1&1 oder: Unter welchem Hütchen ist die Kugel?


W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Hütchenspieler sind vielleicht gar keine so üblen Geschäftspartner gegen ....

Hat schon mal jemand versucht, mit 1&1 in einen normalen Kontakt zu treten?
Ich meine jetzt keine Hotline-Schleife für viel Geld. Ich meine, Ihr seid Kunde, habt einen Vertrag, bezahlt monatlich Eure Rechnung und jetzt stimmt was nicht....
Ich hatte vor einem halben Jahr meinen Vertrag gekündigt. Bis dahin hatte ich viele Jahre regelmäßig und brav bezahlt - war also ein "alter Geschäftspartner". So könnte man es betrachten.

Während ein Click für manchen Anbieter ausreicht, um daraus einen gültigen Vertrag wie eine Galgenschlinge zu knüpfen, bedarf es zur Kündigung eines besonderen Rituals:
Vorweg...
Man findet nicht einfach auf der HP von 1&1 ein Formular, mit dem man kündigen könnte. Man findet noch nicht einmal einfach ein Formular, mit dem man mit den Kollegen in Kontakt treten kann.
Wenn man aber dennoch etwas gefunden hat, was wie ein E-Mail Fenster aussieht, so ist dies nur eine Subraum-Spalte in den Delta-Quadranten.
Niemals, nie-mals! reagiert jemand auf eine E-Mail, wie dringend sie auch sein möge.

Ich erhielt eine Adresse als Geheimtipp eines Freundes. (Kein Scherz!) Darin zu finden war ein Kündigungsformular mit folgendem Wortlaut:

Bitte beachten Sie, dass Ihre Online-Kündigung erst mit Eintreffen der
schriftlichen Bestätigung wirksam wird. Senden Sie uns daher bitte
innerhalb der nächsten 7 Tage das unterschriebene Bestätigungsformular andie darauf angegebene Adresse per Fax oder per Post zu.

Wichtig:
Falls uns die schriftliche Bestätigung Ihrer Kündigung nicht innerhalb
der oben genannten Frist von 7 Tagen erreicht, wird Ihre Online-Kündigung
automatisch storniert.


Man kann eine Yacht per Mausclick erstehen, jeden Vertrag im Imternet abschließen, aber zur Kündigung bei 1&1 bedarf es eines besonderen Rituals:
Wenden sie sich gen Osten und beten sie 30 Ave Maria. Zünden sie eine Kerze in ihrer örtlichen Drogerie an und schicken sie ein Einschreiben mit dem Code "1&alles meins" binnen 30 Minuten an folgendes Postfach....

Ich tat geduldig, wie mir geheißen.
Und?
Sie ignorieren meine Kündigung, buchen kackfrech von meinem Konto, ignorieren alle meine Schreiben, kommunizieren per mail, reagieren aber nicht auf Mails...
Es ist ein übles Versteckspiel bei dem 1&1 so lange Geld einfordert, wie sie sich erfolgreich versteckt halten.

Wo war der Vertrag? Wo 1&1? Wo die Rechnung? Wo die Kündigung?
Hütchenspiel im Internet.

Wenn Ihr Lust auf Abenteuer habt, spielt mit Schlangen, oder geht zur Russenmafia, aber nicht zu 1&1.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
Gib es zu, Du wolltest nur zocken !!!
Klappts oder klappts nicht ???


In Sachen Telekommunikation überbieten sich die Anbieter aber derzeit mit unmöglichem Geschäftsgebahren, ich habe haarsträubende (geht ja bei mir eigentlich nicht) Erlebnisse mit Vodafone hinter mir ...
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Siehste..

Das ist einer der Gründe, weshalb ich nur Verträge mit real existierenden Menschen, die ich notfalls würgen kann, abschließe. Zumindest wenn es um Telekommunikation geht.

Ich weiß, daß es günstigere Anbieter gibt als die Telekom. Aber ich bin bei dem Verein, seit ich denken kann.

Habe ich ein Problem (eigentlich nie) gehe ich in den nächsten T-Punkt, sage meine Telefonnummer und der freundliche Mensch hat auf einen Blick alle meine Daten auf dem Schirm.

Ich sage, was ich will, der Mensch tippt ein bißchen rum und das war´s. Klappt.

Handy??

Vodafone.

Die haben ihre shops, mit echten Menschen. Neulich habe ich mein Jeanshemd incl. Handy in der Waschmaschine gewaschen......ist nun super sauber und super kaputt.......neue Karte, neues Handy, alles kein Problem. Daten aus dem Speicher ziehen und überspielen auf die neue Karte.....kein Problem.

Mach das mal mit 1&1 oder anderen virtuellen Vereinen.

Ich denke, daß es manchmal besser ist ein paar Euro mehr zu bezahlen, dafür aber einen real existierenden Service zu haben.

Tom
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.899
Ort
Im Musikzimmer
Moin,
also abgesehen davon das 1&1 nur per Postillion kündbar war, per einfachem Brief mit meinem Layout, ging das alles genau wie beschrieben und gewünscht. Ohne Widerworte.

Schwierig war nur das eine Mal als ich Information per Telefon haben wollte... nach langer Warteschleife eine nicht kompetente und anschließend auch nicht mehr freundliche Dame. Hätte ich mir sparen können... Entsprechend unfreundlich habe ich dann auf den Werbeanruf reagiert, als die ihr 4DSL wie Sauerbier angeboten haben. :mrgreen:

Nu bin ich woanders, nach ersten Schwierigkeiten der Umstellung habe ich nun eine hübsche, brünette Italienerin hier wohnen *mjam*

@W°°: Entziehe denen, nach Ankündigung, schriftlich per Post die Einzugsermächtigung, schicke das auch deiner Bank und buche alle zuviel gezahlten Beiträge zurück. Es gibt auch Menschen bei 1&1, die sich nur mit den schwierigen Fällen befassen, werde zu Einem, und ruck zuck hast du 1&1 am Telefon. Dann kannst du deine Mitgliedschaft sofort beenden.

Ciao

Monkey

P.S.: Wenn ich meinen Englischkurs hinter mir habe, traue ich mich auch wieder in den Laden der DT... :duden:
 
Sven
Sven
Well-known member
Registriert
25 Januar 2007
Beiträge
187
Ort
Luzern
Monkeyinme":31ned5lx schrieb:
@W°°: Entziehe denen, nach Ankündigung, schriftlich per Post die Einzugsermächtigung, schicke das auch deiner Bank und buche alle zuviel gezahlten Beiträge zurück. Es gibt auch Menschen bei 1&1, die sich nur mit den schwierigen Fällen befassen, werde zu Einem, und ruck zuck hast du 1&1 am Telefon. Dann kannst du deine Mitgliedschaft sofort beenden.

Das hätte ich eh als erstes getan. Walter, (ich hoffe Du bist rechtsschutzversichert) gib doch den ganzen Vorgang an einen Anwalt ab. Bei sowas ärgert mich am meisten die Zeit, die ich durch die Beschäftigung mit diesen Dingen verliere. Wenn Du nachweisbar gekündigt hast, kann Dein Anwalt das klären. Du brauchst damit dann nicht mehr Deine wertvolle Zeit zu vertrödeln, Dein Anwalt verdient was und 1&1 erhält die Gelegenheit, sein Customer Relation Management zu optimieren. So haben alle was davon. :lol:

Gruß,
Sven
 
A
Anonymous
Guest
Ach ja, die guten alten Telekommunikationsanbieter... Da könnte ich euch Lieder von singen.

Die Ganze Nummer kann einem aber auch passieren, wenn man das Ganze mit einem persönlichen Kontakt beim lokalen Telefonanbieter abschließt. Durch persönliche Beziehungen habe ich bei meinem lokalen Anbieter einen Sonderdeal herausgehandelt. Und zwar sollte mir für einen 6000er DSL Tarif nur der 2000er Tarif berechnet werden. Bis heute hat es mein Anbieter nicht hinbekommen und so blieb mir die Wahl. Entweder den normalen Tarif zahlen, oder die Leitung abgeklemmt zu bekommen. Also ich einen Sonderdeal wollte, meinte ich eigentlich keinen Sonderbardeal, denn das ist es mittlerweile.

Ende vom Lied: Ich gebe den Jungs jetzt noch einen weiteren Abrechnungszeitraum. Kriegen sie es dann nicht hin, wird gekündigt. Auch meine Geduld hat ein Ende :mrgreen:
 
A
Anonymous
Guest
Ärgerliche Geschichte..
Aber Hansenet bzw. Alice ist auch nicht ohne. Mein Bruder hat von denen gerade eine Auftragsbestätigung bekommen. Angeblich hätte er telefonisch einen Vertrag bei denen abgeschlossen. Er kann sich aber nicht erinnern jemals mit denen telefoniert zu haben, er schließt das sogar kategorisch aus.
Natürlich kann er das jetzt stornieren (Fernabsatzgesetz), aber hier stellt sich ja die Frage:

Wieso sollte man seine Zeit für eine Stornierung eines Vertrags vergeuden, wenn man mit dem Vertragsabschluss null komma nix zu tun hat?

Komisches Beiwerk: Alice hat seine gesamten Kontodaten und eine Telefonnummer unter der der Auftraggeber angerufen hatte. Diese Nummer gehört meinem Bruder aber gar nicht. Aus Datenschutzgründen gibt Alice die Nummer aber nicht raus.
Wenn man denen jetzt einfach den Bankeinzug untersagt dann hat man gleich Ärger mit der Schufa - und das obwohl man nichts dazu kann!
Alice gibt die Nummer nur im Schadensfall (Rechnungsrückläufer) raus und auch die Polizei nimmt dann erst Strafanzeigen (wg Betrug?) an.

Es muss also erst ein Schaden entstehen und der Schufaeintrag bleibt im Zweifel bestehen.

Er hat jetzt den Vertragsabschluss widerrufen. Ob das was bringt bleibt abzuwarten.

Ärgerlich ist es trotzdem, zumal das Call-Center nur Studenten beschäftigt die keinerlei gesicherte Auskunft geben können und einem nur das Gefühl geben man wär bekloppt/hat keine Rechte/ist Kunde 2.Klasse.

Ich schließe nie wieder so einen Vertrag online ab, ich hatte mit O2 und einem defekten Handy meine Lektion gelernt...

So viel zur hübschen Italienerin! ;-))
 
A
Anonymous
Guest
Tag,

ich hab denen ne Mail geschrieben, dass ich kündigen will . Einen Tag später habe ich eine Bestätigung von einem Mitarbeiter bekommen und das wars dann auch
 
B
Banger
Guest
BlackDeath":388m86fw schrieb:
ich hab denen ne Mail geschrieben, dass ich kündigen will . Einen Tag später habe ich eine Bestätigung von einem Mitarbeiter bekommen und das wars dann auch
Es scheint irgendwie regelmäßig vorzukommen, dass vermeintlich banale Dinge, mit dem ein Großteil der Menschen problemlos klarkommt, bei Walter gröbere Unannehmlichkeiten mit sich ziehen.
Das könnte daher kommen, dass Walter sich irgendwie ungeschickt anstellt (wo ich allerdings etwas ratlos in der Beweispflicht stehen würde), oder, was ich eher glaube, dass Walter durch irgend eine interstellare Fügung den klebrigen Bodensatz des vertragsgebundenen Geschäftsmarktes anzieht.

Nennen wir es "Walters Law":
Code:
So lange es nur genügend Möglichkeiten gibt, ein Problem mit gesundem Menschenverstand zu lösen, wirst Du bei mindestens einer Geschäftsbeziehung auf Ansprechpartner stoßen, die nicht nur die Wortkomponenten "Ansprechen" und "Partner" ad absurdum führen, sondern konsequenterweise auch noch mit "Menschen" und "Verstand" derbe auf Kriegsfuß stehen.
 
A
Anonymous
Guest
Die Telekom geht mir aber auch auf den Sack. Ständig irgenwelche Anrufe von wegen "Wir haben mal wieder ein ganz tolles neues Packet". Auch bei T-Mobile machen die nicht halt vor so was und das meistens noch Morgens, d.h. zu Schulzeiten. Irgendwann im Unterricht klingelt dann das Handy "Tag, T-Mobile Kundenservice, wie zufrieden sind sie so mit ihren Vertrag?".

Natürlich könnte man nun auch einfach die Anrufer abwimmeln, aber ab und an versteckt sich auch dahinter die einfache Frage, ob die Leistung der DSL-Leitung aufgestockt werden darf (ich mein, könnt ja sein, dass ich immer noch die 1000er Leitung haben will) im letzen Jahr: 1000-> 2000 -> 2300 -> 6000. Da lieber doch unpersönlich und direkt ohne irgendwelche fürsorglichen Mitarbeiter.

Wär ich net zu faul günstige Tarife rauszusuchen, so würd ich sogar wechseln.
 
A
Anonymous
Guest
Hi zusammen,

ich bin auch schon länger bei 1und1, und hatte eigentlich noch nie Kontaktprobleme mit denen. Obwohl ich gestehen muss, dass ich noch nie angerufen habe. Ich behalte immer die letzte Support-Antwort und nehme sie wieder als Ausgangsbasis für meine neue Mail, damit ich nicht wieder nach deren Adresse suchen muss ;-) Und da kommt dann relativ schnell eine Antwort von der Truppe, samt einer gesonderten Mail mit Fragebogen, ob man mit der Antwort zufrieden war und ob die Antwort weitergeholfen hat. Fand ich bisher immer voll ok.

Auch als ich einen alten Vertrag gekündigt habe: wie bei BlackDeath: einfach gemailt, die haben mir Formular zum Ausdrucken gemailt. Ich gefaxt, fertig. Bestätigungsmail war schnell da, auch in meinem Konto war die Nachricht, dass eine Vertragskündigung am Laufen ist.

So kann ich nur sagen: habe mit 1und1 noch nie Probleme gehabt! Und bin soweit immer noch zufrieden mit denen!

Schönen Gruß rundum

Exxman
 
B
Banger
Guest
Keks":3ikj9nie schrieb:
Irgendwann im Unterricht klingelt dann das Handy...
Ich glaube, an diesem Unstand trägt T-Mobile keine Schuld. ;-)

Das Hauptproblem sehe ich bei allen Telekommunikationsanbietern (und nicht nur da) in der Auslagerung der kommunikativen Elemente - alles wird über Callcenter und Drittstellen erledigt.
Selbst miterlebt habe ich das bei ish - als ich vor 5 Jahren nach Düsseldorf zog, gehörte ich mit zu den ersten Kunden, die Internet und Telefon übers Fernsehkabel bekamen. Die Hotline war eine stinknormale Nummer im Bochumer Kundencenter, der diesen Namen noch wirklich verdiente: man hatte sofort (oder spätestens nach einer gezielten Weiterverbindung) jemanden am Rohr, der wusste, was Sache ist und Auskunft geben konnte. Gespräche dauerten selten länger als enie bis zwei Minuten.
Heute geht das alles über 'nen Callcenter mit einer 0180-Nummer - den Rest könnt Ihr Euch denken: Warteschleifenmusik für 6ct/Minute. :motz2:
 
R
rockz
Well-known member
Registriert
2 Dezember 2003
Beiträge
425
Lösungen
1
Banger":2qp0cxct schrieb:
Heute geht das alles über 'nen Callcenter mit einer 0180-Nummer - den Rest könnt Ihr Euch denken: Warteschleifenmusik für 6ct/Minute. :motz2:

Ist das erlaubt? Mir sagte mal jemand, dass erst bei Verbindung mit einem Gesprächspartner getaktet wird und es somit erst ab dem Gespräch Geld kostet. Diese Info muss nicht zwangsläufig stimmen.

Mit 1&1 hatte ich jedoch soweit gute Erfahrungen gemacht, bei Providerwechsel, Domainwechsel und auch Kündigung von Verträgen. ...Man musste nur erstmal die Anleitung finden, wie, wo und warum man kündigen darf. Google rulez. :-D Aber für mich war eines immer klar: Wenn diese Dinge bei mir ohne nennenswerte Probleme klappten, dann war das einfach nur Glück. Es gab im Internet genug Fälle zu finden, in denen Leute gegenteiliges behaupten konnten.

Gruß
 
 

Oben Unten