Beamblocker und Mic-Position


E
Eiko
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2006
Beiträge
292
Ort
München
Hallo,
eine Frage an Benutzer der Weber Beamblocker:

Wie isn des live, wenn man das Mic vor die Kiste packt, sollte man das Mic dann am BB vorbei platzieren (also nicht direkt über dem runden Ding) oder isses egal? Ich könnte mir vorstellen, dass eine Positionierung direkt vor dem BB nicht so dolle ist, weil selbiger den Sound ja ein wenig abschattet, zumindest ganz nah dran.

Hat jemand Erfahrungen?

Gruß, Eiko
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
Ausprobieren beim nächsten Gig. Und da, wo´s am besten klingt, machste Dir ne kleine Markierung mit Gaffa, und dann hast Du für´s nächste Mal gleich die Position, wo Dein Speaker abgenommen am besten kommt.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Eiko,

ich weiß nicht , wie du das Mikro positionierst! Normalerweise positioniert man ja nicht komplett mittig. Insofern sollte sich Mikro und Beamblocker nicht so in die Quere kommen..der Blocker reicht ja auch nicht über die komplette Kalotte.
 
E
Eiko
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2006
Beiträge
292
Ort
München
Ich frage aus einem bestimmten Grund:
Beim letzten gig hatte ich eine box mit BB dabei.

Der Mischer hatte offensichtlich enorme Probleme mit dem Sound, klagte über feedback, wenn er mich lauter machte (ich hatte mich deshalb nur kaum im Monitor, was, wie man sich denken kann, nicht sehr erbaulich war)

Allerdings war beim Soundcheck noch alles OK.
Das war son Event mit mehreren bands, d.h. wenn man dann mal dran is, is sowieso wieder alles anders. (außer natürlich man ist die erste band, in diesem Fall macht man seinen Soundcheck ja zuletzt...)

Drum tendiere ich dazu, es auf den Soundmenschen zu schieben, dass ders halt nicht drauf hatte.

Trotzdem, kann es sein, dass auch der BB da eine Rolle gespielt haben könnte?
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
Eiko":3g1fbxgv schrieb:
Allerdings war beim Soundcheck noch alles OK.
Das war son Event mit mehreren bands, d.h. wenn man dann mal dran is, is sowieso wieder alles anders. (außer natürlich man ist die erste band, in diesem Fall macht man seinen Soundcheck ja zuletzt...)

Drum tendiere ich dazu, es auf den Soundmenschen zu schieben, dass ders halt nicht drauf hatte.

Trotzdem, kann es sein, dass auch der BB da eine Rolle gespielt haben könnte?

Wenn beim SC alles ok war und es hinterher mies war, kann man erstmal davon ausgehen, dass der BB damit nix zu hat. Da hat der Mann an den Knöppen wohl versagt. Feedback klingt auch danach, als hätte der gute evtl. Gain und Vol am falschen Mikro hochgezogen, so dass Dein Signal unverändert leise war, woanders der Pegel stieg und ungewollt Feedbacks produziert hat, aber der gute Mann das nicht gemerkt hat.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

natürlich stellst Du das Mikro nicht direkt vor die abgeschattete Mitte, sondern irgendwo Richtung unverdeckte Membran. Eventuell war das beim Soundcheck richtig und im Eifer des Gefechts wurde das Mikro dann so verrutscht, dass es vor dem Beam Blocker stand. Das Ding geht ja immerhin quer vorm Speaker lang und ist recht breit. In dem Fall kann der Mixer bestimmt Probleme bekommen, wenn das nicht gerade ein Jazz-Festival war.

Ich habe an meinen Boxen lange rumprobiert, wo das Mikro einigermaßen klingt und dort jeweils ein Gaffa-Fenster aufgeklebt. Dort kommt dann entweder mein Sennheiser oder bei Fremdanlagen ein SM57 im 45° Winkel direkt davor. Demnächst werde ich mir mal so einen Schwanenhals kaufen, der an die Box geschraubt wird und wo das Mikro dran kommt. Dann kann sowas wenigstens nicht mehr durch ein unachtsam angerempeltes Stativ passieren.
 
HaWe
HaWe
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2006
Beiträge
1.088
Ort
Hadamar
gitarrenruebe":pfuorrvg schrieb:
.........................
Wenn beim SC alles ok war und es hinterher mies war, kann man erstmal davon ausgehen, dass der BB damit nix zu hat. Da hat der Mann an den Knöppen wohl versagt. Feedback klingt auch danach, als hätte der gute evtl. Gain und Vol am falschen Mikro hochgezogen, so dass Dein Signal unverändert leise war, woanders der Pegel stieg und ungewollt Feedbacks produziert hat, aber der gute Mann das nicht gemerkt hat.


Kommt wohl öfter vor ..... :-D

Bei mir hat sich fast mal der Twin aufgelöst und der Mann am Mischpult brüllte mich laufend aus dem Monitor an. "Mach mal Deinen Amp lauter!"
Nachher stellte sich heraus, dass er das Micro an einem Amp der nächsten Band, ca. 5 m weiter, bedinent hat.

Naja ...... ;-)

Ansonsten schließe ich mich dem Vorschlag bzw. den Äußerungen von Joe Blob uneingeschränkt an.
 
E
Eiko
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2006
Beiträge
292
Ort
München
Joe Blob":1aavjs02 schrieb:
Eventuell war das beim Soundcheck richtig und im Eifer des Gefechts wurde das Mikro dann so verrutscht, dass es vor dem Beam Blocker stand. Das Ding geht ja immerhin quer vorm Speaker lang und ist recht breit. In dem Fall kann der Mixer bestimmt Probleme bekommen, wenn das nicht gerade ein Jazz-Festival war.

Davon gehe ich auch aus. Naja, das nächste Mal bin ich ja nun vorgewarnt :)


Gruß, Eiko
 
 

Oben Unten