Aus Sechs mach Sieben

Woody

Woody

Well-known member
Hallo zusammen,
geheilt von meinen Reso-Eskapaden (der ein oder andere hat es ja vielleicht mitbekommen) bin ich zur wahren Lehre zurückgekehrt.[:eek:)]
Manchmal ist man ja einfach getrieben, eine Gitarre zu kaufen, und man weiß lange nicht, was für eine, bis es einem wie Schuppen von den Augen fällt.

So, lange Rede kurzer Sinn, Woody braucht eine Jazzgitarre-eine Siebensaitige.
Da ich aber nicht das Geld habe, mir eine bauen zu lassen, bin ich jetzt auf der Suche nach einer praktikablen Lösung.
Gibt es im Moment anständige Siebensaitige zu einem fairen Kurs käuflich zu erwerben?
Ich habe da in den Läden bei mir im Umkreis nichts erfahren können, und mein Umkreis ist Köln[:(]

Die andere Idee, die ich hatte, ist folgende:
Ich suche mir eine Sechssaitige mit breitem Griffbrett (Hochgerechnet so ab 5,3-5,5 cm aufwärts) und baue sie um.
Die anfallenden Arbeiten (Löcher zu machen in Kopfplatte, neue rein, neuer Sattel, neue Bridge, neuer Saitenhalter) traue ich mir schon zu.
Gibt es da ein Problem aus gitarrentechnischer Sicht, das ich da Übersehe?
Die Statik? oder so?
Bin für jeden Tip, jede Anregung oder Frage dankbar,
Gruß,
Woody
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Woody
Gibt es da ein Problem aus gitarrentechnischer Sicht, das ich da Übersehe?
</td></tr></table>

Hast du denn schon ne Gitarr mit so breitem Hals gefunden? Selbst ne Lakewood-Akustik mit als breit beworbenem Ragtime-Griffbrett bringt’s nur auf 48mm.
Ansonsten:
Ausreichend Platz für 7 Mechaniken auf der Kopfplatte? Pickups?

Es gibt definitiv neben den typischen Metal-Gitarren weitere serienmäßig hergestellte 7-Saiter; sogar Akustiks. Ein sehr bekannter Musiker hat ne 7saitige Semi verwendet, google mal das Equipment der Top-Jazzer ab.

Gruß, Oli


www.die-band.net
 
Woody

Woody

Well-known member
Hallo Oli,
Danke, die Site kannte ich schon, die hat mir aber nicht wirklich weitergeholfen. Eine Custom Shop Gitarre ist für mich nicht drin und was Standardmodelle angeht, so ist diese Site nicht auf der Höhe.

Was Mechaniken angeht, so würde ich die Löcher auf der Kopfplatte mit Holzdübeln o.Ä. schließen, und neue Löcher bohren, für Mechaniken mit kleinen Flügeln, Schaller minis vielleicht. Was PUs betrifft, so hätte ich erstmal einfach Standard-PUs probiert, ansonsten würde ich wohl den Harry Häussel kontaktieren.
Nein, bisher habe ich auch noch keine entsprechende Gitarre gefunden, da werde ich wohl dem Norbert Schnepel einen Besuch abstatten. Wobei meine Sechsaitige Jazzgitarre ein Griffbrett von ca 47 mm aufweist, ich das aber nicht übermäßig dick finde.
Ich denke, da könnte sich was finden lassen. Flattop Steelstrings sind ja auch für etwas andere Zwecke gebaut.
Bei einer Archtop den Hals wechseln ist ein Riesenaufwand tippe ich? Also finanziell, das wäre dann ein Fall für einen Profi.
Sonst wäre das ja vielleicht auch noch eine Option.
Gruß,
Woody
 
A

Anonymous

Guest
Die aufgeführten regulären Modelle gibt’s also schon nicht mehr? Mit etwas Geduld taucht vielleicht was auf dem Gebrauchtmarkt auf. Wer ist denn Norbert Schnepel bzw. wie könnte dieser dir weiterhelfen?

Gruß, Oli



www.die-band.net
 
Woody

Woody

Well-known member
Hallo Oli,
Den Gebrauchtmarkt schätze ich da eher dünn ein, mal sehen, vielleicht tut sich da gerade noch etwas, morgen bekomme ich wahrscheinlich Bescheid, ob derartiges noch aufzutreiben ist, aus Restbeständen, o.Ä.
Norbert Schnepel ist der Mensch hinter http://www.german-guitars.de und die Institution in Sachen Jazzgitarren deutscher Produktion.
Bei ihm habe ich meine erste Jazzgitarre gekauft und er hat i.A. eine Riesenauswahl bei sich im Keller.
Wenn es also eine Quelle für Jazzgitarren mit breitem Hals gibt, dachte ich, dann da.
Deutsche Jazzgitarre haben auch den Vorteil eines Nullbundes, da müsste ich dann nicht aufpassen, wie tief ich den Sattel kerbe...
Gruß,
Woody
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Woody
Hallo zusammen,
geheilt von meinen Reso-Eskapaden (der ein oder andere hat es ja vielleicht mitbekommen) bin ich zur wahren Lehre zurückgekehrt.[:eek:)]
Manchmal ist man ja einfach getrieben, eine Gitarre zu kaufen, und man weiß lange nicht, was für eine, bis es einem wie Schuppen von den Augen fällt.

So, lange Rede kurzer Sinn, Woody braucht eine Jazzgitarre-eine Siebensaitige.
Da ich aber nicht das Geld habe, mir eine bauen zu lassen, bin ich jetzt auf der Suche nach einer praktikablen Lösung.
Gibt es im Moment anständige Siebensaitige zu einem fairen Kurs käuflich zu erwerben?
Ich habe da in den Läden bei mir im Umkreis nichts erfahren können, und mein Umkreis ist Köln:(

Die andere Idee, die ich hatte, ist folgende:
Ich suche mir eine Sechssaitige mit breitem Griffbrett (Hochgerechnet so ab 5,3-5,5 cm aufwärts) und baue sie um.
Die anfallenden Arbeiten (Löcher zu machen in Kopfplatte, neue rein, neuer Sattel, neue Bridge, neuer Saitenhalter) traue ich mir schon zu.
Gibt es da ein Problem aus gitarrentechnischer Sicht, das ich da Übersehe?
Die Statik? oder so?
Bin für jeden Tip, jede Anregung oder Frage dankbar,
Gruß,
Woody
</td></tr></table>

Hi,
bei AoS hatte ich neulich Jazzgitarren getestet. Auf einer konnte ich überhaupt nicht spielen -> 7 saiter von Jbanez.

Ja, nee - is klar.

gruß duffes
 
A

Anonymous

Guest
Hi Woody,

Polli schreibt grad, das AoS Insolvenz beantragt hat; neulich im Grünen wurde schon darüber spekuliert; angeblich wurde/wird zumindest ein Teil der Waren zum halben Preis abgegeben.

Gruß, Oli

www.die-band.net
 
Woody

Woody

Well-known member
Hi Olli,
hmm, ich war heute da und hab mich gewundert, warum der Laden so leer ist.
Also, da gibt es definitiv noch eine Ibanez Siebensaitige, die hatte wohl beim letzten Besuch das befragte Personal wohl einfach vergessen.
Richtig ist auch, daß sie ungefähr zum halben Preis angeboten wird, das macht bei einer UVP von 4200 Euro 1990 Öre[xx(]
Und übermäßig doll fand ich die nicht.
Sicher, es ist einen anständige Jazzgitarre, aber die siebente Saite fand ich klanglich etwas schlabberig, die Straffheit hat mir etwas gefehlt, akustisch zwar nicht so, aber sie hatte auch hochgradig Intonationsprobleme. Die Oktave stimmte ziemlich gut, aber im Quarten/Quintenbereich lag sie ziemlich daneben, imhe (in my humble ears).
Etwas mehr Definition im Bassbereich liesse sich wohl (denke ich) mit einem anderen Tonabnehmer beheben, aber der würde mal (geschätzt) so um die 200 Eypo liegen. Da wird mir der Spaß zu noch teuerer.
Oder ist das ein strukturelles Problem, einen tiefe H-Saite auf einer Gitarre zum tönen zu bringen?
Zumal---wie kann man ernstlich meinen, sieben Saiten auf einem 49mm Sattel unterbringen zu können...

Gruß,
Woody
 
 
Oben Unten