Boss GT10 mit 4Kabelmethode an Parallelem Effektweg - Hilfe!


A
Anonymous
Guest
Guten Abend ,
ich spiele schon lange das GT10 an Amps mit seriellem Effektweg und habe damit einen super Sound, doch seit vorhin wohnt bei mir auch ein Amp mit parallelem Weg.
Habe aber nirgends eine vernünftige Erklärung gefunden, was ich wo genau tun muss, damit das auch vernünftig klingt!
Konkret:
Ich habe am Amp einen Effektregler, am GT 10 links oben einen Output Level Regler, ich kann bei jedem Patch jedem einzelnen Effekt die Effektlautstärke eingeben, usw...
Es muss doch irgendwer eine konkrete Aussage machen können - danke für jede Hilfe!
 
A
Anonymous
Guest
Moin,


für einen parallelen FX-Loop müssen die Effekte im GT-10 100% Wet sein.
Lautstärke nach Belieben global am Regler oder in den Patches einstellen.
Wet- und Dry-Signal mit dem Regler am Amp mischen.

Die alten Patches funktionieren nicht, weil sie zum Teil das trockene Amp-Signal enthalten.
Durch die A/D D/A Wandlung kommt es zu minimalen Latenzen und der Folge zu Phasenauslöschungen des Amp-Signals.
Deshalb klingen die alten Patches nicht.


Gruß,
 
Nominator
Nominator
Well-known member
Registriert
18 März 2012
Beiträge
663
Lösungen
1
Ort
back in Dschörmany
75Deluxe schrieb:
Guten Abend ,
ich spiele schon lange das GT10 an Amps mit seriellem Effektweg und habe damit einen super Sound, doch seit vorhin wohnt bei mir auch ein Amp mit parallelem Weg.
Habe aber nirgends eine vernünftige Erklärung gefunden, was ich wo genau tun muss, damit das auch vernünftig klingt!
Konkret:
Ich habe am Amp einen Effektregler, am GT 10 links oben einen Output Level Regler, ich kann bei jedem Patch jedem einzelnen Effekt die Effektlautstärke eingeben, usw...
Es muss doch irgendwer eine konkrete Aussage machen können - danke für jede Hilfe!

Hi, ... der Segen der Technik...merke: never change a running system... :shock:

Gruss
Der Nominator
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
Hallo Freunde,
4 Kabel und parallel dürfte doch von der Logik her gar nicht gescheit gehen:
4 Kabel mach ich doch, um die Vorstufe des Amps mitzubenutzen, und eine Effektreihe (Zerrer, Kompressoren) davor und eine (Reverbs, Delays) dahinter zu platzieren.
Wenn ich das parallel mache, ist das doch Banane ...
 
Nominator
Nominator
Well-known member
Registriert
18 März 2012
Beiträge
663
Lösungen
1
Ort
back in Dschörmany
gitarrenruebe schrieb:
Hallo Freunde,
4 Kabel und parallel dürfte doch von der Logik her gar nicht gescheit gehen:
4 Kabel mach ich doch, um die Vorstufe des Amps mitzubenutzen, und eine Effektreihe (Zerrer, Kompressoren) davor und eine (Reverbs, Delays) dahinter zu platzieren.
Wenn ich das parallel mache, ist das doch Banane ...

Hi,

wieso soll das Banane sein...natuerlich geht das...und sollte ehr besser sein da man das Originalsignal so nicht durch die digitale Hoellenmaschine schickt und sich die A/D - D/A-Wandlungen erspart.

Gruss
Der Nominator
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
Nominator schrieb:
gitarrenruebe schrieb:
Hallo Freunde,
4 Kabel und parallel dürfte doch von der Logik her gar nicht gescheit gehen:
4 Kabel mach ich doch, um die Vorstufe des Amps mitzubenutzen, und eine Effektreihe (Zerrer, Kompressoren) davor und eine (Reverbs, Delays) dahinter zu platzieren.
Wenn ich das parallel mache, ist das doch Banane ...
wieso soll das Banane sein...natuerlich geht das...und sollte ehr besser sein da man das Originalsignal so nicht durch die digitale Hoellenmaschine schickt und sich die A/D - D/A-Wandlungen erspart.
Overdrives parallel?
Oder mach ich da grad n Denkfehler?
 
Nominator
Nominator
Well-known member
Registriert
18 März 2012
Beiträge
663
Lösungen
1
Ort
back in Dschörmany
gitarrenruebe schrieb:
Overdrives parallel?
Oder mach ich da grad n Denkfehler?

...und wie :lol: Overdrive, Kompressor etc in Serie davor, aber Reverb, Delay etc parallel in den FX- weg einschleifen...wie bei einem Mixer auch....

Gruss
Der Nominator
 
A
Anonymous
Guest
- Edit: Er wohnt zwar in China, war aber schneller... -

Der Nominator hat doch Recht, oder?
Das GT10 hat ja eine eigene Effektloop. Da liegt der Overdrive und der Compressor vor der Loop und geht zum Input des Amps rein, der Effektweg des Amps ist da noch überhaupt nicht betroffen.
Chorus und Delay dagegen sind hinter der Loop des GT10 und gehen am Amp in den - hier nun parallelen - Effektweg.
Nach meinem Verständnis dürfte sich daher nur bei letzteren Effekten irgendwas ändern. Oder liege ich da falsch?
Trotzdem klingt auch bei deaktivieren Effekten alles anders, irgendwie hohler (Phasenverschiebungen?), wobei es mittlerweile (dank eurer Antworten von oben) schon besser ist.
 
A
Anonymous
Guest
...ich denke, Du wirst um ein Neu-Programmieren/Anpassen der Patches nicht umhin kommen (das GT10 hat ja genug Speicherplätze, um sie auch doppelt für beide Amps ablegbar zu machen). Alles andere wurde ja eigentlich oben schon aufgeführt. Trotzdem Mist: Immer diese unnötige Arbeit ;)...
 
Nominator
Nominator
Well-known member
Registriert
18 März 2012
Beiträge
663
Lösungen
1
Ort
back in Dschörmany
75Deluxe schrieb:
- Edit: Er wohnt zwar in China, war aber schneller... -

Der Nominator hat doch Recht, oder?
Das GT10 hat ja eine eigene Effektloop. Da liegt der Overdrive und der Compressor vor der Loop und geht zum Input des Amps rein, der Effektweg des Amps ist da noch überhaupt nicht betroffen.
Chorus und Delay dagegen sind hinter der Loop des GT10 und gehen am Amp in den - hier nun parallelen - Effektweg.
Nach meinem Verständnis dürfte sich daher nur bei letzteren Effekten irgendwas ändern. Oder liege ich da falsch?
Trotzdem klingt auch bei deaktivieren Effekten alles anders, irgendwie hohler (Phasenverschiebungen?), wobei es mittlerweile (dank eurer Antworten von oben) schon besser ist.

Hi,

Die Effekte des GT10 die Du parallel einschleifst duerfen keine dry-Anteile haben, da diese zu Kammfiltereffekten fuehren auf Grund des geringen Zeitverzoegerung durch die 2-malige Wandlung im GT10 wenn sie mit dem Dry-Signal des Amps gemischt werden.

Du musst also im GT10 in jedem Effekt nachschauen....alles auf 100% Effect (oder wie das auch immer dort genannt wird - ich besitze dieses Geraet nicht...).

Das Poti am FX-Loop deines Amps sollte auf 100% wet stehen.

Den FX-Anteil regelst Du dann in der jeweiligen Effectsektion - ich hoffe das geht beim GT10.

Good luck
Der Nominator
 
A
Anonymous
Guest
Nominator schrieb:
Das Poti am FX-Loop deines Amps sollte auf 100% wet stehen.

Den FX-Anteil regelst Du dann in der jeweiligen Effectsektion - ich hoffe das geht beim GT10.
Na ja, so hat er wieder einen seriellen FX-Loop.

Bei einigen Amps kommt trotzdem noch ein bißchen Dry-Signal durch - 100% Wet am Regler sind vielleicht 90-95% Wet "in Echt".

75Deluxe schrieb:
Das GT10 hat ja eine eigene Effektloop. Da liegt der Overdrive und der Compressor vor der Loop und geht zum Input des Amps rein, der Effektweg des Amps ist da noch überhaupt nicht betroffen.
Chorus und Delay dagegen sind hinter der Loop des GT10 und gehen am Amp in den - hier nun parallelen - Effektweg.
Nach meinem Verständnis dürfte sich daher nur bei letzteren Effekten irgendwas ändern. Oder liege ich da falsch?
Trotzdem klingt auch bei deaktivieren Effekten alles anders, irgendwie hohler (Phasenverschiebungen?), wobei es mittlerweile (dank eurer Antworten von oben) schon besser ist.
Die Preamp-Sim muss auf "Off" stehen.
Send/Return muss auf "Normal" stehen. Die Mischung der Effekte parallel zum Dry-Signal findet im Amp statt. Die Anleitung des GT-10 ist hier irreführend.

Bei ausgeschalteten Effekten darf höchsten ein Pegelunterschied auftreten.
Ändert sich der Ton, läuft immer noch ein Amp-Signal durch das GT-10.

Gruß,
 
A
Anonymous
Guest
sunburst schrieb:
...
Die Preamp-Sim muss auf "Off" stehen.
Send/Return muss auf "Normal" stehen. Die Mischung der Effekte parallel zum Dry-Signal findet im Amp statt. Die Anleitung des GT-10 ist hier irreführend.

Bei ausgeschalteten Effekten darf höchsten ein Pegelunterschied auftreten.
Ändert sich der Ton, läuft immer noch ein Amp-Signal durch das GT-10.

Gruß,

Danke!
Die Preamps verwende ich sowieso nie.
Send/Return auf "Normal" kenne ich nicht - vielleicht liegt da der Fehler.
Wo genau stellt man das ein?
 
A
Anonymous
Guest
Wollte mich nochmal bei allen, die mit Tips zur Seite standen bedanken!
Aber es war auch diesmal wie früher schonmal:
Da hatte ich mal einen Mesa Nomad und wollte an dem mein GT10 zum Klingen bringen - no chance...
Dachte immer ich habe da was nicht gerafft, aber die Erkenntnis ist ganz einfach:
Für meine Zwecke ist ein paralleler Effektweg völlig ungeeignet!
Nicht nur weil es immer noch irgendwie seltsam klingt, auch wenn ich alles entsprechen umprogrammiert habe, sondern spätestens weil ich öfter meinen Harmonizer benutze.
Und der muss hinter der Vorstufe angeblasen werden, wenn er aber dann im parallelen Weg sitzt, geht da gar nix!

Zum Glück hat der Amp, um den es diesmal ging (PCL Stagemaster 60 Head) noch einen seriellen Insert-Weg.
Dass es da am Amp nur 1 Buchse gibt, hat mich zuerstmal verwirrt.
Aber mit einem entsprechenden 1xStereo auf 2xMonoklinken-Kabel ist das meine Lösung - und alles klingt wie es sein soll !!!
 
A
Anonymous
Guest
75Deluxe schrieb:
Da hätte ich auch zuerst nach fragen können: Welche Effekte nutzt Du? ;-)
Harmonizer, Tremolo, Leslie, Jet Flanger und so'n Zeug klingt nur seriell.
Die Sache mit Send/Return ist auf S. 132 der Anleitung erklärt. Müsste im System-Menü sein.

Gruß,
 
 

Oben Unten