Boss hyper Fuzz

A
Anonymous
Guest
hi!

hab eben gelesen dass stephen carpenter (deftones) u.a. auch ein boss hyper fuzz pedal benutzt...

hab jetzt bei ein paar musikhäusern geguckt, aber irgendwie hab ich das net gefunden... gibts das nur in den usa? oder wird das gar net mehr hergestellt??

hat irgendwer infos über das pedal bzw. wo man es bekommt?

danke!

mfg philipp
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.644
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: deftoon
hi!

hab eben gelesen dass stephen carpenter (deftones) u.a. auch ein boss hyper fuzz pedal benutzt...

hab jetzt bei ein paar musikhäusern geguckt, aber irgendwie hab ich das net gefunden... gibts das nur in den usa? oder wird das gar net mehr hergestellt??

hat irgendwer infos über das pedal bzw. wo man es bekommt?

danke!

mfg philipp
</td></tr></table>
Hi,
wahrscheinlich liegt das daran, das der Fuzz-Sound heute (leider) leider etwas aus der Mode gekommen ist. Das ist ja schon ein speziellerer Sound mit ein bisschen Eigenleben, teilweise schon etwas krank klingend, der nicht mehr so in das moderne Soundempfinden passt.
Händlermotto: "wird nicht so gut verkauft, leg ich mir dann auch nicht hin". Von diesen Geräten habe ich auch noch nicht so viel abgesetzt. Wenn dann meist an Leute, die das "alte Zeug" spielen.

...und auch hier werden Sie geholfen...
ft_web_small.GIF
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.644
Ups, doppelt gesendet, Da war aber eben was schief gelaufen. Na ja, kann ich ja selbst geradebiegen, und was anderes reinschreiben.
Irgendwie muß ich ja Polli einholen :D:D
 
A
Anonymous
Guest
hm... vielleicht eine blöde frage, aber wie ist denn der typische "fuzz" sound??

hab am anfang gedacht dass das einfach nur ein ordentlicher zerrer ist weil der meistens bei den härteren liedern zum einsatz kommt...
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.644
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: deftoon
hm... vielleicht eine blöde frage, aber wie ist denn der typische "fuzz" sound??

hab am anfang gedacht dass das einfach nur ein ordentlicher zerrer ist weil der meistens bei den härteren liedern zum einsatz kommt...
</td></tr></table>
Tja, wie soll man das beschreiben?
Verzerrer ist schon richtig, voll aufgedreht mit heftigsten harmonischen UND unharmonischen Verzerrungen, unterscheidet sich aber von Klang doch vom Distortion und Overdrive. Vielleicht findest Du im Netz ja irgendwo Soundfiles z.B. vom Dallas Arbiter Fuzz Face, einem der bekanntesten Fuzz-Pedale.

...und auch hier werden Sie geholfen...
ft_web_small.GIF
 
A
Anonymous
Guest
Technisch gesehen müsste ein Fuzz doch ein breitbandiger Transen-Zerrer sein, oder?
...aber das sagt wohl den Wenigsten was zum Sound...


Und wie? -Alle hie...
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.644
Auch zur Technik und Funktion findest Du Infos unter oben angegebenen Link.

...und auch hier werden Sie geholfen...
ft_web_small.GIF
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

Hörproben für nen Fuzzsound gibts im Netz satt.
Aber auch auf Hendrixscheiben und vielen anderen älteren Bands.

Typisch für Fuzzsound ist Satisfaction von den Stones (Rasierapparat)
Purple Haze von Hendrix = schön cremiger, da er das Fuzz vor einen Angezerrten AMP gehängt hat.

Ciao
and FUZZ ON!
Oliver
 
A
Anonymous
Guest
Purple Haze von Hendrix zählt zu Fuzz?

hm, hätt ich jetzt nie gedacht, muss mir das Lied nochma genau anhören Oo

greetz [|)]
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: rmcGohan86
Purple Haze von Hendrix zählt zu Fuzz?

hm, hätt ich jetzt nie gedacht, muss mir das Lied nochma genau anhören Oo

greetz [|)]
</td></tr></table>

HI,

Yo, beim Anfang hört man für einen zugemischten Fuzz Sound typisch weiches "Summen" (bzzzz bzzzzz) und im Strophen-Part dieses schöne unsaubere Kratzen.

Aber wie Bernd schon schrob, der Fuzzsound ist der wohl vielfältigste, bzw. von den meisten Faktoren mitbeeinflußte Soundeffekt.
Du kannst ein Fuzz voll aufreizen und hast so ein Trommelfelldurchstechenden HighGain Sound, der, wenn der Volumeregler
der Gitarre einen Tick zurückgedreht wird schon fast in einen Cleansound übergeht.
Es gibt unzälig viele Fuzzvarianten, wobei die bekanntesten
wie ich finde das FuzzFace (für Hendrix bekannt) und BigMuff (wärmer und fetter, bzw. cremiger) sind.

Kennst Du von Hendrix die LiveScheibe wo er in FilmoreEast spielt?
ist von 1969/1970 - ne recht gute Liveaufnahme.
Bei StoneFree kann man zum Einsatz des ellenlangen Solos das Zuschalten des Fuzz genau raushören und hat einen guten Vergleich, wie es auf den Sound einwirkt.

Aber am besten ist, Du testest mal was an (BigMuff sollte jeder besser sortierte Laden da haben und ein FuzzFace Artiges sollte auch aufzutreiben sein).
Sonst bau Dir eins :)):D

ciao
Oliver
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.644
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Oliver
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: rmcGohan86
Purple Haze von Hendrix zählt zu Fuzz?

hm, hätt ich jetzt nie gedacht, muss mir das Lied nochma genau anhören Oo

greetz [|)]
</td></tr></table>

HI,

Yo, beim Anfang hört man für einen zugemischten Fuzz Sound typisch weiches "Summen" (bzzzz bzzzzz) und im Strophen-Part dieses schöne unsaubere Kratzen.

Aber wie Bernd schon schrob, der Fuzzsound ist der wohl vielfältigste, bzw. von den meisten Faktoren mitbeeinflußte Soundeffekt.
Du kannst ein Fuzz voll aufreizen und hast so ein Trommelfelldurchstechenden HighGain Sound, der, wenn der Volumeregler
der Gitarre einen Tick zurückgedreht wird schon fast in einen Cleansound übergeht.
Es gibt unzälig viele Fuzzvarianten, wobei die bekanntesten
wie ich finde das FuzzFace (für Hendrix bekannt) und BigMuff (wärmer und fetter, bzw. cremiger) sind.

Kennst Du von Hendrix die LiveScheibe wo er in FilmoreEast spielt?
ist von 1969/1970 - ne recht gute Liveaufnahme.
Bei StoneFree kann man zum Einsatz des ellenlangen Solos das Zuschalten des Fuzz genau raushören und hat einen guten Vergleich, wie es auf den Sound einwirkt.

Aber am besten ist, Du testest mal was an (BigMuff sollte jeder besser sortierte Laden da haben und ein FuzzFace Artiges sollte auch aufzutreiben sein).
Sonst bau Dir eins :)):D

ciao
Oliver
</td></tr></table>

Den Big-Muff würde ich mit seinen 4 Transistoren schon in die Richtung Edel-Fuzz mit einem leichten Hang zum Distortion einordnen. Die typische Ur-Fuzzschaltung basiert auf zwei zueinander passend selektierte Transistoren, die dann bis zu ihrem "Erbrechen" :D ausgekitzelt werden. Dallas Arbiter Fuzz Face (so seine genaue Bezeichnung), Roger Mayers Classic Fuzz (eine für JH leicht modifizierte Schaltung des Dallas Arbiter Fuzz Face - fetterer Sound) sowie der Little Muff Pi (dieser hat im Gegensatz zum Big-Muff nur 2 Transistoren) sind die bekanntesten Fuzz-Effekte. Alle anderen Schaltungen sind dann weiter aufgebauscht aber vom Grundprinzip her ähnlich aufgebaut. Sie unterscheiden sich meist nur in der Dimensionierung der einzelnen Bauelemente, der Anzahl der Bedienelemente sowie die Type der verwendeten Transistoren.


finetone-GW.gif
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: finetone-bf
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Oliver
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: rmcGohan86
Purple Haze von Hendrix zählt zu Fuzz?

hm, hätt ich jetzt nie gedacht, muss mir das Lied nochma genau anhören Oo

greetz [|)]
</td></tr></table>

HI,

Yo, beim Anfang hört man für einen zugemischten Fuzz Sound typisch weiches "Summen" (bzzzz bzzzzz) und im Strophen-Part dieses schöne unsaubere Kratzen.

Aber wie Bernd schon schrob, der Fuzzsound ist der wohl vielfältigste, bzw. von den meisten Faktoren mitbeeinflußte Soundeffekt.
Du kannst ein Fuzz voll aufreizen und hast so ein Trommelfelldurchstechenden HighGain Sound, der, wenn der Volumeregler
der Gitarre einen Tick zurückgedreht wird schon fast in einen Cleansound übergeht.
Es gibt unzälig viele Fuzzvarianten, wobei die bekanntesten
wie ich finde das FuzzFace (für Hendrix bekannt) und BigMuff (wärmer und fetter, bzw. cremiger) sind.

Kennst Du von Hendrix die LiveScheibe wo er in FilmoreEast spielt?
ist von 1969/1970 - ne recht gute Liveaufnahme.
Bei StoneFree kann man zum Einsatz des ellenlangen Solos das Zuschalten des Fuzz genau raushören und hat einen guten Vergleich, wie es auf den Sound einwirkt.

Aber am besten ist, Du testest mal was an (BigMuff sollte jeder besser sortierte Laden da haben und ein FuzzFace Artiges sollte auch aufzutreiben sein).
Sonst bau Dir eins :)):D

ciao
Oliver
</td></tr></table>

Den Big-Muff würde ich mit seinen 4 Transistoren schon in die Richtung Edel-Fuzz mit einem leichten Hang zum Distortion einordnen. Die typische Ur-Fuzzschaltung basiert auf zwei zueinander passend selektierte Transistoren, die dann bis zu ihrem "Erbrechen" :D ausgekitzelt werden. Dallas Arbiter Fuzz Face (so seine genaue Bezeichnung), Roger Mayers Classic Fuzz (eine für JH leicht modifizierte Schaltung des Dallas Arbiter Fuzz Face - fetterer Sound) sowie der Little Muff Pi (dieser hat im Gegensatz zum Big-Muff nur 2 Transistoren) sind die bekanntesten Fuzz-Effekte. Alle anderen Schaltungen sind dann weiter aufgebauscht aber vom Grundprinzip her ähnlich aufgebaut. Sie unterscheiden sich meist nur in der Dimensionierung der einzelnen Bauelemente, der Anzahl der Bedienelemente sowie die Type der verwendeten Transistoren.


finetone-GW.gif

</td></tr></table>

Hi Bernd,

in wie weit bedeutet denn selektieren für die Transen im Fuzz.

Ich habe mir letztens 100 BC549C für meine Boosterschaltungen gekauft und mit einem relativ billigen Multimeter (hat aber eine Fassung zum Messen von Hfe WErten) durchgemessen.
Sie lagen alle zwischen 400 und 600 Hfe...

Soll man für nen Fuzz denn nun zwei genau gleiche nehmen, oder muß der 1. ein fitzel weniger haben als der 2.?

Dann hab ich mir den Ersatz für den OC44 gekauft (in der Liste stand ein AF239, der im im Gegensatz zum OC44 4 statt der 3 Beine hat)
Dazu noch ein AC188.
Ich überlege, ob ich aus den beiden mal eine Fuzzschaltung baue, wobei ich den AF als 1. und den AC als 2. Transistor nehmen würde, da der AC188 mehr Leistung hat..
Würde das so gehen?

Aber die Selektierung der Transen würde mich echt interessieren, wonach passen die zusammen??

ciao
Oliver
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.644
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Oliver
Hi Bernd,

in wie weit bedeutet denn selektieren für die Transen im Fuzz.

Ich habe mir letztens 100 BC549C für meine Boosterschaltungen gekauft und mit einem relativ billigen Multimeter (hat aber eine Fassung zum Messen von Hfe WErten) durchgemessen.
Sie lagen alle zwischen 400 und 600 Hfe...

Soll man für nen Fuzz denn nun zwei genau gleiche nehmen, oder muß der 1. ein fitzel weniger haben als der 2.?

Dann hab ich mir den Ersatz für den OC44 gekauft (in der Liste stand ein AF239, der im im Gegensatz zum OC44 4 statt der 3 Beine hat)
Dazu noch ein AC188.
Ich überlege, ob ich aus den beiden mal eine Fuzzschaltung baue, wobei ich den AF als 1. und den AC als 2. Transistor nehmen würde, da der AC188 mehr Leistung hat..
Würde das so gehen?

Aber die Selektierung der Transen würde mich echt interessieren, wonach passen die zusammen??

ciao
Oliver
</td></tr></table>
Hi Oliver,
der "gute" Sound eines Fuzzpedals hängt von der guten Mischung der beiden Transistoren ab. Hier mal ein Zitat aus der Technologie des Fuzz Faces:

"...I’ve done a lot of circuit simulation on the FF, twiddling the values of the transistor gains, and looking at the clipping waveforms and resulting harmonic spectra. There is a definite sweet spot for musical sounding clipping at transistor gains of about 80-110. If you allow combinations of one high and one low gain device, the range widens out to 70 or so on the low end and perhaps 130 on the high end. Keeping in mind that preferences for distortion tone are definitely a matter of personal taste, the range of gains for unselected AC128’s in this circuit would produce some really clunky-sounding devices... "

Wie gesagt, auch ich habe hier ein wenig rumexperimentiert und kann dies im großen und ganzen bestätigen. Ich verwende auch den AC128 bzw. einen amerikanischen Austauschtyp.
HighGain (hfe 400...600) halte ich für ein "soundenden" Fuzz eher für nicht so gut geeignet, weil Du dann nahezu keine Möglichkeit mehr hast, "cleanere" Töne dem Gerät zu entlocken (Vermutung von mir!).

Du hast zwar als einen Ersatz für den OC44 einen AF239 gekauft, weil er wahrscheinlich die gleichen Parameter besitzt, das bedeutet aber bei weitem nicht, dass Du damit auch den gleichen Sound wie beim OC44 hast.

Aber trotz allem gilt:
rumexperimentieren erlaubt und benutzen, was gefällt.
Ich kenne ja Dein Soundempfinden nicht. Ich wiederum möchte meine Geräte möglichst nahe am Originalsound wissen.




finetone-GW.gif
 
A
Anonymous
Guest
Hi Bernd,

das nah am Originalsound passt soweit schon, wobei ich beim Fuzz eher mal ne Schaltung ausprobiert hab und verwundert war, wie gut das schon klingt (ohne ausgesuchte Teile)....
Deswegen konnte ich bislang das Mysterium um die Selektierungen der Transistoren nicht so ganz nachvollziehen.

Aber das wirds wohl auch sein, was Boutique Effekte so "Preisgünstig" macht :)

Danke jedenfalls für Deine Infos !!

Gruß
Oliver
 
 

Oben Unten