Bob Dylan live - ein Trauerspiel


cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Hallo Leute,

ich komme gerade von einem Bob Dylan Konzert. Der Gute hat bei mir auf dem Campus in Amherst gespielt, und so leid es mir tut - er hat sich selbst demontiert. Es ist traurig, eine Legende so am Ende zu sehen.

Dabei hatte das Konzert auch richtig gute Seiten. Seine Begleitband war der Hammer. Ich hab noch nie eine Combo so grooven sehen. Beim Solospiel... naja, ein bisschen eintönig, aber der Rhythmus, den die gelegt haben... Klasse!

Bob Dylan hat es aber leider geschafft, seine eigenen großartigen Songs komplett kaputt zu machen. Mr. Tambourine Man habe ich erst nach (!) dem Chorus an einer markanten Textzeile erkannt. Der Mann könnte die Töne treffen, das merkt man. Aber er will nicht - oder es ist ihm einfach egal.

Ich weiß das ist jetzt hart und makaber: aber Jimi Hendrix und Janis Joplin hatten einen würdigeren Abgang...
 
A
Anonymous
Guest
Ja, ich hab auch schon wo gelesen das er live nicht gerade toll ist.
Er hat mal bei mir in der nähe gespielt, da stand dann in der zeitung er hätte während dem ganzen gig kein einziges wort zum publikum gesagt und die songs alle ziemlich lustlos gespielt.
Schade, dabei ist er eigentlich genial ( gewesen ?!? )
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Ich fand Dylan immer nur erträglich, wenn Andere seine Songs gespielt haben. Immerhin.
Für seinen größten Fan und Imitator, Wolfgang Niedeggen, kann man nicht mal das sagen.
 
A
Anonymous
Guest
W°°":ienyuhyj schrieb:
Ich fand Dylan immer nur erträglich, wenn Andere seine Songs gespielt haben.

Ich habe mir mal eine Zusammenstellung von Dylan-Interpretationen gebastelt, die ich immer noch sehr gerne höre, u.a.:

All along the watchtower/Jimi Hendrix
This wheel´s on Fire/Mountain
Tears of rage/Band
Girl from the North Country/Joe Cocker
It takes a lot to laugh/Kooper-Bloomfield-Session
My back pages/Byrds
Maggie´s farm/Blues Band
Highway 61 revisited/Johnny Winter
Down in the flood/Blood, Sweat & Tears
Tonight I´ll be staying here with you/Jeff Beck
From a Buick 6/Buick 6
A hard rain´s gonna fall/Edie Brickell
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

da muss ich euch zustimmen.

Mich hat es sehr erschüttert, als Dylan auf der EC DVD "Eric Clapton & Friends in Concert" zu singen anfing. Ich finde die Stelle als er "Don't think twice, it's all right" singt sehr ähm... gewöhnungsbedürftig. Sogar der Eric hat angefangen zu ginsen und zu lachen. Hm... Ist das das Ende eines guten Musikmachers?

yours faithfully,
karl
 
A
Anonymous
Guest
Das ist nicht das Ende,...der war schon immer so...ich habe ihn in den letzten 25 Jahren diverse Male gesehen, und er hat nie einen Song gleich gespielt. Ich finde das eigentlich ganz gut. Wer zu Dylan geht solte auch keine famose Rockshow erwarten. Ich glaube er macht das mit Absicht so "langweilig", weil bei ihm die Texte im Vordergrund stehen und er will mit der ganzen "Rockattitüde" nichts zu tun haben,...man hat ihm ja früher mal Verrat vorgeworfen, als er mit E-Gitarre anfing...da hat er es extar vorangetrieben. nun denken viele sie gehen in ein Rockkonzert und er macht halt sein "Ding" daraus...ist halt ein ewiger "Protestler" der Mann...
 
 

Oben Unten