Alice Cooper Poison Sound

A

Anonymous

Guest
Hallo, jeder kennt den fetzigen Poison-Sound à la Alice Cooper.
Eine in Nebel eingetauchte Bühne, ein Marshall-Stack, Reverb bis zum Anschlag aufgedreht, tief-dunkelblaues Licht, der d-dur Akkord wird angeschlagen, das Marshall-Baby setzt zur Rückkopplung ein...
Wie auch immer man sich diesen Song illustrieren möchte, klangmäßig betrachtet kommen da erste Schwierigkeiten.
Wie bekommt die Lead-Guitarre diesen (tiefenbetonten) Klang hin? Nach unzähligen Presets an meinem Marshall 602 (2x12 Combo,Vollröhre), komme ich nicht an diesen Sound ran, es klingt einfach zu dünn. Habe probiert, die Höhen rauszunehmen, dann wirds allerdings zu dumpf... hat jemand eine Idee ?
 
A

Anonymous

Guest
Wie bekommt die Lead-Guitarre diesen (tiefenbetonten) Klang hin? Nach unzähligen Presets an meinem Marshall 602 (2x12 Combo,Vollröhre), komme ich nicht an diesen Sound ran, es klingt einfach zu dünn. Habe probiert, die Höhen rauszunehmen, dann wirds allerdings zu dumpf... hat jemand eine Idee ?

Zentera kaufen ;-) Nein, ernsthaft: Ich glaube da wirst Du nicht um ein zusätzliches Pedal vor deinem Amp herumkommen.

Gruß
VVolverine
 
Woody

Woody

Well-known member
Hallo.
Eine Antwort hast Du Dir ja schon gegeben. Ein Fullstack und einen 2x12 Combo machen in Sachen Bass und Druck und Laut einen gewaltigen unterschied.
Dann ist es ja auch so, daß an Aufnahmen immer gewaltig herumgemastert wird. Das ist bestimmmt nicht nur eine Gitarrenspur.
Und dann ist es auch vielleicht noch eine Frage der Gitarre.
Wenn Du nun eine sehr klingelige Tele spielst, dann ist das nicht so einfach, damit richtig böse zu klingen. Eine Paula mit Doppelspulern wäre da u.U. besser geeignet.
Pedale könntest Du versuchen; vielleicht einen Equalizer, der vor dem Amp ein bißchen mehr Bässe bringt; bei Verzerrern ist es meist so, daß die Bässe eher beschnitten werden um ein Mulmen zu verhindern.
Viel Erfolg,
Gruß,
Woody
 
physioblues

physioblues

Well-known member
Woody":1t8gr3na schrieb:
Dann ist es ja auch so, daß an Aufnahmen immer gewaltig herumgemastert wird. Das ist bestimmmt nicht nur eine Gitarrenspur.

Eddie Van Halen benutzt(e) sogar des öfteren eine Baritone Gitarre um die Gitarrenspuren zu doppeln. Und das gibt richtig dick Druck.

Ansonsten mal eine Engl oder Mesa ( es gibt sicher auch preiswerteres ) 4x12er probieren und du kannst dir aus 2 m Entfernung den Rücken massieren.
 
 
Oben Unten