Billig PA?

A
Anonymous
Guest
Morgen Leute,

vor einem halben Jahr habe ich und ein paar Kumpels eine Band gegründet und wir jammen hauptsächlich so vor uns hin. Wenn wir einen Gesang eingebaut haben, haben wir ein Mikro einfach über nen Gitarrenverstärker laufen lassen, da uns die finanziellen Mittel für eine PA fehlt. Klingt natürlich absolut scheiße und ist wahnsinnig Rückkopplungsanfällig. Wir würden uns gerne eine PA-Anlage besorgen, aber meine Recherchen waren sehr ernüchternt: Selbst Gebrauchtgeräte sind schweineteuer. Bei Thomann bin ich auf ein System gestossen, dass bei 200 Watt inkl. 2 15"Lautsprecher mit 500Eur absolut am günstigsten ist: http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel ... NG=DM&PRL=

Meine Frage, was haltet ihr von dem System? Ich weiß jetzt kommt wieder: Kauf Dir was anständiges, lass Dich im Fachhandel beraten, probier mehrere Sachen aus. Aber ich kann aufgrund unserer Finanziellen Situation keine 1500 Eur ausgeben (Was eine von der Ausstattung äquivalente Anlage wohl kosten wird..)

Gruß und lassts rocken
 
W°°
W°°
Well-known member
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Bollanes
Morgen Leute,

vor einem halben Jahr habe ich und ein paar Kumpels eine Band gegründet und wir jammen hauptsächlich so vor uns hin. Wenn wir einen Gesang eingebaut haben, haben wir ein Mikro einfach über nen Gitarrenverstärker laufen lassen, da uns die finanziellen Mittel für eine PA fehlt. Klingt natürlich absolut scheiße und ist wahnsinnig Rückkopplungsanfällig. Wir würden uns gerne eine PA-Anlage besorgen, aber meine Recherchen waren sehr ernüchternt: Selbst Gebrauchtgeräte sind schweineteuer. Bei Thomann bin ich auf ein System gestossen, dass bei 200 Watt inkl. 2 15"Lautsprecher mit 500Eur absolut am günstigsten ist: http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel ... NG=DM&PRL=

Meine Frage, was haltet ihr von dem System? Ich weiß jetzt kommt wieder: Kauf Dir was anständiges, lass Dich im Fachhandel beraten, probier mehrere Sachen aus. Aber ich kann aufgrund unserer Finanziellen Situation keine 1500 Eur ausgeben (Was eine von der Ausstattung äquivalente Anlage wohl kosten wird..)

Gruß und lassts rocken
</td></tr></table>

Hallo Bollanes,

meine Empfehlung: Kauft Euch von dem Geld gute aktiv Monitore. Eine kleine PA, die den Bedürfnissen nicht gerecht wird, ist weggeworfenes Geld und sie ist zu nichts mehr zu gebrauchen wenn die nächste gekauft wird. Ein guter Monitor dagen wird viele Jahre Dienst tun; Zur Beschallung der kleinen Party, als Frontanlage in der kleinen Kneipe, als Monitor für den Pianisten, als Gesangsanlage im Proberaum.... Ich könnte lange auflisten, wo meine Monitore schon Situationen gerettet haben. Inzwischen sind sie 14 Jahre alt und ich werde sie nie verkaufen.
Das wird man von einer klein PA nicht sagen können.

weihn4.gif

Grüße aus dem milden Westen!
W°°
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

Die Idee mit den Monitoren ist nicht schlecht, AFAIK gibts da aber nichts unter 399 € (Music Store). Ein einzelner Monitor dürfte den Gesang weniger ausgewogen verbreiten, als eine kleine Gesangsanlage.

Ausserdem gibts keinen Hall, den eine Gesangsanlage schon bieten sollte.
Übrigens steht PA (u.a.) für Public Auditorium.
Eine typische PA besteht hauptsächlich aus aus einem Mischpult mit wenigstens 16 Spuren, Boxen und Endstufen ab ca. 1 kW.
Eine typische Gesangsanlage ist das, was Du suchst, und da liegt das Thomann-Angebot gar nicht sooo weit daneben.
Problem: Die Anlage ist mono, aus beiden Boxen kommt also das selbe.
Spart besser noch etwas und holt euch eine Anlage in stereo.
Ausserdem könnte sie etwas leistungsschwach sein; kommt auf eure Musik an.

Es gab schonmal nen Thread zum einem ähnlichen Thema:
http://www.sick-guitars.ch/forum/topic. ... sanlage,pa

Gruß, Oli
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Beiträge
7.879
Lösungen
1
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Bollanes
Morgen Leute,

vor einem halben Jahr habe ich und ein paar Kumpels eine Band gegründet und wir jammen hauptsächlich so vor uns hin. Wenn wir einen Gesang eingebaut haben, haben wir ein Mikro einfach über nen Gitarrenverstärker laufen lassen, da uns die finanziellen Mittel für eine PA fehlt. Klingt natürlich absolut scheiße und ist wahnsinnig Rückkopplungsanfällig. Wir würden uns gerne eine PA-Anlage besorgen, aber meine Recherchen waren sehr ernüchternt: Selbst Gebrauchtgeräte sind schweineteuer. Bei Thomann bin ich auf ein System gestossen, dass bei 200 Watt inkl. 2 15"Lautsprecher mit 500Eur absolut am günstigsten ist: http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel ... NG=DM&PRL=

Meine Frage, was haltet ihr von dem System? Ich weiß jetzt kommt wieder: Kauf Dir was anständiges, lass Dich im Fachhandel beraten, probier mehrere Sachen aus. Aber ich kann aufgrund unserer Finanziellen Situation keine 1500 Eur ausgeben (Was eine von der Ausstattung äquivalente Anlage wohl kosten wird..)

Gruß und lassts rocken
</td></tr></table>

Ich halte von W°°´s Vorschlag mit den Monitoren sehr viel. Schaut mal nach aktiven gebr. Monitoren auf Ebay.de, im Kleinanzeigenmarkt vom Musicstore ... Ich denk für 500 Euro sind zwei zu bekommen.

Gruss,
Doc
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Beiträge
1.872
Schliesse mich W°° und Doc an...!!!

Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel

 
A
Anonymous
Guest
Oder ihr spart wirklich noch ( z.B. auf ´nen Powermixer, also ein Mischpult wo auch eine PA eingebaut ist ) und fragt eine befreundetet Band, ob sie Euch die Anlage für Gigs leiht. Man kann auch mal freundlich bei einer kirchlichen Institution anfragen, ob man deren Geräte mal bekommt, oder beim z.B.CVJM. ( wenn man Mega-Mega-blood-Death spielt, dann vielleicht doch lieber nicht fragen )
Polli, der grüßt

iss ja nur bis Aachen, das Bild!
Polli-Claus.jpg
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Beiträge
7.879
Lösungen
1
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Polli
Oder ihr spart wirklich noch ( z.B. auf ´nen Powermixer, also ein Mischpult wo auch eine PA eingebaut ist ) und fragt eine befreundetet Band, ob sie Euch die Anlage für Gigs leiht. Man kann auch mal freundlich bei einer kirchlichen Institution anfragen, ob man deren Geräte mal bekommt, oder beim z.B.CVJM. ( wenn man Mega-Mega-blood-Death spielt, dann vielleicht doch lieber nicht fragen )
Polli, der grüßt

</td></tr></table>

Da fällt kir der hiesige CVJM ein, der sich eine recht gute H&K Anlage gekauft hatte und bei der letzten Ferienfreizeit angeblich im Regen stehen ließ ... die braucht Ihr also schon mal nicht fragen.



Gruss,
Doc
 
A
Anonymous
Guest
Danke für die Beratung, wieviel Watt muss denn so ein Monitor haben, unser Schlagzeuger haut ziemlich rein und in unserem Proberaum ist es schon wahnsinnig laut...

Ne Anlage können wir uns für Gigs Problemlos ausleihen, es geht lediglich um den Proberaum..



Let`s rock
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Beiträge
7.879
Lösungen
1
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Bollanes
Danke für die Beratung, wieviel Watt muss denn so ein Monitor haben, unser Schlagzeuger haut ziemlich rein und in unserem Proberaum ist es schon wahnsinnig laut...

Ne Anlage können wir uns für Gigs Problemlos ausleihen, es geht lediglich um den Proberaum..



Let`s rock
</td></tr></table>

Die meisten guten Monitore habe interne 150 Watt oder 200 Watt Endstufen, da kann´s ruhig etwas lauter werden. Wenn Ihr nun zwei Monitore haben solltet demnächst, könnte ja die darauffolgende Anschaffunmg ein kleines gutes Mischpult sein, etwa von Behringer etc. Mit dieser Konstellation bräuchtet ihr für kleine Gigs schon nix mehr ausleihen für Gesang etc.

Ich habe was entdeckt, derjenige hat zwei Yamaha aktive (?) Boxen ... schreibt den doch mal an. http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=923551825 Liegen im Moment bei 90 Euro pro Stk.

Gruss,
Doc
 
W°°
W°°
Well-known member
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Oli
Hi,

Die Idee mit den Monitoren ist nicht schlecht, AFAIK gibts da aber nichts unter 399 € (Music Store). Ein einzelner Monitor dürfte den Gesang weniger ausgewogen verbreiten, als eine kleine Gesangsanlage.

Ausserdem gibts keinen Hall, den eine Gesangsanlage schon bieten sollte.
Übrigens steht PA (u.a.) für Public Auditorium.
Eine typische PA besteht hauptsächlich aus aus einem Mischpult mit wenigstens 16 Spuren, Boxen und Endstufen ab ca. 1 kW.
Eine typische Gesangsanlage ist das, was Du suchst, und da liegt das Thomann-Angebot gar nicht sooo weit daneben.
Problem: Die Anlage ist mono, aus beiden Boxen kommt also das selbe.
Spart besser noch etwas und holt euch eine Anlage in stereo.
Ausserdem könnte sie etwas leistungsschwach sein; kommt auf eure Musik an.

Es gab schonmal nen Thread zum einem ähnlichen Thema:
http://www.sick-guitars.ch/forum/topic. ... sanlage,pa

Gruß, Oli
</td></tr></table>

Hallo Oli, hallo Bollanes

danke für Deine Korrektur.

Gewiss fehlt das Pult, aber ein kleines Pult ist wenig (fehlinvestiertes ) Geld. Wenn man an einen einzelnen aktiv Monitor einen (günstigeren) passiven anschließt, erhöht sich die Leistung der Endstufe durch die geringere Impedanz und mit der doppelten Membranfläche bekommt man (so ab 200w) schon Luft bewegt.
Der Gedanke war der, daß man mit seinem kleinen Geld gute Sachen kauft, die man später nicht wieder zu Flohmarktpreisen verhökern muß.
So kann man sich eine gut klingende Anlage Stück für Stück zusammen kaufen.
Ich meine übrigens, neulich noch einen Monitor mit XLR Eingängen und kleinem EQ gesehen zu haben. Ich frage noch mal nach.

weihn4.gif

Grüße aus dem milden Westen!
W°°
 
A
Anonymous
Guest
will nur kurz dran erinnern das watt nicht alles sind. (gerade bei den grossen teils sehr merkwuerdigen verfahren diese zu ermitteln ;o) )
behaltet auch die empfindlichkeit im auge. ein 200w monitor mit 93db ist genauso "laut" wie einer mit 100w und 97db ...

highlander
 
W°°
W°°
Well-known member
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by highlander
will nur kurz dran erinnern das watt nicht alles sind. (gerade bei den grossen teils sehr merkwuerdigen verfahren diese zu ermitteln ;o) )
behaltet auch die empfindlichkeit im auge. ein 200w monitor mit 93db ist genauso "laut" wie einer mit 100w und 97db ...

highlander

</td></tr></table>

Hallo highlander,

"ein 200w monitor mit 93db ist genauso "laut" wie einer mit 100w und 97db ..."
Gilt das auch für das Impulsverhalten - also auch für die Dynamik, oder haben da die größer dimensionierten Bauteile die Nase vorn?
Hast Du ein paar Links oder Quellen, die Du zu diesem Thema beisteuern könntest?

weihn4.gif

Grüße aus dem milden Westen!
W°°
 
A
Anonymous
Guest
hab keine links dazu auf lager. es gab frueher mal sonn buch "lautsprecher dichtung und wahrheit" oder so aehnlich. bin mir halbwegs sicher dass ich das daraus habe...
hab leider gerade keine zeit weiter zu suchen... sorry

highlander
 
A
Anonymous
Guest
Danke Doc,

bin Deinem Ebay-Tip gefolgt, wurde aber in letzter Minute bei 180Eur/st. überboten. Is halt Schicksal, ich werde jedenfalls die Augen offen halten.

Gruß an alle
 
A
Anonymous
Guest
Die Idee mit den Monitoren habe ich auch schon verfolgt. Es gibt z.B. von Zeck oder Turbosound welche, die man auch als PA-Boxen benutzen kann (Kleine Raum ohne Monitor, dann die Boxen als PA und im großen Saal die Boxen als Monitore und die PA leihen). Die (Zeck und Turbosound) sind leider etwas teuer.
Weiß jemand vielleicht etwas günstigere oder andere Marke? Bin bei ebay nicht fündig geworden.
Simon
 
A
Anonymous
Guest
Also ich werde mir die oben genannte PA vermutlich demnächst zulegen. Die ist für meinen Proberaum und meine Zwecke genau das Richtige.

Die Sache mit den Monitoren finde ich zwar auch gut, aber die erfüllt meine benötigen Dinge nicht ganz.

-NILS

______________________
http://www.sonic-23.de
 
A
Anonymous
Guest
Meine Band und ich haben mittlerweile den Monitor-Boxen-Weg gewählt. Haben jetzt zwei alte Solton-Monitore (12", passiv) einen kleinen 6-Spur-Mischer von Behringer und eine 300Watt Endstufe (marke unbekannt).
Das ganze war nun deutlich günstiger, als das 500€-System von Thomann und ich bin absolut zufrieden. Und ihr habt recht, ich bleibe absolut flexibel und kann die Anlage kontinuierlich ausbauen.
@Nils: Ich würde Vorsicht walten lassen, da billige Lautsprecher ofmals Sch.... klingen und recht schnell kaputtgehen. Hör Dir die Anlage auf jeden Fall an und bedenke das die Situation im Musikladen auf jeden Fall eine deutlich andere ist, als im Proberaum!!

Gruß Bollanes
 
A
Anonymous
Guest
Also ich habe jetzt die Thomann PA im Proberaum stehen und muss sagen, dass ist genau das was ich erwartet habe. Sie erfüllt für diesen Proberaum von der Lautstärke her genau ihr Soll, nicht mehr und aber auch nicht weniger. Ich habe leider nur die kleine bekommen, sprich mit einem 6-fach Powermischer... dafür halt 70 EUR weniger (sind ja auch 140,- Mark)...

Jedenfalls ich kann nur sagen, wenn man eine genau Vorstellung hat und weiß was diese Anlage leistet, bin ich der Meinung das man auch abschätzen kann, ob diese eine Fehlinvestition ist oder nicht. Für mich und meine Bandaktivitäten ist diese Lösung auf jedenfall top.

bis denn,
Nils
 
 

Oben Unten