack the knife".

Der Spaß an der Musik sollte im Vordergrund stehen.
NUr der Unterschied zwischen Musik und LÄRM ist manchmal winzig - zu winzig.
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Jo,

ist ja schon eine richtig schöne Diskussion zustande gekommen...

Ich muss auch sagen: So´ne richtige Setlist ist mir auch zu Nazi!

Aber wenn der eine oder andere mal 2 Stücke vorschlägt und einfach vorab in diesem Forum checkt, wer denn gerne mitspielen würde und dann einfach etwas Spielzeit sich zuweist/zugewiesen bekommt, dann fände ich das ziemlich relaxt. Und für 2 Stücke reichen 15 min., max. 20 min dicke!!! Ich weiß, wenn man spielt ist´ne Viertelstunde nix, für die Zuhörer ist alles über 10 min aber JAZZ!!!!

Die Idee mal Genres auszurufen ist gut, wie ich meine, wobei "Freistil" natürlich auch nicht fehlen darf. Die Überlegung ist die: Wenn ich jetzt zwei Charlie-Parker-ich-hol-mir-einen-runter-Harcore-Hardbop Stücke vorschlage, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich jemanden finde, der da mitspielen will? Auf der andern Seite: Wer hätte Lust an, im weitesten Sinne, jazzigen Stücken? Ich denke, da ist die Bereitschaft größer. Und von mir aus kann da gerne auch ein Anfänger mit bei sein. Man muss sich nicht unbedingt einen abwichsen, wie ich finde. Hauptsache man bekommt ´ne schöne Nummer auf´s Pakett. Wenn sich also jemand findet der daran Lust hätte, aber sagt, er hat da noch nicht viel mit am Hut gehabt, so traue ich mir durchaus zu, die Stücke entsprechen auszuwählen, dass auch ein weniger Erfahrenen schön mitspielen kann, ohne peinlich auf die Fresse zu fallen! Isch schwöre, Alde! Man setzt sich vorher nochmal zusammen instruiert etwas und erklärt ein bisschen und dann wird´s schon schiefgehen...notfalls schickt man per Email Material zur Vorbereitung zu...
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Hi Leute,
den Zeitplan von Jörg finde ich voll OK. So ist die Zeit zwischen Frühstück und 19:00 Uhr für jeden frei, es kann also so ablaufen wie bisher. Schaut euch doch mal die Kommentare zu vergangenen Sessions an, es war immer das gleiche, "Die Session war voll OK:, alles super, schön, lustig.....nur es wurde zulange, zulaut alles durcheinander gedudellt. Nach den letzten 4 Sessions wurde immer bemängelt: zu Laut, vom Musikalischen her müßen wir das nächste mal was ändern....nur es wurde bis jetzt nichts geändert und das können wir mit Jörgs Plan in den Griff bekommen.

Gruß Rainer
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Marcello schrieb:
Ich muss auch sagen: So´ne richtige Setlist ist mir auch zu Nazi!


Echt? Auch wenn sie nur 2 Stunden am Abend ausmacht?
Ich stelle mir das total schnuckelig vor:
15 Minuten pro Song - macht 8 vorbereitete "Vorstellungen". Mehr Bedarf wird es, wenn überhaupt, eh nicht geben. Da bin ich sicher!
Dabei werden keine Zuhörer mehr flüchten. Man sitzt im großen Kreise - hört zu und wartet auf den eigenen Vortrag.

Ich meine, wenn man den Spielplan wie einen Workshop betrachtet, sehr knapp terminiert und deutlich strukuriert, ist er eine Bereicherung und gar nicht "nazi".
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der-gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

W°° schrieb:
Ich meine, wenn man den Spielplan wie einen Workshop betrachtet, sehr knapp terminiert und deutlich strukuriert, ist er eine Bereicherung und gar nicht "nazi".


So meine ich das ja auch! Es geht wahrscheinlich nur um die gewählte Begrifflichkeit. Mit etwas Struktur, Organisation was das zu spielende "Material" angeht, rennt man ja bei mir offene Türen ein..
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Marcello schrieb:
Mit etwas Struktur, Organisation was das zu spielende "Material" angeht, rennt man ja bei mir offene Türen ein..


Schön! Willst Du Dich da nicht etwas engagieren? Du könntest bei der Vorbereitung und Umsetzung von Songs unerfahrener Teilnehmer mit Deinen theoretischen und didaktischen Kenntnissen viel helfen!
Du und Woody, Ihr wärt da die Idealbestzung, sage ich mal....
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der-gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

gitarrenruebe schrieb:
Martin, Du willst in die Blues AG. Das hätte ich aber net gedacht ...


Hmmmmm, ich kann auch 'alte Kammeraden' in PullMoll spielen - wäre dann was für die Volksmuckefraktion
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Magman schrieb:
gitarrenruebe schrieb:
Martin, Du willst in die Blues AG. Das hätte ich aber net gedacht ...


Hmmmmm, ich kann auch 'alte Kammeraden' in PullMoll spielen - wäre dann was für die Volksmuckefraktion


Ich wußte ja, dass Du ein erfahrener Mucker der alten Garde bist, aber für die "alte Kameraden"-Fraktion hast Du Dich echt lecker gehalten ... Das kannst Du ja im "Eckstübbsche" beim Becker´s Heinz zum Besten geben, wir wollen Dich bluesen hörn, live aus´m Saar-Delta !.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

gitarrenruebe schrieb:
Das kannst Du ja im "Eckstübbsche" beim Becker´s Heinz zum Besten geben, wir wollen Dich bluesen hörn, live aus´m Saar-Delta !.


Ei's okay, Blues iss auch meine einzige Welt De Hoinz hätt jezz awwa gesaad: Blues? Ei was issen das? Es Hilde hat glaawisch aach e Blues, isch glaab sogar zwää - äänie en dungelschwazz und äänie med so Bluume druff! Awwei heer uff.....

Joo gee ford, nix wie Neeschermussig kanna schbiele de Mäggmänn. Do laafe jo selbschd die Hunn all ford

Gruß nach Äbbelwoihausen
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Magman schrieb:
gitarrenruebe schrieb:
Das kannst Du ja im "Eckstübbsche" beim Becker´s Heinz zum Besten geben, wir wollen Dich bluesen hörn, live aus´m Saar-Delta !.


Ei's okay, Blues iss auch meine einzige Welt De Hoinz hätt jezz awwa gesaad: Blues? Ei was issen das? Es Hilde hat glaawisch aach e Blues, isch glaab sogar zwää - äänie en dungelschwazz und äänie med so Bluume druff! Awwei heer uff.....

Joo gee ford, nix wie Neeschermussig kanna schbiele de Mäggmänn. Do laafe jo selbschd die Hunn all ford

Gruß nach Äbbelwoihausen


OT:
Da haben sich zwei wahrliche gesucht und gefunden....
 
--------------------
und NEIN Leute; Ich bin KEIN Schwabe... !
Und es heisst Badner NICHT Badenser
Wir sagen auch nicht Heilbronser... oder Frankfurzer..
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Magman schrieb:
Hmmmmm, ich kann auch 'alte Kammeraden' in PullMoll spielen...


Na super... wegen dem Beitrag hab ich eben mein Display und die Tastatur mit Kaffe vollgeprustet.

Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Na, wie`s ausschaut nähert man sich einem Ergebnis. Vielleicht kommt diese Anregung gerade recht?

Die hiesigen Sessions laufen wie folgt ab:

Es findet sich eine "Hausband", die mehr oder weniger anpruchvolle Mucke aufbereitet und und auf der Session federführend präsentiert. Damit halten sie die Fäden auch dann noch in der Hand, wenn andere Mucker (wie beabsichtigt) sich angesprochen fühlen, hinzustoßen und mitmischen - nicht nur hinsichtlich der Dauer der einzelnen Stücke, sondern auch hinsichtlich der Lautstärke. Schließlich geben sie diese mehr oder weniger vor.

Natürlich macht die Hausband auch Pause. Das ist der Raum, der den "freien Radikalen" zum Mucken zur Verfügung steht. Und wenn`s diese mal zu bunt treiben oder eine wirkliche Pause gar zu lange andauert, dann spielt die Hausband wieder auf.

Diese Methode hat sich ganz gut bewährt. Auch wenn sich die Lautstärke letztlich doch immer höher einpegelt, haben alle Mucker ihren Spaß; denn man kommt zu einem wirklichen Zusammenspiel - vielleicht auch, weil sich unmerklich eine gewisse Disziplin einstellt. Außerdem macht es einfach Spaß zuzuhören, sei man Mucker oder nicht.

Bei den guten Muckern, die hier vertreten sind, sollte es kein Problem sein, eine Hausband zu kreieren, die mit eher geringem Aufwand eine "Setlist" entwickelt.

Freiwillige vortreten!
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Hallo Frank,

das einschlägige Konzept mit der Hausband ist bekannt, dass ist aber nicht so, wie GW Sessions funktionieren....

Das würfelt sich mehr zusammen! Eine Rhythmus Section zu stellen, das wäre schon ein heftiger Bruch mit dem bisherigen...
 
Gruß

Marcello

"Mit mir selbst bin ich ohnehin selten zufrieden.
Aber das weiß ich, und es ist mir scheißegal."
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Marcello schrieb:
das einschlägige Konzept mit der Hausband ist bekannt, dass ist aber nicht so, wie GW Sessions funktionieren....


Tut sie das denn? Und warum denn dann die Diskussion hier?

Marcello schrieb:
Das würfelt sich mehr zusammen! Eine Rhythmus Section zu stellen, das wäre schon ein heftiger Bruch mit dem bisherigen...


Und? Was wäre da so schlimm dran?

Aber sei`s drum, ich halte mich besser heraus.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Marcello schrieb:
das einschlägige Konzept mit der Hausband ist bekannt, dass ist aber nicht so, wie GW Sessions funktionieren....

Das würfelt sich mehr zusammen! Eine Rhythmus Section zu stellen, das wäre schon ein heftiger Bruch mit dem bisherigen...


Naja, wir diskutieren ja schließlich über mögliche Veränderungen, die das Zusammenspiel harmonischer gestalten. Warum also nicht auch mal was neues probieren?

frank schrieb:
Aber sei`s drum, ich halte mich besser heraus.


Na, Bürschchen, jetzt aber nicht trotzig werden!
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

RE: Session-Dauerbrenner: Spielanteile und Lautstärke

Banger schrieb:
Na, Bürschchen, jetzt aber nicht trotzig werden!


ja, Banger,

Tut mir nichts, ich bin doch nur ein kleines Lämmchen. Ihr könnt auch all` meine Wolle haben.

Hast ja recht, tut mir leid, ehrlich.
 
Gruss
frank


Zuletzt bearbeitet von frank am 10.08.2006, insgesamt einmal bearbeitet
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.