Griffbrett beizen?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Griffbrett beizen?

Hallo,

bei mir steht eine schöne Les Paul Kopie, an der mich eigentlich nur eines stört, nämlich ihr sehr helles Rosewood Griffbrett.
Ich habe mal vor zig Jahren einen Stratbody gebeizt und das klappte recht gut, bin mir aber nicht sicher, ob das bei einem Griffbrett a) empfehlenswert wäre und b) überhaupt zum gewünschten Erfolg führen kann.
Meine Vorstellung wäre möglichst dunkel, ebenholzmässig schwarz.
Was sagen die Holzexperten? Vertragen das die Inlays bzw. deren "Kleber" ?

Dank schon mal,
Verschoben: 22.09.2006 Uhr von Banger
Von Gitarre nach Gitarrenbau & Tuning
Verfasst am:

Re: Griffbrett beizen?

matzemoku schrieb:
Hallo,

bei mir steht eine schöne Les Paul Kopie, an der mich eigentlich nur eines stört, nämlich ihr sehr helles Rosewood Griffbrett.
Ich habe mal vor zig Jahren einen Stratbody gebeizt und das klappte recht gut, bin mir aber nicht sicher, ob das bei einem Griffbrett a) empfehlenswert wäre und b) überhaupt zum gewünschten Erfolg führen kann.
Meine Vorstellung wäre möglichst dunkel, ebenholzmässig schwarz.
Was sagen die Holzexperten? Vertragen das die Inlays bzw. deren "Kleber" ?

Dank schon mal,


Hi Mat,

ich will gerade einfach nur schreiben: Nein!
Aber etwas genauer:
Eine Wasserbeize wird das Holz durch Öle und Fingerfett nicht, oder nur ungleichmäßig aufnehmen. Das Griffbrett wird fleckig. Danach bekommst Du sie nicht fixiert, d.h. Deine Finger werden schwarz.
Eine Lösemittelbeize macht erst mal alles schwarz. Auch die Bünde, die Bindings und die Inlays. Beim Versuch, das wieder aufzuhellen, was nicht schwarz werden soll, wird alles Fleckig. Aber auch hier hängt der Rest nach ein paar Tagen wieder in den Fingern und der Hals sieht angeschmiert aus.
Kurz und knapp: Du versaust Dir Deine Gitarre, wenn Du mit Farbe dran gehst. Palisander ist halt kein Ebenholz.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Griffbrett beizen?

Danke Walter für die ausführliche Antwort, ich hatte es schon befürchtet.

Muß ich halt doch mit Feuer ran
Verfasst am:

RE: Griffbrett beizen?

matzemoku schrieb:
Danke Walter für die ausführliche Antwort, ich hatte es schon befürchtet.

Muß ich halt doch mit Feuer ran

Feuer ist immer gut.

Benutzt Du denn Griffbrettöl? Das dunkelt das Holz erst mal durch die Benetzung. Leinöl oxydiert und dunkelt selbst noch stark nach.

Versuche doch mal eine Mischung aus 20%Leinölfirnis und 80% Balsamverdünnung (gibts im Bio-Bauhaus).
Achtung! Das Leinöl harzt und macht klebrige Ränder. Es muss nach 10 Minuten Einwirkzeit restlos trocken gerieben werden.
Wenn Du diese Prozedur bei jedem Saitenwechsel wiederholst, wird das Griffbrett langsam immer dunkler. Ein paar Monate brauchts aber schon, bis man etwas sieht.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der.gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Griffbrett beizen?

Jau, geölt wird immer, mein Gitarrenbauer hat mir mal ein Gläschen Zitronenöl geschenkt. Leinöl steht hier auch noch nen Liter rum, Verdünner besorg ich mir mal.
Cheers
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Griffbrett beizen?

Moinsen,

darf mich mal eben anschliessen
Lass es sein (mit dem Beizen)

hab vor 20 Jahren auch ma ne Cimar Strat komplett Schwarz machen wollen.
Die wurde auch sehr schwarz
Die Kolleteralschäden waren eben auch das Finger Arme Wände und so ziemlich alles was in der Nähe stand...auch wochenlang schön schwarz war.

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.