absolute beginner :0)

A

Anonymous

Guest
erst mal einen netten gruß an alle ...
habe mich mit nunmehr 30 [xx(] dazu entschlossen, meine gitarrenkenntnisse ein wenig zu vertiefen. habe vor 15Jahren schon mal damit angefangen,es dann aber irgendwie aufgegeben [:(] nun hat mir ein freund eine gitarre überlassen und ich bin wieder richtig auf den geschmack gekommen.naja bis jetzt laufe ich wahrscheinlich noch unter der kategorie: absolute beginner,aber der wille soll ja bekanntlich berge versetzen ... versuche mich derzeit an so "anspruchsvollen" sachen wie: all your zombies von den hooters (bitte nicht auslachen,ist für euch sicher nur kinderkram) oder don´t think twice von dylan ... mit dem greifen das geht schon ganz flüssig,aber die anschlagtechnik ....auweia (ist ein einziges geschrammel)bin echt schon am überlegen mir einen gitarrenlehrer zu suchen, aber das dauert mir alles zu lange. hab natürlich die FAQs gelesen (@admin) und werde mal ein paar von den angegebenen links ausprobieren, mal schaun vielleicht kann ich ja in kürze schon erfolgserlebnisse vermelden[;)]
LG*
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
a.s.a.p.":zsyalglo schrieb:
erst mal einen netten gruß an alle ...
habe mich mit nunmehr 30 [xx(] dazu entschlossen, meine gitarrenkenntnisse ein wenig zu vertiefen. habe vor 15Jahren schon mal damit angefangen,es dann aber irgendwie aufgegeben :( nun hat mir ein freund eine gitarre überlassen und ich bin wieder richtig auf den geschmack gekommen.naja bis jetzt laufe ich wahrscheinlich noch unter der kategorie: absolute beginner,aber der wille soll ja bekanntlich berge versetzen ... versuche mich derzeit an so "anspruchsvollen" sachen wie: all your zombies von den hooters (bitte nicht auslachen,ist für euch sicher nur kinderkram) oder don´t think twice von dylan ... mit dem greifen das geht schon ganz flüssig,aber die anschlagtechnik ....auweia (ist ein einziges geschrammel)bin echt schon am überlegen mir einen gitarrenlehrer zu suchen, aber das dauert mir alles zu lange. hab natürlich die FAQs gelesen (@admin) und werde mal ein paar von den angegebenen links ausprobieren, mal schaun vielleicht kann ich ja in kürze schon erfolgserlebnisse vermelden[;)]
LG*

Na dann in doppeltem Sinne Willkommen! Das Angebot ist riesig, Unterlagen und Schulungen vielfältig und auch Lehrer gibt´s nunmehr wie Sand am Meer. Und ich denke, in unserem Forum bist Du auch gut aufgehoben. Viel Spaß und viel Hornhaut!

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
Was spielste denn: Stromgitarre oder akusatorische ? Weil Hooters wäre ja eher E-Gitarre, Dylan die akustische. Bei letzterem im original Tempo mit dem original-Picking muß man schon gut Gas geben können...also ist das nicht unbedingt ein Anfänger Stück. Gitarrenlehrer ist immer gut! Man kann - um auf den Geschmack zu kommen / oder eben nicht - auch mal einige Sylvester in Der VHS absolvieren: wenn man gut ist und´s Spaß mach, kann man sich dann in die beschützenden Hände eines praktizierenden Gitarren-Lehres begeben.
Aachso, willkommen im Forum

Polli the Wolle
turtle.gif
 
A

Anonymous

Guest
thanx für die willkommensgrüße :0)
also grundsätzlich spiele ich auf der akustischen gitarre...
(stagg sw-203,wobei ich festellen musste,das sich eine e-gitarre grifftechnisch um einiges leichter macht) tja bei den hooters und beim guten alten bob, lege ich es nicht unbedingt darauf an,das es wie das original klingt-sind quasi spezielle interpretationen die ich da zum besten gebe :0)ist sowieso schwierig als frau den "dylanschen näselton" hinzukriegen *grins*
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
a.s.a.p.":3qervb7q schrieb:
thanx für die willkommensgrüße :0)
also grundsätzlich spiele ich auf der akustischen gitarre...
(stagg sw-203,wobei ich festellen musste,das sich eine e-gitarre grifftechnisch um einiges leichter macht) tja bei den hooters und beim guten alten bob, lege ich es nicht unbedingt darauf an,das es wie das original klingt-sind quasi spezielle interpretationen die ich da zum besten gebe :0)ist sowieso schwierig als frau den "dylanschen näselton" hinzukriegen *grins*

Schön, das sich endlich auch mehr Frauen einfinden. Ich glaube trotz mänlicher Übermacht (noch) sind´s immerhin schon 4 spielende Ladies. Klasse! Aber noch viel zu wenige!

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
@polli : sorry,komm hier noch nicht so richtig klar mit der teschnik :0) ... vhs ist von der sache her nicht schlecht, das problem ist nur, ich wohne im wilden osten (schon eher westpolen) da kriegst du auf der vhs so sachen angeboten,wie z.b. russisch, malen nach zahlen, oder wie führe ich meine firma am schnellsten in die insolvenz ... :) nee aber mal im ernst, das angebot ist echt unterste schublade, werd mal sehen,das ich über privat kontakte jemanden ausfindig machen kann,der gewillt mich in die geheimnisse des finger-pickings einzuweihen.
LG*
 
A

Anonymous

Guest
Moin moin a.s.a.p.

a.s.a.p.":9o1urbpv schrieb:
...da kriegst du auf der vhs so sachen angeboten,wie z.b. russisch, malen nach zahlen, oder wie führe ich meine firma am schnellsten in die insolvenz ... :)

[:eek:)] @ malen nach roten Zahlen

a.s.a.p.":9o1urbpv schrieb:
...jemanden ausfindig machen kann,der gewillt mich in die geheimnisse des finger-pickings einzuweihen.

Vor dem Problem stand ich vor einem Vierteljahrhundert auch. Allerdings fand sich partout niemand, der mich in das Geheimnis von Elvis und Black Sabbath (beides drehte sich damals abwechselnd bei mir in der Schaub Lorenz Schallplattenkiste) einweihen wollte. So blieb mir nur hören, hören, hören und nochmals hören und zu den Platten zu schrammeln. Bis heute hab’ ich mir das nicht "abgewöhnen" können. CD rein und einfach dazu spielen. "Mit" den Hooters hab’ ich übrigens auch gern gespielt, so Sachen wie "Karla with a K". Tolle Begleitband (was ja auch Cindy Lauper zu schätzen wußte ;-)).

Ein Tipp in Sachen Fingerpicking: Das A&O des Fingerpickings ist die entspannte Haltung der Picking Hand. Im Prinzip ganz einfach (man muß es sich nur immer wieder in den Kopf rufen, bis es zum Automatismus wird): Lass die Hand nicht willenlos über den Saiten "baumeln". Such eine Stelle auf der Bridge, wo du den Handballem locker auflegst. Nun positionier die Finger so das der Daumen locker die drei tiefen Saiten erreicht und Zeige-, Mittel- und Ringfinger liegen über den drei hohen Saiten. In dieser Position achte auf deinen Handrücken. Dort soll er nämlich bleiben. Alle Bewegungen kommen aus den Fingern und dem Daumen, aber _nicht_ aus dem Handrücken. Der bleibt ruhig. Und dann in Zeitlupentempo 1-2-3-4 Daume, Zeige-, Mittel-, Ringfinger nacheinander Zupfen. Dabei immer auf den ruhigen Handrücken achten. Die Finger machen das schon von selbst. Die liegen ja quasi schon in Spielposition (würde die Hand frei über den Saiten "baumeln", müßtest du natürlich bei jedem anzupfen erstmal wieder die Saite suchen ...).

Prinzip verstanden? Auf jedenfall: have phun und willkommen hier.

slide on ...
bO²gie
 
A

Anonymous

Guest
*mal kurz Hallo sag*
Bin auch weiblich und ganz frisch... :D Dieses Forum ist echt nett, hab hier schon einiges an guten Tips gefunden. :)

Fey,
die gerade Peter Burschs Bassbegleitung zu Blowing in the wind übt [:I]
 
A

Anonymous

Guest
@Bo2gie ...na das werd ich mir doch heute abend gleich mal einverleiben :0) in solchen sachen bin ich immer recht hartnäckig<zwar verbunden mit div. brüllattacken,wenn die sache nicht nach meinen wünschen verläuft...aber irgendwo hab ich mal gelesen,wenn man absolut keine lust mehr hat,sollte man einfach mal so tun,als wenn es das letzte mal wäre, das man eine gitarre in der hand halten darf... *grins* sehr motivierend.
bis in bälde LG*
 
A

Anonymous

Guest
Hi!

Brüllen tue ich meistens auch wenn’s nicht klappt.... aber ne, was anderes: Warum willst du denn das Näseln von Dylan imitieren? Die meisten seiner Songs sind so schön gesanglich zu variieren, da findet jede Stimme sein Plätzchen und gerade aus Don’t think twice kann man so richtig schöne langsame Schnulze machen.
Mein Tip: The times they are-a changin, keine Fingerbrecher Akkorde und Mr. Dylan hat dabei auch nur reingezimmert und dazu einen der besten Texte gesungen, die er je verfasst hat imho.

Mach’s gut und viel Spaß!
 
A

Anonymous

Guest
@fey
hi fey *freu*
mit dem forum hast du recht ist wirklich toll hier...bin bloß immer ein wenig deprimiert,wenn die insider loslegen und ich kein wort verstehe,von dem was da geschrieben steht :0)
peter bursch´s büchlein ist wohl immer noch "die bibel" für einsteiger(war es vor 15jahren auch schon)
was für eine gitarre spielst du eigentlich?
vlg*
 
A

Anonymous

Guest
@Daniel: guck mal weg!
Das Dylansche nuscheln geht schon, du darfst nur zwischendurch nicht atmen ( gut, nacher dann doch irgendwann wieder ! ) Also: Iaintnouseinturningoutthelight-(atmen) Babe ( nicht du, der Text da eben )usw. Und möglichst wenig Melodie in den Gesang mit reinpacken... nää im Ernst, Dylan ist schon OK!!!
Poli-Dylan.jpg

Zur VHS: wir hatten hier so´n Kurs, da bin ich nur aus Verzweiflung reingegangen, weil ich sonst keine Leute fand, mit denen ich musizieren konnte. Das ging über 5 Jahre und hat einen Haufen Spaß gemacht, nette Leute, die immer mit dabei blieben. Ruf doch mal in der VHS an, evtl ist ja da ein Lehrer in Startbereitschaft, der nur wartet, genug Schüler zusammen zu bekommen.

Polli the Wolle
turtle.gif
 
A

Anonymous

Guest
@johnny chichi* nee das näseln will ich wirklich nicht imitieren :0)
hab von vonda shepard auch schon mal ne version von don´t think twice gehört,die gesanglich ganz nett,aber gut zu wissen,das man als dylan-song-verfechter nicht allein auf weiter flur steht :0) dachte schon bin in solchen sachen etwas veraltet. nee,ist schon teilweise genial was er so geschrieben hat,nur das mundharmonika spielen sollte er vielleicht lassen :)))
LG*
 
A

Anonymous

Guest
@polli klasseee! :))) also das würde ich ja gern mal in echt hören *grins* was spielst du denn so? schätze mal das geht so in die richtung country? daran hab ich mich auch schon probiert :0) city of new orleans naja ist halt ein anfängerstück,aber ich finds schön,muss aber noch an der anschlagtechnik üben....
lg*
 
A

Anonymous

Guest
a.s.a.p.":3lobapfq schrieb:
was für eine gitarre spielst du eigentlich?

Oh, jetzt kommt’s...[8)] Ich besitze verschiedene Gitarren.

Akustisch:
- Stagg Westerngitarre
- eine klassische Hanika
- 2 Schrammelgitarren, eine davon eine Wandergitarre noch von meiner Mutter, auf der ich mir damals die ersten Griffe beigebracht habe :D und eine billige von Tschibo, die ich mir für’s Pfadfinderlager gekauft hatte.


Elektrisch:
- Strat von Cheri
- Harley Benton HBL400CS


Ich weiss, das ist ganz schön viel für’n Anfänger. Aber ein Anfänger bin ich ja nun auch schon seit 10 Jahren. [;)] Ich hab’ nur immer meine Phasen - mal spiele ich jede Menge, dann mal wieder ein, zwei Jährchen nicht.
 
A

Anonymous

Guest
@fey ufff! :0) da hast du ja für jeden tag eine ...not so bad :0)))
was hälst du von der stagg? ich finde meine klingt schon recht nett, hab aber noch nicht die optimalen saiten gefunden -hast du evtl. einen tip?
 
A

Anonymous

Guest
Nope, sorry - ich habe sie noch nicht so lange. Mit meiner bin ich auch sehr zufrieden - klar klingt sie nicht so wie die großen Vorbilder, aber dafür musste ich auch keine Niere verkaufen, um sie mir leisten zu können. :D
 
A

Anonymous

Guest
naja meine ist geschonken :) so`n richtig edles teil kommt bei mir eh erst mal nicht in frage ... wär irgendwie nicht angemessen ...das wäre so als ob du mit einem mofa-führerschein einen ferrari fahren willst[;)]
nee erst mal den ball flach halten und mit dem arbeiten was man hat.
 
A

Anonymous

Guest
heilola,
wegen dem ferrarie, bei instrumenten ist es umgekehrt. das gehör und das gefühl spricht mit. also ein edles teil darf es sein, damit der spass bleibt. ist keine eherne regel, nur meine meinung.

chikota
krieger der cheyenne
 
A

Anonymous

Guest
Hallöchen,

da hat der krieger vollkommen recht, ich finde billig gitarren verderben einem den spaß am spielen, da sie meistens schlecht verabeitet sind und sich andauernd verstimmen (das ist zumindest meine erfahrung mit nonames). wobei das gerät muss nicht den preis eines mittelklasse wagens haben um gut zu sein. seit ich meine 1962 reissue strat habe und sie über den as50r von marshall spiele, kann ich mich kaum davon losreißen. es klingt einfach nur klasse, da macht selbst das tonleitern üben spaß.

gruß

Tanja
 
 
Oben Unten